Jeansfarbe auffrischen mit Jeans-Blau Tüchern

Werbung mit Affiliate Link

(Affiliate Link auf dem Bild)

Die meisten Jeans werden mit jeder Wäsche etwas heller. Wenn sie mir zu verwaschen sind, färbe ich sie manchmal mit dunkelblauer Textilfarbe nach. Darüber habe ich im Beitrag Schönfärberei 2013 gebloggt. Dann sind die Jeans aber komplett dunkelblau, Waschungseffekte verschwinden.

In der Drogerie habe ich letzte Woche die Jeans-Blau Tücher der Firma Heitmann gesehen. Von Heitmann (Werbung) kannte ich bisher nur Farbfangtücher für die Wäsche, um Verwaschen zu vermeiden. Jetzt gibt es Nachfärbetücher, die Jeans wieder dunkler machen sollen, dabei aber Hell-Dunkel-Effekte belassen sollen. Auch für vergraute schwarze Bekleidung gibt es solche Nachfärbetücher.

Im Moment habe ich keine Jeans, die mir zu hell ist, deshalb habe ich die Tücher nicht gekauft. Bei Bedarf würde ich sie aber einfach mal ausprobieren. Pro Jeans soll ein Tuch die Maschine. Es wäre also viel günstiger, die Jeans damit zu Färben als mit Wäschefarbe. Vielleicht wage ich mich auch daran, etwas zu sehr verwaschene Blusen mit Batikeffekt wieder farblich zu intensivieren.

Hast Du die Jeans-Blau Tücher schon ausprobiert? Mit welchem Ergebnis?

(Affiliate-Link) (Affiliate-Link)

Schönfärberei

Werbung ohne Entgelt

Jeans von Cambio nachgefärbt mit simplicol Farb-Ernerneuerung

Jeans haben manchmal Blautöne, die extrem schwer zu kombinieren sind – vor allem, wenn die Trägerin wenig Blau im Schrank hat. Diese hier von Cambio ist so ein Fall. Eigentlich sitzt sie ganz gut, bequem ist sie auch, bleibt ohne Gürtel oben und die Länge passt zu allen Alltagsschuhen. Eigentlich perfekt. Uneigentlich habe ich sie bisher zu wenig getragen und das liegt an der Farbe. Letzten Sommer habe ich einen Artikel zu Jeanstypen geschrieben, in dem Ihr die Original-Waschung noch sehen könnt.

Angeregt durch den Kauf einer sehr dunkelblauen Jeans von NYDJ, die ihr im ersten Foto im Urlaubsbeitrag seht, bin ich auf die Idee gekommen, die Jeans komplett Dunkelblau zu färben. Da sie nur einen kleinen Stretchanteil hat, war ich guter Dinge, dass sie die Farbe annehmen würde. Was mit den Nähten, die mir eigentlich auch ein bisschen zu sehr True Religion-Style sind, passiert, weiß man ja nie vorher … In diesem Fall bin ich sehr angetan vom Ergebnis. Sogar die Saumnähte der Schneiderin haben sich ähnlich verhalten wie die restlichen. Nur die Zierhähte auf den Potaschen sind etwas scheckig-bläulich geworden, was mich nicht stört. Ich finde es farblich OK und beim Tragen sind die eh meistens bedeckt.

Bisher habe ich von simplicol nur die Farb-Erneuerung für Braun verwendet und die Färbungen haben immer viel besser und länger als die Originalen gehalten. Mal sehen, was mit dem Blau in den nächsten Wäschen passiert. Da ich die Jeans aber auch in der Farbe vermutlich nicht so oft anziehen und daher wenig waschen werde, weil ich jetzt noch die von NYDJ habe (sehr bequem!), und Winterzeit für mich ganz viel Kleiderzeít ist, wird die Farbe gewiss lange halten.

Die Textilfarbe hat EUR 5,49 bei Budni gekostet. Außer einer Waschmaschine braucht man nichts weiter für die Aktion. Einfach Hose locker auf links mit aufgeschnittener Tüte in die Wäsche geben, Pflegleichtprogramm starten und wenn es fertig ist, mit Waschmittel einen Waschgang machen. Sicherheitshalber wasche ich beim nächsten Waschgang in der Maschine dunkle Wäsche – bisher habe ich mir nichts anderes aus Versehen eingefärbt.

Färbt Ihr Kleidung nach oder um? Was für Erfahrungen habt Ihr damit?

