Wohin mit Gürteln im Kleiderschrank?

Werbung mit Affiliate Link von Amazon und Namensnennungen ohne Auftrag

Kleiderschrank vorher - Foto: Caro

Caros Schrank vorher

Im Samstagsbeitrag mit Tipps zur Aufbewahrung von Hüten war ein Schlüsselthema die Umlagerung der aufeinander in einem Fach liegenden Gürtel auf einen Gürtelbügel, auf dem sie platzsparend und übersichtlich am Rand der Kleiderstange hängen.

Kleiderschrank nachher - Foto: Caro

Caros Schrank nachher

Ich verwende so einen Gürtelbügel selbst auch. Es gefällt mir, wenn ich den Überblick habe und nur das Teil anfassen muss, das ich dem Schrank entnehmen möchte. Nun habe ich aktuell zwar nur noch zwei Gürtel, aber selbst die beiden hängen an dem Bügel.

Gürtelbügel aus Holz zur platzsparenden Aufbewahrung von Gürteln im Kleiderschrank an der Kleiderstange

Alternativen zu einem Gürtelbügel sind

  • Schubladeneinsätze, in denen die Gürtel einzeln aufgerollt lagern. Vorteil: Überblick. Nachteile: Aufrollen dauert länger als Aufhängen und in der Schublade nehmen die Gürtel mehr Raum ein, es sei denn Du hast eine besonders flache Accessoireschublade, die sich weit herausziehen lässt.
  • Zuordnung der Gürtel zu bestimmten Kleidungsstücken. Wenn Du Gürtel x immer nur zu Kleid y oder Hose z trägst, kannst Du den Gürtel über den Bügelhaken hängen, auf dem das Kleidungsstück hängt.
  • Haken in der Kleiderschranktüreninnenseite, wenn die Türen aufzuklappen sind. Der Effekt ist der gleiche wie beim Gürtelbügel: Du hast einen optimalen Überblick. Nachteil: Du musst Haken auf der Türinnenseite anbringen.

Mein Gürtelbügel hängt im Bereich mit den Kleidern, weil der die am höchsten hängende Stange hat. So kommen die Gürtel nicht auf dem Boden auf und ich kann sie in dem luftig bestückten Kleiderfach gut sehen.

Warum ich immer noch kein Gürteltier bin …

Warum habe ich nur zwei Gürtel außer welchen, die direkt aus dem Stoff eines Kleids gefertigt sind deshalb direkt beim jeweiligen Kleid hängen? 2014 habe ich die Frage im Beitrag Kein Gürteltier bereits beantwortet. Seitdem bin ich zwar schlanker geworden, aber an meinen grundsätzlichen Proportionen hat sich nichts geändert:

Ich bin eine Frau mit kurzem Oberkörper, viel Busen, Taille und breiten Hüften. Taillengürtel überbetonen den kurzen Oberkörper und großen Busen. Hüftgürtel lassen die Taille verschwinden und betonen das breite Becken. Beides gefällt mir nicht!

Damit der Hüftspeck fest eingepackt ist und kein Muffin-Effekt entsteht, bevorzuge ich bauchnabelhohe Hosen. Weil sogar diese nur mittelhohen Hosen bei meinen langen Beinen bereits den Oberkörper verkürzen, funktioniert bei mir nicht einmal ein Half Tuck, bei dem der Gürtel vorne zu sehen wäre. Deshalb trage ich Gürtel nur, wenn sie die Hose oben halten sollen und nicht aus dekorativen Gründen. Dennoch finde ich es schön, wenn die Gürtel zum Look passen, falls sie doch einmal hervorblitzen. Wie im Beitrag RADIKAL MINIMAL #10 Gürtel beschrieben, bevorzuge ich flache Schnallen, damit sie sich unter dem Oberteil nicht abzeichnen oder gar hervorstehen.

Wendegürtel aus Rindleder in orange und braun mit roségoldfarbener flacher Wechselschließe von The Pashmina Shop (2017)

Da ist es umso praktischer, dass der eine ein Wendegürtel ist mit Dunkelbraun und Orange. Der eine hat eine roségoldfarbene Schnalle, der andere ist komplett gelbgoldfarben. Zu meinen metallenen Accessoires passen damit beide.

Wie ist Dein Verhältnis zu Gürteln? Wie lagerst Du Deine Gürtel?

(Affiliate Link)

Tipps zur Aufbewahrung von Hüten

Sommerhut

Caro hat bei der Wunschliste für 2020 kommentiert

“Sehr gerne möchte ich im neuen Jahr etwas zum Thema Hüte lesen. Ich weiß, dass Du vor einigen Jahren dazu einen sehr schönen Beitrag geschrieben hast. Vielleicht gibt es dazu einige weitere Informationen.

Durch die intensiveren Sonnenstrahlen trage ich im Sommer doch häufiger einen Hut, meist einen Strohhut. Mich interessiert dabei, wie man die Hüte und Outfit am besten kombiniert bzw. worauf man achten sollte bei der Kombination und worauf ich achten sollte, wenn ich mir einen neuen Hut kaufen möchte.

Und dann wünsche ich mir Tipps zur Aufbewahrung. Die Hutschachtel ist für mich nicht praktikabel, dann vergesse ich die Hüte, trage diese nicht bzw. kaufe neu.”

