3x umgezogen ist wie 1x abgebrannt

BettbezugKennt Ihr diesen Ausspruch auch? Natürlich bringt ein Umzug für gewöhnlich keinen Totalverlust. Aber die Sachen gehen verloren, werden beschädigt und mit jedem Umzug verändert sich nicht nur der Hausstand, sondern auch das ganze Leben. Ich bin in den 1990er gefühlt ständig umgezogen und meine armen Freunde, die immer schleppen durften, werden mit mir froh sein, dass ich jetzt schon seit elf Jahren meine Heimat in der Fischbeker Heide am Stadtrand von Hamburg gefunden habe.

Gebrauchsgüter

Irgendwann kommt aber leider auch ein bestehender Hausstand in die Jahre. Auch ohne Umzüge und andere Widrigkeiten gehen Sachen kaputt, die ich nie wieder im Leben neu kaufen wollte oder die ich (vielleicht als zu) selbstverständlich erachte. Damit meine ich jetzt nicht die gerne in einem Schwung kaputt gehenden Elektrogeräte (da habe ich mal in einer Woche Mixer, Mixstab, Wasserkocher und Toaster geschrottet, zwei Waschmaschinen habe ich auch in zwei Wochen auf dem Gewissen oder eben dem Zahn der Zeit). Ich meine so Sachen wie Bettwäsche. Ich liebe schöne Bettwäsche, verwende nur Sets und habe (Minimalismus sei Dank) nur 3 Doppelgarnituren im Haus.  Wenn die dann mehr oder minder den Geist aufgeben, ist das nicht nur nervig, sondern auch echt teuer. Eine neue seht Ihr auf dem Foto. Neulich könnte ich das Bett nicht ohne zu Waschen frisch beziehen, weil das Gästebett noch bezogen war. Ich bin dann doch zur Erkenntnis gelangt, dass zwei Bettlaken in einem Haushalt eins zu wenig ist.

Alltagskram

Lavendelseife im Stück habe ich mehrfach für Jahre im Voraus auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt gekauft. Letztes Jahr war der Stand nicht da. Jetzt ist meine geliebte Seife aus und keine Alternative in Sicht. Ist das ein Zeichen? Im Büro gingen mir gestern die Karteikarten aus – so ein Paket hält viele Jahre. Sogar die Kugelschreiber um mich herum hauchen reihenweise ihr Leben aus. Gestern habe ich meine Lieblingspfanne endgültig überhitzt und dem Müll übergeben. Zeitgleich löst sich die Unterwäsche auf. Das ist ein Problem, wenn man Massenkäufe macht, wenn man etwas Passendes findet. Es geht dann auch alles zum etwa gleichen Zeitpunkt kaputt. Kniestrümpfe gehören auch dazu.

Luxusproblem?

Zum Glück bin ich derzeit der luxuriösen Lage, mir all diese Dinge neu kaufen zu können, auch wenn es dem Konto mal weh tut. Ich weiß sehr gut, dass nicht jeder in dieser Lage ist. Trotzdem macht das mit mir mehr, als dass ich nur neue Gebrauchsartikel kaufen. Es führt mich zu der Frage: Lohnen sich gefühlte Anschaffungen fürs Leben noch mit 43? Alle meine Umzüge überlebt hat u.a. übrigens ein Küchensieb aus Stahl, das fast täglich gute Dienste leistet. Das habe ich mich jetzt kaum zu Schreiben getraut, bei meinem aktuellen Glück …

Was denkt Ihr in solchen Momenten?
Was ist für Euch eine Anschaffung fürs Leben?

Herbstmarkt auf Gut Basthorst

Werbung ohne Entgelt

Am kommenden Wochenende vom 7. bis 9. September 2012 ist auf Gut Basthorst (Werbung) wieder von 11 bis 19 Uhr Herbstmarkt. Für mich ist immer einn ziemliche Anreise von der anderes Seite der Stadt aus, aber meistens lohnt sie sich. Ich habe in der Gegend meine Kindheit und Jugend verbracht (oder verbringen müssen? Landleben ist nicht jedermanns Sache). Daher ist es auch immer ein bisschen Reise in die Vergangenheit. Schön ist es da – und schön, wenn man da nicht mehr wohnen muss :).

Ich freue mich schon auf besondere Bekleidungsstände abseits vom Mainstream der Fußgängerzonenketten, leckere Speisen und einen ausgiebigen Bummel über das Gut. Vielleicht gibt es in der Landbootique auch wieder schöne Schuhe – habe ja kaum welche ;). Mal sehen, ob ich mit Kreditkarte aus dem Haus gelassen werde. Manch ein Besuch dort war schon mit vollen Tüten gekrönt. Letztes Jahr habe ich einen schönen Poncho dort gekauft, den ich den ganzen Herbst und Winter lang gerne getragen habe. Ich freue schon auf die kommende kühle Saison mit ihm – er ist fast noch so schön wie neu.

Das einzige, was mich an dem Markt stört, ist der Eintritt mit 7,00 € pro Person. Dafür sind aber immerhin freie Parkplätze da.

Mögt Ihr solche Landmärkte?

