Mein lieber Hirsch

Werbung ohne Entgelt

Lederweste aus sämisch gegerbtem Hirschleder aus der Manufaktur Lederwerkstatt in Braderup / Sylt

Lederweste aus sämisch gegerbtem Hirschleder aus der Manufaktur Lederwerkstatt in Braderup / SyltDanke, dass Du Deine Haut für mich gegeben hast. Ich weiß es zu schätzen und ehre Dich, indem ich die Raulederweste, die aus Dir wurde, viel und gerne trage. Du hast Deine erste Haut für meine zweite gegeben und wärmst meinen Rücken. Die aufwändige, natürliche sämische Gerbung, die bis zu einem Jahr dauert, hat Dich wunderbar weich und zart werden lassen. Christian Ostermann von der Manufaktur Lederwerkstatt in Braderup hat Dich auf meinen Leib geschneidert.

Lederweste aus sämisch gegerbtem Hirschleder aus der Manufaktur Lederwerkstatt in Braderup / SyltIch hatte kaum noch zu hoffen gewagt, irgendwann mal eine passende Lederweste zu bekommen. Und dann schafft es dieser handwerkliche Künstler mit einfach ein paar Änderungen hier und da am Musterteil mit nur einer Zwischenanprobe mir dieses passgenaue Lieblingsteil zu schneidern. Eigentlich war das Budget für den Monat September 2014 leer, uneigentlich wollte ich diese Chance nicht vorüberziehen lassen, wo ich Jahre auf sie gewartet habe. Die Entscheidung dafür war genau richtig. Wenn ich mich bei meinen ganzen guten und schlechten Käufen in 2014 für nur ein einziges Teil entscheiden dürfte, das wäre es genau diese Lederweste.

Lederweste aus sämisch gegerbtem Hirschleder aus der Manufaktur Lederwerkstatt in Braderup / SyltWenn Ihr einen Eindruck von der Arbeit in der Manufaktur bekommen möchtet, findet Ihr auf der Webseite www.manufaktur-sylt.de (Werbung)ein stimmungsvolles Video. Auf meinen Bildern seht Ihr ein paar Details, die ich gleich nach Erhalt der Weste aufgenommen habe. Die Lederknöpfe haben inzwischen Patina vom Tragen. Das Hirschleder wird mit der Zeit etwas heller und schmiegt sich meinem runden Körper richtig an. Das leichte Futter aus reiner Schurwolle macht die Formveränderungen des Leders wunderbar mit. Die Weste verändert sich derzeit noch mit jedem Tragen und wird immer mehr zu einem Wohlfühlteil, das sich von Homeoffice bis rustikal-schick vielfältig kombinieren lässt. Die Farbe ist auf den Bildern schwer einzufangen. Es ist ein warmer Braunton mit einem Hauch olivgrün, den ich zur Tellerbluse (TE Hamburg, PR-Muster), Samthose (Closed), Sternenzauber-Boots (MDK) und Jaquardschal (Wiebke Möller, PR-Muster) kombiniere.

Ines Meyrose #ootd 20150117 mit Lederweste aus der Manufaktur Braderup / Sylt

Von welchem Kleidungsstück träumt Ihr schon lange?
Wurde Euer Wunsch schon erfüllt?

Sunny lädt am kommenden Sonntag bei den Lieblingsstücken #22 ein, Westen zu zeigen. Da bin ich natürlich mit diesem besonderen Lieblingsstück dabei!

Quergestreift? Na klar!

Rinhelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin GlasmacherInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément DesignQuerstreifen haben einen schlechten Ruf. Aber wie das mit schlechten Rufen so ist: Nicht immer zu recht. Klar machen Querringel nicht gerade zierlicher, aber passend kombiniert funktionieren sie auch an Menschen wunderbar, die gerne ein bisschen was verstecken möchten. Und eins ist ja wohl klar:

Ringel machen gute Laune!

Aktion Buntes 2014 im Dezember mit RotSunny möchte bei den Lieblingsstücken #19 Lieblingsstreifen sehen und bei der Aktion Buntes ist im Dezember die Farbe Rot an der Reihe. Darauf haben diese Kombinationen nur gewartet!

