Gewendet und gewickelt

Werbung mit Stil

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark denim

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark-denim

Diesen Mix aus intensiven Farben, überwiegend natürlichen Materialien und schöner Natürlichkeit mag ich. Deshalb freue ich mich sehr, dass Deerberg (Werbung) mit einer Kooperationsanfrage auf mich zukam. Das Wende-Wickelkleid Sara ist ein PR-Muster aus der aktuellen Herbstkollektion von Deerberg.

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass die Sachen, die ich Euch bisher von Deerberg hier im Blog gezeigt habe, alle selbst regulär gekauft und die Artikel ohne Gegenleistung entstanden sind. Die Bilder hier sind im Urlaub auf Sylt am Rantumer Strand entstanden. Wir hatten Traumwetter :) .

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark-denim

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark-denim

5 Pluspunkte für das Vielfalt-Kleid

  • Das Kleid passt mit den blauen Anteilen perfekt zu schmalen Jeans. Auf den Fotos seht Ihr meine übliche Jeans von Lands’ End und ein T-Shirt von s.Oliver.
  • Die gelben Anteile bringen Frische und Sonne in den Herbst – und hätten schön zum gelben August der Aktion Buntes 2014 gepasst. Die kombinierten gelben Stulpen und Schal sind mal wieder von invero aus meinem Bestand. Damit mache ich diese Woche mit bei Sunnys Um Kopf & Kragen.
  • Das Bindeband betont auf der Musterseite besonders die Taille.
  • Der wellige Saum passt zu meiner romantischen Note.
  • Je nach drunter oder drüber lässt es sich bei wärmeren und kühleren Temperaturen auch als lange Jacke tragen.

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark-denim

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark-denim

Kleines Manko

Sein Nachteil liegt darin, dass die Farben nicht so einfach zu einem Shirt zu kombinieren sind. Leider ist es ohne etwas darunter nicht tragbar, weil der Ausschnitt dafür viel zu tief ist. Es gibt ein farblich abgestimmtes Top im Sortiment, das ich aber nicht habe. Damit zusammen wird man an dem Kleid sicher noch mehr Freude haben.

Gut in Form

Meyrose Outfit mit Wende-Wickelkleid Sara von Deerberg aus der Herbstkollektion 2014 in messing-dark-denimMeine Sara ist in XL und passt in den Schultern und Ärmellänge bestens. Die Ärmel sind auf dem Foto, wo der schöne Ärmelsaum genau zu sehen ist, etwas hochgezogen. In der Länge ist es für ein Kleid perfekt genau kniebedeckend, als Jacke getragen könnte es bei meinen 1,65 m Länge etwas kürzer sein. Aus der ersten Wäsche ist es wie neu herausgekommen und nach dem Trocknen im Hängen auf einem breiten Bügel sofort bügelfrei wieder einsatzbereit.

Wie gefällt Euch das Kleid? Habt Ihr schon mal etwas bei Deerberg gekauft?

Anzeige – Curvy & Co

Plus-Size EinkaufstippsIch bin echt froh, dass große Größen inzwischen bei vielen Herstellern eine Rolle spielen. Auch wenn Schlankheit immer noch das Schönheitsideal der meisten Deutschen ist, trägt eben sogar die Durchschnittsfrau meines Wissens nach Größe 42/44 und 46/48 ist auch schnell ausverkauft. Man muss ja nicht mal gesundheitsschädlich dick sein, um diese Größen zu brauchen, manchmal reicht schon eine lange Statur oder einfach ein gröberer Körperbau bzw. einzelne Teile, die etwas mehr sind. Aber auch für Frauen, die viel größere Größen suchen, ist das Angebot in den letzten Jahren erheblich besser geworden. Ich war zwar noch nie auf der Berliner Fashion Week, verfolge jedoch in den Medien gerne die Berichterstattung zur Curvy. Schön, dass das kein Tabu-Thema mehr ist!

Vor einiger Zeit habe ich schon mal einen Artikel geschrieben, in dem Einkaufstipps für kurvige Frauen vorgestellt wurden. Für Curvy Fashion habe ich jetzt noch eine neue Webseite entdeckt, auf der auch Shops zusammengestellt sind, die Modebestelltipps für Mollige (oder wie man sich auch immer nennen mag ;) ) enthalten: my-dress-codes.de (Werbung).

Habt Ihr noch neue Einkaufstipps in Plus Size für mich?

Immer gerne her damit. Den bisherigen Artikel dazu aktualisiere ich immer wieder und er ist in der Sidebar hier im Blog verlinkt, damit er schnell gefunden werden kann.

