Review Barbor System Gold Sensational Eyes Eye Gel

Werbung für die Schönheit

… langer Titel – dabei geht es einfach nur um ein Augengel. Das Gel mit der hübschen Verpackung hatte ich in der GLOSSYBOX Mai (PR-Muster) und teste es jetzt seit zwei Wochen.

Der Hersteller sagt

Das frische, fettfreie Augengel Sensational Eyes von Barbor Cosmetics (Werbung) aus der Reihe System Gold soll Zeichen von Müdigkeit beseitigen und Schwellungen reduzieren sowie als Make up-Unterlage ideal sein. Die Augenpartie soll belebt, geglättet und erfrischt aussehen. Es ist frei von Farb- und Duftstoffen. 20 ml kosten ca. EUR 36,00.

Meine Erfahrung damit

Das Gel ist tröpfchenweise dosierbar und ergiebig. Durch den Spender ist die Entnahme hygienisch und damit in meinem Sinn. Die Konsistenz ist ganz leicht. Das Gel ist eher flüssig als fest. Es zieht auf der Haut sofort ein und ist damit wirklich als Make up-Unterlage bestens geeignet. Mir gefällt, dass es frei von Farb- und Duftstoffen, weil es dazu beiträgt, dass ich es vertrage (Allergikerin). Der Duft – nach einigen Inhaltsstoffen riecht es ja auch ohne zusätzliche Duftstoffe – ist angenehm, frisch. Spontan fällt mir dazu ein: Grüner Duft – ohne es näher beschreiben zu können.

Schwellungen reduziert es bei mir und der dünne Hautbereich unter den Augen wirkt wach. Leider reicht die Pflege auf der Hautpartie vom unteren Augeninnenwinkel zum Nasenrücken hin auf Dauer nicht ganz aus – da entstehen Trockenheitsfältchen. Das mag entweder daran liegen, dass meine Augenpartie in den letzten 6 Monaten mit dem Augengel HYDRA LIFT YEUX 100 (PR-Muster) von Maria Galland mit Hyaluronsäure so verwöhnt und verhätschelt wurde oder ich bin zu alt dafür (Jahrgang 1971). Leider konnte ich keine Altersempfehlung für das Produkt ausfindig machen.

Die 20 ml sind nach dem Öffnen mindestens 12 Monate haltbar. Das gefällt mir gerade bei so einem leichten Produkt, was ich eher im Sommer als im Winter verwenden werde. So können Reste vom Sommer auch ggf. im kommenden Frühling noch verwendet werden. Tipp: Anbruchdatum auf der Verpackung notieren!

Sympathisch finde ich, dass sich im Vergleich zu vielen anderen Kosmetika die Verpackung in sinnvollen Grenzen hält: Pappkarton und drinnen direkt der Flakon mit Beipackzettel. Der Pappkarton ist außen nur mit einer dünnen Klarsichtfolie anbruchsicher versiegelt. Da ich Wert darauf lege, beim Kauf sicherstellen zu können, dass das Produkt originalverpackt und nicht getestet ist, störe ich mich an dem Kunststoff nicht.

Fazit

Ein angenehmes Produkt, das meinen persönlichen Test bestanden hat. Ich werde es tagsüber verwenden und nachts etwas anderes mit Hyaluronsäure gegen die Falten. Am Tag ist es gerade im Sommer ein schön leichtes Pflegeprodukt. EUR 36,00 ist viel Geld für 20 ml Gel – aber gute Augenpflege ist leider nun mal teuer. Das Preis-Leistung-Verhältnis finde ich OK.

Das Augengel HYDRA LIFT YEUX 100 (PR-Muster) von Maria Galland gefällt mir besser – es kostet aber dann auch gleich EUR 45,00 für nur 15 ml – also fast doppelt so viel. Dafür muss es auch mehr können. Wer nicht so viel ausgeben möchte oder kann und mit leichter Augenpflege gut klar kommt, dem kann ich empfehlen, Sensational Eyes selbst zu probieren.
__
Das Produkt in diesem Beitrag wurde mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Tiroler Nussöl Sonnenöl – zweckentfremdet als Pflegeöl

Werbung für die Schönheit

Das TIROLER NUSSÖL (Werbung) hatte ich mit einer 30 ml kleinen Originalgröße in der GLOSSYBOX Juni (PR-Muster) Beim der Vorstellung der Beauty-Box habe ich mich darüber beschwert, dass es ein Sonnenöl mit Lichtschutzfaktor 6 für unempfindliche, sonnengewöhnte Haut ist – die ich nicht habe. Als Sonnenschutzprodukt kann ich LSF 6 wirklich nicht ernst nehmen.