Auf das Wie kommt es an

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor LuxDer Trick bei Ringeln und größeren Größen ist, dass der Stoff fest genug sein muss, damit sich nichts abzeichnet und die Ringel sich nicht unnötig verziehen. Deshalb sind meine Ringelshirts bevorzugt von Armor Lux. Die haben einfach eine unvergleichlich Baumwolle und Qualität. Mein blau-weißes trage ich schon im dritten Jahr, dieses hier ist neu gekauft.

Beim Neuzugang freut mich, dass der Weißton ganz leicht milchig anstatt schneeweiß ist und dass das Beige sich einfach kombinieren lässt. Wie sagte die Verkäuferin bei Rehling so schön: “Tragen Sie dazu alles außer Rentnerbeige ;)  … am besten eine weiße Hose im Sommer”. Mit einer weißen Hose kann ich mir das Shirt auch gut vorstellen. Heute zeige ich es Euch aber im Farbkontrast mit dunkelblauer Jeans, dunkelblauem Gehrock von Clément Design bzw. rotem Strickmantel von Karin Glasmacher. Auf Tücher habe ich verzichtet, um das Shirt nicht zu verdecken.

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément DesignInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément DesignInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément Design

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor LuxBei den Kombinationen ist gut zu sehen, dass der große Kontrast zwischen Shirt und dunkler Hose kleiner und breiter macht, zumal es nur sehr knapp über meine breiteste Stelle an der Hüfte reicht. Das Auge des Betrachters guckt immer dorthin, wo etwas aufhört … eine helle Hose wäre also wirklich geschickter dazu, weil der Übergang dann weicher wäre, wenn ich das Shirt pur tragen würde. Nun möchte ich jedoch das Shirt gerne zur dunklen Jeans tragen, weil ich diese maritime Note mag.

Der Querstreifen-machen-Dick-Effekt lässt sich ganz einfach aushebeln, wenn man ein offen getragenes, längeres Oberteil in einer Kontrastfarbe dazu kombiniert. So ist nur noch ein schmaler Teil des Korpus zu sehen und die Ringel werden entschärft. Wenn das offene Oberteil zusätzlich die Farbe der Hose hat, streckt es noch mehr, als wenn alles Kontrastfarben zueinander sind wie bei dem roten Mantel. Den Effekt habe ich hier und hier schon mal gezeigt. Was man allerdings auch auf den Bildern deutlich sieht ist, dass die Silhouette mit der Jacke viel breiter wirkt und die hellen Streifen optisch eher mit Wand verschmelzen, also weniger Kontur zeigen. Da bleibt nur Prioritätensetzung!

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin GlasmacherInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin GlasmacherInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin Glasmacher

Seit Sabinas Tag des Ringelshirts weiß ich, dass viele von Euch Ringelshirts mögen. Nach welchen Kriterien sucht Ihr Eure aus?

Habt Ihr beim Adventskalender der ü30 Blogger schon Euer Glück versucht? Türchen 3 und 5 sind hier bei mir, bei den anderen findet Ihr auch ganz tolle Gewinne!

Sommertrend Hellblau

Meyrose #ootd 20140712 mit Jeansjacke von Junarose

Hellblau ist angeblich eine der Sommerfarben 2014. Im Frühling habe ich viele Outfits damit gesehen, im Sommer lässt es jetzt etwas nach. In dem Fall bin ich wohl ein Spätzündern denn die hellblaue Jeansjacke, auch ein Sommertrend 2014, hat erst jetzt den Weg zu mir gefunden. Ich hatte lange keine Jeansjacke mehr, weil es schwer für mich ist, eine passende zu finden. Diese hat mich im Kurvenhaus Crispy in Hamburg spontan angelacht und ich war erstaunt, wie gut sie passt. Sie würde auch problemlos zugehen. Dank hohen Stretchanteils ist sie weich im Tragen und gibt Bewegungsfreiheit. So mag ich das!

Outfit 12. Juli 2014: Hellblau über Weiß

Das Outfit habe ich zu einer Gartenparty bei Bekannten getragen. Es war ein wunderschönes Fest bei Traumwetter. Wir hatten einen sehr schöne Zeit dort.

