Gelesen: Der Berliner Stil

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Der Berliner Stil: Die besten Looks, Geheimtipps und Adressen ausgesucht von Angelika Taschen (Affiliate Link) mit Alexa von Heyden

nach Pariser Chic (Rezensionsexemplar) gibt es im Knesebeck Verlag jetzt den Berliner Stil. Das liebevoll aufgemachte Buch mit Tipps und Adressen zu Mode, Beauty, Interior und Lifestyle macht beim Lesen und Blättern gute Laune. Die vielen Bilder und ansprechendes Layout von Leonore Höfer und Melanie Petersen sind eine Freude für die Sinne.

Angelika Taschen führt die Leser_innen virtuell durch die Stadt Ihrer Wahl. Geliebte Looks der Berlinerinnen werden detailliert erklärt. Zum Nachmachen gibt es Label- und Shoppingtipps. Dos & Don’ts gehören natürlich auch dazu …

Am Berliner Look mag ich so sehr, dass es keine Stadt mit klassischen Business-Looks ist. Die finde ich es selbst etwas arg langweilig. Ebenso teile ich die Abneigung gegen auffällige Logos und Angeber-Looks. In Düsseldorf könnte ich mich vermutlich nie wohl fühlen … Bei vielen Looks und Tipps habe ich genickt, bei einigen gegrinst. Angelika Taschen schreibt: “Die Berlinerin ist keine Tussi.” Und genau deshalb mag ich den Stil. Wenn wir mal von der Sneakervorliebe absehen ;) .

Fazit: Schönes Buch, dessen Kauf sich für mich gelohnt hat.

(Affiliate Link)

P.S.

Zum Hamburger Look habe ich Euch schon mal das Buch Street Style Hamburg (Rezensionsexemplar) vorgestellt. Hamburg hat auch so seine Eigenarten …

Buchtipp: Pariser Chic – Der Style Guide

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Pariser Chic - Der Style-Guide (Affiliate Link)

  1. Was trägt die Pariserin?
  2. Wie pflegt sich die Pariserin?
  3. Chez moi
  4. Ines’ Paris (nicht meins, das von Inès de la Fressange ;))

Das wollten Sie schon immer mal wissen? Dann lesen Sie das Buch
Pariser Chic
von Inès de la Fressange und Sophie Gachet!

Abbildung aus dem Buch "Pariser Chic" von Inès de la FressangeAm spannendsten fand ich natürlich den Teil “Was trägt die Pariserin?”. Die Autorinnen lüften einige Geheimnisse, die den französischen Chic ausmachen. Dazu gehört, dass die Französin Flitter hasst, Qualität liebt, Komplettausstattungen meidet, Freestyle liebt (H&M oder Adäquates trifft Luxusartikel), sich in ihrer Haut wohl fühlt und unaufgesetzter Casual Look mit Jeans, Vintage-Stiefeln und grauem Kaschmirpullover fast immer geht.

Ihre absolute Vorliebe für Converse-Chucks kann ich zwar überhaupt nicht teilen – aber da bilde ich wohl auch in Hamburg die Ausnahme. Diese Dinger scheint jede Person außer mir zu lieben. Mir haben die schon als Kind nicht ordentlich gepasst – und ich trage ungern die Sachen heute, die ich in der Grundschule schon hatte …

Abbildung aus dem Buch "Pariser Chic" von Inès de la FressangeDie Autorinnen geben Tipps, die ich auch in meinen Stilberatungen und Einkaufsbegleitungen Kunden und Kundinnen gebe. Dazu gehört zum Beispiel auf Seite 16: “Wenn ich diese Sachen kaufe, habe ich dann Lust, sie heute Abend sofort anzuziehen?”

Wenn die Antwort nicht Ja ist, bleibt das Teil besser im Geschäft. Sonst wird es kein Lieblingsteil. Wenn Ihnen für das Stück der Anlass fehlt, sorgen Sie umgehend für den Anlass mit dem Kauf von Opernkarten oder was sonst dazu fehlt oder lassen das Teil ebenfalls im Laden.

Abbildung aus dem Buch "Pariser Chic" von Inès de la FressangeViele Geschäfte werden mit Fotos und besonderen Artikeln, die Sie dort erhalten können, liebevoll vorgestellt. Dazu gibt es noch einige Schönheitstipps und sonstige Lebensweisheiten. Der ironisch-fröhliche Schreibstil ist so herrlich subjektiv, dass ich beim Lesen viel Freude hatte.

Wenn es irgendetwas an dem Buch zu kritteln gibt, dann nur, dass die Autorinnen davon ausgehen, dass alle Damen Größe 34 (allerhöchstens 38) tragen und somit auch in die Kindergrößen vieler Label wie beispielsweise Petit Bateau passen. Das kann ich allerdings gut ignorieren, denn es geht um Pariserinnen und nicht Hamburgerinnen!

Fazit

Schon mehrfach war ich versucht, das Buch zu kaufen. Allerdings habe ich es nie in der Hand gehabt, sondern immer nur im Internet gesehen. Da es mit EUR 24,95 für einen Style Guide nicht gerade wenig kostet, konnte ich mich nicht endgültig zum Kauf entscheiden.

Nachdem mir der Verlag jetzt das Buch als Rezensionsexemplar in einer PDF-Version zur Verfügung gestellt hat, bin ich anderer Meinung. Das Buch ist extrem schön aufgemacht mit ganz vielen Zeichnungen, Fotos und gestalterischen Elementen. Fast alle Seiten sind farbig. Jetzt finde ich auch den Preis mehr als angemessen. Wer sich für Mode und Paris interessiert, hat bestimmt ebenso Freude an dem Buch wie ich.

___
Das Buch in diesem Beitrag wurde mir vom Knesebeck Verlag (Werbung) als Rezensionsexemplar in einer PDF-Version kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

___
Vielen Dank an den Verlag, dass ich die Zeichnungen aus dem Buch hier im Blog veröffentlichen darf. Kopieren, Herunterladen, Verbreiten, Vervielfältigen etc. dieser Werke aus dem Blog ist ausdrücklich von mir untersagt!

(Affiliate Link)