Buchtipp: Fashion – Was verrät mein Stil über mich?

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Fashion - Was verrät mein Stil über mich? (Affiliate Link)
von Dr. Jennifer Baumgartner
aus dem Amerikanischen von Susanne Lötscher

Die Geschichte hinter der Fassade

Warum kleiden wir uns, wie wir es tun? Was wollen wir damit schützen? Zum Ausdruck bringen? Bewahren? Das Buch ist kein Stilratgeber, der zu Stilrichtungen, Schnitten oder Proportionen berät. Es geht um die psychologische Verbindung von innen und außen.

Die Autorin, klinische Psychologin und Gründerin der Stil- und Typberatung InsideOut, zeigt konkrete Kundenbeispiele mit Kleiderschrankanalysen auf, anhand deren sie mögliche innere Geschichten und Lösungen illustriert. Ob der Kleiderschrank überquillt, man zu viel kauft, immer das gleiche trägt, dem Spiegel aus dem Weg geht, in Jobkleidung auf dem Sofa sitzt, sich nur mit Labeln gut fühlt, zu nackt oder versteckt durchs Leben wandelt – nicht davon geschieht ohne guten Grund.

Kleidung als Zeichen der Seele

Kleidung ist eine Schicht um unser Selbst und deshalb niemals zu unterschätzen. Eine reine Stilberatung geht manchmal nicht tief genug, denn die Grenze zur Therapie darf nicht überschritten werden. Eine Psychologin kann das allerdings leisten, wenn sie sich mit Kleidung auskennt wie beispielsweise Dr. Jennifer Baumgartner. Das ist übrigens einer der Grunde, warum ich mich als Stilberaterin sehr intensiv mit Menschen beschäftige.

Die Grenze zwischen Therapie und Beratung

Meine zweite Kundin fing 2005 auf die Frage, was sie zu mir führe, umgehend an zu weinen. Der Umgang mit der ehrlichen Antwort der Kundin hat mich an meine Grenzen gebracht. Seit der Ausbildung und Tätigkeit als Mediatorin, was umfassenden Umgang mit Gefühlen und Verletzungen beinhaltet, kann ich damit umgehen und vieles leisten. Dennoch habe schon mehr als eine Beratung abgelehnt, wenn die Grenze zur Therapie mit einer Stilberatung überschritten wäre. Das mag ein Kunde zwar erst nicht gerne hören, ist am Ende trotzdem dankbar dafür.

Fazit

Der Schreibstil ist amerikanisch-leicht, die inhaltliche Tiefe durchaus vorhanden und damit leicht zugänglich. Ein mehrseitiger Fragenkatalog zum Kleiderschrankinhalt mit Blick auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erleichtert die eigene Analyse. Mich hat das Buch zu einem Frühlingseinheitsoutfit inspiriert, das ich Freitag zeige werde.

Von mir ein klarer Lesetipp für alle, die nicht wissen, wo ihr Bekleidungsproblem liegt. Es wird mit Sicherheit Stellen im Buch geben, an denen Ihr Euch wiedererkennt und Lösungsideen findet. Die EUR 9,99 habe ich gerne investiert.

Findet heraus, wer Ihr seid und zeigt Euch!

(Affiliate Link)

Buchreview: CLASSY

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Derek Blasberg: CLASSY, Der New York Times Bestseller

Lady oder Luder?

Wenn Sie sich die Frage stellen, was beide unterscheidet, sollten Sie das Buch in jedem Fall lesen. Wenn Sie ein Luder sein wollen, brauchen Sie es nicht zu lesen – dann ist Ihnen nicht zu helfen. Wenn Sie eine Lady sein oder werden wollen, ist die Lektüre durchaus empfehlenswert. Für alle anderen, die sich nicht so ganz festlegen wollen, schadet der Lesegenuss auch nicht, denn das Buch ist durchaus unterhaltsam.

Derek Blasberg, New Yorker Modejournalist und Society-Experte, illustriert mit Worten und Bildern in CLASSY ausdrucksvoll, wie vor allem junge Frauen sich auf dem gesellschaftlichen Parkett von Privatparty bis Firmenfeier adäquat benehmen, kleiden und positiv auffallen können.

Alte Werte aktuell erklärt

Letztendlich geht es um klassische Do’s & Don’ts bei Umgangsformen und Kleidung. Derek Blasberg zeigt in CLASSY jedoch sehr deutlich auf, dass konservative Wertvorstellungen auf keinen Fall langweilig-old-school sind, sondern auch im Jahr 2012 so aktuell sind wie immer schon. Klar, sie werden zeitgemäß angepasst wie Klassiker in der Mode – nur nimmt Ihnen das nichts von Ihrer Wichtigkeit. In den Kapiteln

