Nokia Body Cardio WLAN-Körperwaage – mehr als eine Waage

Werbung für die Gesundheit

Nokia Body Cardio WLAN Körperwaage

Nachtrag 25. Januar 2018:
Laut Mitteilung von Nokia wurde die Funktion Pulswellengeschwindigkeitsmessung am 24. Januar 2018 deaktiviert – mehr dazu in deren FAQ (Werbung).
___

Die Nokia Body Cardio WLAN-Körperwaage (Werbung) wurde mir als PR-Muster zur Verfügung gestellt. Bisher habe ich eine Waage verwendet, die nur das Gewicht misst. Den Wert habe ich manuell in der Nokia Health Mate App am Smartphone erfasst. Mir hilft es, mein Gewicht zu halten, wenn ich einen Überblick darüber habe. Außerdem mag ich Zahlen, Tabellen und Auswertungen – siehe Kleiderschrankinventuren. Inzwischen interessiert mich mehr als nur das Gesamtgewicht und da kommt die Nokia Body Cardio ins Spiel.

Die Nokia Body Cardio für Herzgesundheit & Körperzusammensetzung misst

Ich habe sie mit dem WLAN in meinem Haus verbunden. Sie überträgt die Werte direkt in die App. Wenn eine Synchronisation per WLAN nicht möglich ist, speichert sie bis zu 16 Messungen. Ich habe vorher nicht vermutet, wie angenehm es ist, dass das manuelle Eintragen entfällt. Dafür kann ich das gemessene Gewicht allerdings besser verdrängen und wiege glatt ein halbes Kilo mehr im Schnitt, seit die Waage die hier ist. Oder liegt das am Eis? Bestimmt! Wenn wir in Hamburg keinen Sommer haben, brauche ich zum Ausgleich ab und an ein Eis zur Versüßung.

Die Waage hat einen aufladbaren Li-Ion-Akku, ein Micro-USB-Kabel wird mitgeliefert. Eine Akkulaufzeit soll laut Hersteller durchschnittlich bis zu einem Jahr halten. Die Formulierung durchschnittlich bis zu einem Jahr ist alles andere als genau. Mein Waage wurde mit 67 % Ladung geliefert, ich habe sie auf 100 % aufgeladen und nach zwei Wochen Gebrauch zeigt der Akku 99 % an. Das spricht für eine Laufzeitdauer, die angenehm ist.

Pulswellengeschwindigkeit

Von der Pulswellengeschwindigkeit habe ich vorher noch nie gehört. Kein Wunder, es ist laut Nokia eine neue Technologie. Sie soll ein Indikator für Herzgesundheit sein und im Zusammenhang mit Bluthochdruck und kardiovaskulären Krankheiten. Ich habe beides nicht, merke aber, dass mein bisher immer zu niedriger Blutdruck sich in den normalen Bereich verschoben hat. Es verändert sich etwas und ich finde es gut, einen Überblick zu haben. Über die Füße wird die PWG der Aorta gemessen, die Auskunft über die Herzgesundheit geben soll. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, schau hier bei Nokia Health im FAQ Pulswellengeschwindigkeit (Werbung).

Gesunder Ratschlag

Bei der PWG gibt es in der App die Rubrik Gesunder Ratschlag zur Verbesserung. Obwohl meine im normalen Bereich liegt, riet sie mir, dass ich durch verringerten Alkoholkonsum meine Konstitution verbessern könne. Daraufhin habe ich an dem Tag zwei große Gläser Rotwein getrunken und am nächsten Tag sagte die App mir, dass die PWG bestens wäre, aber mediterrane Ernährung die Werte jetzt noch besser machen könnte. Nach dem Genuss von Bruschetta mit Bergen von Tomaten am Abend bekam ich am Folgetag dann den Tipp, dass schwarze Schokolade und grüner Tee meine Konstitution verbessern können. Hat was von Glückskeks, oder? Man braucht ja nicht alles ernst zu nehmen. Trotzdem freue ich mich, dass mein Wert im Rahmen liegt.

Messgenauigkeit

Nokia Body Cardio WLAN Körperwaage Messung

Die Körperwaage hat vier Sensoren, die angeben, ob Du mit beiden Füßen an der richtigen Stelle der Waage für eine korrekte Messung stehst. Auf dem Bild siehst Du, dass ich unten rechts richtig stehe und die anderen Punkte noch fehlen. Die Waage zeigt beim Gewicht die gleichen Werte an wie meine Vergleichswaage. Für die anderen Werte habe ich keine Vergleichswaage, so dass ich keine Aussage über die Genauigkeit der Messergebnisse machen kann.

