Marine-Look im Frühling 2016 mit Rot

Ines Meyrose #ootd 20160228 mit Ringelshirt von Amor Lux, Lederjacke von Lindgroen, Jeans von Please und Camper-Boots - Schal ScandicMarine-Look geht fast immer. Deshalb ist er auch regelmäßig in den Frühlingstrends und Sommertrends zu sehen. Gleichzeitig ist er ein Klassiker. Meinen Marine-Look von 2015 ergänze ich um das T-Shirt von Armor Lux. Endlich gibt es Baumwollmodell auch mit naturweißer Basis *freu*. Deshalb ist es nicht nur in naturweiß-rot, sondern auch noch in naturweiß-marine in meinen Schrank gewandert. Mein Mann hatte im Urlaub bei Spendierhosen an. Ich hätte mir die beiden aber auch selbst gegönnt.

Ines Meyrose #ootd 20160228 mit Ringelshirt von Amor Lux, Lederjacke von Lindgroen, Jeans von Please und Camper-Boots - Schal ScandicDen Inhaber des Armor Lux Ladens auf Sylt, Heinrich Rehling, habe ich Euch 2015 im Leser_innen-Interview schon mal vorgestellt. Es ist immer noch ein Geschäft, in dem ich gerne Kunde bin. Dank Leitereffekt und passender Kombination finde ich so ein Ringelshirt trotz Querstreifen durchaus schmeichelhaft.

Frühlingsfarben

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Im Modejahr 2016 sind im März die Frühlingsfarben an der Reihe. Dieses Outfit ist mein Beitrag dafür, weil ich diese Farben im Frühling tragen werde. Ein weiteres Outfit dazu werde ich Euch diesen Monat noch zeigen, in dem es eine Farbe für den Frühlingsfarbtyp zu sehen gibt: Trendfarbe Gelb.

Outfitdetails Marine-Look Frühling 2016 mit Rot

Ines Meyrose Portrait 20160228Die Lederjacke im Bikerstil von Lindgrøn Copenhagen kennt Ihr vom Beitrag 10 Tipps für Bikerjacken, die Jeans ist von Please, das Tuch von Scandic. Das Lederarmband von Pippa&Jean habe ich letztes Jahr bei Moppi im Blog gewonnen. Ich trage zur Abwechslung mal meine strengere petrolblaue Brille von Oliver Peoples mit den üblichen Perlenohrstecken. Die Schuhe sind von Camper und begleiten mich seit Dezember. Sie sind so gemütlich wie sie aussehen. Dazu hatte ich noch meinen dunkelblauen Longchamp Le Pliage Rucksack dabei, der es nicht auf die Fotos geschafft hat.

Hamburg, meine Perle

Ines Meyrose Portrait 20160228In dieser Kombination werdet Ihr mich in diesem Frühling sicher oft antreffen. Am Sonntag haben wir nach der Fotosession und einem leckeren Frühstück im Cafe Mélange noch einen kleinen Spaziergang an der Alster gemacht. Wir waren natürlich die einzigen Hamburger, die diese Idee hatten …

Alsterblick in Hamburg beim Barca

Worin genießt Ihr die ersten zarten Sonnenstrahlen?

Marine-Look Sylt 2015

Ines Meyrose #ootd 20150909 mit Marinelook - rock und Shirt Amor Lux

So bin ich glücklich – so bin ich frei!

Der kalendarische Sommer geht noch einen Tag lang. Mit diesem spätsommerfrischen Marine-Look möchte ich Euch entspannte Stimmung in den offiziellen Herbstanfang morgen mitgeben.

Ines Meyrose #fotd 20150909 am Meer

Marine-Look mit Armor Lux

Das Outfit habe ich nach der Kleiderschrankinventur im letzten Urlaub auf Sylt gekauft – Ringelshirt und Rock bei Armor Lux, Tuch bei Scandic. Die Loafer von Tamaris haben leider nur diese eine Saison gehalten, sie haben sich innen bereits aufgelöst. Das Shirt ist aus fester Baumwolle mit den langen Armen auch im Herbst schön zu tragen. Es zeichnet nicht ab und fühlt sich angezogen an so dass es für mich eher ein leichter Pullover ist. Lieber noch als mit dem kleinen Rundhalsausschnitt hätte ich es mit einem größeren, aber darüber kann ich als Tuchträgerin hinwegsehen.