“Man versehe mich mit Luxus. Auf alles Notwendige kann ich verzichten.”

Meine Übertragung der Worte Oscar Wildes in den Alltag sieht so aus:

Ich versuche, so luxuriös zu leben, wie es mir finanziell möglich ist, ohne dabei mein Konto zu überziehen. Notwendige Alltagsdinge kaufe ich so günstig wie es geht und zeitlose Kleidung oft antizyklisch  – dann bleibt für Luxusartikel auch ein Budget. Sie finden in meinem Haushalt beispielsweise

  • Milch und Klopapier von Aldi, italienischen Schinken von Feinkost Linder.
  • Sporthosen von Lidl – einen Sommermantel von Prada.
  • Reiterstiefel der Vorsaison im Mai gekauft – sommerliche T-Shirts im September erstanden.

In der Summe geht es auf und mir geht es gut damit <3.

GlossyBox Januar 2012

Werbung für die SchönheitGlossyBox Beauty Januar 2012

Die neue GlossyBox Beauty (Werbung) für Januar ist da und ich habe wieder ein Muster zum Testen erhalten. Da freue ich mich drüber. Die Box ist wieder mal sehr liebevoll thematisch gestaltet. Passend zum Valentinstag gibt es Pflegeprodukte, dekorative Kosmetik und eine pinkfarbene Box mit Herzchen.

Leider ist in dieser Valentinsbox die Produktzusammenstellung aus meiner Sicht nicht ganz so glücklich.

GlossyBox Beauty Januar 2012

Mein erster Eindruck

In der GlossyBox sollen eigentlich laut Anbieterwebseite “5 Luxus-Probiermuster von High-end-Labels und Trendmarken” und “Produkt-und Markenhighlights” enthalten sein. Bisher konnte ich das mit – manchmal etwas gutem Willen – durchaus bestätigen und in meinen Boxen seit August 2011 war auch immer mindestens ein Produkt in reeler Originalgröße enthalten. Bei einigen Marken kann man schon geteilter Meinung sein, ob das nun Luxus oder High-End ist oder nicht. In der meiner Januar-Box ist aus meiner Sicht nun leider wirklich zu wenig High-End enthalten und sie ist den Preis diesen Monat leider nicht wert.

Da ich ein kostenloses Testmuster habe, darf ich mich natürlich an sich nicht beschweren – ich schreibe diese Vorstellung ja aber aus der Sicht von Jemandem, der EUR 10,- dafür bezahlt hätte. Dafür waren die Boxen im Dezember 2011 für Deutschland und Österreich beide so toll und hochwertig ausgestattet, dass die für mich diesen nicht so tollen Januar ausgleichen. Wenn ich im Februar nochmals die Chance bekommen sollte, die Box zu testen, würde ich mich jedoch sehr wieder über mehr Luxusprodukte und weniger Kleinproben oder Drogeriemarken freuen.

Inhalt meiner Box (die Zusammenstellungen sind unterschiedlich)

