Sanfte Gesichtsreinigung mit Maria Galland

Werbung für die Schönheit

Dass ich seit diesem Jahr Fan einiger Produkte von Maria Galland (Werbung) bin, ging ja schon aus einigen Beiträgen hervor. Ich verwende

mit Begeisterung – trotz der schmerzhaft hohen Preise. Die Sachen sind einfach wirksam.

In meinem Beitrag zu mir zur Verfügung gestellten den Produkten aus dem Travelset aus der Glossybox (PR-Muster, inzwischen habe ich mehrfach privat nachgekauft) habe ich mich allerdings sehr unzufrieden über die Peelingcreme DOUX GOMMANT VISAGE 41 geäußert, die ich auch immer noch nicht mag. Ich hatte sie nochmals in den nachgekauften Reisesets und ich finde sie wirklich zu grob. Eine Mitarbeiterin bei Maria Galland hat meinen Beitrag dazu gelesen und mir darauf hin angeboten, ein anderes Peeling zu testen, das ganz weich und zart mit Wachs reinigt. Mir wurde dafür Probetuben vom

  • Wachspeeling GOMMAGE DOUX 66 und der
  • Gesichtsreinigungsmilch LAIT DÈMAQUILLANT DOUCEUR 61

geschickt. Das Wachspeeling GOMMAGE DOUX 66 ist ohne Schleifpartikel und wirkt mit Enzymen. Es fühlt sich auf meiner Haut ganz zart und sanft an. Trotzdem reinigt es spürbar. Ein empfehlenswertes Produkt für Personen mit zarter Haut. Das erste Peeling, das ich wirklich mag – weil es nicht die typischen Peelingschleifkörner hat und meine Haut nicht reizt.

Die Gesichtsreinigungsmilch LAIT DÈMAQUILLANT DOUCEUR 61 ist ebenfalls ganz mild, reizt auch die Augen auch bei großzügigem Auftrag nicht und hinterlässt ein fast cremiges Gefühl auf der Haut.

Sie hat einen intensiven Geruch – eher nach männlichem Aftershave mit holziger Ambernote als ein typischer Frauenduft, überraschend aber sehr angenehm für mich.

Wer Reinigungsmilch mag und konventionellen Make-up-Entferner lieber meidet, kann ich diesem Produkt eine schöne Alternative finden.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Review Avène Reinigungslotion für überempfindliche Haut ( Extremly Gentle Cleanser)

Werbung für die Schönheit

Die 50 ml Probengröße der Reinigungslotion für überempfindliche Haut war in der GLOSSSYBOX Beauty März 2012 (PR-Muster). Ist schon ein bisschen her – aber jetzt habe ich sie endlich verwendet und kann Euch etwas dazu berichten. Da ich definitiv überempfindliche Haut habe, ist das Produkt für mich geeignet.

Produktinformation von Avène

“Sanfte Reinigung für Gesicht und Augenpartie.

  • Mit neuem Aktivstoff Parcerine: Wirkt auf die Mechanismen ein, die Überempfindlichkeitsreaktionen wie Irritationen, Juckreiz, Spannungsgefühl auslösen
    – Wiederherstellung der schützenden Barriereschicht der durchlässigen Epidermis
    – Erhöhung der Toleranzschwelle überempfindlicher Haut
  • Besonders milde Tenside in geringer Dosierung = geringes Allergiepotenzial
  • Ohne Abspülen mit Wasser
  • Ohne Parabene
  • Ohne Duftstoffe
  • pH-Wert 5,5″
  • Quelle: Webseite Avène (Werbung)

Die UVP des Herstellers ist EUR 13,90 für 200 ml. für den Apothekenvertrieb.

