Werbung: Buchstaben & Schriften

Werbung – Rezensionsexemplar

Buchstaben & Schriften: 30 Alphabete zum Selbstgestalten
Ein Do-it-yourself-Buch von Tony Seddon

Ich liebe Buchstaben! Schriften sind ein Lieblingsthema von mir. Ich schreibe gerne von Hand mit schönen Stiften und Farben. In meinem Fundus sind Filzstifte mit Kalligraphiespitzen, verschiedene Füller, Reißfedern und andere Schreibwerkzeuge bis hin zum ganz breiten Ruling Pen und sogar einer Spritze (handelsübliche Version mit echter Kanüle), mit der ich gerne Wort-Bilder gestalte. Deshalb greife ich sofort zu, wenn ich irgendwo ein Buch zu individuellen Schriften sehe.

Das ist drin

Dieses Buch gibt eine kurze Einführung in Handschriftgestaltung. Es werden über 30 umfassende Alphabete vorgestellt, die von Designern, Künstlern und Illustratoren entworfen wurden. Die Hauptmerkmale jedes Alphabets werden genau betrachtet, um das Kopieren oder freie Umsetzen zu erleichtern. Außerdem werden Tipps zu passenden Kombinationsschriften und dem Digitalisieren eigener Schriften gegeben.

Mein Eindruck

Die Alphabete sind fantasievoll und kreativ. Es sind keine Standardschriften, die sofort an bekannte Schriften erinnern. Die Glyphen sind alle auf einem Raster gedruckt, was das Nachzeichnen auf dem gleichen Raster auf der jeweils gegenüberliegenden Übungsseite erleichtert. Die Schriften sind für kreative Gestaltungen, z.B. Cover oder Einladungen, Überschriften, Highlights etc. geeignet. Für solche Anwendungen sind schöne Anregungen enthalten.

Aktion Buntes 2014 von Blog www.meyrose.deDie Anleitung zum Digitalisieren der Schriften finde ich eher schwach. Wer die Programme zur Verfügung hat und die Anleitung umsetzen kann, bräuchte vermutlich die Anleitung nicht. Eine ganz einfache Anleitung zur Digitalisierung von Schriften habe ich Euch auch schon mal gezeigt. Die wäre nur mit so komplexen Glyphen teilweise überfordert. Meine eigene Handschrift seht Ihr übrigens zum Beispiel im Header und im Logo der Aktion #Buntes2014.

Fazit

Spannend für Liebhaber extravaganter Schriften, die Lust am Entwickeln eigener Handschriften haben.
___
Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop beim Haupt Verlag (Werbung) in der Schweiz zu bestellen. Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Tippen in der eigenen Handschrift

Handschrift über myscriptfont.com auf www.meyrose.de

Es gibt auf unseren PCs, Tablets, i… so unendlich viele schöne Schriften – und auch weniger schöne – und doch ist keine davon die eigene. Schon oft habe ich gedacht, dass ich es schön fände, die eigene Schrift als Computerversion zu haben. Wenn ich mir Mühe gebe, ist meine Schrift durchaus ganz ansehnlich. Mein Liebster wollte mir das auch lange herstellen – er könnte das – kommt aber vor lauter anderen Sachen (die mir dann auch oft wichtiger waren) seit Jahren nicht dazu. Also kommt mir dieser Fund gerade recht!

In der Zeitschrift freundin donna habe ich den Tipp zu MyScriptFont.com gesehen. Der Zeitschriftenausriss lag seit Februar auf meinem Schreibtisch und heute habe ich es endlich geschafft, einen ersten Versuch zu machen.

Wie gefällt Euch die Idee einer eigenen Computerschrift?