Großer und kleiner Einkauf

Werbung ohne Entgelt

Kurzgrößen und Langgrößen Einkaufstipps online und in HamburgPlus Size war neulich an der Reihe, den Artikel habe ich auch über die Sidebar verlinkt, damit er schnell gefunden werden kann. Dabei wurde kommentiert, dass lange Frauen es ja auch nicht immer so einfach beim Finden der wirklich passenden Bekleidung haben. Das stimmt! Und kleine Frauen habe es auch nicht gerade leicht. Je nach Hersteller und Definition gehört man in Deutschland zu den kleinen Frauen, wenn man unter 1,65 m misst und zu den großen ab 1,72 m aufwärts. Dabei ist dann noch beachten, dass z.B. kleine Frauen mit langen Beinen durchaus in normale Unterteile (Größe 32-44) passen können, währen sie oben dann garantiert Kurzgrößen brauchen. Lange Frauen langen Beinen passen vielleicht problemlos in Bezug auf die Taillenhöhe in normale Oberteile (oft bis auf die Ärmellänge).

Bevor ich jetzt alle Kombinationsmöglichkeiten aufzähle: Die Wahl der Größe richtet sich nicht nur nach der Gesamtlänge, sondern auch ob ich bei Beinen bzw. Oberkörper in die Normalnorm passe. Soweit mir bekannt, werden in Deutschland Kleidungsstücke für Frauen mit 1,68 m gemacht, die haben dann auch eine Spannweite (von Fingerspitze zu Fingerspitze bei ausgestreckten Armen gemessen) von 1,68 m. Jeder, der deutlich länger oder kürzer ist, wird mit verschobenen Taillen zu tun haben (die des Kleidungsstücks sitzt auf den Hüften oder Rippennähe) und Ärmel kürzen lassen oder auf ausreichende Länge achten dürfen. Das macht das Einkaufen nicht immer so einfach.

Gemeinerweise ist es für Herren bei Anzügen und Mänteln völlig normal, Kurz- und Langgrößen im Angebot zu haben. Auch Hemden gibt es inzwischen in einem breiten Sortiment von schmal, extra-schmal, langer Arm, überlanger Arm, kürzere Armlängen … alles dabei. Das wünsche ich mir für Frauen auch! Und sei es nur bei einem Modell in drei Farben …

Erst wollte ich einen Artikel für Kurzgrößen (Größe 16-22) schreiben und einen für Langgrößen (Größe 64-68). Weil aber viele Anbieter beides im Programm haben, fasse ich das hier zusammen. Die Tipps sind wie immer unverbindlich und ohne Gewähr ;) und der Beitrag ist NICHT gesponsert.

Einkaufstipps für ganz lange Frauen

Long Tall Sally, in Hamburg auch mit einem Laden am Rödingsmarkt 31-33 vertreten, wo früher Long Fashion war, hat Sachen für lange und ganz lange Frauen. Da finden auch schlanke Frauen mit 1,90 und mehr noch passende Sachen. Es gibt im Katalog auch Schuhe.

EGÜ hat auch Sachen für gaaanz lange Frauen, ist aber weniger modisch als Long Tall Sally. Dafür gibt es z.B. gute Basic-Shirts. In Hamburg ist ein Geschäft in der Rosenstr. 9.

Einkaufstipps für kleine und lange Frauen in Hamburg und online

Es gibt viele Katalog- und Onlineanbieter, die unterschiedliche Namen für Sondergrößen haben. Das geht von Petite und Tall bis zu Long, K und L. Alles mit Plus kenne ich als Übergrößen in der Weite und nicht in der Länge. Das ist natürlich noch ein weiteres Problem: Die Kurz- und Langgrößen gehen oft nur bis Größe 44. Im Umkehrzug ist Plus Size oft eher für größere Frauen geschnitten. Total unlogisch, da das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

Wer einmal die richtige Größe in Bezug auf seine Proportionen erwischt hat, wird erstaunt sein, wie gut es passt und dass sie oft viel kleiner ist als erwartet. Ich kenne viele lange Frauen, die schlank sind und Größe 44 tragen, damit die Ärmel lang genug sind und der Bauchnabel bedeckt ist. Wenn das Kleidungsstück aber insgesamt richtig sitzt, reicht bei der Langgröße dann oft 40. Erstaunlich! Und wenn bei kleinen Frauen die Stofftaille nicht mehr auf der Hüfte sitzt, sondern wo sie hingehört, reicht oft eine Nummer kleiner.