Anwendungsanleitung von Avène

Die Reinigungslotion soll morgens und abends mit einem Kosmetiktuch auf Gesicht, Augen und Hals auftragen werden und dann mit einem frischen Kosmetiktuch sanft entfernt werden. Das Reinigungsgel verbleibt dann ohne Abspülen auf der Haut. Zusatzempfehlung: Nach der Reinigung Avène Thermalwasserspray aufsprühen, vorsichtig abtupfen. Dann die Creme für überempfindliche Haut auftragen.( Quelle: Webseite Avène)

Meine Anwendungsversion

Ich verwende keine Kosmetiktücher, sondern Wattepads – ging auch gut. Außerdem habe ich die Reinigungslotion nur abends verwendet. Morgens ist meine Haut nach langer, heißer Dusche für meine Begriffe schon genug gesäubert.

Da ich keine anderen Produkte von Avène verwende (hatte bereits Hautirritationsprobleme damit), habe ich dann mein übliche Gesichtspflege von Maria Galland (PR-Muster) mit Gesichtswasser LOTION HYDRA MATITÈ 62, Augengel HYDRA LIFT YEUX 100 und Feuchtigkeitscreme CRÈME HYDRATANTE INTENSE 96 verwendet.

Mein Eindruck

Die Reinigungslotion gibt mir das Gefühl, sanft gereinigter Haut. Die Haut fühlt sich gepflegt und fast wie schon eingecremt an. Erst hatte ich das Bedürfnis, die Haut doch noch mit Wasser nachzuspülen. Das ist aber wirklich nicht erforderlich.

Gewöhnungsbedürftig finde ich die Konsistenz der Lotion. Es ist eher glibberig-gelartig als cremig-leicht.

Die Lotion hat einen sehr eigenen Geruch, den ich schwer beschreiben kann. Sie riecht irgendwie kosmetisch – aber nicht angenehm für mich. Der Geruch hat mich nicht von der Verwendung abgehalten, war aber störend. Zum Glück verfliegt der Geruch auf der Haut nach dem Auftrag der weiteren Produkte.

Die Lotion reinigt die Haut zwar gründlich, dafür ist allerdings eine große Menge nötig. Wenn ich Puder- und Rougereste mit entfernen will, brauche ich bis zu 3 Wattepads, bis das Pad sauber aussieht. Pro Pad verwende ich etwa eine haselnussgroße Menge. Außerdem ist das Produkt schlecht zu dosieren. Aus der recht festen Plastikflasche ohne Ausgangsverengung kommt entweder nichts oder viel zu viel heraus (erinnert an Ketchup-Glasflaschen …). Weil es schwer zu dosieren ist und viel Produkt benötigt wird, ist die Lotion nicht ergiebig. Die 50 ml haben bei mir bei nur einer Anwendung pro Tag etwa 3 Wochen gehalten.

Fazit

Die Lotion hält, was sie verspricht und ist für (meine) überempfindliche Haut geeignet. Ich werde sie nicht nachkaufen, weil ich dann lieber bei meiner einen Serie bleibe. Wer auch andere Produkte von Avéne verwendet oder eine passende Reinigungslotion für sehr empfindliche Haut sucht, kann mit der Lotion glücklich werden – wenn der Geruch als nicht zu störend empfunden wird. Also vor dem Kauf nach Möglichkeit mal die Nase an einen Tester halten.
__
Das Produkt in diesem Beitrag wurde mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Barbor System Gold Sensational Eyes Eye Gel

Werbung für die Schönheit

… langer Titel – dabei geht es einfach nur um ein Augengel. Das Gel mit der hübschen Verpackung hatte ich in der GLOSSYBOX Mai (PR-Muster) und teste es jetzt seit zwei Wochen.

Der Hersteller sagt

Das frische, fettfreie Augengel Sensational Eyes von Barbor Cosmetics (Werbung) aus der Reihe System Gold soll Zeichen von Müdigkeit beseitigen und Schwellungen reduzieren sowie als Make up-Unterlage ideal sein. Die Augenpartie soll belebt, geglättet und erfrischt aussehen. Es ist frei von Farb- und Duftstoffen. 20 ml kosten ca. EUR 36,00.

