RADIKAL MINIMAL #18 Schuhe

n.d.c. Halbschuhe in eingetragenem Zustand

Das ist der letzte Teil in der Serie RADIKAL MINIMAL, in dem es um ein Kleidungsstück oder Accessoire geht. #19 wird Make-up, dann ist die Serie abgeschlossen. Und weißt Du was? Beim Thema Schuhe und Minimalismus hört sogar bei mir die Vorliebe Minimalismus auf!

Ich kann mir beileibe nicht vorstellen, nur drei oder vier Paar Schuhe zu besitzen. Wenigstens aus jeder Sorte Schuh müsste es eins sein. Alleine schon, weil Schuhe länger halten, wenn sie nicht täglich getragen werden, weil sie ordentlich auslüften können.

Bei der Blogparade Ein Kleidungsstück für (fast) alle Lebenslagen habe ich Dir 2016 braune Halbschuhe gezeigt, in denen ich mich seit 2010 in vielen Situationen gut und passend angezogen gefühlt habe. Man beachte das Tempus: gefühlt habe. Die Halbschuhe wären der Kandidat für diese Serie gewesen. Die Schuhe haben mich jedoch im Januar verlassen, weil sie es schlichtweg hinter sich hatten. Es gibt keinen Nachfolger. Das Outlet, aus dem sie waren, hat keine Schuhe in der Art mehr. Zum Originalpreis liegen die sowas von jenseits meiner finanziellen Grenzen.

Da dieser Beitrag nicht den Sinn hat, Dir meine sämtlichen Schuhe zu zeigen, das würde in die Serie Grundausstatung passen, die ich demnächst damit fortsetze, kann ich nur sagen:

Ich habe heute keinen Schuh für Dich …

RADIKAL MINIMAL #17 Handschuhe

Werbung ohne Auftrag für Roeckl

ROECKL Handschuhe Klassiker kaffee Logo

Die Serie RADIKAL MINIMAL beinhaltet auch Handschuhe. Der nächste Winter kommt bestimmt … Ohne Handschuhe überstehen meine Hände den Winter nicht gut und ich kenne nur genau eine Marke, die meinen qualitativen Vorstellungen entspricht und bei der das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich passt: Roeckl. Was Handschuhe angeht, wurde ich früh von meiner Mutter verdorben. Eigentlich schon meiner Oma, sie trugen beide nur die Besten. Was heißt die Besten? Sie wärmen, fühlen sich gut an und sehen gut aus.

Wenn ich nur ein Paar Handschuhe haben dürfte, wäre es das Modell Klassiker gerafft in kaffee (Werbung). Mit dem kurzen Schaft passen die Handschuhe gut unter Ärmel, die innen ein Bündchen haben. Zu Wollmänteln mit weiterem Ärmel mag ich alternativ das Modell Classic Wool (Werbung). Das hat einen längeren Schaft und liegt an der Handoberseite enger an, weil die Raffung fehlt. Es ist das elegantere Modell. Da mein Leben unter dem Strich aber nicht sonderlich elegant ist, habe ich mich dieses Mal wieder für den gerafften Klassiker entschieden.

ROECKL Handschuhe Klassiker kaffee

Diese Handschuhe kaufe ich alle paar Jahre neu, wenn das feine Haarschaf-Nappaleder nicht mehr schön ist. Irgendwann gehen Nähte auf, das Leder wird an den Fingerspitzen arg speckig oder das 90% Woll-/10% Kaschmirinnenfutter ist zu platt gedrückt, so dass es nicht mehr gut wärmt. Auf Sale-Schnäppchen zu hoffen, ist bei dem Klassiker mühsam, weil er ganzjährig im Sortiment ist. Ich habe ihn im März 2018 zum vollen Preis gekauft. Aus dem März sind auch die Schneebilder.