Modetrends Herbst / Winter 2013

Habt Ihr schon eine Idee, was Euch der Modeherbst so bringen wird? Mir ist bei dem Temperaturen da draußen bei über 30°C auch eher nach Shorts als Wintermantel zumute. Allerdings kommt er Herbst dann schneller als erwartet und ich weiß, dass ich mich dann auch über neue Sachen freue und gerne tragen werde. Erste Päckchen hat DHL schon gebracht.

Ich habe Euch einen ersten Überblick zusammengestellt zu den Sachen, die ich für die tragbaren Modetrends in der kommenden Saison halte. Die MindMap ist ein Versuch mit dem PC-Programm FreeMind. So ganz optimal verstehen wir uns noch nicht – aber das wird sich schon noch entwickeln. Genauso wie die Herbstmode!

MindMap zu den Modetrends im Herbst / Winter 2013 von Ines Meyrose www.meyrose.de

Mögt Ihr MindMaps? Hättet Ihr lieber eine Liste oder Fließtext gehabt?

Schmuckfarbenmix

Werbung mit Stil

Quinn C.C.C Ringe in rot, orange und gelb auf #DIY-Seidentuch

Mischt Ihre gerne verschiedene Metallfarben in Eurem Schmuck, Kleidung und Accessoires? Achtet Ihr überhaupt auf die Farben der Ösen, Reißverschlüsse und Verbindungen an Handtaschen, Gürtelschnallen und Schuhschnallen? Oder habt Ihr nur den reinen Schmuck im Blick wie Ohrringe, Ringe, Ketten und Uhren? Oder ist Euch das völlig egal? Ich freue mich über Eure Kommentare und Voting am Artikelende!

Mir ist es wichtig

Bering Ihr 10426-265 Classic Collection bei www.meyrose.de… dass alles möglichst gut zusammen passt. Das heißt, ich bin kein Fan des Gemischtwarenladens bei Metallfarben. Da mattes Gelbgold und glänzendes Rotgold bzw. Rosègold meine Hauptschmuckfarbe sind, stimme ich Metallteile in der Kleidung und anderen Accessoires darauf ab. Das ist manchmal gar nicht einfach, da die Verfügbarkeit modeabhängig ist und Sachen in Rotgoldtönen eh schwer zu bekommen sind. Um so mehr freue ich mich über meine neue Uhr von Bering, die ich Euch gestern gezeigt habe.

Quinn C.C.C Ringe in orange, dunkleblau und gelb auf #DIY-SeidentuchTrotzdem kommt es vor, dass ich mal Lust habe, auch meinen Schmuck aus Silber oder Weißgold zu tragen. Der kommt sonst etwas sehr zu kurz. Viel habe ich in den Farben nicht mehr, aber einige Teile gibt es doch. Dazu trage ich dann auch ältere Uhr aus Stahl oder eine komplett Dunkelbraune. Die Beringuhr hat den Vorteil, von weiter weg im Wesentlichen braun zu wirken. Wenn die Ringe farbig sind, z.B. Saphire enthalten, kombiniere ich gerne dunkle Jeans dazu. Die bunten C.C.C Ringe von Quinn (PR-Muster) lassen sich auch farblich perfekt auf die Kleidung abstimmen – Ringe kombinieren (Werbung) leicht gemacht sozusagen. Umso schöner, dass mein Liebster mir den dunkelblauen Ring aus der Schmuckgalaxie (Werbung) auch noch zum Geburtstag als Ergänzung zu den anderen 3 Farben geschenkt hat. Ich habe dieses Jahr echt gut abgestaubt :) . Für diese silberfarbigen Ringe mache ich auch eine Ausnahme und kombiniere sie mit Rotgold.

Quinn C.C.C Ringe in orange, dunkleblau und gelb auf #DIY-SeidentuchAuf den Fotos seht Ihr, wie ich beispielsweise die Farben der Ringe in der Kleidung wieder aufnehme oder umgekehrt. Das gelb-orange-rote Tuch ist #DIY by GD. Eine Freundin hat es für mich genau passend zu den Ringen hergestellt, nachdem sie den Blogbeitrag dazu gelesen hat. Über dieses Geschenk habe ich mich auch sehr gefreut. Gestern habe ich die Kombi dunkelblaue Jeans, oranges T-Shirt, Ringe mit gelb-orange-dunkelblau, Tuch mit weiß und blau getragen. Fühlte sich gut an. Das braun-blaue Tuch ist von s.Oliver (Sommer 2012).