Nach meinem nicht begeisterten Urteil darüber hat mich meine liebe Ansprechpartnerin bei der GLOSSYBOX dazu angeregt, das Nussöl alternativ als Körperöl zur Pflege zu verwenden. Das habe ich dann einige Tage getan und muss sagen: Dafür ist es zu verwenden.

Der Geruch ist sehr intensiv und sicher nicht jedermanns Sache – zumal er fast den ganzen Tag vernehmbar ist. Ich mag den Duft allerdings sehr gerne, weil ich damit schöne Kindheitserinnerungen verbinde – meine Mutter hat das in den 1970er Jahren verwendet und ich durfte es manchmal stibitzen.

Bei der Verwendung als Körperöl zieht es recht schnell ein und hat meine trockene Haut auf den Armen und Schienbeinen innerhalb weniger Tage wieder geschmeidig gemacht. Achtung: Das Öl ist bräunlich – wie auf dem Unterarm-Oberseiten-Swatch zu sehen ist. Weiße Sachen habe ich mich bisher nicht getraut, damit zu tragen. Hat jemand damit Erfahrung? Nachtrag 10. Juli 2012: Helle Kleidung kann das Öl einfärben – würde ich dann lieber nicht tragen.

Fazit

Als Sonnenpflege nicht verhandelbar – als Körperöl wunderbar einsetzbar. Der Blick über den Tellerrand der Einsatzmöglichkeiten lohnt sich bei dem Produkt – wenn Sie mit hellen Sachen aufpassen.
___
Das Produkt in diesem Beitrag wurden mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Review KRYOLAN SATIN POWDER Sparkling eye dust

Werbung für die Schönheit

Der lose Puderlidschatten SATIN POWDER von KRYOLAN (Werbung) war in der GLOSSYBOX Juni 2012 (PR-Muster).

Das Puder ist sehr hoch pigmentiert. Ich bin positiv überrascht von der Intensität des Farbauftrags. Auf dem Handrücken-Swatch habe ich nur ein wenig Puder mit dem Finger aufgetragen, das sich vorher in dem kleinen Punkt im Deckel befand.

Loses Puder ist nicht jedermanns Sache und nicht so einfach zu verwenden wie gepresste Ware.

Bei diesem Sparkling Eye dust ist die Anwendung auch für Anfängerinnen recht einfach: Wenn Sie bei geschlossenem Deckel das Döschen einmal auf die Deckelseite legen, es wieder umdrehen, leicht auf den Deckel klopfen und den Deckel abnehmen, können Sie eine kleine Pudermenge aus dem Deckel entnehmen. Dadurch dass das Puder sich nur in dem kleinen Punkt in der Mitte sammelt, bleibt die große Puderstaubnummer aus. Für mehr Puder stippen Sie den Pinsel vorsichtig in dem Näpfchen ein.

Fazit

Ein schönes Sommerprodukt, das den ganzen Tag die Augen strahlen lässt und mit EUR 5,95 einen vernünftigen Preis hat. Es hält mit Puder als Grundierung und auch direkt auf der Haut aufgetragen, ohne sich abzusetzen den ganzen Tag. Von meiner Seite aus kann ich das Produkt empfehlen. Die Farbe SP333 ist ein Apricotfarbton, der silbrig schimmert. Die Farbe passt zu jeder Augenfarbe.
___
Das Produkt in diesem Beitrag wurden mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Review Iobella Gesichtsreinigungstuch – 1. Eindruck

Werbung für die Schönheit

IOBELLA_Gesichtsreinigungstuch_Verpackung_1_GlossyBox_201206IOBELLA_Gesichtsreinigungstuch_Verpackung_2_GlossyBox_201206

=> Siehe auch Beitrag zum 2. Eindruck eines gekauftes Tuchs vom 13. Dezember 2012

Dieses Mini-Probetuch in 10 x 10 cm von IOBELLA (Werbung) war in der GLOSSYBOX Juni 2012 (PR-Muster). Das Microfleecetuch wird mit Wasser befeuchtet. Sie können damit dann ohne weitere Reinigungsprodukte Ihr Gesicht, Hals und Dekolleté mit kreisenden Bewegungen reinigen. Für die Augen gibt es noch spezielle Abschminkpads, die leicht gepolstert sind und dadurch noch angenehmer in der Anwendung sein sollen.