Ines Meyrose #fotd 20150909 am Meer

Ganzjahresrock

Der Rock ist aus dicker, weicher Baumwolle und ich möchte ihn im Herbst mit Stiefeletten tragen. Das Tuch ist je zu 50% aus Wolle und Baumwolle und ist mit der fluffigen Webart angenehm leicht wärmend. Das wird mich bis in den Winter bestimmt of begleiten. Farblich habe ich es auf die hellen Ringel exakt abgestimmt.

Ines Meyrose #ootd 20150909 mit Marinelook - rock und Shirt Amor Lux

Diesen Stilmix zwischen sportlich-klassischem Shirt und romatischem Tuch mag ich. Mit der Jeansjacke (Junarose 2014) darüber wirkt es einfach leger, die große Sonnenbrille (Maui Jim) gibt etwas Mondänes dazu. Das meine ich in meinem Beauty-Profil bei Kleidungsstil mit “leger, gerne mit verspielt-extravaganter Note”. So geht – bis auf die Schuhe – High Class Leger Chic für mich.

Ines Meyrose #ootd 20150909 mit Marinelook - rock und Shirt Amor Lux

Leitereffekt beim Ringelshirt

Wie man Ringelshirts auch in größeren Größen, kleiner Körperlänge oder kurzem Oberkörper gut tragen, habe ich hier schon mal ausführlich beschrieben: Quergestreift? Na klar!

Bei der Modeflüsterin Stephanie habe ich dazu noch eine schöne Erklärung gelesen: Es wirkt der sogenannte Leitereffekt, wenn die Ringel schmal genug sind, damit das Auge von oben nach unten wandert. Breiter und kürzer machen Streifen am Oberkörper erst, wenn der Blick dadurch von links von rechts hin und her wandert. Schöne Erklärung, oder?

Ines Meyrose #ootd 20150909 mit Marinelook - rock und Shirt Amor Lux

Linkparty

Das Tuch verlinke ich bei Sunnys Um Kopf & Kragen, das Outfit beim Modejahr 2015 im September beim Motto schmale-linie und Tinaspinkfriday. Weil ich so glücklich dort am Strand bin, kommt das Gesamtbild zu Traudes Rettet die Lachfalte. Weil die Fotosession so viel Spaß gemacht hat, gibt es heute ein paar mehr Bilder als sonst.

Ines Meyrose #fotd 20150909 am Meer

Was ist Eure entspannteste Erinnerung an den Sommer 2015? Bewahrt sie Euch!

Sind helle Männersocken OK?

Helle Socken in Schuhen von Lloyd

… gehen normalerweise nahezu gar nicht. Einzige Ausnahme: Weiße Tennissocken in weißen Tennisschuhen. Bei hellen Socken in Beige oder Hellbraun sieht es schon wieder anders aus. Kurze Sneakersocken können auch hell sein, wenn der Schuh oder die Hose hell ist – aber bitte trotzdem nicht weiß.

Etwas mutiger finde ich hier die hellbraun auf dem Schuh abgestimmte Socke. Der Herr trägt es so sowohl zur Jeans (natürlich in passender Länge, ist nur für das Fotos hochgezogen) als auch zum braunen Anzug ohne Krawatte als etwas aufgelockerten Business-Look. Weil die braunen Schuhe von Llyod mit dem Used Look zur Socke hin sehr hell werden, gefällt mir die Abstimmung sehr gut – auch wenn ich selbst vermutlich zu dunkelbraunen Socken gegriffen hätte.

Wie gefällt Euch die Kombination?

Trend St. Moritz-Look

Sie überlegen noch, was Sie mit in die Weihnachtsferien mitnehmen?
Vorausgesetzt, Sie planen nicht gerade einen Flug in die Südsee, habe ich die ultimative Lösung für Sie: Meinen St. Moritz-Look!