Was zu wem?

Wen Ihr unsicher seid, was besser zu Euch passt, schaut Euch mal an, wie die silbernen und gelb- / rotgoldenen Schmuckstücke auf Eurer Haut wirken. Stechen sie optisch sehr heraus? Dann sieht vielleicht das Gegenteil harmonischer aus. Wenn Ihr einen kühlen Hautton habt, der leicht rosig wirkt, vielleicht an den Unterarminnenseiten bläulich an den Adern schimmert oder leicht gräulich (aschig) wirkt, passen vermutlich kühles Silber, Platin, Weißgold zu Euch. Ist Euer Hautton eher goldig, gelblich und Adern schimmern leicht grün durch, spricht einiges dafür, dass warmes Gelbgold, Rosè, Rotgold und Kupfer zu Euch passen. Ganz genau wisst Ihr das nach einer Farbberatung.

Goldige Farben

Wenn Ihr Euch wundert, warum ich mal von Rotgold und mal von Roségold spreche: Roségold ist ein Rotgold, dass einen helleren Ton hat als sattes Rotgold. Die Farbe hängt vom Kupferanteil der Legierung ab. Mehr dazu findet Ihr bei Wikipedia unter dem Suchbegriff Gold.

So – jetzt habt Ihr es auch geschafft, meine neuen Schmuckstücke vorgeführt zu bekommen. War eine Inspiration für Euch dabei? An alle Einbrecher: Kommen lohnt nicht, ich trage die Sachen am Leib. Da wollt Ihr nicht ran …

Wir haltet Ihr es mit den Farben bei Schmuck und Accessoires?

View Results

Loading ... Loading ...

Danke für Euer Voting!

Sonnengelb trifft Herbstorange

Werbung mit Stil

Ringe von C.C.C Quinn kombiniert mit Stulpen von invero bei meyrose.de

Mit dem Frühlingswetter wird das irgendwie gerade nichts – also werden die neuen Kleider noch ein bisschen im Schrank ablagern dürfen. Hoffentlich kommen sie später noch Ehren und werden ausreichend getragen. Auf meine warmen Sachen habe ich allerdings gerade keine Lust mehr.

Das geht euch auch so, oder?

Aus Ausgleich kombiniere ich jetzt wärmende Tücher und Handstulpen mit etwas sommerlicheren Sachen, z.B. Longsleeves. So habe ich dann immerhin das Gefühl eines T-Shirts aus Jerseys auf der Haut. Im Moment mag ich am liebsten die Stulpen von invero in den Gewürzfarben, weil ich dazu so wunderbar farbige Ringe (PR-Muster) – hier die von C.C.C Quinn aus der Schmuckgalaxie – kombinieren kann. Wenn mir ganz ungemütlich ist, nehme ich auch den Poncho noch dazu.

Ich mag bei Schmuck Farben kombinieren (Werbung), so dass sie zueinander passen und sich in der Kleidung wiederholen. So wirkt es dann auch gleich weniger bunt, wenn mehrere Farben im Spiel sind. Als Kombination kann ich mir hier auch gut einen dunkelblauen Ring anstelle des gelben vorstellen, wenn ich Jeans dazu trage. Der steht auf meiner Geburtstagswunschliste. Mal sehen, ob mein Liebster diesen Wunsch erhört – freuen würde ich darüber sehr.

Was tragt Ihr gerade am liebsten?

Rot wie die Liebe …

Werbung mit Stil

C.C.C Choose.Combine:Collect Ringe von Quinn via schmuckgalaxie.com

Was bedeuten Farben für Euch?

Rot

Rot gehört auch in diesem Sommer zu meinen Lieblingsfarben. Schließlich habe ich vor, Hose, Stiefel, Handtaschen, Tücher und Shirts in der Farbe aus 2012 auch in 2013 weiter zu tragen und zu lieben. Rot wie die Liebe halt … Rot kann positiv belebend wirken – aber für einige Menschen auch zu viel Energie mit sich bringen und dann aggressiv wirken. Deshalb setze ich Rot bewusst vorsichtig ein – je nach Gesprächspartner und meiner zu erwartenden Stimmung am Tag. Oder einfach als kleine Akzentfarbe.

Orange

Erinnert mich an Küche und Badezimmer im Elternhaus. Muss ich noch dazu schreiben, dass es Baujahr 1973 ist? War stylish damals … und nach 15 Jahren konnte es keine der Bewohner_innen mehr sehen … Orange ist für mich eine Farbe voller Energie. Ich denke auch an Vitamin-C-reiche Orangen, Buddhismus und Henna.

