Jeans, Jeans, Jeans …

Closed_Girls_Pedal_Cape_Jeans… und dazu habe ich gerade das Lied Girls Girls Girls im Kopf – lief vorhin im Radio. Bei der white week diese Woche habt Ihr von Montag bis Freitag so viele weiße Blusen und bei mir immer wieder die gleiche Jeans gesehen, dass Ihr jetzt vielleicht Lust auf den Anblick anderer Jeans habt.

Für den Jeans-Guide von Navabi wurde ich um einen Beitrag gebeten und habe mich gerne unentgeltlich zu ein paar Worten verleiten lassen. Die findet Ihr auf Seite 26 im PDF, das Ihr hier kostenlos herunterladen könnt:
navabi Jeans-Guide – und noch gaaanz viele andere Stylingtipps von navabi und anderen Bloggern!

Wie gefällt Euch der Guide?

Jeans all over?

Banderole um Zeitschriftenausrisse

Meine liebe Freundin M., der ich auch den Anschubs zum Foodblog verdanke, denkt beim Blättern von Zeitschriften oft an meinen Job und diesen Blog und ist so lieb, mir interessante Presseausschnitte zuzusenden. Da wir unterschiedliche Presseerzeugnisse lesen, kommt so schöner Input auf meinen Schreibtisch. Ich freue mich immer sehr. Der Beitrag zu den Dresscodes war auch davon inspiriert.

In der Artikelsammlung letzte Woche war eine Seite aus der Für Sie 08/2014 dabei, in der beim Streetstyle-Check auf Seite 32 gefragt wurde: “Trägt man das jetzt so?” In einem Outfit geht um den Jeanslook von Kopf bis Fuß. Wie Ihr der Banderole oben auf dem Foto entnehmen könnt, wurde ich dezent aufgefordert, dazu etwas zu schreiben 😉 . Genau dazu interessiert mich auch Eure Meinung:

Jeanslook von oben bis unten ...

View Results

Loading ... Loading ...

Meine persönliche Meinung

Von vorne nach hinten: Cambio, Lands' End lang, Lands' End Capri, s.OliverJeanshosenanzug finde ich gut, Jeanskleider auch. Ich hatte auch mal eins. Jeansrock- oder Hose zu einem anderen Jeansoberteil – Blazer oder Hemd – finde ich meistens nicht so schön, auch wenn gerade noch so in sein mag. Für mich muss die Jeansfarbe entweder genau zusammen passen oder ganz anders sein. Meistens ist es leider jedoch so knapp daneben, dass ich es nicht leiden mag.

Vielleicht liegt es aber daran, dass Jeanshemden für mich sehr 1990er sind, da habe ich die ständig getragen, und diese Zeit einfach für mich vorbei ist. Außerdem gibt es wenig Jeansoberteile, die weich und dünn genug sind, dass sie sich wirklich gut tragen.

Also, wie steht Ihr dazu? Freue mich über Eure Kommentare und Voting!

1/3 – Denim-Kleid von Simply Be

Werbung mit Stil

Simply Be hat mir drei Kleidungsstücke als PR-Muster zum Testen zur Verfügung stellen lassen. Herzlichen Dank dafür! Ich durfte mir die Sachen aussuchen und war schon ganz gespannt, wie sie mir gefallen werden. Ich stelle Ihnen die drei Teile in dieser kleinen Serie vor.

Teil 1/3

Wir starten gleich mit meinem Liebling – dem indigoblauen Kleid.

Der Stoff mit 62% Polyester, 33% Viskose, 5% Elasthan fühlt sich wie weicher Denim an. In der Anleitung steht, dass einmaliges Waschen vor den ersten Tragen empfohlen wird, um Abfärben zu vermeiden. Das habe ich getan und sogleich fühlte sich der Stoff noch viel besser an. Er gefällt mir sehr gut, weil er sich weich anfühlt und gleichzeitig beim Tragen auf der Haut das Gefühl einer sanften Hülle vermittelt. Mein Liebster fand den Stoff auch beim Bügeln angenehm. Ich habe den Luxus, dass meine Kleidung gebügelt zum Schrank wandert, ohne dass ich das Eisen schwingen muss …

Das Kleid ist aus dem neuen Sortiment für den üppigeren Busen. Die Kleidungsstücke aus diesem Sortiment sind in drei verschieden Körbchengrößen in Feinabstimmung zur normalen Kleidergröße zu bestellen. Das finde ich eine klasse Idee – darüber habe ich auch schon in meinem Artikel “einfach weiblich” die Begeisterung für diese Idee zum Ausdruck gebracht.

Feedback von mir zum Kleid

  • Angenehmer Stoff
  • Sehr gute Passform
  • Sehr gute Verarbeitung und die Nähte bleiben auch nach der Wäsche schön glatt
  • Schöne Längsnähte auf der Rückseite, die strecken
  • Taille sitzt sehr gut wirklich auf der Höhe meiner Taille (bei 1,65 m nur selten der Fall – deshalb besonders lobenswert)
  • Mit dem Bindeband ist die Weite veränderbar
  • Die Epauletten sind dezent und lenken doch den Blick gut zu den Schulten
  • Mir gefällt es mit aufgekrempelten Ärmeln am besten. Auf dem Foto habe ich etxra nur eine Seite hochgekrempelt, damit Sie den Unterschied ein bisschen sehen können.
  • Passt super in den Herbst-/Wintertrend 2011: Feminin!

 Stylingtipps

  • Im Sommer mit Sandaletten
  • Leggings
  • Im Herbst und Winter mit Strumpfhose, gerne auch farbig, und Stiefeln
  • Mit farbigen Accessoires spielen, z.B. bunten Tüchern oder Ketten

Das Kleid kostet im Onlineshop oder Katalog aktuell EUR 89,00 plus Versandkosten von EUR 6,95 pro Bestellung. Die Versandkosten könnten für meinen Geschmack etwas niedriger sein. Den Preis für das Kleid finde ich sehr angemessen.

___
Die Produkte von Simply Be in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder. Alle anderen genannten Produkte wurden von mir gekauft. Herzlichen Dank an Simply Be!