Leuchtfeuer Bunthaus

Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg MoorwerderLeuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg MoorwerderLeuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Auf die Idee mit dem Ausflug zur Bunthäuser Spitze hat mich die Hamburgerin Sabine mit diesem Blogbeitrag gebracht: Die besten Hamburg-Tipps. Vor einiger Zeit hat mich dieser Beitrag von ihr auch schon dazu gebracht, das Leuchtfeuer Bunthaus auf die Ausflugsliste zu setzen: Wächst der noch?.

Wanderwegweiser zum Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Wanderweg zum Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg MoorwerderAuf der Suche nach einer coolen Foto-Location viel mir dieser Tipp wieder ein. Es ist der kleinste Leuchtturm Hamburgs! Ganze 6,95 m ist er hoch. Dieses süße Leuchtfeuer ist definitiv den kleinen Spaziergang am Deich entlang wert. Es steht an der Bunthäuser Spitze, wo sich die Elbe von der Quelle kommend in Norder- und Süderelbe aufteilt, um später in Hamburg wieder zusammengeführt zu werden. Auf der so entstandenen Insel liegt Wilhelmsburg mit Moorwerder.

Ein sehr romantischer Ort, an dem das Paar, das vor uns auf dem Weg war, vermutlich lieber ungestört gewesen wäre ;) . Aber sogar so ein kleiner Ort bietet genug Platz für alle … und für meine neue VAUDE-Outdoor-Tasche, die ich Euch Montag gezeigt habe. Was wir dort hautsächlich fotografieren wollten, erfahrt Ihr in einigen Wochen.

Tasche Albert XS in Mocca von VAUDE am Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Hamburgern oder Besuchern mit Lust auf kleine, idyllische Orte kann ich nur empfehlen, sich auch mal zur Bunthäuser Spitze landseitig aufzumachen. Also, auf zum Turm!

Mögt Ihr auch Leuchttürme auch so gerne? Wart Ihr schon mal auf einem?

Kennt Ihr meinen Bericht von der Besichtigung des Hörnumer Leuchtturms? Den findet Ihr hier: Leuchtturmerlebnis – das Seefeuer Hörnum/Sylt.

Sommertrend Hellblau

Meyrose #ootd 20140712 mit Jeansjacke von Junarose

Hellblau ist angeblich eine der Sommerfarben 2014. Im Frühling habe ich viele Outfits damit gesehen, im Sommer lässt es jetzt etwas nach. In dem Fall bin ich wohl ein Spätzündern denn die hellblaue Jeansjacke, auch ein Sommertrend 2014, hat erst jetzt den Weg zu mir gefunden. Ich hatte lange keine Jeansjacke mehr, weil es schwer für mich ist, eine passende zu finden. Diese hat mich im Kurvenhaus Crispy in Hamburg spontan angelacht und ich war erstaunt, wie gut sie passt. Sie würde auch problemlos zugehen. Dank hohen Stretchanteils ist sie weich im Tragen und gibt Bewegungsfreiheit. So mag ich das!

Outfit 12. Juli 2014: Hellblau über Weiß

Das Outfit habe ich zu einer Gartenparty bei Bekannten getragen. Es war ein wunderschönes Fest bei Traumwetter. Wir hatten einen sehr schöne Zeit dort.

Die Tunika (H&M) und Stretchhose (BON’A PARTE, PR-Muster) kennt Ihr von diesem Outfit schon zusammen. Die Stiefeletten (ONLY A SHOES) abe ich dazu gewählt, um erfolgreich abendlichen Mückenattacken zu entgehen und auf Rasen lange stehen zu können. Bei der Jacke (JUNAROSE) mag ich besonders, dass die Knöpfe kupferfarben sind und somit perfekt zu meinem Rosègoldschmuck passen.

Den von mir schon öfter mal beschriebenen Effekt, dass offen getragene Jacken in Kontrastfarben zu Hose und Oberteil optisch schmaler machen, könnt Ihr sogar bei diesen geringen Farbdifferenzen sehen. Ich finde, dass die Tunika ohne die Jacke fülliger wirkt.

Wie ist Euer Verhältnis zu Jeansjacken?

Die Hose verlinke ich heute bei Sunnys Lieblingsstücken #14.

Wie nackt ist zu nackt im Büro?

Blumenmuster_gross_SonnenblumeEin kleiner Radiomitschnitt dazu für Euch vom 23. Juli 2014 auf HAMBURG ZWEI. Als Imageberaterin durfte ich meine Ansichten in der Morgensendung dazu abgeben. Für alle, die gerade frieren: In Hamburg sind Über-30-Grad-Tage …

Hier die Tipps aus dem Interview als mp3: Minimum an Kleidung im Büro.
___
Danke an HAMBURG ZWEI , dass ich diesen Sendemitschnitt als Referenz auf meinen Webseiten veröffentlichen darf.