Das alte Paar kommt meistens ins Auto für winterliche Notfälle und das neue im Winter in die Handtasche. Der Braunton ist mal dunkler, mal heller, aber ich nehme seit Jahren eine Braunnuance. Weil ich im Alltag tatsächlich meistens nur ein Paar Handschuhe verwende, halten sie nicht ewig. Ich hatte das gleiche Modell auch noch in einem schönen satten Rot, ein Freundinnen-Geschenk, was mir leider vom Dreck an der Hundeschleppleine ruiniert wurde. Immerhin haben sie vier Jahre gehalten.

Warum Braun?

Braun ist die Basisfarbe, die ich neben Dunkelblau am liebsten trage. Da meiner Erfahrung nach dunkelbraunes Leder meistens schöner altert als blaues, nehme ich Lederaccessoires am liebsten in der Farbe Braun. Das passt immer zu meinen Augen und Haaren und meistens auch zur Handtasche oder den Schuhen. Farbklammer? Check √.

Welche Handschuhe würdest Du nehmen, wenn Du nur ein Paar haben dürfest?

RADIKAL MINIMAL #16 Mantel

Ines Meyrose – Ü40 Fashionbloggerin – Outfit 20181031 mit Wollmantel von persona und gekrempelten Lammfellstiefeln im Harburger Binnenhafen

Wenn ich nur eine Überjacke-/mantel haben dürfte, wäre es die Jacke aus Folge #2 der Blogserie. Beim Serienstart von RADIKAL MINIMAL hat sich Bloggerin Fran gewünscht, die Kategorie in Jacke und Mantel aufzusplitten. Wenn ich nur einen Mantel haben dürfte, wäre es ganz klar dieser dunkelblau-mellierte Bouclé-Wollmantel.

Es gibt bereits zwei Anwärterinnen für diesen Mantel, wenn ich ihn mal nicht mal haben möchte, eine davon ist Bloggerin Gunda. Letztes Jahr habe ich sogar vom Verkäufer eines Ladens auf der teuren Meile meiner Stadt ein Kompliment für den Mantel bekommen. Dabei habe ich ihn 2013 gar nicht oversized gekauft, sondern passend. Das Gute ist, dass er sich Größen perfekt flexibel anpasst und immer noch sitzt. Nur die Ärmel sind inzwischen schon wieder zu lang, obwohl ich sie hatte kürzen lassen. Jetzt bleiben sie so!

5 Gründe für diesen Wollmantel

  1. Er wächst mit.
  2. Er passt in der Länge zu Hosen und kurzen Kleidern gleichermaßen.
  3. Die Farbe passt zu allen Hosen in meinem Sortiment.
  4. Weil er weite Ärmel hat, passen auch dicke Pullover darunter.
  5. Die Materialmischung mit 62 % Schurwolle, 28 % Alpaka und 10 % Polyamid mit Acetatfutter und hat eine Bouclé-Oberfläche. Mit der Zusammensetzung und der volumigen Oberfläche ist er unglaublich angenehm warm, denn er schmiegt sich durch die weiche Bouclèwolle zusätzlich an. Durch das Innenfutter weist er Wind trotzdem ab. Weil das Futter aus Acetat und nicht aus Polyester ist und er weit geschnitten ist, ist er atmungsaktiv, wie ein Wollmantel es für mich sein muss.

Ines Meyrose – Ü40 Fashionbloggerin – Outfit 20181031 mit Wollmantel von persona und gekrempelten Lammfellstiefeln im Harburger Binnenhafen

Wenn Du auf der Suche nach einem Wollmantel bist, schau gerne vor der Anschaffung in meine Liste mit 10 Tipps zum Kauf eines Wollmantels, die noch aktuell sind, auch wenn der Beitrag von Januar 2016 ist. Gerade weil ein hochwertiger Wollmantel meistens für deutlich mehr als eine Saison angeschafft wird, wäre ich mit extrem modischen Aspekten dabei vorsichtig.