Meine Erfahrung damit

Das Gel ist tröpfchenweise dosierbar und ergiebig. Durch den Spender ist die Entnahme hygienisch und damit in meinem Sinn. Die Konsistenz ist ganz leicht. Das Gel ist eher flüssig als fest. Es zieht auf der Haut sofort ein und ist damit wirklich als Make up-Unterlage bestens geeignet. Mir gefällt, dass es frei von Farb- und Duftstoffen, weil es dazu beiträgt, dass ich es vertrage (Allergikerin). Der Duft – nach einigen Inhaltsstoffen riecht es ja auch ohne zusätzliche Duftstoffe – ist angenehm, frisch. Spontan fällt mir dazu ein: Grüner Duft – ohne es näher beschreiben zu können.

Schwellungen reduziert es bei mir und der dünne Hautbereich unter den Augen wirkt wach. Leider reicht die Pflege auf der Hautpartie vom unteren Augeninnenwinkel zum Nasenrücken hin auf Dauer nicht ganz aus – da entstehen Trockenheitsfältchen. Das mag entweder daran liegen, dass meine Augenpartie in den letzten 6 Monaten mit dem Augengel HYDRA LIFT YEUX 100 (PR-Muster) von Maria Galland mit Hyaluronsäure so verwöhnt und verhätschelt wurde oder ich bin zu alt dafür (Jahrgang 1971). Leider konnte ich keine Altersempfehlung für das Produkt ausfindig machen.

Die 20 ml sind nach dem Öffnen mindestens 12 Monate haltbar. Das gefällt mir gerade bei so einem leichten Produkt, was ich eher im Sommer als im Winter verwenden werde. So können Reste vom Sommer auch ggf. im kommenden Frühling noch verwendet werden. Tipp: Anbruchdatum auf der Verpackung notieren!

Sympathisch finde ich, dass sich im Vergleich zu vielen anderen Kosmetika die Verpackung in sinnvollen Grenzen hält: Pappkarton und drinnen direkt der Flakon mit Beipackzettel. Der Pappkarton ist außen nur mit einer dünnen Klarsichtfolie anbruchsicher versiegelt. Da ich Wert darauf lege, beim Kauf sicherstellen zu können, dass das Produkt originalverpackt und nicht getestet ist, störe ich mich an dem Kunststoff nicht.

Fazit

Ein angenehmes Produkt, das meinen persönlichen Test bestanden hat. Ich werde es tagsüber verwenden und nachts etwas anderes mit Hyaluronsäure gegen die Falten. Am Tag ist es gerade im Sommer ein schön leichtes Pflegeprodukt. EUR 36,00 ist viel Geld für 20 ml Gel – aber gute Augenpflege ist leider nun mal teuer. Das Preis-Leistung-Verhältnis finde ich OK.

Das Augengel HYDRA LIFT YEUX 100 (PR-Muster) von Maria Galland gefällt mir besser – es kostet aber dann auch gleich EUR 45,00 für nur 15 ml – also fast doppelt so viel. Dafür muss es auch mehr können. Wer nicht so viel ausgeben möchte oder kann und mit leichter Augenpflege gut klar kommt, dem kann ich empfehlen, Sensational Eyes selbst zu probieren.
__
Das Produkt in diesem Beitrag wurde mir von GLOSSYBOX (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

"Die Denkmalpflege am eigenen Aussehen ist zu einem Statussymbol avanciert."

… schreibt Ada Borkenhagen im Artikel “Der Natur nachgeholfen” in der Zeitschrift Gehirn&Geist, Ausgabe 1-2_2011.

Teure Cremes, immer neue Wirkstoffe, Aufpolsterung hier – Lifting da … was will man tun und was lieber nicht? Einerseits finde ich das Älterwerden und seine Zeichen wichtig, weil es für Erfahrung steht. Anderseits gibt es Zeichen des Alterns, auf die ich auch verzichten könnte …

Seit diesem Jahr gebe ich mehr Geld für Gesichtscremes aus, als in den Jahren davon zusammen – nur weil ich eine wunderbare Produktreihe von Maria Galland durch die GlossyBox (PR-Muster) kennengelernt habe und meine Haut davon zart und relativ glatt wird. Das kann so auch nicht weiter gehen, weil mir das auf die Dauer zu teuer wird. Aber weniger knautschige Haut ist anderseits ja auch ganz schön.