Die Tunika (H&M) und Stretchhose (BON’A PARTE, PR-Muster) kennt Ihr von diesem Outfit schon zusammen. Die Stiefeletten (ONLY A SHOES) abe ich dazu gewählt, um erfolgreich abendlichen Mückenattacken zu entgehen und auf Rasen lange stehen zu können. Bei der Jacke (JUNAROSE) mag ich besonders, dass die Knöpfe kupferfarben sind und somit perfekt zu meinem Rosègoldschmuck passen.

Den von mir schon öfter mal beschriebenen Effekt, dass offen getragene Jacken in Kontrastfarben zu Hose und Oberteil optisch schmaler machen, könnt Ihr sogar bei diesen geringen Farbdifferenzen sehen. Ich finde, dass die Tunika ohne die Jacke fülliger wirkt.

Wie ist Euer Verhältnis zu Jeansjacken?

Die Hose verlinke ich heute bei Sunnys Lieblingsstücken #14.

Aktion #Buntes2014: Blauer April

Aktion #Buntes2014 im Blog www.meyrose.de April 2014

Auf PINKEN März folgt der BLAUE April. Bin noch ganz überwältigt davon, wie viele schöne Bilder in der Linkup-Collage im März zusammen gekommen sind. Danke Euch!

Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf:  Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede Mechlem

Tragefoto Meyrose #ootd 20140329 Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf:  Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede MechlemMein Beitrag im April ist der blaue Saphir im selbstentworfenen Kettenanhänger, den wieder mal die Goldschmiede Mechlem für mich gefertigt hat. Der Stein war früher in einem ganz anderen Kettenanhänger meiner Mutter. Ich habe die Kette übrigens 2006 entworfen bevor diese Anhängerart modern wurde. Etwas später habe ich etwas in dem Stil leider häufiger mal mit anderen Steinen in sehr günstig gesehen. Aber jetzt bin ich damit wieder eher alleine unterwegs. Das mag ich. Außerdem hat der Stein ein ganz besonders tiefes Blau.

Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf:  Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede MechlemDie Kette trage ich zum Pullover von Glasmacher und einem Tuch von Scandic, das ich kürzlich bei seiner Vorbesitzerin abgestaubt habe, die es nicht getragen hat. Mit dem Anhänger mache ich auch mit bei Sunnys Lieblingsstücken und Birgits MIXIT! Das Tuch kommt bei Papagena in die Liste.

Habt Ihr Lust auf die Aktion? Ich freue mich auf die Links zu Euren Bildern! Die Spielregeln findet Ihr hier: Aktion Buntes 2014.  Bitte ladet nur rechtlich saubere Bilder von Euch hoch, die Ihr auch verwenden dürft. DANKE!

These boots are made for walking

Werbung ohne Entgelt

Cowboystiefel von La Martina

und fielen mir sofort ein, als Sunny aufforderte, unsere Lieblingsstücke unter den Schuhe zu zeigen. Dieses sind meine mit Abstand heißgeliebtesten Schuhe. Seit Mai 2009 trage ich sie das ganze Jahr über durchgehend. Selten bei Schnee und im Sommer nur bis 25° – aber das sind in Hamburg eh beides Ausnahmesituationen. Ich trage sie zu allen Hosen, die mindestens bis zum Absatz gehen. Alles anders sähe albern aus und zu Röcken und Kleidern wäre es nicht mein Stil.

Cowboystiefel von La MartinaCowboystiefel von La MartinaCowboystiefel von La MartinaCowboystiefel von La MartinaCowboystiefel von La MartinaCowboystiefel von La Martina

Ein Paar für alle Fälle

Cowboystiefel von La MartinaCowboystiefel von La MartinaIn diesen Schuhen gebe ich Seminare, bei denen ich den ganzen Tag stehen muss. Ich reise in Ihnen, mache Einkaufsbegleitungen, gehe mit Ihnen aus, bei trockenem Wetter dürfen sie mit zum Osterfeuer und sie passen mit ihrem Braun zu jeder Farbe im Kleiderschrank. Der Schuh umfasst am Spann und an der inneren Unterseite meinen Fuß so perfekt, dass es sich wie maßgeschneidert anfühlt. Durch den spitzen Vorderfuß wirken meine Füße schön groß – bei Größe 38 kann ich mir das leisten und es verlängert optisch schon die Beine. Ein Tragefoto sehr Ihr beim Schokopünktchenoutfit.