Einige Bekleidungssachen könnt Ihr zum Beispiel online finden bei

  • Peter Hahn
  • Otto
  • Heine
  • Madeleine
  • Karstadt (Hosen zumindest)
  • Boden (nur bei einigen Modellen und Größen)
  • Lands‘ End Petite bzw. Tall
  • C&A (Hosen)
  • Asos – Petite bzw. Tall
  • Atelier Goldner Schnitt Kurzgrößen und Langgrößen
  • GROSSARTIG by Paul & Piske für lange Frauen im Hamburger Schanzenviertel mit Anfertigungen
  • Pett – auch für extra lange Frauen in Osnabrück und online
  • Jeanswelt.de – Jeans in 36er  und 38er Längen für Frauen und 38er und 40er Längen für Herren

Schuhe in Unter- und Übergrößen gibt es online und teils offline bei

  • Horsch
  • Kaufmann
  • Schuhplus.com von 42-46
  • Größe 36 und 42 führt immerhin Tamaris bei einigen Modelle
  • Krupka in der Ottenser Hauptstraße 55 (HH) hat auch einige Schuhe in 36 und 42
  • Jonas Ariaens in der Eppendorfer Landstraße 8 (HH) beginnt bei Größe 35 (bis 41)
  • Fitters Footware (42-46)
  • Kassedy.de (36-45)

Kennt Ihr noch mehr Shoppingtipps? Bitte her damit in den Kommentaren!

Nachträge durch Kommentartipps

  • Zalando
  • s.Oliver
  • Slim-Hemden von Olymp aus der Herrenabteilung
  • Sheego
  • Blogs und Tipps für Langgrößen gibt es bei Melongia.de

Plus Size online und in Hamburg

Plus-Size EinkaufstippsWerbung ohne Entgelt

Eine Kundin hat mich gebeten, mal wieder eine aktuelle Liste mit Einkaufstipps für Plus Size zumindest bis Größe 50 zusammenzustellen, die in Hamburg vor Ort oder online zu erhalten ist. Wenn ich das eh schon mache, kann ich es auch gleich hier festhalten. Wie immer unverbindlich und ohne Gewähr ;) und der Beitrag ist NICHT gesponsert.

Plus Size für Damen in Hamburg

  • Lady Chic – neue Adresse ab 27.01.2014 Valentinskamp 24, 20354 Hamburg-Neustadt (vorher im Neuen Wall)
  • Crispy Kurvenhaus – Valentinskamp 18, 20354 Hamburg-Neustadt
  • Kurvenhaus – Herrmannstraße 16, 20095 Hamburg-City
  • hessnatur, Alstertor 17, 2095 Hamburg-City (fast gegenüber vom Kurvenhaus) – haben auch einen Onlineshop und Katalog
  • Marina Rinaldi – ABC-Straße1, 20354 Hamburg-City
  • Evelin Brandt – Klosterstern 6, 20149 Hamburg-Eppendorf
  • GINA LAURA, diverse Filialen und Online/Katalog
  • concept : leger – Osterstraße 149, 20255-Hamburg-Eimsbüttel und Hudtwalkerstraße 31, 22299 Hamburg-Winterhude
  • Verena Moden – Eppendorfer Landstraße 112 (Eppendorfer Markt), 20249 Hamburg-Eppendorf
  • Zwirn (nur kleine Auswahl in der Größe), Ottenser Hauptstraße 26, 22765 Hamburg-Altona (Ottensen)
  • bikemeile24.de Radbekleidung bis Größe 54
  • Ti Breizh – Bretagnelook bis Größe 50 in der “La Boutique de la Mer”
  • Bei Wundercurves findest Du einen Shopping Guide für Hamburg für große Größen

Plus Size für Damen im Internet und Katalog

  • Zizzi
  • JUNA ROSE
  • BON A’ PARTE
  • navabi
  • Triangle by s.oliver
  • samoon (gehört zu Gerry Weber)
  • Lands‘ End (Plusgrößen)
  • wrap London
  • qiero
  • Happy Size
  • OTTO „So bin ich“
  • bonprix
  • Boden
  • H&M +
  • Deerberg
  • Simply Be
  • Sallie Sahne – Katalog kann angefordert werden, wird in Hamburg geführt im Laden Lady Chic
  • Ulla Popken
  • Peter Hahn Katalog +plus
  • Zalando
  • Violeta by MANGO

