RADIKAL MINIMAL #10 Gürtel

Werbung ohne Entgelt

Ledergürtel von H&M (2010) mit flacher messingfarbener Schließe

Zur Serie RADIKAL MINIMAL gehören nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Accessoires. Heute zeige ich Dir den Gürtel, für den ich mich entscheiden würde, wenn ich nur einen haben dürfte. Ich hätte tatsächlich überhaupt kein Problem damit, nur diesen einen zu haben.

Ledergürtel von H&M (2010) mit flacher Schließe

Meine anderen Gürtel habe ich nur aus Bequemlichkeit, um nicht jeden Tag den Gürtel in eine andere Hose umfädeln zu müssen. Die Gürtel bleiben bei mir in der Hose bis zur Wäsche. Ich habe ihn 2010 bei H&M für wenig Geld im Vorbeigehen gekauft, nachdem ich fünf (!) Jahre nach exakt so einem Gürtel gesucht hatte.

7 Gründe für diesen Ledergürtel

  1. Die dunkelbraune Farbe passt immer zu irgendetwas an meinem Outfit – und sei es nur zu den braunen Augen und braun-grauen Haaren
  2. Die Metallteile sind messingfarben, passen also zu meinen Schmuckstücken und Metallteilen an Handtaschen in warmen Farben.
  3. Er ist langlebig, Er hat zwar Tragespuren, aber keine, die mich stören, wenn er unter einem Oberteil getragen wird.
  4. Mit einer Breite von 3 cm passt er in alle meine Gürtelschlaufen.
  5. Der Gürtel hat keinen spitzen Dorn und es steht aus sonst nichts hervor, d.h. er kann keine Löcher in Oberteile bohren. Wer dünne Shirts und Jerseyblusen trägt kennt diese kleinen Löcher, die dann leicht entstehen – aber nicht bei diesem Gürtel.
  6. Beim Tragen spüre ich ihn nicht. Er drückt auch beim Sitzen nicht am Bauch.
  7. Er zeichnet sich kaum ab, wenn man ein Oberteil darüber trägt.

Ledergürtel von H&M (2010) mit flacher messingfarbener Schließe

Der letzte Punkt ist der wichtigste für mich bei der Auswahl meiner Gürtel. Ich trage Gürtel zu 99 % nur, um die Hose oben zu halten. Stretch in Jeans trägt nicht gerade dazu bei, dass die Hosen formstabiler bleiben. Damit die Jeans am Po gut sitzt, brauche ich leider meistens einen Gürtel, wenn ich Jeans länger als einen Tag tragen möchte.

Warum keine sichtbaren Gürtel für mich?

Half Tuck mit legerer Bluse zur Jeans kombiniertSchmuckgürtel trage ich nicht gerne, weil ich einen kurzen Oberkörper, eine kurze Taille, einen großen Busen und ein breites Becken habe. Irgendwas betonen Schmuckgürtel davon für mein Auge immer negativ. Ein Hüftgürtel verlängert zwar den Oberkörper und ist O.K. zum Busen, aber dafür betont er das breite Becken. Ein Taillengürtel betont zwar die Taille, verkürzt aber den Oberkörper und lässt den Busen noch größer wirken. Außerdem betont ein Taillengürtel das breite Becken, weil der Übergang von Taille zu Becken kurz ist.

Es gibt ganz viele Frauen mit langen Beinen, die mit einem Half Tuck super aussehen, Sunny ist eine davon. Dazu gehöre ich nicht. Wie Du Deinen Oberkörper oder Beine mit der Gürtelfarbe verlängern kannst, habe ich übrigens im Beitrag Gürtellose Gürtelschlaufen? erörtert.

Alternativen zu diesem Gürtel

Wenn es nicht nur ein Gürtel sein dürfte für RADIKAL MINIMAL, hätten es die beiden folgenden auf Platz 2 und 3 geschafft. Beide haben ebenso einen flachen Verschluss und sind farblich vielseitig einsetzbar, falls man sie doch mal sieht. Der eine Gürtel ist nicht mehr im Handel, der andere ist aus einem aktuellen Sortiment.