Dazu gehören

  • Rolli mit Jacquardmuster und passendem Schal, umgelegt als einfache Schalschlaufe umgelegt
  • Schmale, feste Jerseyhose in Schwarz oder anderer dunkler Farbe
  • Winterstiefel oder Stiefeletten, um die Hose hinein zu stecken
  • Cremeweiße Daunenjacke
Beispiel für Jacquardmuster in einem Schal von Gerry Weber

Beispiel für Jacquardmuster in einem Schal von Gerry Weber

Und schon sind Sie für tagsüber unterwegs und abends casual wunderschön gekleidet!

Tipps

  • Achten Sie bei der Stiefel- und Stiefelettenhöhe darauf, dass das Schaft an einer schmalen Stelle Ihres Beins aufhört. So wirken Ihre Beine schlank und gut proportioniert.
  • Wenn Sie eher klein oder kürzere Beine haben sind, nehmen Sie Stiefel in der Farbe der Hose.
  • Wenn Sie eher groß sind oder lange Beine haben, kombinieren Sie gerne hellere Stiefel in Karamelltönen dazu.

Ich wünsche Ihnen einen tollen Mode-Winter!

FINDE DEINEN STYLE – STYLING-TIPPS VON FASHION-BLOGGERN AUS DER GANZEN WELT

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link)

Danke an Amazon für die Kaufempfehlungen auf Basis bisher gekaufter Bücher. So bin ich auf das neue Buch FINDE DEINEN STYLE – STYLING-TIPPS VON FASHION-BLOGGERN AUS DER GANZEN WELT aufmerksam geworden.

Das Buch verspricht auf dem Cover zu zeigen, wie die Leserinnen sich einen unverwechselbaren und individuellen Look zusammenstellen können. Ich habe es gerne gelesen. Es ist eine Art Bilderbuch mit vielen Fotos und Illustrationen. Den Titel finde ich allerdings nicht so ganz treffend. Es werden zwar viele Looks von Fashion-Bloggerinnen gezeigt, jedoch sehe ich das Cover-Versprechen zu zeigen, was zusammen passt, nicht so recht erfüllt. Hingegen gibt es in erster Linie gewagten Stil-Mix zu bewundern. Betonung auf gewagt – d.h. die Styles in dem Buch sind sehr extravagant. Aber was zusammen passt und was nicht ist ja auch Geschmackssache.

Super finde ich die Erklärungen mit Abbildungen im Buch zu Grundformen und -arten in Kleidungsstücken und Accessoires. Inhaltlich bietet das Buch also auch Sachinfos und tolle Tipps – deren Umsetzung nur leider in den meisten Outfits für mich nicht zu sehen ist.

Die Quintessenz der Grundsatztipps entspricht exakt dem, was ich in meinen Beratungen predige, z.B.

  • Wer keine Durchschnittsfigur hat, braucht einen guten Änderungsschneider.
  • Kleidung muss im heikelsten Bereich passen – alles andere darf zu weit sein, denn es kann meisten enger gemacht werden. Kleiner nähen ist einfacher als weiter machen.
  • Mantel-, Blazer- und Jackenärmel sollen bis zum Daumenknöchel reichen – nicht weiter.
  • Hosentaschen müssen anliegen und dürfen nicht aufspringen – im Notfall zunähen (lassen).
  • Wer am Bauch nicht spindeldürr ist, ist mit höher geschnittenen Hosen besser bedient als mit Hüfthosen. Wenn die Hose in der Taille zu weit ist, können Sie das ändern lassen.

Zum Lesen kann ich das Buch allen empfehlen, die Spaß an extravaganten Kombinationen haben und grundsätzlich Lust haben, sich mit Mode beschäftigen.

High Class Leger Chic

Cowboystiefel von La MartinaFreitagmorgen – gleich ein Friseurtermin – wie immer in Eile – wie immer zu lange beim Frühstück getrödelt – stehe vor dem Spiegel und folgender Dialog entsteht mit meinen Liebsten:

Ich: “Kann ich so aus dem Haus gehen? Oder sieht das nach Hausfrauen-Chic* aus?”
Er: “Klar kannst Du so aus dem Haus gehen. Das ist kein Hausfrauen-Chic, dass ist High Class Leger Chic!”
Ich: “Wieso?”
Er: “Eine Hausfrau könnte sich noch nicht mal Deine Stiefel leisten!”
Ich: “Kommt auf die Hausfrau an!”

