Modetrends Herbst/Winter 2012 – Farben

Trendfarben Herbst/Winter 2012

Bleibt

  • Gewürzfarben, z.B. Senf, Safran, Paprika, Oliv, Aubergine – auch für Hosen
  • Roségold und Gelbgold als Schmuckfarben

Kommt

  • Nach kurzer Pause gibt es wieder ganz viel Lila in allen Variationen von Flieder, Veilchen über Violett bis hin zu Pflaume und Purpur.
  • Juwelenfarben wie Smaragd, Tannengrün, Granatrot, Amethyst
  • Schwarz – nichts mehr mit “Blau ist das neue Schwarz”. Schwarz wird es viel in figurbetonten Ledersachen geben.

Farbkombinationen Herbst/Winter 2012

Geht

  • Colour Blocking mit klaren Kontrastfarben, z.B. Orange und Ultramarinblau

Kommt

  • Colour Blocking mit gedeckten Tönen wie Paprika & Curry oder Pflaume & Senf
  • Komplettlooks in einer Farbe in verschiedenen Tönen, z.B. ein Mix einiger Rottöne von Burgunder bis Zinnober. Rot ist übrigens DIE Farbe schlechthin in der kommenden Saison. Dabei können auch kühle und warme Nuancen einer Farbe gemischt werden.
    Wichtig: In Gesichtsnähe die zum Teint passende Farbnuance tragen.

Tipp

Wem das alles zu viel Farbe ist, der kann all diese Farben mit Nudetönen kombinieren, um den Look etwas zu soften. Accessoires in Cognac bringen ebenfalls etwas Ruhe in diese Farbenexplosion.

Flieder in Kombi mit Koralle

Schal_Schuhe_flieder

Geht nicht? Doch! Meine Lieblingsschwester (Danke für das Foto) konnte an diesen süßen lila Ballerinas nicht vorbei gehen. Tipp: Frauen mit eher kleinen Füßen können bei Kinderschuhen durchaus Schnäppchen machen – auch Sneakers sind aus der Kinderabteilung günstiger und bis Größe 38 verfügbar. Da finde ich auch manchmal etwas Passendes.

So geht Colour Blocking diesen Sommer auch!

Dazu fehlte dann noch der passende leichte Sommerschal – damit die gerade nicht so viel vertretene Farbe Flieder zu den aktuellen Trendfarben der persönlichen Garderobe passt. Mit dem Orange im Tuch passt es dann auch zur geliebten Handtasche in Koralle.

Mein Tipp zum Binden des Schals

Schalknoten drunter und drüber (Videoanleitung)
Schalknoten drunter und drüber (Fotoanleitung)

Kombinationsideen

  • Weiße Jeans und weiße Bluse/Tunika
  • Dunkelblaue Jeans mit weiße Bluse/T-Shirt

Nachtrag 20. Juli 2012: oder auch Ton-inTon

… mit dem weiteren neuen Tuch der Besitzerin der Schuhe: Lila, Hellrosa und Pinklila ergänzen den Look etwas mädchenhafter.

Schal_Schuhe_flieder_2

Handtasche für Colour Blocking in der Trendfarbe Koralle

Werbung ohne Entgelt

Tasche_Gabs

Die Bilder sprechen für sich. Die Handtasche von GABS mit den zauberhaften Details und praktischer Innenausstattung ist eine schöne Begleiterin für Colour Blocking-Styles und Ton-in-Ton-Kombinationen in der Trendfarbe des Sommers 2012: Koralle.

Tasche_Gabs_NieteTasche_Gabs_InnenlebenTasche_Gabs_Blume

Danke an die Besitzerin der Tasche, dass ich die Fotos davon für den Blog machen durfte! Für die Blumen auf der Unterseite ist beim Kauf übrigens Ersatz dabei gewesen.

Tasche_Gabs_Unterseite

 

Trend Frühling und Sommer 2012: Softeisfarben

Die Knallfarben des letzten Sommers werden in 2012 von Softeis- und Sorbetfarben abgelöst. Es sind immer noch intensive Farben – aber nicht mehr so klar wie in 2011, sondern ganz leicht pastellig. Stellen Sie sich einfach vor, die Farben hätten einen Schubs Sahne abbekommen oder wären baiserartig.

Die Farben werden weiterhin im Kontrast miteinander kombiniert als Colour Blocking der zarteren Form. Sie wollen trendy gekleidet sein? Dann tragen Sie im Frühling und Sommer 2012 die neuen Farben

Trendfarben Frühling/Sommer 2012: Softeis lässt grüßen auf www.meyrose.de

Ihnen wird das zu bunt?