Das Originalprodukt mit 25 x 25 cm ist in der Anwendung vermutlich einfacher als dieses Mini-Tuch. Trotzdem funktioniert sogar dieses Mini-Tuch schon ganz gut. Es entfernt sogar Glitzer-Lidschatten. Der Stoff fühlt sich allerdings auf der Haut sehr stumpf an. Das ist gewöhnungsbedürftig und die Haut fühlt sich danach sehr trocken an. Sanfte Reinigung geht anders …

IOBELLA_Gesichtsreinigungstuch_Probe_GlossyBox_201206

Hygiene

Nach Gebrauch soll das Tuch mit reichlich Wasser und etwas Seife gründlich ausgespült oder in der Waschmaschine gewaschen werden. Das Tuch darf 60° Celsius ohne Weichspüler in die Waschmaschine und nicht in den Trockner. Da es mir einerseits zu Aufwendig ist, dass Tuch mit Seife und viel Wasser auszuspülen und anderseits zu umweltschädlich, kommt für mich nur die Reinigung in der Waschmaschine in Frage.

Wenn ich das Tuch in der Waschmaschine reinige, bedeutet das, dass ich bei 1x Waschen pro Woche 8 Tücher brauche, um immer ein frisches zu haben, wenn es 1 x pro Tag verwende. Bei einem Preis von EUR 11,90 pro Tuch in Originalgröße ist das eine ganz schon hohe Investition, für die ich ziemlich viel Reinigungsgel, -milch, -lotion oder was auch immer kaufen kann, ohne einen Berg Wäsche zu haben und die Tücher nach der Verwendung und nach dem Waschen trocknen und lagern zu müssen. Wer das Tuch morgens und abends verwenden möchte, braucht sogar 16 Tücher. Das ist das ein richtiger Berg zum Waschen etc.

Fazit

Gute Idee, die funktioniert – jedoch in Bezug auf die Materialpflege und das Drumherum nicht ohne Makel ist. Für mich auf Dauer nicht geeignet wegen des Pflegeaufwands für das Tuch bzw. die benötigte Tücheranzahl. Außerdem ist es für meine Haut zu strapaziös. => Siehe auch Beitrag zum 2. Eindruck eines gekauftes Tuchs vom 13. Dezember 2012
___
Das Produkt in diesem Beitrag wurden mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

GLOSSYBOX Beauty Juni 2012

Werbung für die Schönheit

Freude - die neue GLOSSYBOX ist da! Das Glossy Mag blättere ich später.

Freude – die neue GLOSSYBOX ist da! Das Glossy Mag blättere ich später.

Ein neuer Karton mit matter, holziger Textur - ein bisschen Ökostyle - warum nicht.

Ein neuer Karton mit matter, holziger Textur – ein bisschen Ökostyle – warum nicht.

Hübsches blaues Seidenpapier und tolles Schleifenband. Das gefällt mir aber. Bin voller Vorfreude auf den Inhalt bei dieser schönen Verpackung!

Hübsches blaues Seidenpapier und tolles Schleifenband. Das gefällt mir aber. Bin voller Vorfreude auf den Inhalt bei dieser schönen Verpackung!

Kann ich später lesen - will lieber gleich sehen, was drin ist.

Kann ich später lesen – will lieber gleich sehen, was drin ist.

??? Das soll es sein ??? Ich bin enttäuscht ... :(

??? Das soll es sein ??? Ich bin enttäuscht … :(

Heute ist die GLOSSYBOX Beauty (Werbung) Juni 2012 pünktlich bei mir eingetroffen. Die Box sieht wie immer toll und liebevoll gepackt aus. Das Thema ist Aqua, Strand, Sommer – dazu farblich passend ist die Verpackung abgestimmt. Soweit passt alles. Enttäuscht bin ich deshalb, weil ich mit nur mit 2 Teilen vom offiziellen Inhalt etwas anfangen kann.