Perfekte HautBalance mit Eucerin

Werbung für die Schönheit

Eucerin Haut Institut in Hamburg

Meine Haut ist eine Mimose. Daran gibt es leider nichts zu Rütteln. Aber wie das mit Mimosen so ist – wenn man sie richtig behandelt, werden sie auch was. Meine Haut ist empfindlich und neigt zu Rötungen => siehe Beautyprofil. Mir war schon vor dem Besuch im Eucerin Haut Institut (Werbung) klar, dass die Diagnose leichte Rosacea lauten würde bzw. die Frühform davon Couperose. Dass ich das mal bekommen würde, war schon als Kind beim Anblick meiner Mutter klar.

Wenn ich auf scharfes Essen, heiße Getränke, Espresso, Sauna, Sonne, kalten Wind und Alkohol verzichten würden, könnte ich mein Leben gleich als spaßbefreite Schlaftablette beschließen. Also muss ein anderes Mittel als Verzicht auf diese Genussmittel her: Spezielle Gesichtspflege. Da habe ich natürlich gerne ja gesagt, als ich gefragt wurde, ob ich die Gesichtsbehandlung Perfekte HautBalance für empfindliche Haut und Pflege von Rosacea im Eucerin Haut Institut testen möchte.

Hautdiagnose

Eucerin Haut Institut in Hamburg Skin Code ReaderEucerin Haut Institut in Hamburg Skin Code ReaderEucerin Haut Institut in Hamburg Skin Code Reader Hautdiagnose Ines Meyrose 20140707

Vorab wurde eine sonst extra zu buchende Hautdiagnose mit einem speziellen Skin Code Reader durchgeführt (Fotos werden mit Anklicken groß). Dabei ist es gut, wenn die Haut an dem Tag noch keine Pflegeprodukte gesehen hat. Auf den Bildern seht Ihr den Raum, in dem die Hautdiagnose gemacht wird, den Skin Code Reader und meine Auswertung.

Eucerin Haut Institut in Hamburg Skin Code Reader Hautdiagnose Ines Meyrose 20140707

Der blaue Bereich ist der für 43jährige übliche, alles was darüber hinaus geht in den Linien, ist unüblich. Wobei mehr nicht immer schlecht ist. Da ist die Visualisierung nicht optimal, denn Feuchtigkeit und Straffheit dürfen gerne hoch sein. Da wäre es schön, wenn die Kurven z.B. grün und nicht rot wären, wenn es über dem blauen Feld liegt.

Mein Hautprofil

Das Ergebnis der Hautdiagnose ist bei mir: Feuchtigkeit erhalten, Lipide leicht erhöhen (das sind die Sebum-Werte), Rötungen minimieren, Anti Age, hoher Sonnenschutz LSF 50, Straffheit erhalten, Pigmente reduzieren. Außerdem bin ich Hauttyp 2.

Proben von Eucerin

Die Diagnose sehr gute Feuchtigkeit und hohe Straffheit freut mich, denn es bestätigt mich darin, dass meine bisherige Pflege von Maria Galland mit Hyaluronsäure gut ist, nur gibt es dort leider kein geeignetes Produkt gegen die Rötungen. Ich werde also weiter das Augengel D6 von Maria Galland verwenden, aber die Reinigungslotion UltraSENSITIVE und Pflegecreme AntiRÖTUNGEN von Eucerin im Alltag testen. Bisher komme ich gut damit klar. Es gibt aus der Reihe gegen Rötungen auch noch eine kaschierende Tagespflege, die grüne Pigmente und LSF 25 + UVA Schutz enthält, allerdings in der Konsistenz etwas anders ist und zu meiner speziellen Haut nicht so gut passt.

Aus der Reihe UltraSENSITIVE kommt auch die beruhigende Pflegcreme für normale bis Mischhaut in Frage, die es auch in einer Version für trockene Haut gäbe. Beide Serien von Eucerin enthalten KEINE Konservierungsstoffe, Parabene, Parafine, Duftstoffe, Alkohol, Farbstoffe sowie Emulgatoren und sollen deshalb eine hohe Verträglichkeit aufweisen. Von beiden habe ich Sachet-Proben erhalten zusätzlich noch kleine Tübchen Sonnencreme fürs Gesicht, ein kopfhautberuhigendes Shampoo mit Tonikum und für den Neurodermitis-Notfall AtopicControl-Creme. Die soll sogar für Babys geeignet sein. Mit den Proben bin ich eine Woche ausgekommen.

