Stilberatung: Blumenmuster mit Braun und Blau am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Über Blumenmuster habe ich hier im Blog schon öfter geschrieben. Kein Wunder, denn Blumenmuster stehen seit Jahren auf den Trendlisten und werden von vielen Frauen gerne getragen. Als Herbstfarbtyp stehen mir am besten warme, gedeckte Farben. Der Teil der gedeckten Farben beinhaltet, dass es gut ist, wenn bei Mustern der Kontrast zwischen Farben auch eher gering ist. Eine Ausnahme, die bei mir die Regel bestätigt, sind meine Ringelshirts, aber auch bei denen trage ich am liebsten welche, bei denen weiche Farben dabei sind.

Blumenmuster in mittlerer Größe mit geringem Farbkontrast

Als eher kleine Frau mit 1,65 m und mittelgroßer Körperfläche bei Größe 40/42 bevorzuge ich kleine bis mittlere Mustergrößen. Die Blumen auf der Bluse sind für mich so gerade eben noch mittelgroß. Warum funktionieren an mir? Weil sie zart gestaltet sind und der Farbkontrast gering. Wären die Blumen zum Beispiel vollflächig weiß auf schwarzem Untergrund, wäre dann auch bereits das Muster zu plakativ. Dann wäre es für einen Winterfarbtyp perfekt.

Farbklammer? Check √

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Diese leichte, lockere Baumwollbluse ergänzt in diesem Sommer mein Blusensortiment. Ich trage sie gerne zum Jeansbermuda oder schmalen Jeans, zur weißen Caprihose würde sie auch passen. Der Aufdruck auf dem sehr hell nougatbraunen Stoff ist in dunkelblau und weiß. Der Stoff passt zu meinem Hautton, das dunkle Blau findet sich in der Jeans wieder und den Stiefeletten. Helle Loafer würden alternativ das Weiß aufnehmen, für die war es aber entschieden zu kalt an diesem herbstlichen Sonntag im Juli mit nieseliegen14 Grad.

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Welche Farben würdest Du zu der Bluse kombinieren?

Jeansjacke in Hellblau am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Zu diesen Bildern fallen mir direkt fünf Beitragsvariationen ein. Heute bekommst Du alle fünf und brauchst nicht auszuwählen wie neulich. Die Abstimmung ist dort noch offen, falls Du dabei sein möchtest.

1. Hellblau mit Schneeweiß am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Schal Hippie Fraas - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Zu Hellblau am Herbstfarbtyp habe ich Dir 2014 schon mal ein Outfit mit Jeansjacke gezeigt. Die Jeansjacke hat mich wegen der großen Größe verlassen. In Zürich habe ich im Juli eine neue Jeansjacke von meinem Mann geschenkt bekommen. Nach Anproben von mindestens 15 Jeansjacken, die alle in Länge, Weite, Ärmelform und Knopffarbe – Messing oder Kupfer bitte! – unterschiedlich waren, habe ich ausgerechnet bei H&M die perfekte Version gefunden.

Abstrus ist allerdings, was einige Läden für Preise für Jeansjacken aufrufen – und das hatte nichts mit der Schweiz zu tun. Bei H&M stimmten ausnahmsweise mal Optik und Preis.

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Schal Hippie Fraas - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Nun hat diese Jeansjacke ein kühles Hellblau, was mir als warmem Herbstfarbtyp nicht gut zu Gesicht steht. Weil ich im Moment noch keinen dunkelbraunen Rolli dazu tragen möchte, trage ich bevorzugt ein Tuch mit warmen Farben dazu. Bei diesem Schal sind Orange und Gelb dominante Farben, die mein Gesicht frischer aussehen lassen.

Ich bin auf den Bildern zwar geschminkt, was mich mit dem Hellblau und der weißen Bluse weniger farblos aussehen lässt als meine natürliche Gesichtsfarbe, aber sie sind nicht bearbeitet. Normalerweise hätte ich den Kontrast etwas erhöht, was die Farben aber verfälscht. Die Bilder sind direkt nacheinander mit gleichen Einstellungen und Lichtverhältnissen aufgenommen worden. Der Unterschied ist deutlich zu sehen, oder?