Inhalt meiner GLOSSYBOX Beauty Juni 2012

  • ALESSANDRO Nagellack 5 ml Probengröße – die Originalgröße hätte 10 ml – in der Farbe Sunshine Reggae. Der Deckel ist so billig gemacht, dass er sich kaum wieder aufschrauben lässt. Der Lack ist zitronengelb und steht mir damit leider gar nicht.. Wenn schon gelb, dann bitte Sonnenblumengelb. Aber immerhin ist es eine Trendfarbe. Wert der Probe: ca. EUR 5,00
  • CARTIER Parfum 1,5 ml Probengröße. Das ist wieder mal so eine Miniprobe, wie es sie umsonst in nahezu jeder Drogerie gibt. In der GLOSSYBOX erwarte ich eine Miniatur des Originals und nicht so eine winzige Probe. Zudem ist mir der zu blumig. Wert der Probe: EUR 0,00
  • IOBELLA Gesichtsreinigungstuch Mini-Probetuch in 10 x 10 cm. Das Originaltuch hätte 25 x 25 cm. Über das feine Microfleece-ABschminktuch freue ich mich, weil ich so etwas sowieso mal kaufen wollte. Da hätte IOBELLA aus meiner Sicht allerdings auch das Originalprodukt hergeben können. Wert der Probe: ca. EUR 4,00 => zum 1. Review vom 25. Juni 2012 und 2. Eindruck eines gekauften Tuchs vom 13. Dezember 2012
  • KRYOLAN Satin Powder 3 g Originalprodukt in der Farbe SP333. Das lose Puder ist Lidschatten, der mit irisierenden Mikropartikeln für außergewöhnliche Impressionen sorgen möchte. Mein erster Eindruck ist gut – ich stelle es in den nächsten Tagen separat vor. Den Beitrag verlinke ich dann hier. Wert des Originalprodukts: EUR 5,95 => zum Review
  • TIROLER NUSSÖL 30 ml kleine Originalgröße. Das Sonnenöl mit Lichtschutzfaktor 6 ist für unempfindliche, sonnengewöhnte Haut. Mal ehrlich: Wer benutzt heutzutage noch LSF 6? Entweder ich gehe in die Sonne, dann nehme ich LSF 30 oder viel mehr. Oder ich gehe nicht in die Sonne, dann reicht mir der LSF in meiner Tagescreme und der Körper ist bekleidet und damit genug geschützt. Und Sonnenöl ist mir schon immer zu klebrig gewesen. Positiv sei angemerkt, dass diese Art der Probe mit der Miniatur-Originalgröße zumindest zum Konzept der Box passt. Das ich das Produkt nicht anwenden kann mit meiner empfindlichen Haut ist also eher mein Problem. Wert der Probe: ca. EUR 3,58.
    Habe das Produkt als Pflegeöl zweckentfremdet => zum Review

Ein Jutebeutel mit Aufdruck von GLOSSYBOX lag noch zusätzlich dabei. Mit langen Henkeln kann ich ihn zum Einkaufen verwenden. Da ich diese Beutel mag, freue ich mich darüber zumindest. Wert: Werbegeschenk EUR 0,00

Fazit

Meine Box würde EUR 15,- kosten, wenn ich keinen Tester bekommen hätte. Die Box enthält überhaupt nur Ware für EUR 18,53, von der ich nur etwas in Wert von EUR 9,95 anfangen kann. Das einzige Produkt in voller Originalgröße ist der Lidschatten für EUR 5,95. Selbst wenn ich den Nagellack mögen und das Nussöl verwenden könnte, wäre die Ausbeute sehr schlecht. Klar – in einem Überraschungspakte gehört es dazu, dass einem nicht alles gefällt. Aber dafür sollte der Inhalt mit dem Wert den Kaufpreis ausgleichen und hochwertig sein. Sonst gehen die Kunden lieber in den Laden und kaufe genau das, was ihnen gefällt.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Review Kiehl’s Powerfull-Strength Line-Reducing Concentrate

Werbung für die Schönheit

Das Produkt war in meiner GLOSSYBOX Beauty Mai 2012 (PR-Muster). Das Konzentrat soll laut GLOSSYBOX mit Vitamin C das Hautbild verbessern und Fältchen und Krähenfüße deutlich mildern. Auf der Webseite von Kiehl’s (Werbung)habe ich gerade noch gesehen, dass es zusätzlich “Marionettenfalten mildern soll, die von den Mundwinkeln Richtung Kinn abfallen”. Mal davon abgesehen, dass ich den Begriff Marionettenfalten gerade zum ersten Mal höre, habe ich keine. Ich kenne die wenn auch eher unter dem Namen Merkel-Mund

Mit dem Test habe ich am 31. Mai 2012 begonnen. Das Konzentrat habe ich abends anstatt Augencreme und Gesichtscreme auf dem kompletten Gesicht inklusive Augenlidern aufgetragen. Ansonsten habe ich meine aktuelle Pflege von Maria Galland (PR-Muster) verwendet.