Stiefel in vielen Schaftweiten

  • Weitschaftstiefelshop.de

Ich habe nicht bei jedem Laden ein Anmerkung dazu geschrieben, weil ich denke, dass Ihr ein Gefühl dafür bekommt, ob er zu Euch passt, wenn Ihr einen Blick auf die Webseiten werft. Ein paar mir noch bekannte Kataloge habe ich nicht aufgeführt, weil mir die Sachen zu billig und schlecht gemacht sind bzw. aus meiner Erfahrung nicht sitzen oder zu oma-mäßig sind. Das mit dem oma-mäßig wirkt auch im Laden bei großen Größen leicht mal so – lasst Euch aber von Schaufenstern nicht abhalten. Manchmal sind im Laden echte Perlen versteckt. Da hilft es, die Verkäuferinnen direkt nach bestimmten Sachen zu Fragen und Vorstellungen klar zu äußern.

Habt Ihr weitere Tipps? Bitte in den Kommentaren her damit!

Happy, but not with the size

Cordrock in der Farbe Tabak von Happysize

Online ordern

Online- und Katalogbestellungen haben so ihre Vor- und Nachteile. Die Vorteile liegen sicherlich darin, dass die Sachen zu Hause vor dem eigenen Spiegel anprobiert und mit anderen, eigenen Sachen kombiniert werden könne, bevor eine Kaufentscheidung fällt. Außerdem bleiben dem Käufer Menschenmassen in der City erspart. Manch einer hat vielleicht auch gar keine City in der Nähe und freut sich, darüber eine größere Auswahl als vor Ort zu haben. Soweit so gut.

Nachteile an Online- und Katalogbestellungen sind für mich ganz wesentlich, dass ich die Sachen nicht anfassen kann und mein Vorstellungsvermögen bei der zweidimensionalen Darstellung enorm gefragt ist. Da helfen mir auf Papier gedruckte Kataloge übrigens noch besser als Onlineseiten. Ich empfinde die Bilder in der Regel dort als Größer und kann Details besser betrachten. Da mein Vorstellungsvermögen am Ende doch ganz gut ausgeprägt ist, komme ich mit diesem Nachteil gut klar.

Neben den genannten Tücken rege ich mich gerade enorm über die falschen Größenangaben einiger Hersteller auf. Ich verwende bewusst das Wort falsch und nicht schwer verstehbar, unterschiedlich, variabel oder ähnliche schwammige Worte. Wenn ich auf einer Internetseite Maßtabellen mit konkreten Angaben in cm finde, ich mich genau vermesse und dann die ermittelte Größe von vorne bis hinten nicht passt, ist das nur eins: falsch. Das liegt dann nicht an Unregelmäßigkeiten in meiner Figur, z.B. das der Busen im Verhältnis größer ist als der Rest, sondern es werden schlichtweg falsche Größen ermittelt.

Konkretes Beispiel: Happysize

Am Wochenende kam der Happsize-Katalog von mit neuer Herbstmode. Den habe ich durchgeblättert und einige interessante Sachen gefunden. Mit gefielen dieser Cordrock, Strech-Hose und Jersey-Bluse. Um sicherzustellen, dass ich möglichst die passende Größe bestelle, habe ich einen Blick auf die Größentabelle geworfen und ich liege demnach ganz eindeutig bei Größe 50. Eher Anfang der Abmessungen zur Größe 50 als am Ende, aber 48 soll eindeutig zu knapp sein. Nun weiß ich aus meiner Erfahrung mit Bestellungen vor einigen Jahren bei der Fima, dass die Sachen für mein Gefühl recht groß ausfallen. Da ich aber seit Jahren dort nichts mehr bestellt habe, wollte ich mich eigentlich auf die Tabelle verlassen. Es ist aber so, dass ich ansonsten Größe 46, allerhöchsten 48 (nur 1 Hose) trage. Nur von H&M habe ich eine Bluse in Größe 50 und die fällt eher wie 44/46 aus. Ich war also etwas erstaunt.

Im Geschäft probiere ich oft zwei Größen an um sicherzugehen, dass ich die optimale Passform habe.  Deshalb mach ich auch Auswahlbestellungen bei Versand, um Nachbestellungen mit für mich dann erneut anfallenden Versandkosten zu vermeiden. Weil ich jetzt so verunsichert war und in jedem Fall durch die Auswahlbestellung Retouren anfallen würden, habe ich mir erlaubt, drei Größen bei zwei Teilen zu ordern. Dabei hatte ich zwar ein schlechtes Gewissen – wusste hinterher aber genau, warum ich das gemacht habe.

