GlossyBox Dezember 2012: Bejeweled Edition

Werbung für die Schönheit

Glossybox Dezember 2012 Bejeweled Edition

Heute ist die GLOSSYBOX Beauty (Werbung) für Dezember mit dem feierlichen Thema Bejeweled eingetroffen, die das Beauty-Juwel für die Festtage sein möchte. Frei nach dem Motto Diamonds are the girl’s best friend gehören funkelnde Edelsteine und das kleine Schwarze zum Feiertagsglamour. In meiner Box ist dafür enthalten:

  • COSLINE Concealer Nr. 965 1,2 ml Originalgröße für EUR 9,00. Der Concealer hat leider eine miserable Plastikhülle. Von der Kappe hatte ich beim ersten Aufziehen gleich das Innenteil in der Hand. Dann ließ sich der Stift nicht herausdrehen und jetzt geht er nicht mehr herein. Der Drehmechanismus ist leider defekt nach eimaligem herausdrehen. Das Plastik fühlt sich auch sehr leicht und billig an. Außerdem ist die Farbe für mich viel zu dunkel. Von der Marke habe ich bis heute noch nie etwas gehört – und jetzt auch kein Interesse bekommen, sie weiter kennenzulernen. Leider ein totales Flopprodukt aus meiner Sicht.
  • LAVERA Soft Eyeliner Black 1,05 g Originalgröße für EUR 6,95. Der Kajalstift hat am Ende ein Schwämmchen. Das mag ich, weil die zum Verwischen gut sind. Ansonsten ist mir persönlich schwarzer Kajal zu hart. Manchmal denke ich aber doch, dass es ganz schön wäre, auch mal schwarz zu nehmen. Daher freue ich mich über das Produkt, weil ich nicht gekauft hätte und es vielleicht doch mal gut ist, es zu haben.
  • LUSH Each Peach Massagebutter 65 g Originalgröße für EUR 10,35. Das Gewicht kann ich auf der Verpackung nicht finden – verlasse mich jetzt auf mein Handgefühl, dass es etwa 65 g sind. Dass die Verpackung nur aus der Klarsichtfolie besteht finde ich gut, weil es wenig Verpackungsmüll bedeutet. Nicht gut finde ich, dass die Klarsichtfolie bereits an einer Schweißnaht aufgerissen ist. So wirkt das Produkt geöffnet und verschenken könnte ich es nicht mehr schön.
    Zum Produkt: Die Massagebutter will einen belebenden Frischekick geben und mit spritzig-frischen Zitrusölen die Feiertagsleichen wieder auf Trab bringen. Auf alle Fälle duftet die ganze Box intensiv nach Zitrusaromen.
    Die Körperbutter spare ich mir auf, bis meine Lust auf adventliche Zimt-Vanilledüfte gestillt ist. Laut Verpackungsaufkleber ist das Produkt kühl zu lagern und kann ab 17 Grad Celsius schmelzen. Ich weiß nicht, wie warm Euer Bad so ist – meins ist wärmer … mal sehen, ob das gut geht … LUSH hatte ich bisher in keiner Glossybox – daher freue ich mich über eine neue Markenbeteiligung, auch wenn sie mir geläufig ist.
    Nachtrag 17. Januar 2013: Ich verwende die Massagebutter aktuell. Der Duft lässt auf der Haut sofort nach und ich rieche relativ neutral einfach nach mir damit. Das finde ich angenehm. Sie massiert wirklich die Haut bei der Verwendung. Das ist gerade an den Beinen und Armen schön. Sie zieht einigermaßen gut ein – im Winter OK, im Sommer wäre mir zu schwer. Aber wir haben ja auch Winter, da passt das. Was mich stört? Ich weiß nicht, wohin mit dem Butterstück. Es liegt im Bad jetzt offen auf der leeren Klarsichtfolie. Wenn ich eine saubere Seifendose hätte, wäre die zur Aufbewahrung sicher gut – habe ich aber nicht. Im Schrank ist für ein nicht gut eingepacktes Butterstück auf kein Platz. Hygienische Aufbewahrung geht anders. Ich werde in der Küche mal nach einer passenden Tupperdose suchen gehen – da wird sich eine finden.
  • RENÈ FURTERER OKARA Lichtreflex-Shampoo 50 ml kleine Originalgröße für ca. EUR 4,20. Von der Marke habe ich heute zum ersten Mal gehört. Das Shampoo will verschiedene Farbnuancen betonen und die Leuchtkraft verstärken. Da mein Haar ganz klar zwei Nuancen hat – leuchtendes Grau und dunkles Braun – bin ich gespannt, was damit optisch passiert. Ich werde berichten:).
    Nachtrag 4. Januar 2013:
    Das Shampoo reinigt die Haare sehr gut und pflegt die Kopfhaut. Die Haare fühlen sich sehr gut an und glänzen schön. Meine grauen Haare fallen nicht mehr auf als sonst :). Der leicht zitronige Duft ist morgens sehr angenehmen für mich.
  • ROUGE BUNNY ROUGE Tantalizing Lovebird 012 (Hohelied der Vögel) Lidschatten 2,4 g Originalprodukt für EUR 24,00 in einer Spiegeldose ohne Applikator. Für mich ist das Produkt das Highlight der Box. Die Marke kenne ich bisher nur dem Namen nach und aus Blogs, die ich lese. Ich hatte noch nie etwas davon in der Hand. EUR 24,- wäre ich auch nicht bereit, für einen Lidschatten auszugeben. Der Puderlidschatten soll cremig-zart sein und den ganzen Tag wie frisch aufgetragen wirken. Die Farbe ist ein rosiges Kupferbraun mit Glimmer. Ich bin gespannt! => zum Reviw vom 17. März 2013
  • GOODIES Von GLOSSYBOX lag noch ein GlossyMag und ein Set mit künstlichen Wimpern samt Kleber dabei. Außerdem war noch ein Gutschein über EUR 5,- von Zalando im Paket.