Die Konsistenz ist leicht, gelartig und wirkt auf der Haut matt. Das Konzentrat zieht sofort ein. Da ich es auch den Lippen verwendet habe – es hat sehr spröde Lippen binnen einer Nacht geheilt – kann ich (leider) da auch etwas zum Geschmack sagen: Nicht lecker, schmeckt wie pures Ascorbinsäurepulver mit Creme – das Vitamin C lässt sich also rausschmecken. Habe mich aber nach einigen Tagen daran gewöhnt und finde es jetzt nicht mehr so schlimm.

Die 5 g in der kleinen Tube haben für 18 Tage bei einer Anwendung pro Tag gereicht. Die Creme ist also recht ergiebig.

Fazit

Meine Haut fühlt sich frisch und gepflegt an. Lachfalten um die Augen und an den Wangen sind tatsächlich weniger geworden. Ob ich bereit bin EUR 55,- für das Originalprodukt mit 50 ml auszugeben, wage ich in Frage zu stellen. Aber beindruckend wirksam und angenehm in der Anwendung ist das Produkt allemal.
___
Das Produkt in diesem Beitrag wurden mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

GLOSSYBOX Beauty Mai 2012

Werbung ohne Entgelt

GlossyBox_201205_Inhalt

Heute ist die GLOSSYBOX Beauty (Werbung) für den Monat Mai pünktlich bei mir eingetroffen. Die Box sieht wie immer toll und liebevoll gepackt aus. Leider war ein Duschgeldeckel jedoch nicht ganz fest. Zum Glück ist es nur minimal ausgelaufen.

Sie kostet nun für alle Kundinnen EUR 15 monatlich und “garantiert dadurch erstklassige Kosmetik- und Pflegeprodukte, regelmäßig ergänzt von attraktiven Goodies. Einmal im Monat wird eine Überraschungs-Box, die fünf luxuriöse Beauty-Samples beinhaltet, versandkostenfrei versendet.” (laut Pressemitteilung Mai 2012 von GLOSSYBOX). Mal sehen, ob sie aus meiner Sicht diesem Anspruch gerecht wird.

Zusätzlich habe ich von GLOSSYBOX noch diese Info zur Maibox bekommen: “Solltet ihr oder eure Leser ein fehlendes Produkt in der Box habt, würden wir euch bitten bei unserem Kundenservice Bescheid zu geben. Denn dann erhaltet ihr einen Quickcode sowie ein pdf, das ausgedruckt und unterschrieben per Email oder Post an uns zurückgeschickt werden kann.” Bei wir war aber alles drin.

