Jeansjacke in Hellblau am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Zu diesen Bildern fallen mir direkt fünf Beitragsvariationen ein. Heute bekommst Du alle fünf und brauchst nicht auszuwählen wie neulich. Die Abstimmung ist dort noch offen, falls Du dabei sein möchtest.

1. Hellblau mit Schneeweiß am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Schal Hippie Fraas - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Zu Hellblau am Herbstfarbtyp habe ich Dir 2014 schon mal ein Outfit mit Jeansjacke gezeigt. Die Jeansjacke hat mich wegen der großen Größe verlassen. In Zürich habe ich im Juli eine neue Jeansjacke von meinem Mann geschenkt bekommen. Nach Anproben von mindestens 15 Jeansjacken, die alle in Länge, Weite, Ärmelform und Knopffarbe – Messing oder Kupfer bitte! – unterschiedlich waren, habe ich ausgerechnet bei H&M die perfekte Version gefunden.

Abstrus ist allerdings, was einige Läden für Preise für Jeansjacken aufrufen – und das hatte nichts mit der Schweiz zu tun. Bei H&M stimmten ausnahmsweise mal Optik und Preis.

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Schal Hippie Fraas - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Nun hat diese Jeansjacke ein kühles Hellblau, was mir als warmem Herbstfarbtyp nicht gut zu Gesicht steht. Weil ich im Moment noch keinen dunkelbraunen Rolli dazu tragen möchte, trage ich bevorzugt ein Tuch mit warmen Farben dazu. Bei diesem Schal sind Orange und Gelb dominante Farben, die mein Gesicht frischer aussehen lassen.

Ich bin auf den Bildern zwar geschminkt, was mich mit dem Hellblau und der weißen Bluse weniger farblos aussehen lässt als meine natürliche Gesichtsfarbe, aber sie sind nicht bearbeitet. Normalerweise hätte ich den Kontrast etwas erhöht, was die Farben aber verfälscht. Die Bilder sind direkt nacheinander mit gleichen Einstellungen und Lichtverhältnissen aufgenommen worden. Der Unterschied ist deutlich zu sehen, oder?

2. Ich wurde influenced

Oder auch: #franmademybuyit. Mit ihrem Serienteil How to style basics: Jeansjacken hat Fran mich beeinflusst, wieder eine Jeansjacke haben zu wollen. Es wurde im Juni abends schon wieder zu kühl bei der Hunderunde, um ohne Jacke zu gehen. Alle anderen Jacken im Schrank waren aber zu warm. Es fehlte eindeutig eine Jeansjacke! Die kann ich jetzt das ganze Jahr über wieder drinnen und draußen tragen.

Als Kind habe ich übrigens nie eine Jeansjacke bekommen mit den Argumenten, dass sie nicht genug wärmen würde, keine Nässe oder Wind abhalten würde oder es eh zu warm für eine Jacke wäre und ich dann keine brauchen würde. Kurz: Es quasi keine Trageanlässe gäbe.

Ich sehe das völlig anders. Eine Jeansjacke kann ich einfach nur so über T-Shirt, Bluse oder Kleid tragen an kühleren Sommertagen, aber den Rest des Jahres drinnen anstelle eines Blazers, draußen kombiniert mit Lederjacke, Steppweste, dickem Rolli, unter Ponchos und Regenjacken. Damit ist eine Jeansjacke eine Jacke für unendlich viele Trageanlässe. Mama, Du hattest keine Ahnung!

3. Jeans von Kopf bis Fuß

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Im Beitrag Jeans all over? habe ich 2014 gefragt und abstimmen lassen, was Du von Jeans von Kopf bis Fuß hältst. Meine Meinung hat sich nicht geändert, ein Jeanshemd gibt es hier immer noch nicht, auch wenn es sich modisch durchgesetzt hat. Einen Jeanshosenanzug fände ich immer noch cool. Das Voting ist noch offen. Du hast damals nicht abgestimmt? Hol es schnell nach!

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Weil verschiedene Jeansfarben bei Jacke und Hose eben genau keinen Hosenanzug bilden, ziehe ich unter der Jeansjacke ein Oberteil an, was unter dem Jackensaum hervorschaut. So treffen die Jeansfarben nicht direkt aufeinander und ich finde es zusammen tragbar. Das sind übrigens die Stiefeletten, für die ich diese Bootcut Jeans gekauft habe. Das ergibt dann

  • Jeansjacke H&M (2017, gekauft)
  • Weiße Bluse Witty Knitters (2015, gekauft)
  • Bunter Schal Hippie Fraas (2013, gekauft)
  • Brille FHONE (2016, gekauf)
  • Demi-Bootcut Jeans Lands’ End (2017, gekauft)
  • Stiefeletten Munderingskampagniet MDK (2014, gekauft)
  • Tasche Manufaktur Lederwerkstatt Sylt (2017, gekauft)

4. Zugenäht

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Im Beitrag Und macht Pling habe ich geschrieben, dass ich bei engen Blusen die Knopfleiste teilweise zunähen lasse. Diese Bluse ist eine von den zugenähten. Ich bin froh, mich deshalb unbeschwert in ihr bewegen zu können.