Dann nehmen Sie nur eine Farbe davon und kombinieren dazu Schneeweiß oder Cremeweiß – je nach Hauttyp. Wenn Sie lieber eine dunklere Kombination möchten, nehmen Sie ruhig wirkendes Marineblau als Basisfarbe.

Was heißt hier Pink?

Wer den Trend Colour Blocking mit machen möchte oder gerne gut zu sehen ist, greift auch mal zur Farbe Pink. Wunderschöne Farbe – doch wo kommt eigentlich der Name her?

Namensgebend sind Nelken – diese fransigen Blumen, die wirklich nicht jedermanns Geschmack treffen. Engländer stehen auf Nelken. Der Name kommt vom Begriff

pinking shears = Zackenschere.

Die Blumen sehen aus, wie mit der Zackenschere geschnitten. Pink heißt übersetzt daher zum einen das Rosa und zum anderen die Nelke.

Wir komme ich darauf? Weil die Kolumnistin Paula Almquist über die Blume in ihrer Kolumne in der Brigitte woman 07/11 geschrieben hat. Ich finde den Blumenaspekt weniger spannend als den farblichen, freue mich jedoch über die Inspiration Denn Pink gehört zu meinen Lieblingsfarben – und leider steht es mir immer noch nicht …

Da ich mich schon öfter mal gefragt habe, woher der Name Pink kommt, bin ich jetzt ein Stückchen schlauer.

Sie auch? Oder wussten Sie das?

P.S.: Wenn Sie sich immer wieder fragen, ob Pink Ihnen steht oder nicht, kann eine Farbberatung das klären!

Expertin für SAT.1 – Styling Frühjahrsmode 2011

SAT.1 REGIONAL HAMBURG UND SCHLESWIG-HOLSTEIN hat mich als Styling-Expertin für die Fernsehsendung gebucht, um zwei Damen in der neuen Frühjahrsmode 2011 typgerecht zu stylen. Dazu waren wir in der Hamburger Innenstadt unterwegs. Den kompletten Beitrag sehen Sie online unter www.hamburg.1730sat1.de.

Hier im Blog finden Sie weitere Infos von mir zu den Outfits und warum ich sie ausgewählt habe.

Dame in blond

Zu ihr passen in Gesichtsnähe kühle Farbtöne. Durch die Länge Ihrer Beine und die von Natur aus betonten Schultern ist sie ansonsten recht frei in der Wahl der Schnittführung der Kleidung.

Outfit 1: Garden Party

Bluse mit buntem Blümchenmuster
Chinos in Beige
Ballerinas in Caramel
Handtasche in Brauntönen gestreift
Die Bluse wirkt romantisch-spielerisch und liegt im Trend Garden Party. Die Chinos aus leichter Sommerbaumwolle passen mit den tiefen Bundfalten zur zierlichen Figur. Die knöchelkurz gekrempelten Beine wirken sommerlich-leicht. Dazu passen die lässigen Ballerinas. Farblich zu Schuhen und Hosen ist die Handtasche perfekt. Der Look ist lässig und weiblich zugleich. So ist sie im Frühling fürs lockere Büro und in der Freizeit perfekt gekleidet.

Outfit 2: Colour Blocking trifft Romantik

Cardigan in hellblau
Naturweißes Top mit Spitze
Rock in Maxilänge mit Volants in weichem Nougatbraun
Gürtel in Dunkelgrau mit leicht bläulichem Unterton
Ankelboots mit Plateau in Dunkelgrau mit leicht bläulichem Unterton

Dieser Look zeigt den Trend Colour Blocking in tragbar für den Alltag. Es müssen dafür nicht immer Knallfarben kombiniert werden. Entscheidend ist, dass die Stoffe einfarbig ohne Muster und farblich im Kontrast sind. Hier habe ich die warmen Farben Naturweiß und Nougatbraun im Kontrast zum kühlen Hellblau und bläulichen Dunkelgrau gesetzt. Das Hellblau harmoniert wunderbar mit der Augenfarbe der Trägerin. Der über dem Cardigan getragene Gürtel betont die schlanke Hüfte. Wer kräftiger gebaut ist, trägt den Gürtel unter dem Cardigan locker auf der Hüfte sitzend. Top und Rock wirken romantisch, der klare Cardigan und die festeren Schuhe geben Struktur und verhelfen zu einem selbstbewussten Auftritt. Der lange Maxi-Rock liegt 2011 absolut im Trend.