Wie handhaben Sie das? Koste es was es wolle? Oder ist Ihnen das Alter Ihrer Haut egal? Wo ist die Grenze Ihrer Denkmalpflege? Stimmen Sie ab!

Wie pflegen Sie Ihr Denkmal?

View Results

Loading ... Loading ...

Review Maria Galland Travelset Hydratant und Hydra Lift Yeux 100

Werbung für die Schönheit

Maria Galland Reiseset plus Augengel aus den GlossyBoxen November und Dezember 2011

Maria Galland Reiseset plus Augengel

Das Reiseset und Augengel im kleiner Größe (5 ml an statt 15 ml in der Originalgröße) haben mich erst nicht so erfreut, weil ich bei dem Reiseset gleich den Reissverschluss in der Hand hatte und der Beutel damit untauglich ist und ich das Augengel absolut zu teuer fand. Daher wollte ich es eigentlich einer Freundin zum Testen geben => siehe auch Beitrag vom 29. November 2011 (PR-Muster). Dann habe ich es mir in einem Anflug von Experimentierfreude doch anders überlegt und beschlossen, meiner Haut mal etwas anderes als bisher zu gönnen.

Seit zwei Wochen verwende ich jetzt das Travelset und Augengel und meine Gesichtshaut wird jeden Tag weicher, glatter und meine Augenringe weniger. Hätte nicht gedacht, dass das so einfach möglich ist, da ich meine vorherige Pflege auch schon ganz gut fand. Das sind die Produkte im Set:

  • 30 ml Reinigungsschaum GEL DÈMAQUILLANT FRAICHEUR 60
  • 50 ml Gesichtswasser LOTION HYDRA MATITÈ 62
  • 20 ml Peelingcreme DOUX GOMMANT VISAGE 41
  • 20 ml Feuchtigkeitscreme CRÈME HYDRATANTE INTENSE 96
  • und noch separat zusätzlich 5 ml Augengel HYDRA LIFT YEUX 100

Nur die Peelingcreme finde ich furchtbar und habe sie schon entsorgt. Da sind so grobe Schleifpartikel drin, dass es anfühlt, als würde das Gesicht mit Sand abgerieben werden.
Das ist mir sogar für den Körper zu grob. Nachtrag 18. September 2012: Besser ist das Wachspeeling GOMMAGE DOUX 66 (PR-Muster).
Bei dem Augengel nervt mich die riesige Umverpackung. Das muss echt nicht sein!

Maria Galland Hydra Lift Eye Cream 100 aus der GlossyBox Austria Dezember 2011

Maria Galland Hydra Lift Yeux 100 mit Umverpackungskarton

Der Rest gefällt mir leider so gut, dass ich es gerade in Originalgrößen bei Maria Galland (Werbung) online bestellt habe. Nur für mich hätte ich mir das nicht gegönnt. Aber leider ist mein Liebster so begeistert davon, wie viel schöner und vor allem faltenärmer meine Haut damit ist, dass er deutlich zum Ausdruck gebracht hat, dass er das von mir erwartet … was tut man nicht alles, damit der zehn Jahre ältere Mann das Gefühl hat, selbst damit jünger zu sein … und ich habe ja auch etwas davon :).

___
Die Produkte sind aus den GlossyBoxen November 2011 für Deutschland (PR-Muster) und Dezember 2011 für Österreich (PR-Muster) und wurden mir von GlossyBox (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Erste GlossyBox Beauty für Österreich

Werbung für die Schönheit

Heute habe ich die erste GlossyBox Beauty für Österreich als Testmuster bekommen. Sie startet ebenso wie die deutsche Dezemberausgabe mit der roten Weihnachtsedition. Mir gefällt die farbliche Anpassung an jahreszeitliche Themen. Der Karton lässt sich super zum Verpacken von Weihnachtsgeschenken weiter verwenden.