5. Bloggertreffen in Hamburg

Ari Sunshine - Baerbel Ribbeck - Sabine Gimm - Ines Meyrose - 20170912 Bloggertreffen in Hamburg - Foto-Baerbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Die heutigen Bilder hat Bärbel netterweise von mir gemacht, als wir uns mit Ari Sunshine und Sabine Gimm in Hamburg zu einem Event getroffen haben. Wir hatten einen schönen Tag zusammen.

Welcher Teil des Beitrags hat Dich interessiert?

Geht doch! #6 Bootcut Jeans an kleiner Frau

Werbung ohne Entgelt

Mid Rise Demi Bootcut Jeans in indigo von Lands' End mt leicht ausgestelltem Saum

Zu den Kleidungsstücken, die ich nie wieder im Leben anziehen wollte, gehörten Bootcut Jeans. Nachdem ich vor Jahren Bilder von mir in einer Bootcut Jeans in Größe 46 gesehen habe, die durchaus gut saß, kam ich zu dem Entschluss, dass mich das schlichtweg zu breit und kurz macht. Es nützte nichts, dass die nach unten ausgestellten Hosenbeine die Körpermitte schmaler aussehen lassen. Der Verbreiterungseffekt dominierte zu stark bei breiten Hüften und einer Körperlänge von nur 1,65 m.

Geliebte Stiefel als Schrankmonster? Das geht gar nicht!

Beim Aufräumen des Schuhschranks und Sichten für den Herbst fiel mir auf, dass ich für ein paar coole Cowboystiefel und meine Sternenzauberboots keine Hose für Herbst und Winter im Schrank habe, die darüber passt. Die dunklen Sternenzauberboots würden mit einer schmalen Hose drin gehen, was mir aber nicht so gut gefällt. Aber es gibt keine Jeans, die unten weit genug ist, dass sie über den Schaft passt, ohne anzuliegen.

Mjus Stiefeletten in taupe mit goldener Schnalle

Zwei paar gute Schuhe nicht zu tragen, weil eine Hose dafür fehlt, wollte ich nicht. Und neue Schuhe sind teurer als eine neue Jeans … dass die Jeans auch zu den anderen neuen Stiefeletten passt, macht sie umso vielfältiger zu kombinieren.

Gerade Jeans in 38/40 vs. 46/48

Ich habe zwei Jeans mit geradem Bein in Größe 38, Smart Straight von s.Oliver, bzw. 40, Sally von C&A, die wirklich nicht schmal sind, aber beide passen nicht über den Schaft. Die von s.Oliver passte zwar über die La Martina Polostiefel, aber nicht über die Cowboystiefel und die anderen Boots. Früher passten meine geraden Jeans über alle Stiefel. Warum? Eine Jeans in 46/48 ist auch bei geradem Schritt unten breiter als eine in 38/40. Eigentlich logisch, oder?

Sanfter Einstieg: Demi-Bootcut

Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Stiefeletten - Mjus - Foto-Gunda Fahrenwaldt

Foto: Gunda Fahrenwaldt

Um nicht gleich die volle Weite einer Bootcut Jeans zu erwischen und wieder in die Zu-Breit-Falle zu tappen, habe ich mich für eine Demi-Bootcut von Lands’ End entschieden. Sie ist nur leicht ausgestellt und bis zum Knie figurbetont. Deshalb sage ich:

Geht doch!

Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Seidenschal -Yam Yam - Stiefeletten - Mjus - Foto-Gunda Fahrenwaldt

Foto: Gunda Fahrenwaldt

Um die Gesamtsilhouette länger wirken zu lassen, helfen zusätzlich die hellen Schuhe und die helle Bluse, so dass kein deutlicher horizontaler Kontrast entsteht. Die Hose ist in der 32er-Länge so lang es geht, ohne auf dem Boden zu schleifen und streckt damit optisch. Wenn Du genau hinschaust, siehst Du, dass Schuhe und Tuch eine Farbklammer bilden und die Perlenohrringe die Punkte auf dem Tuch in Farbe und Form aufnehmen. Einen Farbkontrast setzt nur die Brille und lenkt damit den Blick zum Gesicht.

