Honigblau

Kombination von Honig und Blau im Blog bei Ines Meyrose

Einige Leserinnen haben mich gebeten, öfter mal zu schreiben, warum ich etwas so oder so kombiniere und wie sich das auf andere Personen übertragen lässt. Das versuche ich gerne in einige Artikel einzubringen. Hier seht Ihr, dass ich einen dunkelblauen Gehrock trage (Clément Design 2013) und dazu den leichten Wollschal in honigfarben (invero 2013) kombiniere. Den Schal mag ich gerade abends sehr gerne, weil er etwas Wärme spendet, aber nie zu viel ist. Mit dem Schalknoten drunter und drüber => Anleitung trage ich ihn am liebsten.

Stylingtipp: warm trifft kühl

Mir stehen warme, dunkle, gedeckte Farben – ich bin ein sogenannter Herbstfarbtyp. Dunkelblau ist immerhin dunkel und mit der matten Textur wirkt die Stofffarbe gedämpft. Gekauft habe ich den Blazer in der Farbe, um eine seriöse Ausstrahlung zu erzielen trotz meiner romantischen Accessoires und weil Marineblau zu meinen Lieblingsfarben gehört.

Um das kühle Dunkelblau meinem Teint zuträglicher zu machen, trage ich in absoluter Gesichtsnähe, z.B. als Blusenkragen, Rollkragen oder Tuch, eine warme Farbe dazu. Hier habe ich mich fast an einen Komplementärkontrast gewagt. Für mich ist es insofern gewagt, weil ich gewöhnlich Ton-in-Ton-Kombinationen vorziehe. Wenn es ein förmlicherer Anlass ist, kombiniere ich ein hochwertiges Seidentuch von Röckl => hier zu sehen dazu.

Wenn Euch kühle Farben stehen, z.B. Jeansblautöne, und Ihr aber unbedingt beispielsweise eine Lederjacke in der Farbe Cognac tragen möchtet, kombiniert Ihr die am besten mit Blau- oder Rosétönen in Gesichtsnähe. Schon seht Ihr anstatt unscheinbar schick aus!

Wie kombiniert Ihr Farben am liebsten?

Buchreview: Was Farben sagen

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Was Farben sagen von Isabelle Wolf

Die Sprache der Farben verstehen und gekonnt einsetzten in Einrichtung und Mode

Als Farbberaterin kenne ich die einschlägige Literatur zum Thema in- und auswendig. Dieses Buch von Isabelle Wolf ist anders als die mir bisher bekannten Bücher über Farben. Zum einen kombiniert es das Thema Farbe in Bezug auf Wohnen und Kleidung. Zum anderen bezieht sich Isabelle Wolff sich nicht nur auf die Wirkung von Farben, sondern auch auf deren Charakter und Ihre Übersetzungen in der Formensprache.

Rot ist nicht gleich Rot – Grün ist nicht gleich Grün

Isabelle Wolff hilft dem Verbraucher, im Dschungel der Farben die passenden Nuancen und Ausprägungen zu finden. Dabei bezieht Sie sich im Wesentlichen auf gängige Basisliteratur wie beispielsweise Johannes Ittens Kunst der Farbe. Spannend sind dabei ihre Übertragungen auf Mode, Kleidung, Raumgestaltung und Auftreten von Menschen.

Mein Lieblingszitat von Leatrice Eiseman finden Sie in dem Buch auf Seite 87:
Gelb ist “Prozac in einer Farbdose.”
Die Trendfarbe Gelb macht einfach gute Laune! OK – für manchen Menschen hat sie vielleicht zu viel Energie – für mich ist sie gerade richtig. Einen Tipp zur Farbe von Weblinks, um die Klicks darauf zu erhöhen, probiere ich gerade aus. Mal sehen, ob es mehr Klicks und längere Besuche auf meinen Webseiten bringt.

Insgesamt ist es ein interessantes Buch. Die blumige, emotionale Sprache ist im ersten Moment etwas fremd für mich gewesen. Nach einigen Seiten habe ich mich jedoch daran gewöhnt und dann erschien sie mir sehr passend, denn um Farben und Formen in reiner Schriftform zum Leben zu erwecken, gibt es kein besseres Stilmittel. Und da komme ich auch schon zu meinem Kritikpunkt:

Beim Lesen habe ich Farben vermisst! Das Buch ist leider durchgehend in schwarzer Schrift gedruckt und enthält nicht eine einzige Abbildung. Lediglich grau hinterlegte Übersichtskästen und Vokabelsammlungen befinden sich an den Kapitelenden. Das finde ich sehr schade. Wenigstens zu den Formen hätte ich Abbildungen schön gefunden. Ein Buch über Farbe ohne Musterfarbabdrucke? Schwierig! Anderseits kostet das Buch nur EUR 8,99 in Deutschland. Dafür ist ein kalibrierter Farbdruck auf keinen Fall zu produzieren. Nicht umsonst kosten die meisten Bücher zu dem Thema mit guten Farbdrucken meistens mindestens um EUR 30,-. Wenn ich diesen Aspekt betrachte, finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis des Buchs Was Farben sagen durchaus angemessen.

Für wenig Geld wird reichlich inhaltlicher Input geliefert. Das passt!

__
Das Buch in diesem Beitrag wurde mir vom Verlag GOLDMANN (Werbung) als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.