GLOSSYBOX Beauty Austria Dezember 2011

GLOSSYBOX Beauty Austria Dezember 2011

Inhalt meiner GLOSSYBOX Beauty Austria Dezember 2011

Inhalt meiner GLOSSYBOX Beauty Austria Dezember 2011

Inhaltsbeschreibung meiner GLOSSYBOX Beauty Austria Dezember 2011

Inhaltsbeschreibung meiner GLOSSYBOX Beauty Austria Dezember 2011

Auch von dieser Box gibt es vorerst nur ein paar Gesamtfotos als ersten Eindruck. In den kommenden Tagen werde ich dann einzelne Reviews ergänzen und die Links nachtragen. Grund auch hier: Es ist draußen schon nicht mehr richtig hell und die Fotos werden bei mir mit Blitz nicht farbecht. Da stelle ich Ihnen doch lieber jetzt den Überblick vor und später Fotos, auf denen Sie etwas erkennen können.

Mein erster Eindruck

Auch diese Box gefällt mir in der Zusammenstellung. Das Lipgloss von Barbor hat einen warmen braun-rosigen Ton und wird bestimmt zu meinem warmen Farbtyp passen, wenn ich meine roten Wangen abdecke. Wenn mir das Lipgloss gefällt, würde sich schon dafür die Box für EUR 10,- lohnen, weil es einen Wert von EUR 16,50 hat. => weiter siehe Review vom 19. Dezember 2011

Bodylotion Lait Corporel von BiothermDie Bodylotion von Biotherm kenne ich – eine schöne Reisegröße für unterwegs und nach dem Schwimmen gut für meine trockenen und dann aufgeweichte Haut.

Auf das Shampoo von Paul Mitchel bin ich gespannt. Tiefenreinigende Shampoos mag ich, weil ich immer so viel Stylingprodukte ins Haar gebe für den Wuschellook. Damit gehen die Produkte bestimmt auch gut wieder ab und mehr Volumen ist immer gut. => weiter siehe Review vom 20. Dezember 2011

Der Nagellack von OPI ist bei mir in der Farbe French Quarter for Your Thoughts dabei. Er sieht hell-kittfarben aus. Mal gucken, ob es eher grau oder schlammig wird im Auftrag. Leider mag ich die Pinsel der OPI-Mini-Ausgaben nicht. Von streifenfrei auftragen merke ich da nämlich leider nichts. Aber zum Glück sind die Originalgrößen mit besseren Pinseln ausgestattet und da funktioniert es dann auch meistens. Zum Test nehme ich gerne so kleine Größen trotz der Minipinsel, weil ich dann sehen kann, ob ich mich mit der Farbe wohl fühle. => weiter siehe Review vom 20. Dezember 2011

Das Highlight der Box soll wohl die Augencreme Hydra Lift Yeux 100 von Maria Galland sein. EUR 45,- sollen lt. Beipackzettel 15 ml kosten – in meiner Box sind 5 ml. Außerdem ärgert mich da der Verpackungsberg. Die riesige silberne Umverpackung gehört dazu und ist sind nur der Mini-Behälter und ein Infoblatt drin! Aber da ich sie jetzt habe, werde ich sie verwenden. Ich werde Sie das Ergebnis wissen lassen!

___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox (Werbung) oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

GlossyBox November 2011

Gerade hat mir der DHL-Bote ein PR-Testmuster der neuen GlossyBox Beauty (Werbung) gebracht. Die Box will in diesem Monat mit Styling- und Pflegeprodukten gegen den Winterblues wirken. Die Boxen sind unterschiedlich in der Zusammensetzung.