Bloggerfreundinnentreffen in Lüneburg

Danke an Gunda vom Blog Hauptsache warme Füße! für die Fotos, die bei unserem Treffen im August in Lüneburg im Rathausgarten entstanden sind. Mit Gunda rast die Zeit immer, weil es so viel zu erzählen gibt. Ein bisschen Bummeln und lecker Mittagessen waren wir auch noch.

Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Foto-Gunda Fahrenwaldt

Foto: Gunda Fahrenwaldt

Hier geht es zu den anderen Beiträgen der Reihe Geht doch! – Kleidungsstücke und Accessoires, die Risiken und Nebenwirkungen haben können.

Wie ist Dein Verhältnis zu ausgestellten Hosen?

Jeanstypen: Wer bin ich – und wenn ja wie viele?

Werbung zum Anziehen

Jeans_Leibhöhe

Bei jedem Jeanskauf stellt sich wieder die Frage: Welche Farbe? Welcher Schnitt? zeroutine.de plagt sich auch gerade damit herum. Um es vorweg zu nehmen: Ich schreibe hier über blaue Jeans. Fragen zu anderen Farben beantworte ich gerne über die Kommentarfunktion. Hilfreich finde ich auch den Jeans Kaufberater von Galeria Kaufhof (Werbung).

Farben

Helle Farben tragen auf – dunkle Farben machen schlanker. Je breiter also meine Hüften oder je kürzer meine Beine oder Gesamtlänge sind, umso eher sind dunkle Jeans vorteilhaft.

Waschung

Einheitlich dunkel gefärbte Jeans stehen jedem und sind auch für beruflich konservativere Anlässe in Kombination mit Blusen, Blazern und feinen Pullis oft geeignet. Das Problem mit komplett gleichmäßig gefärbten Jeans ist, dass sie leicht billig wirken – erinnert an frühere Discounterware. Außerdem wirken sie schnell verschlissen, wenn die Farbe nicht gut hält und sie Tragespuren bekommen. Wir sind heute alle kaum noch selbst abgetragene Jeans gewohnt und mögen daher optisch lieber den in der Fabrik gemachten Used-Look als reale Tragespuren leiden. Mit echten Tragespuren ist die Jeans dann auch für bessere Einsätze dann nicht mehr zu gebrauchen.

Dunkle Jeans mit leichter Waschung sind für die meisten Frauen und Männer die beste Wahl, weil sie leger aussehen, ohne zu förmlich oder zu abgenutzt auszusehen. In Kombination mit Chucks, Pumps oder Anzugschuhen lässt sich der Look schnell verändern.

Starke Auswaschungen an Oberschenken und Po wirken sehr leger und sind für sportliche oder zierliche Figuren gemacht. Wenn die Jeans durch die Waschung helle Stellen bekommt, wird der Blick des Betrachters dorthin gelenkt. Wer also Oberschenkel, Po oder Hüfte kaschieren möchte, tut sich einen Gefallen damit, an den Stellen keine oder nur wenig helle Waschungsanteile zu haben.

Schnitt

Die Hose muss in der Bundhöhe so sitzen, dass in keiner Bewegungslage Hüftspeck zu sehen ist. Wenn Ihr Oberteile in die Hose steckt, wirken hüftige Hosen bei langen Beinen und hohe Schnitte bei kurzen Beinen positiv. Wenn Ihr Oberteile lieber über der Hose tragt, ist die Leibhöhe eh nicht genau zu sehen – dann kommt es mehr auf das individuelle Tragegefühl an.

Röhrenjeans bzw. Skinny wirken gut an schlanken Personen mit flachen Schuhen und an fülligen Personen mit schmalen Beinen kombiniert mit langen Oberteilen.

Schmale, gerade Beinformen strecken die Silhouette und wirken bei Beinen schön, die im Verhältnis zur Hüfte schlank sind. Gerade Beinformen sind modisch neutral und passen zu vielen Outfits.

Weite, gerade Beinformen kaschieren breite Oberschenkel und verkürzen optisch die Beine – hohe Absätze passen gut dazu.

Karottenform mit nach unten schmaler zulaufendem Bein stehen superschlanken Frauen mit schmalem Becken.

Bootcut macht schmalere Hüften, weil durch die unten weiter und oben schmalere Form eine Sanduhrsilhouette entsteht.

Schlaghosen, auch Flared genannt, sind für große, schlanke Frauen und sehen am besten mit hohen Schuhen aus, bei denen die Schuhspitze unter dem Saum zu sehen ist.