Die Frage nach der Kombination und Auswahl von Hüten schiebe ich auf, denn das ist ein noch komplexeres Feld als bei Mützen. Bis dahin verweise ich auf den bestehenden Beitrag Wie finde ich den passenden Hut … und auf zur Landpartie. Er ist schon älter, aber inhaltlich aktuell.

Optimaler Schutz versus praktische Lösung

Heute beantworte ich die Frage nach Tipps zur Aufbewahrung von Hüten. Optimal lagern Hüte licht- und staubgeschützt in einer Hutschachtel. Dort sind sie vor äußerem Druck geschützt und behalten ihre Form, wenn sie ggf. dazu noch ausgepolstert werden und nicht auf der Krempe aufliegen. So viel zur Theorie. In der Praxis nehmen Hutschachteln viel Raum weg und was man nicht sieht, zieht man seltener an. Daher verstehe ich, dass Caro ihre Hüte in Hutschachteln vergisst und eine andere Lösung sucht.

Was ist besser: Hüte perfekt gelagert nicht tragen oder sie Abnutzungen auszusetzen, aber dafür einen Nutzen außer dem Besitz zu haben? Meine Meinung dazu kannst Du Dir denken.

Meine persönliche Lösung zur Aufbewahrung von Hüten

Bei mir lagern Anlasshüte in Hutschachteln, zum Beispiel der cremeweiße auf dem ersten Foto, und Hüte, die gerade keine Saison haben. Im Sommer kommen Hüte aus Wolle in die Schachteln, im Winter die Stroh- und Baumwollhüte. Die aktuell zum Wetter passenden Hüte habe ich in Sicht- und Griffweite an der Garderobe. Das ist für mich die optimale Mischung aus guter Lagerung und Verwendung der Hüte.

Hutaufbewahrung – Garderobenständer mit Huthalter

Wir haben einen Garderobenständer für alle Jacken, der lichtgeschützt steht, auf dem oberhalb der Kleiderstange vier Huthalter angebracht sind. Auf dem Boden des Ständers ist eine Ablage für Schuhe, an den seitlichen Stangen Haken für Handtaschen und Schirme. Sehr praktisch! Auf diesem Kleiderständer liegen meine Hüte.

Hutaufbewahrung – Garderobenhaken an der Wand als Huthalter

Alternativ haben wir im Eingangsbereich einfache Kleiderhaken an der Wand, an der mein Mann seine Kopfbedeckungen aufhängt. Dazu gehören neben einem Hut auch Mützen und Caps. So ist alles griffbereit, wenn man die Nase zum Wettercheck aus der Haustür gesteckt hat.

Hutaufbewahrung – Praxisbeispiel Caro

Das ist meine persönliche Umsetzung der Hutaufbewahrung. Doch wie kann das für Caro passend aussehen? Dafür habe ich sie um ein Video ihres Eingangs- und Kleiderschrankbereichs für meinen internen Gebrauch gebeten. Das haben wir gemeinsam ausgewertet und sind schnell auf einige Verbesserungsideen gekommen. Später hat sie die Vorher-Nachher-Bilder für den Beitrag angefertigt.

Caros Hutaufbewahrung vorher

Kleiderschrank vorher - Foto: Caro

In Caros Schrank lagen zwei Strohhüte lose aufeinander in der Ecke eines Fachs hinter einem Tücherkarton. Mein erster Impuls war aber gar nicht, die Hüte zu betrachten, sondern mein Auge blieb an der Gürtelschlange hängen. Sofort suchte ich einen Link zu einem Gürtelbügel heraus und mailte ihn kommentarlos an Caro. Ihr war umgehend klar, was ich damit sagen möchte. Manchmal löst sich ein Thema, indem man ein anderes angeht.

Kleiderschrank vorher - Foto: Caro

Wenn die Gürtel aus dem Fach auf einen Bügel ausgelagert werden, hängen sie übersichtlicher und im Fach ist mehr Platz für Ware, die besser liegend aufbewahrt wird. Mein zweiter Gedanke ist der, das Bügeleisen in eine weniger einfach zugängliche Ecke des Kleiderschranks zu verbannen.

Caros Hutaufbewahrung nachher

Kleiderschrank nachher - Foto: Caro

Auf der breiten Kleiderstange mit Jacken, Blazern und Blusen findet am Rand der Gürtelbügel einen guten Platz. Wo die Hüte jetzt oben links im Fach über der Kleiderstange liegen, stand vorher ein anderer Karton mit Strümpfen. Die Strümpfe sind jetzt im weißen Karton dort, wo früher das Bügeleisensammelsuriumfach war. Die Fächer sehen klarer und ordentlicher aus, die Hüte haben einen Platz, an dem sie sichtbarer sind als in der vorherigen Ecke.

Kleiderschrank nachher - Foto: Caro

Ausgelöst durch die Beschäftigung mit dem Thema hatte Caro die schöne Idee, die Standpupe im Sommer zum Hutständer umzufunktionieren. So wird im Sommer einer der Hüte dort wohnen, der andere hat dann seinen Platz im Schrank für sich alleine. Danke an Caro für die Fotos von ihrem Kleiderschrank und der Standpuppe!

Standpuppe als Hutständer

Wie bewahrst Du Hüte auf?