Auswertungen werden im Hautpass notiert und separat dazu Produktempfehlungen auf einem Kärtchen mit nach Hause gegeben. Es werden im Institut nach wie vor keine Produkte verkauft. Bezugsquellen sind in Deutschland viele Apotheken. Die Reinigungslotion UltraSENSITIVE und Pflegecreme AntiRÖTUNGEN habe ich mir nach einer Woche in einer gut sortierten Apotheke gekauft, um sie in nächster Zeit konsequent zu verwenden.

Gesichtsbehandlung Perfekte HautBalance

Eucerin Haut Institut in HamburgBei dieser Behandlung wird die Haut gekräftigt. Ein ganz sanftes Peeling, das sich wie Streicheln anfühlte, bereitet die Haut auf eine Vlies-Maske vor. Mit Ultraschall werden dann die Inhaltsstoffe des Biomatrix-Vlieses in die Haut eingearbeitet, um optimale Wirksamkeit und möglichst langanhaltende Wirkung zu erzielen. Das fühlt sich alles sehr zart und wohltuend an. Dann folgt eine Gewebsmassage im Gesicht, bei der mit kreisenden Bewegungen und Druck ein Gefäßtraining durchgeführt wird. Die Hautschutzbarriere soll dadurch sanft aufgebaut werden und Hautirritationen, Rötungen und Rauigkeit sichtbar mildern. Die Haut wird trainiert und die Mikrozirkulation erhöht.

Mein Eindruck

Guten Gewissens kann ich sagen, das bereits nach einmaliger Behandlung bei mir die Rötungen an Stirn, Wangen und Kinn etwas weniger werden. Am Behandlungstag sah man das nicht so sehr, weil die Haut auf Druck der Gewebsmassage auch reagiert hat. Aber in den kommenden Tagen wurden die Rötungen langsam weniger und ich mochte sogar privat ohne Make-up das Haus verlassen, was ich sonst schon lange nicht mehr gerne mache.

Sehr positiv ist mir im Institut – wie bereits bei der Körperbehandlung (PR-Test) im März 2014 – die ruhige Atmosphäre aufgefallen. Der Bedarf wurde vor der Behandlung genau besprochen und ich bin insgesamt total entspannt nach Hause gegangen. Alleine diese Tiefenentspannung als Oase im Alltag ist Gold wert.

Fazit

Die Gesichtsbehandlung kann ich empfehlen und fühlte mich in guten Händen. Das Pflegekonzept aus Diagnose, Beratung und Behandlung basiert auf Forschungsergebnissen in Zusammenarbeit mit Dermatologen sowie externen klinischen Studien und macht einen fundierten Eindruck auf mich. Es wird empfohlen, die Behandlung alle 4-6 Wochen durchführen zu lassen, weil sich die Haut alle 28 Tage erneuert. Ich kann mir sehr gut vorstellen, mir das in Zukunft ab und an mal zu gönnen.

Nachtrag

Bloggerin HappyFace313 hat die Behandlung ebenso getestet. Ihren Beitrag findet Ihr hier: Zur Kosmetik ins Eucerin HautInstitut.

Bloggerin Shelynx von Der blasse Schimmer hat einen ausführlichen Testbeitrag über die Tagespflege aus der AntiRötungenSerie geschrieben: Eucerin AntiRötungen.

Bilder der Woche mit gelben Punkten, blauer Brille, 2 Kleidern und 1 Tipp

Brille von Oliver Peoples gekauft bei Optik Renken in Hamburg

Einige Sachen wollen sich einfach nicht schön fotografieren lassen – Farben verfälschen oder es wird unscharf. Aber einige Sachen wollen trotzdem hier gezeigt werden. Schließlich gehören sie zu meinem Leben dazu. Heute zeige ich Euch ein paar Bilder aus den letzten sieben Tagen, die einfach zu mir passen.

Meyrose mit Brille Oliver Peoples und Tuch Fraas SonnenblumenpünktchenSomething Blue

Ich hatte mal wieder Lust auf eine neue Brille und habe die bei meinem Lieblingsoptiker Renken in Hamburg gefunden. Die beiden vorherigen haben die gleichen Gläserstärken, so dass ich gut variieren kann. Aber die Erfahrung sagt mir, dass die neue der Liebling wird und die älteren nur noch wenig getragen werden.

Meyrose mit Brille Oliver Peoples und Tuch Fraas SonnenblumenpünktchenDas Blau ist ungewohnt für mich. Die Farbe ist auf Fotos überhaupt nicht einzufangen. Der vordere Teil ist dunkelblau und hellblau unterlegt. Wenn man es auf einen helle Holzplatte oder gelbe Tischdecke legt, wirkt die ganze Brille petrolblau. Auf Weiß wirkt sie ganz kühl und der dunkle Teil erinnert an die dunkle Nordsee. Damit ist sie so anpassungsfähig, dass sie auf meiner warmtonigen Haut mit den trotzdem vorhandenen Rötungen recht harmonisch wirkt.

Something Yellow

Meyrose mit Tuch Fraas Sonnenblumenpünktchen

leichter Schal von Fraas mit gelben PunktenEin Freundinnengeschenk, über das ich mich sehr gefreut habe. Da die meisten meiner Tücher Namen bekommen, um sie auseinanderhalten und hier gut benennen zu können, wurde der leichte Crashschall aus Viskose von Fraas hausintern Sonnenblumenpünktchen getauft. Auch er ist etwas fotoscheu.

1 Abend – 2 Kleider

Meyrose #ootd 20140510 mit Wickelkleid von estomo

Samstag war ich in der Staatsoper Hamburg und habe Lear gesehen. Shakespeare modern vertont von Aribert Reimann – ein Erlebnis der besonderen Art. Nichts für Operneinsteiger, aber definitiv sehenswert. Das schräge ist, dass ich mich kaum an die Musik erinnern kann. Es war eine so rundherum gefangennehmende Darbietung mit traumhaftem Bühnenbild, dass Details im Nachhinein nicht mehr erfassbar sind. Eine tolle Inszenierung.

Mir war danach, mich mal wieder richtig schick zu machen. Leider hat es dann in Strömen gegossen und war eiskalt, so dass ich weder meine Gesundheit noch die geplanten Sandaletten ruinieren wollte. Schade. Da es in der Oper immer kalt im Zuschauerraum ist, wollte ich sie auch nicht dafür zum Wechseln mitnehmen. Also spart Euch bitte Kommentare zu den nicht ausreichend eleganten Sommerstiefeletten, OK?

Meyrose #ootd 20140510 mit Spitzenkleid von Zay

Umso besser passen die Schuhe zu dem Kleid von Zay, dass ich spontan zwischen Kartenabholung und Essengehen im Kurvenhaus Crispy entdeckt habe. Darin habe ich mich sofort verliebt und dann auch noch als Geschenk des Liebsten abgestaubt. Am liebsten hätte ich es gleich anbehalten, weil es sich so gut anfühlt. Aber dann wäre das petrolfarbene Wickelkleid von estomo bestimmt gekränkt gewesen. Es hat sich schon so damit gerächt, dass nie Kopf und Kleid auf einem Bild einigermaßen aussahen. Da kann man ja zum Glück mit einer kleinen Collage nachhelfen.

Ein Blick ins Familienalbum

Ines Meyrose in den 1970ern als BlumenkindZum Muttertag habe ich auf Instagram einige süße Mutter-Tochter-Bilder aus den 60ern und 70ern gesehen. Die gibt es von mir nicht, aber ein Portrait von mir als Blumenmädchen im Vorschulalter. Es ist mein Lieblingskinderbild.

Die zart gelockten Haarspitzen hielten bei mir immer höchstens ein paar Stunden. Die Zeit der echten Locken war damals leider schon vorbei. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich als Kind blonde Locken hatte?

Was ist Euer liebstes Kinderbild?

Something Orange

Zum Abschluss noch ein Tipp für alle, die Handwerkskunst lieben. Es gibt in Hamburg bis Sonntag 18. Mai 2014 im Hamburg Museum, auch bekannt als Museum für Hamburgische Geschichte, die kostenlose Ausstellung: “Das Festival der Handwerkskunst” – präsentiert von Hermès.

Ich bin beileibe kein Fan teurer Markenlabels, die nur hochpreisig des Namensprestige wegen sind und Ende oft mäßige Qualiät abliefern oder an zweifelhaften Orten produzieren. Hermès ist jedoch eine Marke bzw. Unternehmen, dass ich sehr schätze, auch wenn ich kein Kleidungsstück davon besitze, weil da absolut einzigartige Handwerkskunst drin steckt.

In verschiedenen Zeitschriftenartikeln habe ich in den letzten Jahren immer mal wieder gesehen, wie einzelne Teile hergestellt werden, z.B. Entwurf und Herstellung der berühmten Seidentücher. Von dieser Liebe zum Detail und Einzigartigkeit bin ich immer wieder schwer beeindruckt und kann mir durchaus vorstellen, von Hermès irgendwann einmal etwas zu erwerben.

Im Hamburg Museum im Holstenwall 24 können Besucher diese Woche den Handwerkern über die Schulter schauen. Was für eine besondere Chance! Infos dazu findet Ihr hier im hamburg-magazin.de und vor allem empfehle ich Euch den Besucherbericht der Bloggerin Bärbel auf Ü50, die uns allen fantastische Fotos und detaillierte Erklärungen zeigt.
Nachtrag 15. Mai 2014: Ich war heute da und bin tief beeindruckt von der Schönheit und Präsizion, die dort gezeigt wird. Es ist einfach nur w u n d e r s c h ö n .

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende!

Aktion #Buntes2014: Blauer April

Aktion #Buntes2014 im Blog www.meyrose.de April 2014

Auf PINKEN März folgt der BLAUE April. Bin noch ganz überwältigt davon, wie viele schöne Bilder in der Linkup-Collage im März zusammen gekommen sind. Danke Euch!

Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf:  Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede Mechlem

Tragefoto Meyrose #ootd 20140329 Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf:  Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede MechlemMein Beitrag im April ist der blaue Saphir im selbstentworfenen Kettenanhänger, den wieder mal die Goldschmiede Mechlem für mich gefertigt hat. Der Stein war früher in einem ganz anderen Kettenanhänger meiner Mutter. Ich habe die Kette übrigens 2006 entworfen bevor diese Anhängerart modern wurde. Etwas später habe ich etwas in dem Stil leider häufiger mal mit anderen Steinen in sehr günstig gesehen. Aber jetzt bin ich damit wieder eher alleine unterwegs. Das mag ich. Außerdem hat der Stein ein ganz besonders tiefes Blau.

Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf:  Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede MechlemDie Kette trage ich zum Pullover von Glasmacher und einem Tuch von Scandic, das ich kürzlich bei seiner Vorbesitzerin abgestaubt habe, die es nicht getragen hat. Mit dem Anhänger mache ich auch mit bei Sunnys Lieblingsstücken und Birgits MIXIT! Das Tuch kommt bei Papagena in die Liste.

Habt Ihr Lust auf die Aktion? Ich freue mich auf die Links zu Euren Bildern! Die Spielregeln findet Ihr hier: Aktion Buntes 2014.  Bitte ladet nur rechtlich saubere Bilder von Euch hoch, die Ihr auch verwenden dürft. DANKE!

Lieblingsstück by me

Ohhringe entworfen von Ines Meyrose, gefertigt von Goldschmiede Mechlem

Sunny hat aufgerufen, selbstentworfene Lieblingsstücke zu zeigen. Bei Kleidung kann ich damit nicht dienen, wohl aber bei Schmuck. Die Ohrringe, die ich Euch heute zeige, sind komplett von mir entworfen worden und enthalten ebenso geerbte Steine als älterem Schmuck, den ich nicht mehr leiden mochte. Gefertigt hat sie die Goldschmiede Mechlem. Ich hatte Glück, dass zwei Steine in der Größe so gut zusammen passen passten, dass sie ein Ohrringpaar werden konnten.

Ohhringe entworfen von Ines Meyrose, gefertigt von Goldschmiede MechlemÜber die Form musste ich mit der Goldschmiedemeisterin etwas streiten. Sie wollte mir die nicht so länglich machen, weil sie mein Gesicht dafür zu schmal fand (damals noch etwas zarter als heute, aber nicht so viel anders). Etwas Rundes hätte ihr besser für mich gefallen. Ich hingegen mag gerne das Gesicht schmaler erscheinende Ohrringe und finde, dass die Linie der Ohrringe gut zu meinen Wangenknochen passt.

Bei dem Steckverschluss bin ich übrigens geizig. Hier verwende ich die passenden Gegenstücke von meinen Perlenohrringen und habe keine neuen dazu gekauft. Eine Idee der Goldschmiedin, die ich bei den Goldpreisen gerne aufgegriffen habe.

Ring Bi-Color mit Brillant, Anhänger Geldgold mit BrillantBei den Steinen zum Vererben habe ich Euch schon mal einen Kettenanhänger gezeigt. Der ist selbst entworfen und mit alten Familiensteinen gearbeitet. Im Ring in dem Beitrag ist ein alter Stein, aber der Entwurf ist nicht von mir, sondern von Herrn Mechlem. Beides seht Ihr hier im rechten Foto auf der Rose de Resht. Freue mich schon wieder auf ihre Blüte im Juni!

Da der Schmuck alt und neu mixt – upcycling pur – verlinke ich den Beitrag bei MIXIT!

Lasst Ihr Schmuck umarbeiten? Macht Ihr eigene Entwürfe?

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 14 15 16 nächste