  • Eine Lady zieht sich an
  • Eine Lady erhält eine Einladung
  • Eine Lady schmeißt eine Party
  • Eine Lady verreist
  • Eine Lady schließt Freundschaften
  • Eine Lady sucht nach Liebe
  • Eine Lady gerät in Versuchung
  • Eine Lady lernt immer dazu

wird kaum eine Lebenssituation ausgelassen, in der sich eine Frau befinden kann. Es geht dabei nie darum, super-stylish zu sein, sondern anständig und anlassgerecht gekleidet zu sein. Auch wenn es in Deutschland nicht so viele Ausreißer wie in den USA á la Britney Spears gibt, schadet es doch nicht, sich darüber Gedanken zu machen, ab welcher Länge bzw. Kürze ein Rock figurunabhängig einfach nur noch schlampig wirken kann oder ein T-Shirt immer zu kurz ist. Die Einsicht beispielsweise, dass eine teure Jeans, die perfekt passt/aussieht/sich anfühlt besser ist als vier billige, die man nicht wirklich mag, ist nicht neu. Nur leider ist sie in zu wenigen jungen und alten Köpfen verankert …

Ein Mann schreibt über Frauen

Funktioniert das? Ja! Derek Blasberg ist ein exzellenter Beobachter. Besser als die meisten Frauen, die ich kenne, nimmt er Details wahr und behält doch das Ganze im Blick. Erstaunliche Gabe. Im Zeitungslayoutstil werden die Themen mit offen, direkten Worten auf den Punkt gebracht.

Ein empfehlenswertes Buch für Mädels und Frauen, die verantwortungsbewusst und erfolgreich sein möchten. Gutes Benehmen von Kleidung bis Small Talk, Umgang mit Freunden und Feinden, Bildung und Rücksicht kommt nie aus der Mode!

Das Buch ist beim Verlag direkt bestellbar: Mosaik bei GOLDMANN (Werbung).
__
Das Buch in diesem Beitrag wurde mir von der Verlagsgruppe Random House (Werbung) als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Buchreview: Was Farben sagen

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Was Farben sagen von Isabelle Wolf

Die Sprache der Farben verstehen und gekonnt einsetzten in Einrichtung und Mode

Als Farbberaterin kenne ich die einschlägige Literatur zum Thema in- und auswendig. Dieses Buch von Isabelle Wolf ist anders als die mir bisher bekannten Bücher über Farben. Zum einen kombiniert es das Thema Farbe in Bezug auf Wohnen und Kleidung. Zum anderen bezieht sich Isabelle Wolff sich nicht nur auf die Wirkung von Farben, sondern auch auf deren Charakter und Ihre Übersetzungen in der Formensprache.

Rot ist nicht gleich Rot – Grün ist nicht gleich Grün

Isabelle Wolff hilft dem Verbraucher, im Dschungel der Farben die passenden Nuancen und Ausprägungen zu finden. Dabei bezieht Sie sich im Wesentlichen auf gängige Basisliteratur wie beispielsweise Johannes Ittens Kunst der Farbe. Spannend sind dabei ihre Übertragungen auf Mode, Kleidung, Raumgestaltung und Auftreten von Menschen.

Mein Lieblingszitat von Leatrice Eiseman finden Sie in dem Buch auf Seite 87:
Gelb ist “Prozac in einer Farbdose.”
Die Trendfarbe Gelb macht einfach gute Laune! OK – für manchen Menschen hat sie vielleicht zu viel Energie – für mich ist sie gerade richtig. Einen Tipp zur Farbe von Weblinks, um die Klicks darauf zu erhöhen, probiere ich gerade aus. Mal sehen, ob es mehr Klicks und längere Besuche auf meinen Webseiten bringt.

Insgesamt ist es ein interessantes Buch. Die blumige, emotionale Sprache ist im ersten Moment etwas fremd für mich gewesen. Nach einigen Seiten habe ich mich jedoch daran gewöhnt und dann erschien sie mir sehr passend, denn um Farben und Formen in reiner Schriftform zum Leben zu erwecken, gibt es kein besseres Stilmittel. Und da komme ich auch schon zu meinem Kritikpunkt:

Beim Lesen habe ich Farben vermisst! Das Buch ist leider durchgehend in schwarzer Schrift gedruckt und enthält nicht eine einzige Abbildung. Lediglich grau hinterlegte Übersichtskästen und Vokabelsammlungen befinden sich an den Kapitelenden. Das finde ich sehr schade. Wenigstens zu den Formen hätte ich Abbildungen schön gefunden. Ein Buch über Farbe ohne Musterfarbabdrucke? Schwierig! Anderseits kostet das Buch nur EUR 8,99 in Deutschland. Dafür ist ein kalibrierter Farbdruck auf keinen Fall zu produzieren. Nicht umsonst kosten die meisten Bücher zu dem Thema mit guten Farbdrucken meistens mindestens um EUR 30,-. Wenn ich diesen Aspekt betrachte, finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis des Buchs Was Farben sagen durchaus angemessen.

Für wenig Geld wird reichlich inhaltlicher Input geliefert. Das passt!

__
Das Buch in diesem Beitrag wurde mir vom Verlag GOLDMANN (Werbung) als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.