Dame mit dunklen Haaren

Ihr stehen wunderbar warme Farbtöne. Sie hat eine tolle Taille. Deshalb habe ich folgende Frühlingsoutfits für sie zusammengestellt:

Outfit 1: Ton-in-Ton

Dunkelbraunes Tunikakleid mit Spitzenkanten
Bolero in Caramel
Dunkelbraune Leggings
Keilabsatzsandaletten in Caramel
Handtasche in Braun und Caramel
Die Tunika umspielt locker ihre Figur, während der Bolero ihre wunderbare Taille betont. Die Leggings zeigen schlanke Beine. Sandaletten mit Keilabsätzen passen zu Ihrer Gesamtstatur. Die Farben harmonieren Ton-in-Ton miteinander und ergänzen perfekt die Farben, die sie von der Natur geschenkt bekommen hat.

Outfit 2: Frische Leuchtfarbe

Lederjacke in Hellbeige
Bluse in Korallenrot
Kette mit Kugeln in Korallenrot
Jeans in Tiefblau
Keilabsatzsandaletten in Caramel
Handtasche in verschiedenen Tönen von Sand bis Braun
Die korallenrote Bluse mit der gleichfarbigen Kette harmoniert perfekt mit ihrem Gesicht und dem Lippenstift. Das leuchtende Koralle spiegelt sowohl den Trend New Neon als auch dezentes Colour Blocking wieder. Die gerade geschnittene Jeans ohne Waschung macht schlanke Beine und streckt in der Länge optisch. Die hohen Schuhe verstärken den Effekt. Die Lederjacke lenkt mit ihrer hellen Farbe den Blick zum Gesicht und ist ideal in der Länge. Nur die Ärmel sind vom Schneider noch auf Handgelenkslänge zu kürzen, damit die Trägerin Selbstbewusstsein ausstrahlt. Die Handtasche darf nicht zu groß sein, wenn sie mit den Gesamtproportionen harmonieren möchte. Deshalb habe ich dieses Modell ausgewählt in Farben, die sich im ganzen Look wiederfinden.

Und welche Frühjahrstrends tragen Sie?

Brigitte Fashion-Event – Modetrends 2011

Modetrends kommen und gehen. Gestern gingen sie über den Laufsteg im Hamburg Cruise Center. Auf dem Brigitte Fashion Event 2011 wurden die neuen Trends für Frühjahr und Sommer 2011 präsentiert.

Hier die Highlights der Show für Sie

Trend 2011 Colour Blocking

Trend 2011 Colour Blocking

Beim Colour-Blocking werden mehrere Farben uni blockartig kombiniert. Muster kommen nicht vor.

Trend 2011 Cowgirl-Romance

Trend 2011 Cowgirl-Romance

Fransen, Leder – das macht den Cowgirl-Look aus.

Trend 2011 South Pacific

Trend 2011 South Pacific

Der South Pacific Trend zeichnet sich durch den Marinelook der 40er Jahre aus. Rot, Dunkelblau, weiß – und gerne eine Blume und Ringel dazu.

Trend 2011 New-Neon

Trend 2011 New-Neon

Der Neontrend ist gemäßigter als in den 80er Jahren. Mir persönlich ist er immer noch zu viel …

Trend 2011 Garden Party

Trend 2011 Garden Party

Clogs sind definitiv auch 2011 in – aber mit hohem Absatz, nicht zu blockig!

Trend 2011 Garden Party

Trend 2011 Garden Party

Shorts auf der Gartenparty gehen immer – wenn die Beine schön sind, so wie hier.

Brigitte_Fashion_Event_20110129_Soft_Nights1

Trend 2011 Soft Nights

Ein Traum in nudefarben. Viele Frauen – unterschiedliche Kleider in Zartheit und Fragilität kaum zu überbieten.

Abschlusspräsentation: Trend 2011 Soft Night

Abschlusspräsentation: Trend 2011 Soft Night

Die Trends Asia-Chic, Oriental Journey und Best Boyfried sind nicht fotografisch dokumentiert. Leider war das Licht bei der Show so dunkel, dass die Fotos zu unscharf geworden sind, um Sie Ihnen zu präsentieren.

Haben Sie Fragen zu den Looks? Was macht die Trends aus? Wer kann was tragen? Stellen Sie Ihre Frage bitte als Kommentar – dann bekommen Sie meine Antwort ebenso als Kommentar.

Die Trends Asia-Chic, Oriental Journey und Best Boyfried sind nicht fotografisch dokumentiert. Leider war das Licht bei der Show so dunkel, dass die Fotos zu unscharf geworden sind, um Sie Ihnen zu präsentieren.

Haben Sie Fragen zu den Looks? Was macht die Trends aus? Wer kann was tragen? Stellen Sie Ihre Frage bitte als Kommentar – dann bekommen Sie meine Antwort ebenso als Kommentar.