Was beim Sport tragen?

Sportkleidung zum Nordic Walking im Sommer

In dieser Formulierung wird das Thema am liebsten gegoogelt. Passen soll es in der Konfektionsgröße, zum Wetter und zur Sportart. Dann geht es schon damit los, dass Sportkleidung für Frauen oberhalb von Größe 42 nur in absolut mieser Auswahl zu bekommen ist – darüber hat Sunny sich neulich auch aufgeregt in ihrem Beitrag Verdrehte Welt.

Dürfen Dicke keine schöne Sportkleidung tragen?

Viele Jahre hatte ich das Problem auch und habe mich irgendwann für viel Geld bei Karstadt Sport mit einem Komplettlook eingekleidet. Das hat sich allerdings gelohnt, denn das Shirt von Tao trage ich seit ca. 2008 ein- bis zweimal pro Woche zum Nordic Walking, wenn man keine Jacke braucht. Eine dazu passende lange schwarze Hose lebt auch noch. Das Shirt hat etwa 200 Wäschen hinter sich und ist noch immer in Ordnung. Der Reißverschluss am Kragen lässt sich nicht mehr verstellen, aber das macht nichts. Vermutlich habe ich ihn zur Wäsche mal nicht ganz geschlossen und dann ist das mein Fehler, wenn er kaputt ist. Am besten ist, dass das Shirt eine Tasche hat, in die sogar mein großes Smartphone passt.

Das Shirt ist mitgewachsen von Größe 46 auf gute 48 und ist auch mit 42 zum Sport noch tragbar, denn die Weite ist mir angenehm. Auch dass es einen Polokragen hat mag ich, obwohl ich sonst Polos meide, denn der Kragen schützt gegen Sonne und Wind. Warum es so schwer ist, in Plus Size Sportkleidung zu finden, werde ich nie verstehen. Die Antwort wird in der Marktwirtschaft liegen, weil schlanke Menschen mehr Sport machen und deshalb mehr kaufen und folglich mehr Ware angeboten werden kann. Aber was war zuerst da? Der Dicke, der ohne Sport nicht schlank wird? Oder der Schlanke, der mit Sport schlank bleibt?

Hauptsache was anzuziehen

Vibram Fiver FingersTatsächlich ist es mir beim Sport ziemlich egal, wie ich dabei aussehe. Weil ich jahrelang froh war, mit Größe 46/48 überhaupt irgendein Sportbekleidungsteil zu bekommen, dass nicht zwickt. Ansprüche an Farben hatte ich mir komplett abgewöhnt und auch bei der Passform habe ich alles genommen, was auch nur irgendwie ging. Im Sommer trage ich bei Laufhosen Herrenmodelle, die sitzen Vibram Fiver Fingersbei mir besser. Dieses ist von Adidas, der Vorgänger war von Aldi Nord. Von Aldi habe ich auch ein gutes Wintershirt. Die Treckingsocken von Aldi sind die besten, die ich kenne. Jetzt könnte ich sicherlich in Größe 42 schöne Sachen kaufen, aber das mache ich erst, wenn die alten wirklich auseinander fallen. Sie haben mir so gute Dienste geleistet, dass sie in Ehren gehalten werden. Wer an den Füßen Five Fingers trägt, wird sowieso komisch angesehen. So sehr ich also bei Hauskleidung und Nachtwäsche darauf achte, auch für mich selbst gut und ordentlich auszusehen, so wenig Wert lege ich beim Sport darauf. Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Sportkleidung an keinem Spiegel vorbeikomme.

#modejahr2016

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Im Juli ist das Thema im Modejahr 2016 Beim Sport. Dies ist bereits mein Beitrag dazu. Deine Bilder und Beiträge für die Sommerfarben im Juni kannst Du bis Donnerstag noch verlinken, ab Freitag ist dann das Link up zu den Sportbildern geöffnet. Ich freue mich, dass jeden Monat so viele schöne Beiträge zusammen kommen.

Wie geht es Dir mit Sportkleidung? Was trägst Du zu welchem Sport?