2. Ich wurde influenced

Oder auch: #franmademybuyit. Mit ihrem Serienteil How to style basics: Jeansjacken hat Fran mich beeinflusst, wieder eine Jeansjacke haben zu wollen. Es wurde im Juni abends schon wieder zu kühl bei der Hunderunde, um ohne Jacke zu gehen. Alle anderen Jacken im Schrank waren aber zu warm. Es fehlte eindeutig eine Jeansjacke! Die kann ich jetzt das ganze Jahr über wieder drinnen und draußen tragen.

Als Kind habe ich übrigens nie eine Jeansjacke bekommen mit den Argumenten, dass sie nicht genug wärmen würde, keine Nässe oder Wind abhalten würde oder es eh zu warm für eine Jacke wäre und ich dann keine brauchen würde. Kurz: Es quasi keine Trageanlässe gäbe.

Ich sehe das völlig anders. Eine Jeansjacke kann ich einfach nur so über T-Shirt, Bluse oder Kleid tragen an kühleren Sommertagen, aber den Rest des Jahres drinnen anstelle eines Blazers, draußen kombiniert mit Lederjacke, Steppweste, dickem Rolli, unter Ponchos und Regenjacken. Damit ist eine Jeansjacke eine Jacke für unendlich viele Trageanlässe. Mama, Du hattest keine Ahnung!

3. Jeans von Kopf bis Fuß

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Im Beitrag Jeans all over? habe ich 2014 gefragt und abstimmen lassen, was Du von Jeans von Kopf bis Fuß hältst. Meine Meinung hat sich nicht geändert, ein Jeanshemd gibt es hier immer noch nicht, auch wenn es sich modisch durchgesetzt hat. Einen Jeanshosenanzug fände ich immer noch cool. Das Voting ist noch offen. Du hast damals nicht abgestimmt? Hol es schnell nach!

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Weil verschiedene Jeansfarben bei Jacke und Hose eben genau keinen Hosenanzug bilden, ziehe ich unter der Jeansjacke ein Oberteil an, was unter dem Jackensaum hervorschaut. So treffen die Jeansfarben nicht direkt aufeinander und ich finde es zusammen tragbar. Das sind übrigens die Stiefeletten, für die ich diese Bootcut Jeans gekauft habe. Das ergibt dann

  • Jeansjacke H&M (2017, gekauft)
  • Weiße Bluse Witty Knitters (2015, gekauft)
  • Bunter Schal Hippie Fraas (2013, gekauft)
  • Brille FHONE (2016, gekauf)
  • Demi-Bootcut Jeans Lands’ End (2017, gekauft)
  • Stiefeletten Munderingskampagniet MDK (2014, gekauft)
  • Tasche Manufaktur Lederwerkstatt Sylt (2017, gekauft)

4. Zugenäht

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Demi Bootcutjeans Lands's End, Stiefeletten MDK, Schal Hippie Fraas, Shopper Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Im Beitrag Und macht Pling habe ich geschrieben, dass ich bei engen Blusen die Knopfleiste teilweise zunähen lasse. Diese Bluse ist eine von den zugenähten. Ich bin froh, mich deshalb unbeschwert in ihr bewegen zu können.

5. Bloggertreffen in Hamburg

Ari Sunshine - Baerbel Ribbeck - Sabine Gimm - Ines Meyrose - 20170912 Bloggertreffen in Hamburg - Foto-Baerbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Die heutigen Bilder hat Bärbel netterweise von mir gemacht, als wir uns mit Ari Sunshine und Sabine Gimm in Hamburg zu einem Event getroffen haben. Wir hatten einen schönen Tag zusammen.

Welcher Teil des Beitrags hat Dich interessiert?