Gelb

Sonne, Sommer, Strand und gute Laune kommen mir in den Sinn, wenn ich an Gelb denke. Nichts mit Neid oder so – nein, die pure Lebensfreude. Limetten- oder Zitronengelb wirken auf mich auch eher frisch als sauer.

Grün

Grün wie die Hoffnung – die Hoffnung auf das neue Leben der Natur im Frühling, wenn die ersten Baumblätter wieder zu sprießen beginnen. Frisch, natürlich, klar. An Giftgrün denke ich dabei weniger – meine Gedanken sind positiver Natur. Grüne, knackige Äpfel schmecken gut an heißen Sommertagen.

Rosa – Pink

Mädchenhaftes Rosa wirkt unschuldig und zart. Pink hat es da schon etwas mehr in sich: Kraftvoller und lebhafter bringt es sich in den Vordergrund. Beide Nuancen wirken mit Grautönen harmonisch und erwachsener. Bei Rosa denke an Rosenblüten im Garten, bei Himbeer an köstliche Torten.

Flieder – Lila – Violett

Von Lila als letztem Versuch bis zum klerikalen Violett hat Lila es als Farbe oft schwer. Sie wird geliebt oder gehasst – dazwischen gibt es kaum etwas. Ich liebe Lila. Im Moment liegt in der Natur der Fliederduft in der Luft. In den Nachbarsgärten ist von hellem Flieder über sattes Lila bis hin zu dunklem Violett gerade alles vertreten.

Schwarz

Trauer, Schwere, Dunkelheit – aber auch Eleganz und Würde werden mit Schwarz verbunden. Scheinbar passt es zu allem – und doch ist es selten etwas Besonderes. Schwarz empfehle ich mit Bedacht einzusetzen und nicht als Notlösung für oder gegen alles.

Dunkelblau

Harmonisch, konservativ, treu sind Assoziationen, die ich mit Blau verbinde. Wenn es eine Farbe auf der Welt gibt, die allen Menschen am ehesten steht, ist es Dunkelblau. Ein der der Gründe, warum viele Uniformen in der Farbe sind. Vielleicht kommt auch die Vorliebe vieler Menschen für Jeans daher? Schließlich ist der meiste Denim in Blau.

C.C.C Choose.Combine:Collect Ringe von Quinn via schmuckgalaxie.com

C.C.C – Choose.Combine.Collect

C.C.C Choose.Combine:Collect Ringe von Quinn via schmuckgalaxie.comC.C.C Choose.Combine:Collect Ringe von Quinn via schmuckgalaxie.comC.C.C Choose.Combine:Collect Ringe von Quinn via schmuckgalaxie.comIn all diesen wunderschönen Farben – und noch vielen mehr – gibt es passende Quinn CCC Ringe aus Silber- mit Kalt-Email-Einlage in der Schmuckgalaxie (Werbung), von denen ich drei als PR-Muster erhalten habe. Zum Kombinieren gibt es auch noch gemusterte Ringe und vergoldete mit Gelbgold sowie Roségold.

C.C.C – Choose.Combine.Collect ist eine neue Schmuckkollektion von Quinn. Alle Modelle sind untereinander kombinierbar. Der so entstehende Ring wirkt dann immer wieder anders, wenn Farben ausgetauscht oder die Reihenfolgen geändert werden.

Ich liebe dabei die Möglichkeit, den Schmuck auf das Outfit farblich abzustimmen. Die Ringe sind theoretisch auch einzeln tragbar, jedoch ist die Ringgröße auf den 3er-Ringverbund abgestimmt. Auf den Artikelfotos seht Ihr die Basisringe in der Kombination Gelb-Orange-Rot: Yellow cab, Buddhas orange, Simply-red.

Die verfügbaren Ringgrößen mit genauen Millimeterangaben seht Ihr erst, wenn Ihr auf den Jetzt Kaufen-Button klickt – das ist nicht so ideal gelöst. Ihr könnt von dort aus jedoch auch ohne Kauf wieder im Browser zurückgehen. Die Ringe sind derzeit von Ringweite 50-64 für den 3er-Verbund im Onlineshop verfügbar. Das ist ein recht breites Größenangebot, oder?