Sieht gut aus

Nokia Body Cardio WLAN Körperwaage

Das Design einer Waage ist nicht das Wichtigste, aber wenn sie sichtbar im Bad steht, Dir vielleicht nicht egal. Das reduzierte Design finde ich gelungen. Die Body Cardio ist flach und schwer. Sie ist 1,78 cm dick ohne Füße, hat eine Plattform aus Hartglas auf Aluminiumbasis. und liegt gut auf meinen Bodenfliesen auf. Sie ist auf harten und weichen Böden einsetzbar. Es gibt sie in schwarz und weiß.

Zielgruppe

Eine Waage mit so umfassender Kontrolle ist aus meiner Sicht interessant, wenn man gezielt ab- oder zunehmen möchte, an seiner Fitness arbeitet oder Werte aus gesundheitlichen Gründen kontrollieren möchte. Bis zu acht Nutzer werden laut Nokia von der Waage automatisch erkannt und die Daten in der Health Mate App mit dem jeweiligen Profil synchronisiert. Damit ist sie familientauglich.

Fazit

Eine schicke Waage mit vielen Funktionen, die ich nicht mehr missen möchte.

(Affiliate Link)

P.S. Aus Withings wurde Nokia

Nokia (Werbung) hat die Firma Withings gekauft und im Sommer umfirmiert. Aus der Produktreihe der vernetzten Gesundheitsgadgets habe ich Dir bereits das Withings Aura Smart Sleep System (PR-Muster) und den Withings Activité Steel Gold Fitness Tracker (PR-Muster) vorgestellt, die jetzt über die Nokia Health Mate App funktionieren. Für Inhaber der Produkte von Withings ändert sich nur, dass die App umgestellt wurde.

Komplimente, die keine sind #1: Hast Du abgenommen?

Daumen runterBevor alle gleich aufkreischen: Ich spreche hier nur für mich. Andere Menschen mögen sich darüber freuen. Ich nicht. Nicht nicht über das ggf. leichtere Gewicht, sondern nicht über das scheinbare Kompliment.

Vielleicht hilft eine beispielhafte Situation, meinen Unmut zu illustrieren:

Sie: „Hast Du abgenommen?” (Erstaunter Gesichtsausdruck, Mustern von oben bis unten) “Ja! Aber reichlich!” (Musternder, erstaunter Blick)

Ich: “Ja, kann irgendwie sein. Kann aber nicht viel sein. Da ich mich seit Jahren nicht wiege, weiß ich das nicht so genau.” (Weiter zu Wort komme ich nicht)

Sie: “Daumen hoch! Ganz toll!” (Man stelle sich dazu die anerkennende Daumenhochbewegung mit bestätigendem Kopfnicken mehrfach vor und eine begeistert klingende hohe Stimme)

Was ist jetzt mein Problem dabei? Ich höre nur heraus:

„Vorher warst zu dick.“

Am meisten ärgert mich, wenn dieses Kompliment schlanke, auf Verzicht gepolte Menschen machen, die mir vorher immer mal wieder ungefragt erzählt haben, wie schön sie mich mit meinem Rundungen finden und wie toll ich doch damit aussehen würde (im Gegensatz zu einigen anderen dicken Menschen …).

Denken tue ich: „Toll, und was ist, wenn ich die aus Versehen irgendwie abgenommen Kilos wieder drauf habe? Dann gibt es den Daumen runter mit geringschätzigem Blick? Vermutlich nicht sichtbar, aber im inneren der Betrachterin.

Vielleicht bin ich bei dem Thema etwas empfindlich, weil ich aus einer Familie komme, in der Gewicht und Figur leider immer ein sehr großes Thema waren. Von meiner mit ihrer Figur unzufriedenen Mutter durfte ich mir allen Ernstes mit 31 noch Sätze anhören wie „Es ist unverschämt, wie man so dick sein und in dieser Hose (Größe 42) so schlank aussehen kann wie Du.“. Selbst wenn man sich dagegen wehrt, tut das weh. Solche Sätze erklären vielleicht, dass ich froh bin, wenn ich mich einigermaßen wohlfühle und man mich ansonsten mit meinem Gewicht in Ruhe lässt. Es gibt nur wenige Menschen, von denen ich mich über ein „Hast Du abgenommen?“ freue. Das sind die, die sich auch trauen zu fragen, ob ich zugenommen habe und auch darüber mit mir reden, ohne mir ein schlechtes Gefühl zu geben.

Die gute Absicht …

Das Beispiel oben ist vielleicht ein schönes für gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht. Nur weil wir etwas gut meinen, muss der Empfänger es nicht gut aufnehmen. Für die Zukunft nehme ich mir vor, das Gewicht anderer Menschen (noch) weniger ungefragt zu kommentieren.

Wie ist Eure Ansicht zu diesem (Nicht)-Kompliment?