Platz 2: Flechtgürtel von Massimo Dutti

Flecht-Ledergürtel von Massimo Dutti mit flacher messingfarbener Schließe

Bei diesem in Zürich gekauften Gürtel aus den späten 2000ern mag ich, dass er stufenlos verstellbar ist. Jahrelang war es der einzige Gürtel im Schrank, der lang genug für meinen Bauch war. Der Dorn wird nach innen eingesteckt, so dass er Oberteile nicht beschädigen kann.

Flecht-Ledergürtel von Massimo Dutti mit flacher messingfarbener Schließe

Mit seinen 2 cm in der Breite ist für Jeans eigentlich zu schmal. Er wäre auch über leichten Kleidern tragbar, was ich nicht mache. Der Cognacton ist schön zu hellen Farben. Ich trage ihn gerne im Sommer. Er fühlt sich ganz leicht an.

Flecht-Ledergürtel von Massimo Dutti mit flacher messingfarbener Schließe

Platz 3: Wendegürtel mit Wechselschnalle von The Pashmina Shop

Wendegürtel aus Rindleder in orange und braun mit roségoldfarbener flacher Wechselschließe von The Pashmina Shop (2017)

Dieser Gürtel aus Rindleder mit roségoldfarbener Wechselschnalle von The Pashima Shop passt in der Metallfarbe schön zu meinem Roségoldschmuck, also auch meinem Ehering. In der klaren Form passt die Schnalle ebenso perfekt zu meinem Ehering.

Wendegürtel aus Rindleder in orange und braun mit roségoldfarbener flacher Wechselschließe von The Pashmina Shop (2017)

Er ist wie der von H&M praktische 3 cm breit. Die dunkelbraune Seite passt immer, die orangefarbene ist ein schöner Hingucker, falls der Gürtel doch mal aufblitzt. Dazu habe ich mir vorgenommen, demnächst ein Outfit mit einem orangefarbenen Poncho dazu zu zeigen, wenn denn mal passendes Fotowetter am Wochenende ist.

Wendegürtel aus Rindleder in orange und braun mit roségoldfarbener flacher Wechselschließe von The Pashmina Shop (2017)

Zu diesem Gürtel bin ich im Herbst 2017 im Vorbeigehen gekommen, als ich mit Bärbel von uefuffzich.de auf dem Weg zu Armor Lux war, um ein weiteres Ringelshirt zu kaufen. Den Armor Lux Laden in Hamburg gibt es inzwischen übrigens leider nicht mehr.

Als wir durch die Gerhofstraße gingen, zog sie mich in den kleinen Pashmina-Laden, um mir das praktische Wechselgürtel-System zu zeigen. Sie kennt meine Vorliebe für flache Gürtelschnallen und Farben bei Accessoires. Es gibt noch ganz viele wunderbare andere Farbkombinationen bei den Gürtelriemen vom Pashima Shop. Vielleicht kommt bei mir später mal eine andere Farbe dazu.

Wendegürtel aus Rindleder in orange und braun mit roségoldfarbener flacher Wechselschließe von The Pashmina Shop (2017)

Dass ich schon den ganzen Tag ihr Outfit mit Orange bewundert habe, hat sicher dazu beigetragen, diese Farbe zu kaufen. Ich kann nur sagen: Eine gute Wahl! Danke, dass #uefuffzichmademebuyit.

Welchen Gürtel würdest Du wählen, wenn Du nur einen haben dürftest?

Reh mit einem Schuss Curry

Nein, nicht zum Essen. Ich esse kein Wild. Aber zum Anziehen. Rehbraun passt bestens zu Curry und ein bisschen Taupe dazu geht immer. Bernstein in Ring und Ohrringen passt farblich zu allem davon. Und ob nun Pflichtschuhe in hellbraun oder legere Stiefeletten zum moderneren Krempellook ist auch egal. Ich finde, beides passt. Das eine Bild zeigt mich beim Versuch, ein Selfie von Schuhen und Hose zu machen. Ein Shoefie – oder doch ein Fussie? Oder ein Hosie? Oder Pantie? Wie Ihr seht, erfordert das gewisse Verrenkungen, die am Ende nicht ganz von Erfolg gekrönt waren. Aber ich denke, einen Eindruck vom unterschiedlichen Look könnt Ihr damit bekommen.

