Geizhalstipp Pinselreiniger

Werbung ohne Entgelt

Pinselreiniger von Backstage Make-up mit Pipette und Sprühaufsatz umgefüllt

Es gibt Menschen, die mich geizig finden. Ich finde mich preisbewusst und spare dort, wo es mich nicht stört. Andere Menschen finden mich verschwenderisch. Das kann ich auch nicht ganz abstreiten, denn in anderen Teilen meines Lebens gehe ich eher großzügig mit Konsum um. Ich gehöre zu den Menschen, die von Aldi von Prada alles im Haushalt haben – immer so, wie es gerade für mich stimmig ist. Ob nun Geizhals oder Schwendrian – unnütz verbrauchte (und somit auch bezahlte und der Umwelt zugemutete) Produkte ärgern mich immer. Daher versuche ich Produkte egal welcher Art sparsam zu verbrauchen. Das spart Geld, schont die Umwelt und verzögert den Nachkaufzeitpunkt.

Pinselreiniger von Backstage Make-up mit Pipette und Sprühaufsatz umgefülltPinselreiniger auf Alkoholbasis ist ein Produkt, bei dem ich mich beim Kauf schon ärgere, es überhaupt zu brauchen. Es nimmt relativ viel Platz im Badezimmerschrank weg und ich brauche es selten, da ich lieber Pinselseife verwende, wenn ich mehr Zeit habe. Außerdem brauche ich bei Verwendung mit Tuch oder Wattepad und der offenen Flasche mit der großen Öffnung mehr als für kleine Pinsel erforderlich ist, z.B. für den Lippenstiftpinsel oder Eyelinerpinsel.

Für das Produkt von Backstage mit der großen Öffnung habe ich mich entschieden, weil es angenehm zitronig duftet, einwandfrei reinigt, die Pinselhaare heil lässt und schnell trocknet. Gegen die Verschwendung fülle ich einen Teil der Originalgröße in eine saubere Glasflasche aus der Apotheke und schraube eine Pipette oder Sprühaufsatz auf. Die Pipette und den Sprühaufsatz könnt ihr einzeln in der Apotheke in der passenden Größe zur Flasche kaufen. Die Ausgabe dafür ist schnell wieder drin durch den geringeren Reinigerverbrauch. Außerdem lassen sie die Sachen mehrfach verwenden. Das ganz kleine Fläschchen ist meine Reisegröße.

Wo seid Ihr sparsam?