Aber ich wusste schon, was er meinte … Ich hatte die teuersten Schuhe aus meinem Schrank an …

Der Unterschied zwischen Hausfrauen-Chic und dem von ihm so schön benannten High Class Leger Chic besteht ganz klar in den Details. Was hatte ich an?

  • Einfaches braunes T-Shirt von s.Oliver (EUR 6,-)
  • Braune Cordjacke im Jeansjackenschnitt von Lands’ End (EUR 15,-)
  • Dunkelblaue Jeans von Lands’ End (EUR 80,-)
  • Buntgestreifter Schal (Geschenk von meiner Freundin)
  • Stiefel von La Martina (EUR 225,- und das war schon der halbe Originalpreis).

Mein Gefühl vom Langeweile-Look kam durch die Kombi:
Jeans, T-Shirt, Jacke, Tuch – fehlt da etwas Pepp?

Nachmittags war ich im gleichen Look auf einer Veranstaltung. Beim Betrachten einer Dame auf der Straße wurde mir schlagartig mal wieder der Unterschied bewusst zwischen Hausfrauen-Chic und High Class Leger Chic. Die Frau, deren Look ich unendlich langweilig und auch unvorteilhaft fand, hatte vordergründig fast das gleiche an wie ich. Sah aber total anders damit aus. Die Unterschiede liegen für mich darin:

  • Jacke mit optimaler Ärmel- und Gesamtlänge versus alles zu lang
  • Hose möglichst kurz über dem Boden schwebend versus Hose viel zu kurz
  • Hochwertigste Schuhe versus schlechte Qualität

Was man für die Sachen am Ende bezahlt hat, ist dabei egal. Meine Jacke, T-Shirt und Schuhe waren alle stark reduziert. Die Hose für aktuelle Preise aus meiner Sicht im Preis auch Original ok. Und man muss nicht 225,- EUR für Schuhe von La Martina ausgeben, um chic auszusehen. Die Marke als solches finde ich vom Image selbst zweifelhaft und ich hätte die Stiefel nicht gekauft, wenn das Logo auf den ersten Blick zu sehen wäre. Aber ich empfehle Ihnen die hochwertigsten Schuhe zu kaufen, die sich irgendwie leisten können.

Wenn Sie antizyklisch kaufen, haben Sie gute Chancen, hochwertige Schnäppchen zu machen. So wie ich im Mai die Stiefel vom Vorjahr gekauft habe. Das war übrigens im Mai 2009 – ich trage sie also auch schon etwas länger und sie sehen noch toll aus. Hochwertiges macht lange Freude!

Sie fragen sich: Und, wie wirkt mein Look auf andere? Fragen Sie doch einfach mal jemanden aus Ihrem Umfeld. Vielleicht bekommen Sie auch so ein nettes Kompliment von Ihrem Liebsten oder einer Freundin! Und falls nicht: Ändern Sie Kleinigkeiten und achten Sie in Zukunft auf Details wie Längen und Qualität.

Ich wünsche Ihnen viel Freude an Ihren Looks!


*Mit Hausfrauen-Chic meine ich: langweilig, ohne chic, belanglos. Bevor jetzt alle Hausfrauen über mich herfallen: Ich habe weder etwas gegen Hausfrauen (eher gegen Karrierefrauen, die sich nicht um ihre Kinder kümmern), noch finde ich, dass alle Hausfrauen langweilig gekleidet sind. Der Begriff kommt für mich durch das Bild zu Stande, dass viele Frauen abgeben und auch von sich selber haben, wenn ihre Kleidung gerade keine Rolle für sie spielt und andere Dinge, z.B. die Familie im Vordergrund stehen. Was dann ja auch seine sehr guten Gründe hat – nur eben oft nicht zu optischen Highlights führt. Gerade diese Frauen kommen übrigens oft als Kundinnen zu mir und wünschen sich von Herzen eine Stilberatung und oft auch Einkaufsbegleitung. Da gebe ich dann gerne Tipps, wie sie mit Kleinigkeiten mehr aus ihren Looks machen können und sich dann auch wieder chic fühlen und wahrgenommen werden.

Ich: Wieso?