Ein Blusenkleid mit Vor- und Nachteilen

Werbung wegen Namensnennungen ohne Auftrag

Ines Meyrose – Outfit Juni 2020 – Blusenkleid khaki mit Tuch – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Das Blusenkleid – so wird es vom Hersteller genannt – mit 3/4-Ärmeln in der Farbe Khaki, die für mich eher ein helles Oliv ist, habe ich 2019 gekauft. Ich trage es grundsätzlich gerne, aber nicht ohne Einschränkungen. Es hat seine Tücken …

Ines Meyrose – Outfit Juni 2020 – Blusenkleid khaki – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Vorteile des Blusenkleids

  • Leichter Popeline-Stoff aus einem Baumwoll-Elasthan-Mix, der sich haptisch bei Wärme angenehm trägt
  • Schlichter Schnitt mit raffinierten Details wie den unterlegten Seitenschlitzen auf beiden Seiten und den drei Falten am Ärmelabschluss
  • Sportlich und elegant zu kombinieren je nach Wahl der Schuhe und Accessoires wie auch mein dunkelblaues Hemdblusenkleid vom selben Hersteller
  • Thoretisch – wenn die Nachteile nicht wären – für viele Anlässe tagsüber passend vom Geschäftstermin über eine standesamtliche Trauung als Gast bis zur Gartenparty, Stadtbummel oder einem Kaffeeplausch.

Ines Meyrose – Outfit Juni 2020 – Blusenkleid khaki – Ü40 Bloggerin - Ärmaldetail

Ines Meyrose – Outfit Juni 2020 – Blusenkleid khaki – Ü40 Bloggerin - Saumschlitzdetail

Nachteile des Blusenkleids

  • Es knittert. Für die Fotos habe ich es frisch gebügelt angezogen und bin nur wenige 100 Meter zu Fuß gegangen. Die bereits sichtbaren Falten sind nur vom kurzen halten der Hundeleide und herunterbücken zum Zausel entstanden. Nach einer Autofahrt ist das ganze Kleid zerknittert. Weil das Kleid hell ist, fallen die Falten immens auf. Ich habe es im letzten Sommer auf einer Veranstaltung getragen, mich nach der Hinfahrt mit dem Auto im Spiegel im Fahrstuhl gesehen und war schockiert, dass das komplette Kleid zerknautscht war. Davon möchte ich kein Fahrstuhl-Selfie-Beweisfoto liefern, weil das wirklich gruselig aussah. Natürlich habe ich vor dem Kauf eine Knitterprobe gemacht, aber das Knitterthema tauchte leider erst nach der ersten Wäsche so deutlich sichtbar auf.
  • An der Naht am V-Ausschnitt zieht sich der Stoff wellig, obwohl es ansonsten tadellos verarbeitet ist. Das finde ich bei einem Kleid für 130 Euro unpassend. Bei dem Preis lege ich an sich andere Qualitätsmaßstäbe an. Das habe ich allerdings beim Kaufen schon gesehen. Weil mir der Rest des Kleides so gut gefiel, habe ich das hingenommen nach dem Motto irgendwas ist immer und außerdem ist das eh meistens von einem Tuch bei mir verdeckt.
  • Man sieht dunkle Schweißflecke. Sie verschwinden beim Trocknen ohne Ränder, aber dunkle Flecken möchte ich auf einem eher hellen Kleid nun wirklich nicht haben. Seit ich das weiß, fällt es für mich für geschäftliche Anlässe und welche, bei denen fotografiert wird, endgültig raus. Das ist schade, denn ich habe es primär für geschäftliche Termine gekauft. Nun freut sich der Hund, wenn er mit einer feminin gekleideten Frau in der Heide angeben kann … falls Hunde sowas sehen … und fremde Sabberschnauzen bleiben bitte fern von mir … wie immer!

Ines Meyrose – Outfit Juni 2020 – Blusenkleid khaki – Ü40 Bloggerin - Portrait

Wie sehr stören Dich sichtbare Schweißflecke an Tagen mit über 25 Grad bei anderen Menschen, wenn die Menschen nicht unangenehm riechen? Shit happens oder No-Go?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse – alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!