Fazit

Glossybox Dezember 2012 Bejeweled EditionGlossybox_201212_BoxMeine Box würde EUR 15,00 kosten, wenn ich keinen Tester bekommen hätte. Die Box enthält Ware für etwa EUR 54,50 + Goodies. Der reine Warenwert ist im Verhältnis zum Kaufpreis für eine Überraschungsbox passend. Das Thema Edelsteine erkenne ich an keinem Produkt wieder – nur an der silbernen Box und dem Füll-/Verpackungsmaterial. Es sind bis auf dem schwarzen Kajal alles eher Nach der Party-Produkte.

Von fünf Produkten (plus Goodie) sind vier in wirklicher Originalgröße und eins in einer kleineren Originalgröße (50 ml anstatt 150 ml). Das ist eine sehr große Ausbeute – mehr als angekündigt wird. Dafür ist aber LAVERA keine Luxusmarke und COSLINE wohl auch eher nicht ….

Für mich sind neue Marken dabei, die ich gerne probieren werde. Allerdings ist mit dem Concealer auch ein echter Flop dabei und der Kajal ist nun so spannend auch nicht. Mein Eindruck ist gemischt und die Erwartungen werden mit dieser Box überwiegend erfüllt. D
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Neu im Herbstsortiment: alverde Cream To Powder Concealer in Farblos und Ivory und Coverstick in Beige

Werbung für die Schönheit

Der Cream To Powder Concealerhat mir bereits im Sortiment vom Herbst 2011 (PR-Muster) super gefallen. Es ist immer noch der beste Concealer, den ich kenne. Meine Freundin, der ich den Tester von 2011 geschenkt habe, verwendet ihn auch immer noch gerne. Jetzt gibt es bei alverde NATURKOSMETIK (Werbung) ab September 2012 zwei neue Farben: 30 Farblos und 20 Ivory. Die beiden hatte ich zusammen mit dem Coverstick in 02 Beige in meinem aktuellen Testpaket (PR-Muster).

Auf meinem Handrücken sind die Produkte in umgekehrter Reihenfolge wie auf dem Produktfoto oben zu sehen.

Der farblose Cream To Powder hellt die Augenpartie mit ganz leichtem Schimmer auf und deckt dabei Rötungen ab.. Ivory deckt gut, auch auf dunklen Stellen. Beide haben eine ganz seidige Konsistenz und lassen sich perfekt verblenden. Ivory ist ein gelblicher Ton, der gut deckt und zu warmen Hauttypen passt. Auf dem Handrücken habe ich ihn sehr dick aufgetragen, das wäre im Augenbereich auch mit weniger getan. Der Coverstick in Beige ist recht hell und deckt gut Rötungen ab.

Meyrose_alverde_Cream_to_Powder_Farblos_30_rechtsAuf diesem Foto meiner Augenpartie könnte ihr unter meinem rechten Auge (in der Fotodraufsicht links) den farblosen Concealer sehen. Meine linke Augenpartie (in der Fotodraufsicht rechts) ist ebenso wie der Rest vom Gesicht komplett ungeschminkt. Es ist gut zu sehen, dass die Rötungen auf den Wangenansetzen abgedeckt sind und die Partie zum Augeninnenwinkel gesoftet wirkt.

