Aufgebraucht: Senzera Bodylicious Orange Scrub

Werbung für die Schönheit

Senzera cosmetics Bodypeeling Bodylicious orange scrub aus der Glossybox April 2013

Gelegentlich sehe ich einigen Blogs die Rubrik Aufgebraucht, z.B. bei Alexa und Denise. Ich kann damit an sich wenig anfangen, weil es für mich selbstverständlich ist, Produkte aufzubrauchen. Anderseits stimmt das dann doch nicht so richtig, wenn ich ehrlich bin. Die Produkte, die ich kaufe, geschenkt bekomme oder als PR-Sample erhalte, kann ich in drei Kategorien einteilen:

  1. Sie werden bis zum letzten Tropfen aufgebraucht inklusive Aufschneiden von Tuben.
  2. Sie werden gleich nach dem ersten Test oder noch originalverpackt weiterverschenkt. Ich habe da 2-3 Abnehmerinnen, die bestimmte Produkt mögen oder verwenden, für die ich keine Einsatzmöglichkeit habe. Dazu gehören Produkte für lange Haare, weil ich sehr kurze Haare habe. Handcremes halten bei mir so lange, dass ich Jahre bräuchte, um sie aufzubrauchen und zwei Frauen in meinem Umfeld verwenden die wie andere Leute Zahnpasta und nehmen gute Cremes gerne. Sachen, die ich nicht riechen mag, bekommt die Freundin, die nicht so geruchsempfindlich ist. Schminksachen, die mir zu bunt sind, gehen zur Schminkfrau in den Kindergarten selbiger Freundin, an ihre Tochter oder zu meinem Teenager-Patenkind.
  3. Produkte, die ganz schrecklich sind, gehen sofort in den Müll.

Unter diesen Voraussetzungen es einfach mir einzubilden, dass ich alles aufbrauche, oder?

Warum jetzt dieser Artikel hier? Weil ich erstaunt bin, dass ich das Bodypeeling von Senzera (Werbung) aus der Glossybox April (PR-Muster) aufgebraucht habe. Ich bin kein Fan von Peelings. Meistens sind sie mir zu hart und meine Haut ist hinterher eher aufgeraut als gepflegt. Wenn man dieses Peeling richtig anwendet und auf der feuchten Haut damit kreisförmig massiert, wird die Haut nicht nur für mehrere Tage zauberhaft babyweich, sondern das Epilieren geht so viel einfacher, dass ich davon kaum zu träumen gewagt hätte.

Ich epiliere gnadenlos auch Bikinizone und Achselhöhlen und weiß ziemlich genau, wo es ziept und wo nicht. Wenn ich das Bodypeeling vorher anwende, gehen die Härchen wie von alleine raus und ich spüre nichts. Der neuen Jahre alte Epilierer, Silk épil Super Soft von Braun, arbeitet leider eigentlich nicht mehr ganz korrekt – es bleiben leicht einige Härchen stehen. Nach vorheriger Verwendung des Peelings arbeitet er auch wieder ganz sauber.

Die fruchtige Orangenduftnote riecht sommerlich und ist mir angenehm. Das Peeling mit Zuckerpartikeln ist spürbar und doch zart. Ob der AntiGrow Complex Haarwuchs vermindert, kann ich nicht beurteilen, weil ich es dafür zu kurz verwendet habe und diesen Effekt bereits meiner Sagella Sensitive Pflege-Balsam zuschreibe. Damit kommen wir auch zum einzigen Manko: Das Peeling ist nicht ergiebig. Ich brauche so viel davon, dass die 50 ml Minigröße nur für 4 Anwendungen gereicht hat. Wenn man es nur zur Epliationsvorbereitung nimmt, hält es dann natürlich trotzdem Monate. Wenn man es auch zwischendrin für weiche Haut und den verminderten Haarwuchs verwenden möchte, ist es schnell leer. Senzera empfiehlt die Anwendung dreimal pro Woche. Eine normalgroße Tube mit 200 ml kostet im Shop bei Senzera aktuell EUR 13,- + Versandkosten EUR 6,-.

Mir bleibt jetzt nur eins: Sehen, wo ich eine neue Tube herbekomme, ohne die Versandkosten bezahlen zu müssen.

Benutzt Ihr Bodypeelings? Welche?