Ende vom Lied

Die Jersey-Bluse ist selbst in Größe 44/46 viel zu groß. Die Schultern sind zu breit, die Ärmel zu lang, insgesamt zu weit – schlichtweg zu groß. In sich könnte die Bluse in Größe 40/42 passen, obwohl die Tabelle 50 ergeben hat. Das werde ich jetzt aber nicht mehr Testen, weil ich nicht erneut EUR 5,95 Versandkosten bezahlen möchte und mir zusätzlich die Knöpfe nicht gefallen haben. Aber das mit den Knöpfen ist hier jetzt nebensächlich.

Die Hose ist in Größe 46 noch so viel zu groß, dass ich sie ohne zu öffnen über meine breiten Hüften ziehen könnte. Sie hängt im Schritt, am Po und schlabbert um die Beine. Das ist bei einer Stretch-Hose in Slim-Fit-Form sicher nicht so gedacht. Ich vermute, dass Größe 44 bequem passt und ich Größe 42 reinkäme, wenn ich sehr knackig mögen würde. Es gehen also alle drei zurück.

Der Rock darf in Größe 46 bei mir bleiben. Auf dem Foto oben ist er etwas schmaler gefaltet, damit es schöner aussieht. Er würde garantiert auch in 44 passen und in 42 auch noch zu gehen. Er sitzt sehr locker auf den Hüften und ich nutze den Stretch-Effekt nicht aus. Im Laden hätte ich mit Sicherheit 44 noch anprobiert, um ganz sicher zu sein, die richtige Größe zu haben. Da ich meine Vorliebe für eher zu große als zu kleine Sachen kenne, habe ich ihn jetzt in 46 behalten. In die empfohlene 50 hätte noch jemand mit rein gepasst.

Dafür ist er sehr bequem und ermöglicht riesige Schritte. Er sitzt trotz des Hüftschnitts so gut, dass ich ihn sogar mit einer Bluse oder Shirt in den Bund gesteckt tragen könnte, was ich sonst nie mache. Auf die Idee bin ich beim Ansehen einer Folge GIRLS gekommen, der bei der Hannah das macht (obwohl sie wirklich keine Stylista ist …). Der Rock hat den Vorteil, das ich mit ihm auch meine wenigen kürzeren Cardigans und Blazer kombinieren kann, die für einige Hosen eine Nuance zu kurz sind.

Das kann’s nicht sein, oder?

Happysize ist hier nur ein Beispiel, das ich aus aktuellem Anlass genommen habe. Andere sind nicht besser. Von H&M trage ich Tuniken aus der normalen Kollektion in 44, die genannte Bluse aus der Plus-Kollektion in 50. Bei dem Outfit auf den Fotos vom letzten Winter trage ich von Lands’ End eine Hose in 44 und Jacke in XXL=52/54. Bei Boden brauche ich laut Tabelle 48 wegen Busen + Taille, für die Hüfte würde 46 reichen. In der Realität passen mir bei Boden Kleider und Jacken in 46 oder gar nicht. 48 hat immer zu breite Schultern, zu weite Ärmellöcher und ist am Busen zu weit.

Ich wage ich noch nicht mal davon zu träumen, dass Anbieter sich auf feste Maße zu den Größen einigen. Ich kann damit leben zu wissen, dass H&M fällt klein ausfällt, Zara winzig, Lands‘ End bei Hosen groß, s.Oliver ebenso. Was ich jedoch von den Bekleidungsanbietern erwarte ist, dass die jeweils von ihnen selbst veröffentlichten Angaben in den Größentabellen zu den Teilen in ihrem Katalog passen – zur Not einzeln für jedes Bekleidungsstück.

Dann würde auch Onlineshopping mehr Lust als Frust bringen!

long tall sally endlich auch in Deutschland

Werbung ohne Entgelt

Endlich gibt es die Mode von long tall sally (Werbung) auch in Deutschland in zwei Filialen und kostenlose Rücksendungen sind möglich. Bisher war die Rücksendung nach England kostenpflichtig und gab nur Katalog und Onlineshop.

Große Freude für große Frauen ab 1,75 m

Die Läden sind in 20459 Hamburg im Rödingsmarkt 31-33 und in 10789 Berlin in der Marburg Straße 16. Ich empfehle long tall sally gerne meinen langen Kundinnen, weil es dort schicke Kleidung für alle Bereiche gibt, von eleganten Kleidern bis zu Schlaf- und Badeanzügen. Schließlich brauchen auch große Frauen alle Bekleidungsstücke. Andere Anbieter haben da wesentlich schmalere Sortimente. Außerdem mag ich an den Sachen von long tall sally, dass sie zeitgemäß und modern sind.

Kannten Sie long tall sally schon?