Mustergültig

Ines Meyrose im Pullover von Gerry Weber mit Jaquardmuster

Oft werde ich in Beratungen gefragt, woran zu erkennen, dass etwas hochwertig verarbeitet oder geschnitten ist. Ein Kriterium ist bei Mustern beispielsweise, dass die Muster an Nahtstellen weiter laufen, so dass das Auge des Betrachters entspannt dem Muster folgen kann. Das gilt auch für aufgenähte Brusttaschen oder andere Applikationen. Die Kleidungsstücke kosten mehr als solche, bei denen der Stoff weniger genau verarbeitet wurde, weil viel mehr Verschnitt anfällt und die Teile genauer verarbeitet werden.

Bei dem Rollkragenpullover von Gerry Weber (2011) seht Ihr, dass der Musterverlauf am Ärmelausschnitt ganz sauber verarbeitet ist. Und wenn der Arm herunter hängt, läuft das Muster vom Körper im Arm gleichmäßig weiter. Auch an der Seitennaht läuft das Muster sauber um den Körper. Solche Schnitte zu entwerfen, ist eine echte Herausforderung, kostete Zeit und damit auch Geld. Und deshalb kosten hochwertige Kleidungsstücke dann zu Recht etwas mehr als mal eben so zusammen geschusterte.

Zu dem Rolli habe ich auch noch einen Schal im gleichen Muster, bei dem beiden Seiten ebenso genau zusammen gefügt sind. Der Schal ist noch wunderbar weich, der Pullover hat in den Wäschen leider sehr gelitten und fühlt sich etwas plastikmäßig-schmierig an (schwer zu beschreiben). Der Materialmix (Wolle, Viskose, Polyester und noch irgendwas) ist wohl doch eher zum Nichtwaschen geeignet und neigt beim Waschen zum Dank auch noch zu Pilling. Daher würde ich den Pullover nicht wieder kaufen. Muster- und passformtechnisch ist er allerdings bei meinen Lieblingssachen.

Worauf achtet Ihr bei Musterkäufen?

Trend St. Moritz-Look

Sie überlegen noch, was Sie mit in die Weihnachtsferien mitnehmen?
Vorausgesetzt, Sie planen nicht gerade einen Flug in die Südsee, habe ich die ultimative Lösung für Sie: Meinen St. Moritz-Look!

Dazu gehören

  • Rolli mit Jacquardmuster und passendem Schal, umgelegt als einfache Schalschlaufe umgelegt
  • Schmale, feste Jerseyhose in Schwarz oder anderer dunkler Farbe
  • Winterstiefel oder Stiefeletten, um die Hose hinein zu stecken
  • Cremeweiße Daunenjacke
Beispiel für Jacquardmuster in einem Schal von Gerry Weber

Beispiel für Jacquardmuster in einem Schal von Gerry Weber

Und schon sind Sie für tagsüber unterwegs und abends casual wunderschön gekleidet!

Tipps

  • Achten Sie bei der Stiefel- und Stiefelettenhöhe darauf, dass das Schaft an einer schmalen Stelle Ihres Beins aufhört. So wirken Ihre Beine schlank und gut proportioniert.
  • Wenn Sie eher klein oder kürzere Beine haben sind, nehmen Sie Stiefel in der Farbe der Hose.
  • Wenn Sie eher groß sind oder lange Beine haben, kombinieren Sie gerne hellere Stiefel in Karamelltönen dazu.

Ich wünsche Ihnen einen tollen Mode-Winter!