Taschen

Tiefe Taschen machen einen flacheren Po als hoch angesetzte. Gerade Taschen machen einen schmaleren Po als schräg aufgenähte. Wenn die Taschen nach außen hin aufgesetzt sind, verbreitern sie den Po.

Wie viele Jeans habt Ihr im Schrank?

Ich trage nicht so viel Jeans, weil ich oft Kleider trage und auch Stretchhosen mag. Bei meiner 1,65 m langen, runden Figur mit langen Beinen sehen Kleider und schmale Stretchhosen gut aus. Beides betont meine im Verhältnis zum Rest schlanken Beine. Trotzdem habe ich auch immer mal wieder Lust auf Jeans und mag meistens nur eine richtig gerne tragen. Im meinem Schrank sind aktuell vier zu finden.

Von links nach rechts: , Lands' End lang, Cambio, Lands' End Capri, s.Oliver

Von links nach rechts: , Lands’ End lang, Cambio,  s.Oliver, Lands’ End Capri

  • Cambio gerades Bein, taillenhoher Schnitt, Dunkelblau mit leichter Waschung, 80 cm Innenbeinlänge – passt mit allen Schuhen. Gekauft 2012.
    Diese Jeans geht nach dem Waschen nur mit Luftanhalten und Baucheinziehen zu, sitzt nach kurzer Zeit bequem und wird dann bei jedem Tragen etwas weiter. Bei dieser Hose stört mich das aber nicht, weil sie trotzdem am Po gut sitzt und ohne Gürtel hält. Sie ist meine Alltagsjeans. Meine beste Jeans – ein Herrenmodell von 7 for all mankind – hat leider vor einigen Monaten nach 2,5 Jahren den Geist aufgegeben. Diese von Cambio ist der günstigere Ersatz dafür. War immer noch teuer genug …
  • Lands‘ End gerades Bein, taillenhoher Schnitt, dunkles Indigoblau ohne Waschung (hält die Farbe auch nach mehreren Wäschen gut), 81 cm Innenbeinlänge – kann ich nur mit hohen Absätzen tragen. Gekauft 2010.
    Die Jeans sieht langweilig aus und ich trage sie bevorzugt zu Seminaren als Dozentin mit einem hellen Blazer und braunem Kurzarmrolli im Winter – sieht nicht so distanziert aus wie ein Hosenanzug und doch irgendwie angezogen. Sie ist mit der mit der 360°-Elastan-Technik sehr bequem.
  • Lands‘ End schmales Bein, mittelhoher Schnitt dunkles Indigoblau ohne Waschung (hält die Farbe auch nach mehreren Wäschen gut), Capri-Länge. Gekauft 2010.
    Die trage ich im Sommer mit langen Blusen und das ganze Jahr über an der See, weil ich damit so schön am Strand an der Wasserkante gehen kann, ohne einen nassen Saum zu bekommen oder Krempelfalten in längere Hosen zu machen.
  • s.Oliver Smart Hipster Bootcut, hellere Sommerwaschung, 78 cm Innenbeinlänge für flache Schuhe.
    Die Hose sitzt gut, wenn sie frisch gewaschen ist. Nach einer Stunde tragen hält sich nur noch mit Gürtel, sonst hängt sie am Po sackartig herab. Ich mag es lieber, wenn meine Hosen ohne Gürtel ordentlich sitzen. Zum einen drücken mich Gürtel leicht am Bauch, zum anderen tragen sie auf, weil ich immer Kleidung darüber trage. Daher ist diese Hose ein Fehlkauf und wird nicht mehr lange in meinem Schrank sein dürfen.
Von vorne nach hinten: Cambio, Lands' End lang, Lands' End Capri, s.Oliver

Von vorne nach hinten: Cambio, Lands’ End lang, Lands’ End Capri, s.Oliver

Pflegetipps

  • Wenn Ihr Jeans auf Links wascht und trocknet, bleibt der Stoff länger heil.
  • Ein Schuss Essigessenz im Weichspülerfach der Waschmaschine fixiert dunkle Jeansfarben und die Hosen bleiben länger schön.
  • Gebügelte Jeans bekommen weniger Tragefalten und sehen länger gepflegter aus und bleiben an neuralgischen Punkten länger heil.

___
Der Titel ist entfremdet von Wer bin ich - und wenn ja wie viele? Eine philosophische Reise (Affilate-Link). Für diesen Beitrag habe ich eine Vergütung erhalten. Trotzdem gibt der Beitrag – wie immer – meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.