Buchreview: Chic

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Chic: 50 modische Legenden & wie man sie trägt (Affiliate Link)
von Katharina Blansjaar &  Daniel Müller

Hilfe! Es beginnt mit A wie Animal Print. Wie man das trägt? Meiner subjektiven Meinung nach am besten gar nicht! Es endet mit T wie T-Shirt und das ist sicher einfacher in der Anwendung.

Es werden 50 Kleidungsstücke vorgestellt mit den Geschichten dahinter, formuliert mit amüsant-süffisanter Ironie. Das Buch ist hochwertig aufgemacht, ein kleinformatiges Coffee Table Book, das mit den lustig-liebevollen Illustrationen von Daniel Müller schön anzusehen ist. Viele Filmbezüge aus dem 20. Jahrhundert bringen passende Looks mit den einzelnen Teilen vor das Auge des Lesers.

Den Pragmatismus der Autorin, von der ich Euch vor einem Jahr bereits Ganz mein Stil1 vorgestellt habe, schätze ich. Ein Beispiel: Was trägt man zum Minirock? “Eine ordentliche Unterhose.” (Seite 183) Für diese Erkenntnis brauche ich sicher das Buch nicht zu lesen – und wer das dafür lesen sollte, wird es nicht tun, das ist ja immer das Problem dabei … dennoch: Mir hat die Lektüre einfach Spaß gemacht. Und gelernt habe ich auch wieder etwas, z.B. dass und warum ein Bubikragen in Amerika Peter Pan collar heißt (Seite 47), dass das Wort Onesie für Overall von der Babystrampler-Marke Onesies abgeleitet ist (Seite 203) und warum der Panamahut eigentlich Ecuadorhut heißen müsste (Seite 227).

Fazit

Wer gerne Geschichten über Kleidungsstücke liest, wird Freude an dem Buch haben.

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Onlineshop des Verlags (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir von Kein & Aber als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

(Affiliate Link)

  1. Rezensionsexemplar []

Buchreview: Ganz mein Stil

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link)
Ganz mein Stil. Was Frauen über gutes Aussehen wissen wollen (Affiliate Link)
von Katharina Blansjaar

Ein Stilratgeber für erwachsene Frauen, zeitgemäß aufgemacht mit Tipps für Apps, spannende Blogs und Weblinks. Das Buch ist auf Stil in der Kleidung für Damen ausgerichtet, Farben spielen eine untergeordnete Rolle.

Die meisten mir bekannten Stilratgeber auf dem deutschen Markt unterscheiden Figurtypen in Buchstabenformen und Stilrichtungen. Das ist bei diesem hier insofern anders, als dass zwar die bekannten Figurtypen kurz angerissen werden, die Tipps sich dann aber auf die Kriterien schlank, füllig, groß, zierlich oder das Alter der Trägerin beziehen. Die stilistischen Aspekte beziehen sich mehr auf Passformen, Materialien und allgemeine Dos & Don’ts.

Wer Tipps zu Stilrichtungen wie romantisch, extravagant, sportlich etc. erwartet, wird die höchstens am Rande finden. Die Autorin setzt bei der Leserin den klassisch-zeitlosen Stil voraus. Ich zitiere von Seite 27, wo es um knallige Farben geht: “… Ihr Ziel ist ein klassischer, zeitloser Stil …” Das ist einerseits passend, weil das für viele Menschen Grundlage guten Stils ist, anderseits sehr eng betrachtet, denn jemand kann durchaus sehr stilvoll gekleidet sein, auch ohne der klassischen Maxime zu folgen.

Katharina Blansjaar schreibt, dass es ihr um Vermittlung von Grundlagen geht und um die Entwicklung des persönlichen Stils. Diese Grundlagen vermittelt sie anschaulich und Checklisten sowie Abbildungen geben guten Überblick. Die Grundausstattung mit Basisteilen und Basisfarben ist für jede Frau sinnvoll – unabhängig vom persönlichen Stil. Die üblichen Tipps zum Kleiderschranksortieren, Dresscodes werden ergänzt um Gedanken zu nachhaltiger Mode und fairer Produktion.

Fazit

Den Ansatz, den Blick fürs Wesentliche zu schärfen und das ohne Luxusmarken und Magerwahn, finde ich klasse, das wisst Ihr. Für Leserinnen, die modeunabhängig an ihrer zeitlosen, dezenten, modeunabhängigen Grundausstattung und Basisgarderobe arbeiten möchten, ein interessantes Buch.

Diese Bücher zum Thema finde ich auch lesenwert ((Affiliate Link Widget)

___
Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Schweizer Verlag Beobachter (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.