Inhalt meiner GLOSSYBOX Beauty Mai 2012

  • Barbor Sensational Eyes Gel 20 ml Originalprodukt im Wert von EUR 36. Alleine dafür hat sich die Box gelohnt, wenn das Produkt gut ist. Ich werde es testen und Sie an meiner Erfahrung teilhaben lassen. Kann aber noch etwas dauern, bis ich berichte, weil ich gerade eine neue Augencremetube begonnen habe und ungern mixe. Das Augengel von Barbor soll Augenschwellungen beheben und die Augenpartie beleben und glätten – kann ich gebrauchen ;-).
    => Review am 6. Juli 2012
  • Kiehl’s Powerful-Strength Line-Reducing Concentrate 5 ml Probengröße. Das Konzentrat soll mit Vitamin C das Hautbild verbessern und Fältchen und Krähenfüße deutlich mildern. Bin gespannt – habe noch nie etwas von Kiehl’s an meiner Haut gehabt. => Review am 18. Juni 2012
  • KORRES Aloe Shampoo 50 ml kleine Originalgröße. Die Menge ist gut für die Reise. Ich kenne KORRES aus Hotels und mochte es bisher nicht so sehr. Ich gebe es meiner Freundin, die auch alle anderen KORRES-Sachen bisher von mir bekommen hat und sie gerne in der Schwimmtasche für unterwegs verwendet.
  • L’OREAL PARIS Nude Magique BB Cream Blemish Balm 1 ml Sachet. Diese BB-Cremes sind gerade ziemlich in. Früher hätte man sie wohl einfach getönte Tagescreme genannt – aber das klingt vielleicht nicht mehr gut genug … Wie auch immer – eine Probe mit einem 1 ml-Sachet hat aus meiner Sicht in der GLOSSYBOX nichts zu suchen, es sein denn, es zählt nicht zu den Produkten. Da ich mit dem Sachet sogar sieben Sachen drin habe, finde ich es OK. Dafür dass L’OREAL die Produktwerbung damit bekommt, können die aus meiner Sicht aber auch eine richtige Probe zur Verfügung stellen und nicht nur so eine Zeitschriftenprobenform. Oder: Wenn schon Sachets in der Box sind und als Produkt zählen, dann bitte mehrere der gleichen Sorte.
    Davon abgesehen habe ich das Sachet probiert. Es reicht für genau eine Anwendung und light ist noch zu dunkel für mich. Die ganz helle Creme wird in kreisenden Bewegungen aufgetragen und lässt sich sehr gut verteilen. Je nach Menge deckt sie sogar Rötungen und Sommersprossen sehr gut ab – je nach Belieben. Das Finish ist matt (schön!) und der Geruch der Creme bleibt auf dem Gesicht erhalten (unschön!). Leider wird mein Gesicht zu dunkel damit und auf dem Hals trage ich kein Make-up auf. Kommt also trotz angeblich Hautton-Anpassender-Technologie für mich nicht Frage. Schade – denn die Konsistenz und variable Deckkraft gefällt mir. Nachtrag 30. Mai 2012: Außerdem habe ich nach einem Tag Probetragen drei Pickel davon bekommen. Gehe davon aus, dass sie von dem Produkt sind, weil ich sonst nichts anderes neues verwendet habe.
  • Sexy Hair bigsexyhair Spray & Play 50 ml kleine Originalgröße. Das Haarspray will Volumen, Glanz und Halt geben. Schöne Reisegröße – passend zur Urlaubszeit. Der leicht süßliche Geruch ist OK für mich. Die kleine Menge passt mir gut, weil ich Haarspray nur selten verwende.
  • Yes to carrots Nourishing Shower Gel 100 ml kleine Originalgröße. Das Duschgel mit Meersalz und Algenextrakt soll sanft reinigen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Ich wiederhole mich: Schöne Reisegröße! Aber ich freue mich darüber, auch wenn ich gar nicht so viel Urlaub machen kann … und außerdem ist ja der Deckel bei meiner defekt, so dass ich die lieber nicht weiter transportiere.
  • Rougepinsel von GLOSSYBOX lag auch noch bei. Der steht bei mir nicht auf dem beiliegenden Zettel. Er lag zusätzlich drin. Es ist ein einfacher Pinsel mit weichen Haaren, der recht glatt abgeschnitten ist. Pickst aber trotzdem nicht auf der Haut. Der kurze Stiel ist für unterwegs praktisch. Die Puschelgröße ist besonders für kleine Rougenäpfchen geeignet, z.B. den losen Test-Blusher von BM aus der Aprilbox. Nachtrag 30. Mai 2012: Habe den Pinsel gestern aus hygienischen Gründen mit üblicher Pinselseife gewaschen, um zum ersten Gebrauch einen sauberen Pinsel zu haben. Die Seife hat sich dunkelgrau gefärbt und die Haare stanken erbärmlich – keine Ahnung nach was. Meine echten Ziegenhaarpinsel stinken beim ersten Waschen auch nach Ziege – das ist aber klar zuzuordnen. Dieser Pinsel stank nach irgendeinem anderem Tier oder was auch immer. Außerdem wurde er beim Waschen borstig. Auch heute Morgen nach dem Trocknen ist er nicht mehr weich (meine anderen Pinsel hingegen schon – an der Pinselseife liegt es nicht). Daher werde ich ihn nicht verwenden, weil meine empfindliche Haut bei picksigen Pinseln sofort Pickelchen macht. Schade – die Idee war so gut!

Außerdem lagen noch Werbung für Kiehl’s, die petiteBox und Zalando mit Gutscheinen dabei sowie das neue GLOSSYmag. Das Magazin mit News zu Trends um Beauty und Lifestyle finde ich in der ersten Ausgabe ganz gut gelungen. Es ist die Printausgabe des Online-Magazins.

Fazit

Mir gefällt die Maibox mit teilweise für mich neuen Marken. Das Barbor-Augengel ist ein echtes Luxusprodukt, die Probe von Kiehl’s hat eine anständige Größe ebenso wie der Rest (bis auf das Sachet). Insgesamt eine runde Sache, die diesen Monat pflegeorientiert ist.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste