Werbung: Mode Guide für Männer

Werbung – Rezensionsexemplar – Mode Guide für Männer von Bernhard Roetzel

Das neue Buch von Bernhard Roetzel zum Thema Männermode und allem, was dazu gehört, ist etwas moderner und thematisch weiter gefasst als “Der Gentleman”, das ich Euch ein einem anderem Beitrag vorstellen werde. Dieser aktuelle “Mode Guide für Männer” umfasst praktische Tipps und Outfitbeispiele von Cool Casual in der Freizeit über geschäftliche Anlässe bis zu Gesellschaftskleidung.

Im Buch finden sich viele konkrete Beispiele, z.B. zur Grundausstattung (das, was ich wieder kaufen möchte, wenn mein Kleiderschrank abgebrannt ist), Erkennen von Proportionen des eigenen Körpers und der dazu passenden Bekleidung, Materialkunde mit Pflegetipps, Dresscodes – “Welche Regeln gelten noch?” .

Ein stilvoll mit Prägung und Lesebändchen aufgemachtes Hardcover in kompakter Form mit Fotos auf fast jeder Seite – ein gelungenes, anschauliches Kompendium zum Thema Männermode. Der Autor zeigt in diesem Buch realistische Ansätze zum Thema Businessmode für verschiedene Branchen bezogen auf Deutschland auf und legt viel Wert auf Praxisbezug.

Fazit

Leseempfehlung für alle Männer unter Euch, die mehr über Bekleidung und Dresscodes wissen wollen! Modemuffel lernen dabei etwas füs Leben, Modebewusste arbeiten am Feinschliff.

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei h.f. ullmann (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

… ein Beitrag aus der Reihe

Männermontage - Bücher für Männer mit Stil

Innovative Blindtexte

Wer gestalterisch mit Text arbeitet, kennt das Problem:
Wie bekomme ich die Seiten mit Blindtext gefüllt, ohne dass der Inhalt vom Layout ablenkt?

beim Lesen der ct 2011/Heft 24 bin auf diese Linkempfehlungen aufmerksam geworden, die ich noch nicht kannte:

http://slipsum.com

http://www.blindtextgenerator.com/lorem-ipsum

https://hipsum.co/

Welche Blindtexte verwenden Sie?

P.S.: So weit ist es schon mit mir gekommen, dass ich die ct lese – ich werde noch zum Nerd;-). Der Grund war allerdings eher weniger nerdig: Es gab einen E-Book-Reader-Test, der mich interessiert hat, weil ich wieder mal in Stapeln von Büchern versunken bin … Danks des Artikels und der Preise für ein brauchbares iPad habe mich für den Kindle Keyboard von Amazon entschieden und ihn auf die Weihnachtswunschliste bei meinem Liebsten gesetzt.