GlossyBox Beauty November 2011

Diese Schätze sind in meiner Box:

  1. C:EHKO STYLE Jewel Hairspray Diamond 100 ml Originalgröße. Das Haarspray enthält Edelsteinstaub und sorgt für feinen Glitzerglanz im Haar. Ich habe es sofort ausprobiert und bin ganz begeistert. Es fixiert das Haar stark und der Glitzerglanz ist ganz fein verteilt. Auf einem Foto würde man das bei mir vermutlich nicht richtig sehen können, weil meine grauen Strähnchen auf Bildern auch reflektieren. Auf der Spraydose steht, dass man damit sowohl einzelne Partien gezielt hervorheben als auch das Haar gleichmäßig einsprayen kann. Sehr gut kann ich mir die Betonung einzelner Strähnchen bei Hochsteckfrisuren mit herausgezupften Strähnchen vorstellen oder im Komplettlook bei ganz kurzen dunklen Haaren. Das Produkt ist für abends gerade jetzt im Winter schön, um etwas Glamour auch in schlichte Looks zu bringen.
  2. Dr. SCHELLER Calendula Handbalsam 20 ml Miniatur-Originalverpackung. Der Balsam riecht leicht blumig, zieht sofort ein und hinterlässt ein mattes Finish auf der Haut. Ich habe im Winter oft trockene Hände, mag aber keine Handcremes benutzen, weil mir die bisher alle zu langsam einziehen. Nach dem ersten Test könnte die hier den Sprung bis ans Waschbecken schaffen. Wenn sich beim Verwenden etwas Anderes als hier geschrieben ergeben sollte, werde ich es an dieser Stelle ergänzen. => weiter siehe Review vom 8. Dezember 2011
  3. KRYOLAN Shades 10 g Originalgröße. In meiner Box ist die Lidschattenpalette in den matten Farben “PARIS” von Rosa über Flieder bis hin zu Violett. Der beiliegende Pinsel ist schön fest gebunden und an der Spitze weich. Er ist bestimmt gut zum Verblenden der Farben geeignet. Diese Lidschattenpalette werde ich separat testen und das Review dann hier verlinken. => weiter siehe Review und Blogaktion vom 9. Dezember 2011
  4. LANOÈ No. 3 absolute Miniprobe, wie man sie in Parfümerien auch oft von anderen Herstellern erhält. Der Duft soll exotisch und erfrischend sein. Leider hat die Probe keinen Sprühmechanismus, sondern nur einen einfachen Plastikstopfen. Beim Öffnen ist mir ein ganzer Teil der Probe über die Hand, auf meine Hose und den Fußboden gekippt. Ärgerlich an sich und umso mehr doof, weil ich den Geruch leider nicht mag … und jetzt riecht hier alles um mich rum danach :(.
  5. MARIA GALLAND Travelset HYDRATANT Das Set ist in einem festen Plastikbeutel, der an der Oberseite einen Schiebverschluss hat. Damit sollte er handgepäcksflugtauglich sein. Leider ist der schwarze Schiebemechanismus bei mir an der Seite raus gerutscht, als ich die Papierbeschreibung innen entnommen habe. Jetzt lässt sich der Beutel leider nicht mehr verwenden, weil er nur noch mit Gewalt wieder zu öffnen ist. Schade! In dem Set sind Miniatur-Originalverpackungen zur Gesichtspflege mit 30 ml Reinigungsschaum GEL DÈMAQUILLANT FRAICHEUR, 50 ml Gesichtswasser LOTION HYDRA MATITÈ, 20 ml Peelingcreme DOUX GOMMANT VISAGE und 20 ml Feuchtigkeitscreme CRÈME HYDRATANTE INTENSE. Da ich nach wie vor die Gesichtsprodukte von Dr. Hauschka verwende und meine übersensible Haut damit gut klar kommt, werde ich dieses Set wahrscheinlich einer Freundin zum Testen geben. Wenn ich ein Feedback bekomme, veröffentliche ich es hier. => weiter siehe Review vom 6. Januar 2012

Außerdem waren noch ein Einkaufsgutschein für die GlossyBox Men und KRYOLAN dabei, die bei Einkäufen verrechnet werden können.

Am besten gefallen mir in diesem Monat die Lidschattenpalette und das Haarspray. Mal sehen, ob die Freude über die Palette im Gebrauch anhält – ich werde Sie auf dem Laufenden halten.

___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.