  1. Nagellack Lycra Lacque Deluxe von Astor aus der GlossyBox Beauty Januar 2012 in der Farbe340 Flamming ShimmerAstor Lycra Lacque Deluxe 12 ml Originalgröße in der Farbe 340 Flaming Shimmer. Der Nagellack soll durch eine spezielle Lycra-Formel bis zu zehn Tagen halten. Was auch immer bis zu heißen soll … Auf den Fußnägeln schaffe ich eigentlich immer und mit fast jedem Lack zwei Wochen. Auf den Händen wäre das ein unschlagbarer Rekord, wenn er nur eine Woche halten würde. Ich werde es Sie wissen lassen, wie lange er bei mir hält. Astor ist für mich als Marke weder High-End noch Luxus – sondern typische Drogeriekosmetik. Dagegen spricht gar nichts und wenn die Produkte gut sind, kaufe ich sie gerne. Das hier ist nur eben auch ein Beispiel, das die Marke aus meiner Sicht nicht zum Konzept der Box passt. Sie wirbt ja nicht mit dem optimalen Preis-Leistungsverhältnis der Produkte, sondern mit deren besonderer Exklusivität bzw. Markenhighlights. Und dazu passt Astor halt nicht.
    => weiter siehe Review vom 30. Januar 2012.
  2. Catherine Natural Silkliner in der Farbe No. 5 – ich würde es Vollmilchschokoladenbraun nennen. Mit einem Preis von EUR 6,40 ist das für mich nicht High-End, sondern Normal. Das Produkt ist OK – lässt sich gut auftragen, weich verteilen – ich verwende Lippenkonturenstifte gerne großflächig als Lippenstiftersatz mit Balm oder Gloss drüber. Mit dem Lip Balm von Janssen funktioniert das sehr gut – gibt eine seidig-natürliche Oberfläche. Die Farbe ist mir leider etwas zu dunkel. Vor acht Jahren hätte ich sie noch toll gefunden. Im Moment bevorzuge ich hellere Nuancen. Der warme Farbton ist aber an sich sehr schön.
    Nachtrag am 27. Januar 2012: Beim Anspitzen hatte die Miene erst 2 x seitliche Löcher und ist mir dann 3 x komplett abgebrochen, obwohl der Stift die gleiche Temperatur hatte, wie die anderen, die ich danach problemlos anspitzen konnte. Taugt also leider nichts.
  3. Lip Balm von JANSSEN aus der GlossyBox Beauty Januar 2012Janssen Lip Balm 15 ml Originalgröße. Dieses ist eine Originalverkaufsgröße und kostet laut GlossyBox EUR 19,00. Das finde ich für ein Lip Balm extrem viel Geld. Dafür muss das für mich schon fast zaubern können. Ich werde es Testen und noch dazu etwas schreiben, wenn ich Erfahrung damit habe. Bisher kann ich sagen, dass es sich bei der Erstverwendung auf den Lippen gut anfühlt, lange aufliegt und neutral schmeckt. Einziehen tut es nicht fühlbar. Leider geht es sehr schwer aus der Tube raus.
  4. Jester Lorena Cosmetics Organgen-Karibik-Öl. Die Größe kann ich nicht nennen, weil auf dem Mini-Fläschchen nichts steht außer “Jester Lorena Cosmetics Organgen-Karibik-Öl”. Weder Menge noch Inhaltsstoffe, Haltbarkeits- oder nähere Herstellerangaben sind enthalten. Das finde ich etwas schwach. Laut Infozettel der Box ist es ein verführerisch duftendes Pflegeöl für die Massage oder nach der Dusche und 150 ml sollen EUR 18,00 kosten. Für mich duftet es leider nicht verführerisch, sondern viel zu extrem nach Orange mit einer leichten Kokosnote. Ich mag keine Öle anstatt Bodylotion verwenden und wenn ich meinen Liebsten bitten würde, mich damit zu massieren, würde er sich bei dem intensiven Geruch totsicher absolut weigern.
  5. Luvos Soft-Peeling-Maske mit Pfirsichkernöl 2 x 7,5 ml mit Werbekärtchen dazu. Es handelt sich dabei um ein Produkt in Originalgröße. Ich weiß wohl, dass solchen Masken in vielen Drogerien in so kleinen Einer- oder Zweierpackungen lose verkauft werden. Unter einer Originalgröße stelle ich mir aber etwas Größeres vor. Da in dieser Box jedoch Nagellack, Lipliner und Lip Balm bereits in Originalgröße enthalten sind, finde ich ok, dass die Maske eine kleine Probe ist. Als mehr als eine Probe kann ich sie nicht bezeichnen. Die Produkte von Luvos verbinden Naturkosmetik mit Heilerde. Da ich mit Heilerde schlechte Erfahrungen mit Hautreaktionen gemacht habe, lasse ich lieber die Finger von der Maske und verschenke sie an meine Freundin mit weniger empfindlicher Haut. Vielleicht freut sie sich darüber.

Wenn ich den Nagellack getragen und mit dem Lip Balm mehr Erfahrung habe, trage ich die Reviews hier nach. Ansonsten hoffe ich für alle Kunden der GlossyBox, dass in Zukunft wieder mehr High-End enthalten ist und wirklich das Gefühl von Luxus bei der Verwendung steht. Das erhöht dann auch die Freude beim Auspacken und Bestaunen der Box! Bei dem Duschschaum von Rituals (PR-Muster) us der letzten Box habe ich beispielsweise jede einzelne Anwendung als puren Luxus empfunden.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Stiefel der Luxusklasse

… finden Sie mit Glück an den Wochenenden in der Landbootique von Goting Cliff auf Gut Basthorst bei Hamburg.

An einem Spetemberwochenende war auf dem Gut Basthorst mal wieder Herbstmarkt. Vor zwei Jahren habe ich die Stiefel von Goting Cliff bereits dort bewundert. Meine Begleiterin war so klug, ein superschönes Stiefelpaar zu erwerben – ich war zu vernünftig. Mit dem Ergebnis, dass ich die Dame bis heute um ihre Schuhe beneide! Als wir dieses Jahr wieder zusammen dort waren, haben wir als erstes diesen Stand gesucht. Den gab es nicht – aber dafür einen ganzen Laden! Die Landbootique ist jetzt bis auf weiteres fest dort auf dem Gut mit einem Geschäft vertreten und haben an Samstagen und Sonntagen geöffnet.

Das besondere an den tollen Stiefeln der Luxusklasse ist, dass sie exklusiv für den Anbieter gefertigt werden und es sich um limitierte Auflagen handelt. Man sagte mir, dass nur 12 Paar pro Modell gefertigt würden. Das ist wirklich wenig. Ich liebe es, wenn ich Dinge (nahezu) exklusiv tragen kann. Sie auch? Vielleicht kommen Sie und ich ja mal zu einem Paar dieser besonderen Schuhe! Und falls nicht: Es gibt auch Tücher, Jacken, Taschen, Schmuck … aus besonderen Materialien und hochwertiger Verarbeitung. Stilistisch wird von klassisch bis extravangant alles abgedekct.

Dieser Tipp ist wie immer ohne Gewähr – und aus eigener, guter Erfahrung.