Ines Meyrose #ootd 20140618Dieses Outfit mit den Pflichtschuhen habe ich zu einem Seminar getragen, die Variante mit Stiefeletten abends getestet. Ich habe einige Firmenkunden, bei denen ich nie im Hosenanzug oder anderer förmlicher Kleidung auftauche, weil die Teilnehmer davon abgeschreckt würden. Ich bereite Menschen mit sehr wenig Geld zum Beispiel auf Vorstellungsgespräche für einen neuen Job vor und dabei geht es auch um Kleidung. Wenn ich sehr gestylt, sichtbar teuer oder markenlastig gekleidet wäre, würde das völlig zu recht als unpassend empfunden werden. Es manchmal gar nicht so einfach, dafür passende Outfits zu finden. Ein Hosenanzug oder Kostüm als eine Art Uniform wäre einfacher.

Outfit “Reh mit einem Schuss Curry” 18. Juni 2014

Immer wieder werde gefragt, warum ich bestimmte Kleidungsstücke genau so kombiniere, wie ich es tue. Bei diesem Outfit fallen mir diese Punkte auf

  • Schuhe (Duo, PR-Muster) und Stretchhose (Toni Gard) haben fast die gleiche Farbe, was optisch streckt. Die Biese vorne an der Hose streckt das Bein zusätzlich. So funktioniert dann auch ein Krempellook an einer kleineren Person wie mir. Aber die korrekt lange Hose, die bis zum Absatz der Schuhe geht, ist vorteilhafter.
  • Die Handtasche (Miles) passt farblich exakt zu den Pflichtschuhen (Progetto), die Ihr im Komplettfoto seht.Miles
  • Das gelbe Longshirt (Deerberg) ist ein farblicher Hingucker, der das Outfit fröhlich macht.
  • Die Lederkette (Sence Copenhagen) passt farblich exakt zur Hose und die vergoldeten Kugeln dran zum Shirt.
  • Ich trage noch einen Ring (Cartier) und Uhr (Bering) mit Roségold. Den Mix aus Roségold und Gelbgold finde ich OK, weil beides warme Töne sind. Außerdem finden sich die gelben Nuancen im Shirt wieder und die roségoldenen ergänzen sich gegenseitig.
  • Der leichte Longcardigan (Taifun) streckt durch die offen fallende, lange Mitte und lässt die Körpermitte somit schmaler erscheinen. Den gleichen Effekt habt Ihr hier und hier schon mal sehen können. Dass der Cardigan vorne länger ist als an den Seiten, gleicht meine A-Form mit breiten Hüften aus.
  • Der Schal, den ich nur unterwegs getragen habe, nimmt die Farbe von Hose und Cardigan auf.
  • Dominat sind warme, gedeckte Farben, die zu mir als Herbstfarbtyp passen.

Wie gefällt Euch dieser farbliche 1970er-Look?

Einfache Römersandalen

Werbung ohne Entgelt

… sind bei der Hitze außer vielleicht FlipFlops das Einzige, was ich an meinen Füßen haben möchte. War gar nicht so einfach, welche zu finden.

Nach vergeblicher Suche in HH-Winterhude und der Hafencity wurde ich (mal wieder) bei Krupka (Werbung) in HH-Ottensen fündig. Da finde ich (leider oder zum Glück) immer etwas. EUR 59,90 sind für die einfachen Ledersandalen von Antichi Romani ein fairer Preis und ich trage sie jetzt erst mal auf der Terrasse ein <3.

Was tragen Sie im Sommer bei Sonnenschein für Freizeitschuhe?