Sanfte Muschel aus dem Norden

Werbung ohne Entgelt

Meyrose #ootd Softshellmantel Ilse Jacobsen

Es gibt einfach Orte und Anlässe, bei denen Funktionsbekleidung das einzig Passende ist, weil sie eben genau das kann: funktionieren. Dazu gehören für mich winddichte, leichte Jacken für Spaziergänge an der See. Dieses ist meine erste Softshelljacke und bisher bin ich sehr angetan davon. Sie wiegt gefühlt gar nichts, ist ganz dünn und lässt sich klein zusammenpacken, so dass sie sogar für Wanderungen in einen Rucksack passen würde.

Meyrose #ootd Softshellmantel Ilse Jacobsen

Bei meinen Ausflügen und Urlauben an der See ist so eine Jacke für mich schön zu haben. Weil die bisherige weiße Windjacke leider nicht mehr sauber wird, durfte diese von Ilse Jacobsen (Werbung) bei mir einziehen. Das schlichte und doch detailverliebte skandinavische Design mag ich sehr. Die Jacke (oder Mantel? egal …) hat von innen eine ganz dünne Fleece-Schicht, die zum Glück aber auch an Kaschmirpullovern nicht anhaftet und nichts elektrisch auflädt. Das habe ich vor dem Kauf extra getestet. Die Verkäuferin an der Nordsee kennt mich schon und hatte volles Verständnis dafür, dass ich am kommenden Tag mit meinen Sachen zum Kombinieren anmarschiert kam, bevor ich die Kaufentscheidung getroffen habe.

Jeans, Kaschmirrolli, Kaschmirschal (ja, von allem nur das Feinste ;) ) und Boots – mehr brauche ich oft einfach nicht, um mich wohl und frei zu fühlen. Dazu ein bisschen Sonne, Wind und Wellen – Herz, was willst Du mehr?

11 Argumente für genau die Jacke

  1. Zwei-Wege-Reißverschluss für flexibles Schließen und bequemes Sitzen
  2. Neutrale, dunkle Farbe, die gut Jeans passt
  3. Orange Details geben etwas frische Farbe dazu und ich werde sicher auch mal diesen Loop dazu kombinieren
  4. Nähte und Taschen sind alle längsgerichtet und strecken damit optisch
  5. Taillierter Schnitt, der Figur zeigt
  6. Raglanärmel mit viel Platz an der Armkugel passen sich vielen Oberteilen gut an.
  7. Leichtes Material
  8. Wasserdicht
  9. Winddicht
  10. Atmungsaktiv
  11. Kapuze gegen Wind und Regen

Meyrose #ootd Softshellmantel Ilse Jacobsen

Preview Modejahr 2015

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deFür 2015 habe ich mir als Nachfolger der Aktion Buntes 2014 das Linkup Modejahr 2015 ausgedacht. Bei den ü30 Bloggern habe ich schon etwas dazu veröffentlicht. Im Februar 2015 möchte ich dabei Eure Funktionssachen sehen und weiß schon jetzt, dass ich dann dort auch diese Jacke hier verlinken werde.

Was tragt Ihr bei Wind und Wetter am liebsten für eine Jacke im Herbst?

Von Five Fingers und weißen Blusen

Five Fingers Barfußschueh von VIBRAM

In diesen Five Fingers gehe ich in der Fischbeker Heide zwei Reihen hinter unserem Haus Laufen, also ich mache Nordic Walking damit. Weil Walken für mich aber nach Gehen mit Armeschwingen klingt und ich das garantiert nicht mache und es kein bekanntes Verb für Nordic Walking gibt – wie wäre es mit nordisch Laufen? Ich habe Nordic Walked / Genordicwalked?  – sage ich Laufen.

Fällt Euch eine gescheite Formulierung ein?