Die Ringe sehen auch in großen Größen an kräftigeren Händen wie meinen gut aus, wenn sie weit genug gewählt sind. Vor der Auswahl habe ich gut passende, kräftige Ringe ausgemessen, genau den Durchmesser dieser Ringe angegeben und der 3er passt in Größe 56 perfekt.

Welches ist Eure Lieblingsfarbe? Wie kombiniert Ihr Schmuck + Kleidung farblich?

Falls Euch die Schmuckgalaxie bekannt vorkommt: Ich habe Euch vor einiger Zeit deren Ringe mit Fingerabdruck vorgestellt, die ich auch immer noch sehr schön finde.

Wer mehr über die Wirkung und Bedeutungen von Farben erfahren möchte, wird in den Sachbüchern von Eva Heller dazu etwas finden.

Buchtipp: Grau ist Great

Werbung für die Schönheit

(Affiliate Link auf dem Cover)
Grau ist great: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben (Affiliate Link) von Sabine Reichel

Gehen bei Frauen graue Haare oder nicht? Und was ist mit langen grauen Haaren? Wie geht es Männern und ihrer Umwelt mit dem Thema -an sich selbst und bei Frauen?

Das Buch ist ein leidenschaftliches, emotionales Plädoyer von Sabine Reichel FÜR natürliche Haarfarben und GEGEN sichtbar-pseudo-natürlich gefärbte Haare. Ich kann der Autorin nur zustimmen. Bei den meisten Frauen mit gefärbten grauen Haaren, die ich kenne, ist die Haarfarbe entweder farblich nicht passend oder das Gefärbe fällt durch einen sichtbaren Ansatz negativ auf. Bei den wenigen Frauen, die perfekt gefärbte Haare (ob sonst grau oder nicht) in natürlicher Farbe haben, wäre das Färben auch aus meiner Sicht meistens nicht nötig, weil die Naturhaarfarbe auch passt. Das Geld, die Zeit und die künstliche Veränderung sind also überflüssig.

Ines Meyrose 2006Bei einer Ausnahme sind die Autorin und ich uns auch einig: Bewusst sichtbare Farbveränderungen – z.B. der pumucklige Struwelkopf – können in wenigen Fällen passend sein. Ich habe mir in den fünf Jahren mit der Frisur auch nie eingebildet, dass es nicht künstlich wirken würde – obwohl es sogar oft für echt gehalten wurde (siehe hier Foto von 2006). Trotzdem haben mich auch dabei immer wieder der Ansatz und die Kopfhautbelastung durch die Farbe gestört. Nachdem ich mit dem Färben aufgehört habe und graue Strähnchen immer mehr werden, bekomme ich regelmäßig Komplimente für meine natürliche Haarfarbe.

Die wenigen Frauen mit leicht ergrauten Haaren, die mit gefärbten Haaren besser aussehen als mit der Naturhaarfarbe, sind oft warme Farbtypen, die von Natur aus braune oder rötliche Haare haben. Aber auch da gilt das nur für die Übergangszeit, bis die Haare richtig grau oder weiß sind. Dann ist ein spannender Kontrast entstanden, der mit intensiven Farben wunderbar kombiniert werden kann.

Zum Thema lange graue Haare habe ich meine Meinung in den letzten Jahren geändert. Offene, lange, graue Haare hatten für mich bis vor einigen Jahren wenig Charme. Inzwischen habe ich einige Frauen gesehen, die sich für diese ungewöhnliche Frisur entschieden haben. Sie haben alle eine ganz besondere Ausstrahlung. Frauen, die immer lange Haare hatten, kann ich nur Mut zusprechen, die Haare nicht aus gesellschaftlicher Konvention abzuschneiden. Wichtig ist nur, dass der Gesamtlook schickt wirkt und auf keinen Fall farblos. Farben im Make-up und der Kleidung werden dann noch wichtiger.

Ich selbst liebe meine aktuelle Farbe im Pfeffer- und Salz-Look und freue mich schon darauf, dass Salz irgendwann dominiert. Es stört mich auch nicht, dass ich damit 2-3 Jahre älter aussehe als ich bin. Ich habe in meinem Leben auch schon mehr erlebt als andere Menschen in der Zeit – das darf man mir auch als Erfahrung ansehen. Mein Liebster ist übrigens einer der Männer, die lieber eine gefärbte Frau an ihrer Seite hätten – damit sie selbst jünger wirken. In den letzten Jahren habe ich diesen Kampf gewonnen und habe vor, weiter standhaft zu bleiben!

Lasst Ihr Euch graue Haare wachsen?

Seite 1 2 nächste