Fazit: Die Produkte gefallen mir sehr gut.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von dm oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Neu: alverde 4in1 Concealer

Werbung für die Schönheit

alverde_4in1_Concealer

alverde_4in1_Concealer_SwacthDieser neue Concealer von alverde NATURKOSMETIK (Werbung) ist ab September zu haben und lag in meinem Testpaket (PR-Muster) in der Nuance 10 Natural. Die Farbe passt gut zu meinem hellen, warmen Hautton – ist auf dem Handrückenswatch zu sehen und sie lässt sich passabel verblenden.

Der 4in1 Concealer will laut alverde Concealer, Base, Highlighter und Lidschatten in eins sein. Das ist ein ziemlich großes Feld. Leider besteht er bei mir den Test auch nicht in allen 4 Bereichen – aber immerhin in einem. Er hat viele Schimmerpartikel und deckt nur wenig. Daher ist er mir als Concealer zu schimmerig und als Base zu schimmerig und zu wenig deckend. Als Lidschatten ist der beige Schimmerton schön, er setzt sich aber schon nach kurzer Zeit leider in der Lidfalte ab. Nur als Highligter ist er bei mir bestens einzusetzen.

Die Konsistenz ist recht fest und der Geruch sehr eigen. Wenn Ihr das Produkt kaufen wollt, riecht vorher mal an einem Tester, ob der Geruch Euch liegt.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von dm oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Review Creme To Powder Concealer von alverde

Werbung für die Schönheit

Der Creme to Powder Concealer wurde mir von alverde NATURKOSMETIK (Werbung)  im Testpaket (PR-Muster) zur Verfügung gestellt.

Hier ist auf meiner Unterarminnenseite die Verbledung gut zu sehen.

Hier ist die Deckkraft gut zu sehen (Unterarminnenseite).

Das sagt alverde zu dem Produkt auf deren Webseite:

“Hinter der Textur des Cream to Powder Concealers steckt mehr als nur eine perfekte Deckkraft. Durch seine wandelbare Textur – von cremig zu pudrig – verschmilzt der Concealer förmlich mit der Haut. Für einen natürlich matten Teint. Einfach aufzutragen und zu verblenden.”

Und ich sage

… das gleiche wie der Hersteller. Das ist der beste Concealer, den ich je verwendet habe! Ich habe schon einige ausprobiert, von Catrice über Artdeco, Backstage Make-up bis hin zum sehr hochpreisigen, von vielen gehypten Touche Eclat von Yves Saint Laurent. Und keiner war auch nur ansatzweise so gut wie dieser hier von alverde.

Die cremige Textur verwandelt sich beim Auftragen zu seidig-matt. Die Übergänge lassen sich perfekt mit dem Finger verblenden. Man braucht keinen Pinsel oder Schwämmchen dafür. Wer den Concealer hygienisch verwenden möchte, entnimmt etwas Creme mit einem Spatel, gibt es auf den Handrücken und nimmt es von dort mit dem Finger auf, mit dem es aufgetragen werden soll. Ich nehme den kleinen Finger. Grund: Er ist am kleinsten und hat am wenigsten Kraft – so ist der Auftrag ganz sanft.

Der Concealer deckt sehr gut ab und hält den ganzen Tag, ob mit oder ohne Puder darüber. Wenn ich Puder darauf gebe, sind die Augenfältchen etwas betont – dafür ist meine Wimperntusche sicherer fest. Aber das tolle an diesem Concealer ist, dass er auch ohne Puder darüber hält und matt-pudrig an Ort und Stelle bleibt. Es ist – wie der Name sagt – beides in einem. Damit ist er prädestiniert von Kundinnen verwendet zu werden, die sich ansonsten wenig schminken und vielleicht gar kein Puder haben oder mögen. Dieser Concealer funktioniert für Minimalisten auch ohne irgendein weiteres Make-up, um nur etwas frischer und wacher zu wirken. Das perfekte Produkt für z.B. gestresste, müde Babymütter mit zu wenig Schlaf! Und an genau so eine Frau gebe ich diese Probe jetzt weiter :-).

Fazit

Absolute Kaufempfehlung für Concealerverwender – wie immer unverbindlich und ohne Gewähr.

__
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.