Beim Kauf habe ich mich bestimmt zehn Minuten geziert, weil mir die Marke La Martina peinlich ist. Da ist sie wieder, die Sache mit den Marken, über die ich letzte Woche gerade in Bezug auf Liebeskind eingegangen bin. La Martina hat absolut hochwertige Lederwaren und Bekleidung, die das Zeug zum jahrzehntelangen Begleiter haben. Leider tragen allerdings Menschen diese Marke, mit denen ich nicht in einen Topf geworfen möchte. In den 2000ern angefangen mit Dieter Bohlen bis hin zu Supersnobs auf Sylt.

Im Laden habe ich also endlos überlegt, ob jemand die Marke erkennen würde, wenn ich lange Hosen darüber trage. Zum Glück konnte mich die Verkäuferin verstehen! Ich bin zum Entschluss gekommen, dass trotz der unzähligen Brandings – schon erstaunlich, wo und wie oft man einen Markennamen auf einem Produkt unterbringen kann – der Stiefel einfach schick ist und perfekt zu meinem High Class Leger Chic passt, den ich neben verspielten Sachen gerne trage. So freue ich mich bei jedem Tragen, dass ich diese tollen Stiefel zum halben Preis erstehen konnte. Ich sage nur: Antisaisonales Kaufen!

Die Sohle habe ich vor einigen Jahren mal mit Kunststoff verstärken lassen, weil die Ledersohle im vorderen Teil ablief, die Absätze sind noch original. Zwar schon etwas abgelaufen, aber da die schon so lange halten, dürfen sie noch original bleiben.

Wie gefallen Euch meine Lieblingsschuhe?

Schaut mal bei Sunny vorbei, was andere Bloggerinnen für Lieblingsschuhe haben!

Lieblingsstück #1: Strickkleid

Ines Merose im Strickkleid von TE Bei der Aktion Lieblingstücke #1 – Strickkleider von Sunny mache ich mit diesem petrolfarbenen Kleid von TE Hamburg mit. Ich habe es ca. 2011 bei der Filialauflösung im Phönix-Center für EUR 30 gekauft. Ich habe einige Zeit im Laden überlegt, ob ich es nehme oder nicht, weil es viele Pros und Contras gab. Am Ende siegten die Pros und das ist nicht nur absolut, sondern auch pro Tragen mein billigstes Kleid. Die Modemathematik geht bei diesem Stück perfekt auf, auch wenn es wohl Ende des Winters aus meinem Schrank wandern wird. Es war eigentlich schon letzten Winter hinüber, ich konnte mich aber noch nicht davon trennen. Der Stoff ist aber leider auf.

Pros für das Kleid

  • Petrol mag ich und es steht mir
  • Leger Schnitt zum Wohlfühlen
  • Bewegungsfreiheit, die eine angenehme Tragetemperatur gibt
  • 7/8-Arm lässt Hände frei zum Gestikulieren
  • Großer Ausschnitt ohne zu viel Einblick
  • Knieumspielende Länge
  • Durch die Weite zipfelig fallender Saum
  • Einfach zu kombinieren mit Schals, Handstulpen und Stiefeln oder Stiefeletten

Contras gegen das Kleid

  • Warum hängt es als letzter Rest vom Schützenfest noch im Laden? Hast es Fehler? Stimmt damit etwas nicht?
  • Materialmix, von dem ich schon beim Kauf wusste, dass er nicht ewig hält. EUR 90 Originalpreis hätte ich nicht bezahlt. Und wenn es nur für EUR 30 schön ist – ist es dann schön genug für mich? Eigentlich nicht. Und in der Praxis dann doch.
  • Zeltschnitt. Ist schon ziemlich sackartig das Kleid. Aber weil sie der Blick gut auf Beine und Gesicht lenken lässt, finde ich das OK.
  • Überschnittene Schultern. Mag ich nicht. Sind nicht gut bei schmaleren Schultern und großem Busen.  Das ist das größte Manko an dem Kleid. Ich überlege immer noch, es nachschneidern zu lassen aus besserem Stoff – das würde ich dann ändern.

Am Ende wurden die Contras also entkräftet und ich freue mich, es gekauft zu haben. Hier im Video zu Schalknoten seht Ihr es auch mal in Bewegung.

Habt Ihr ein Lieblingsstrickkleid? Zeigt es bei Sunny!