Zurück zu den Five Fingers, die ja eigentlich Five Toes heißen müssten und Barfußschuhe sind.  Ich nehme die zum Nordic Walking ab über 8 Grad Außentemperatur und im Sommer bei warmem Regenwetter auch zu privaten Spaziergängen in der Heide, wenn ich mir keine anderen Schuhe ruinieren möchte. Man kann damit problemlos auf Asphalt gehen, aber ihre Stärken spielen sie auf unebenen Böden aus. Am liebsten gehe ich damit auf Waldboden und festen Sandböden.

Warum? Das Gehen in diesen Schuhen stärkt laut meinem Physiotherapeuten die Bänder, das Gelenk und das Bindegewebe und was da noch alles so ist im Fuß ist. Da ich nach einer Bänder-/Gelenksverletzung leicht mit dem linken Fuß umknicke, weil ein Band nicht mehr greift, wäre eine Bandage im Sportschuh die Alternative. Dann werden die Muskeln & Co. aber immer schwächer, weil sie sich faul zurücklehnen und die Bandage ihre Arbeit tun lassen. Keine gute Idee. Nach dem ersten Einlaufen vor einem Jahr im Haus und auf kurzen Wegen sind die Vibrams und ich Best Buddys geworden, obwohl sie nicht ganz unumstritten sind => siehe Spiegelartikel http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/barfussschuhe-vibram-entschaedigt-us-kaeufer-der-fivefinger-schuhe-a-968695.html.

Von Schwarz zu Weiß

Wie komme ich jetzt auf die weißen Blusen? Bärbel von Ü50 fragte erstaunt auf Instagram zu dem Foto der Five Fingers, ob ich mit weißer Bluse im Moor oder im Watt gewesen wäre. In der white week war mir wohl also einiges zuzutrauen ;) . An dem Tag hatte ich zwar handelsübliche Laufklamotten an – aber so absurd ist die Idee nicht. Ich ziehe den Großteil meiner Kleidung zu fast allen Anlässen an. Das macht es für mich schwer, für besonders legere oder besonders feierliche Momente Outfits zu finden. Aber ganz normale weiße Leinenblusen mit 3/4- oder langem Arm trage ich im Sommer durchaus bevorzugt bei Wanderungen und anderen Freiluftaktivitäten als Sonnenschutz für Schultern und Arme und mag auch das Klima auf der Haut damit.

Wanderung auf Gomera im April 2005 Ines Meyrose

Wanderung auf Gomera im April 2005

Als Beweis zeige ich Euch Bilder von Wanderungen auf Madeira von der Hochzeitsreise 2004 und eins von Gomera 2005. Auf dem Gomera-Bild ziehe ich ein bisschen ein Gesicht, weil der Weg gerade echt nicht schön und es viel zu heiß ist. Das Bild ist nicht typisch für die felsige und teils auch zugewachsene Landschaft von Gomera.

Start der Wanderung auf den Pico Ruivo, Maderia, im April 2004 Ines Meyrose

Start der Wanderung auf den Pico Ruivo, Maderia, im April 2004

Rast auf der Wanderung zum Pico Ruivo, Maderia, im April 2004 Ines Meyrose

Rast auf der Wanderung zum Pico Ruivo, Maderia, im April 2004

Die Madeira-Bilder sind von der Wanderung auf den höchsten Berg, den Pico Ruivo. Die Rast machte ich auf der Station kurz vor dem Gipfel (1862 m), dessen Besteigung ich mir wegen extrem hoher Steinstufen bei meiner weiblichen Beinlänge gespart habe. Eine etwas längere Erholungspause war mir lieber. Die Wanderung ist die schönste gewesen, die ich in meinem Leben gemacht habe und die Führung dazu ein Geschenk meiner lieben Trauzeugin.

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Weitblick auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Weitblick auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Auch im Watt könnte man mich bei schönem Wetter mit weißer Bluse antreffen. Weiße Blusen haben den Vorteil, einfacher wieder sauber zu gehen als bunte. Die auf den Fotos ist 2014 den Sonnencremekragengilbtot gestorben. Bis dahin habe ich sie aber zehn Jahre getragen, davon auch einige Jahre beim Laufen in der Heide. Immer gebügelt natürlich …

Tragt Ihr Alltagskleidung bei sportlichen Aktivitäten?