Ines Meyrose – Ü40 Fashionbloggerin – Outfit 20181031 mit Wollmantel von persona und gekrempelten Lammfellstiefeln im Harburger Binnenhafen

Zusammen mit meinen neuen oberkuschligen Lammfellstiefeln kann mir diesen Winter nichts mehr passieren, oder? Denn wie sagt Gunda immer so schön: Hauptsache warme Füße!.

Welchen Mantel würdest Du auswählen, wenn Du nur einen haben dürftest?

Kleiderschrankinventur Herbst 2018

Kleiderschrankinventur Herbst 2018: Kleiderschrankinhalt in Stückzahlen

Kleiderschrankinhalt im Oktober 2018

Herzlich willkommen Herbst! Ich bin so froh, dass dieser heiße Sommer vorbei uns geschafft ist, dass ich sogar Regen in Kauf nehme im Gegenzug. O.K., Herbstsonne ist mir lieber, aber der Kleiderschrank gibt für alle Wetterlagen etwas her. Ein Blick in meinen Schrank zeigt mir, dass ich gut gerüstete bin für den Herbst und den kommenden Winter.

Kleiderschrankinventur Herbst 2018: Kleiderschrankinhalt Verteilung in Prozent

Wie deutlich zu sehen ist, variiere ich meine Outfits gerne mit Textilaccessoires, Schals und Tücher stehen bei mir hoch im Kurs, auch wenn ich welche aussortiert habe. Der prozentuale Anteil ist immer noch am höchsten.

Kleiderschrankinhalt im Oktober 2018

Die genauen Zahlen in der Tabelle, aus der ich die Abbildungen in Excel erstellt habe, gibt es als PDF und nicht als Tabelle hier im Text, damit der Beitrag nicht zu lang wird. Wenn Du sie sehen möchtest, klick in das => PDF Kleiderschrankinhalt Oktober 2018.

Vergleich mit Frühjahr 2018 und Auswertung

Kleiderschrankinventur Oktober 2018: Differenz zu März 2018 in Stückzahlen

Im März habe ich mir leichte Sommerschuhe und Loafer gewünscht, die ich gefunden habe. Ein paar Sneaker habe ich ebenfalls gefunden, aber die sind bereits durch nach den ganzen Hunderunden des Sommers. Einfache Sneaker halten leider nur eine Saison bei der Belastung. Für 2019 wünsche ich mir dunkelblaue Sneaker und ein neues Ringelkleid. Die Anzahl der Kleidungsstücke ist exakt gleich geblieben, es hat sich nur innerhalb der Kategorien minimal der Bestand verschoben. Insgesamt bin ich außerordentlich zufrieden mit meinem Sortiment.

Freebie: Tabelle zum Download

Du willst auch eine gründliche Kleiderschrankinventur machen? Hier findest Du die Excel-Tabelle als Freebie: Kleiderschrankinventur Vorlage für Damen. Die Tabelleninhalte kannst Du auf Dein Sortiment anpassen. Die Diagramme aktualisieren sich durch in der Tabelle enthaltene Formeln, wenn Du nur in den blauen Feldern Zahlen erfasst oder änderst.

image&impression Individuelle Image-, Stil- und Farbberatung

Du möchtest nicht alleine an das Projekt gehen? Dann buche mich bei image&impression für Deine Kleiderschrankinventur!

Wie bist Du für den Herbst mit Kleidung ausgestattet?

RADIKAL MINIMAL #15 Pullover

Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – Jeansbermuda Raya Herrlicher – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne

Nach einer kleinen Sommerpause setze ich die Reihe RADIKAL MINIMAL fort. Ein paar Kleidungsstücke fehlen noch. Pullover, Jacken, Handschuhe & Co. wolltest Du im Sommer hier nicht sehen, oder? Wenn ich gemäß der Idee der Serie RADIKAL MINIMAL nur einen Pullover haben dürfte, dann wäre es dieser hier.

Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – Jeansbermuda Raya Herrlicher – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne

Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – Jeansbermuda Raya Herrlicher – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne

Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – Jeansbermuda Raya Herrlicher – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne

Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – Jeansbermuda Raya Herrlicher – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne

Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – Jeansbermuda Raya Herrlicher – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne

7 Gründe für diesen Ribbed Sleeve Pullover

  1. Das Material – 70 % Wolle und 30 % Cashmere – ist leicht und wärmt angenehm.
  2. Der V-Ausschnitt hat die ideale Tiefe. Er gewährt keinen Einblick, lenkt den Blick schön zum Hals und lässt sich mit Ketten dekorieren oder mit Tüchern verdecken.
  3. Im Sommer passt der Pullover abends zu einer Leinenhose oder tagsüber zum Jeansbermuda – wenn ich übrigens nur eine kurze Hose haben dürfte, dann wäre es dieser Jeansbermuda – und im Rest des Jahres passt er zu langen Hosen. Weil er den Po bedeckt, kann ich ihn auch gut zu engen Hosen tragen.
  4. Weil die Ärmel eng anliegen, ist er trotz der überschnittenen Schultern nicht zu massig für mich. Ich bevorzuge an sich eingesetzte Ärmel, die an der Schulter passend aufhören. Weil Oberteile bei mir aber meistens entweder an der Schulter zu breit oder am Busen/Rücken zu eng sind, ist das ein guter Kompromiss, der besser sitzt als manch eingesetzter Ärmel.Ines Meyrose Outfit 20180913 mit Pullover von GOSCHE – Ribbed Sleeve – aus 70% Wolle und 30 % Cashmere in dunkelgrün – auf Sylt am Strand von Wenningstedt an einer Buhne
  5. Die Farbe Dunkelgrün passt perfekt zu mir als Herbstfarbtyp.
  6. Durch die Seitenschlitze fällt er schön locker und gibt Bewegungsspielraum.
  7. Er passt zu meinem schlichten Stil: High Class Leger Chic.

Herzliche Grüße vom zerzauselten Zausel, der natürlich mit auf Sylt war!

Paula auf Sylt am Strand in Wenningstedt

Welchen Pullover würdest Du auswählen, wenn Du nur einen haben dürftest?

dies & das #39

Werbung ohne Auftrag fürs Hobenköök

Elbe in Hamburg

In Hamburg gehe ich nicht oft in neue Lokale, weil ich Bewährtes schätze und ich nicht so oft ausgehe. Dennoch ist es schön, auch mal etwas Neues zu entdecken. Bloggen und Lesen anderer Blogs kostet nicht nur viel Zeit, sondern bringt gute Ideen hervor. Bei Buddenbohm & Söhne habe ich den Hinweis auf ein neues Lokal im Hamburger Oberhafen gesehen: Hobenköök Restaurant & Markthalle (Werbung).

Die Webseite hat mich spontan so angesprochen, dass ich direkt im Eröffnungsmonat August mit meiner Freundin zum Essen dort war und ich kann nur sagen: Lecker. Sehr lecker. Das Konzept für regionalen und saisonalen Genuss gefällt mir. Coole Atmosphäre und trotz der Hallenkonstruktion ist die Akustik angenehm. Man hört Stimmengemurmel und angenehme Musik, kann sich aber in normaler Lautstärke im gut besuchten Lokal unterhalten und versteht nichts vom Gespräch am Nebentisch. Perfekt!

Das Foto dient übrigens nur zur Illustration des Hamburg-Kontextes. Auf dem Industriegelände, auf dem sich das Hobenköök befindet, steht am Eingang leider ein großes Schild, auf dem das Fotografieren ohne Erlaubnis untersagt wird. Schade!

Kommunikation

Ich bin nur verantwortlich für das, was ich nicht sage, nicht für das, was Du verstehst.

Wahre Worte, gelesen kürzlich auf Instagram bei laurastaschen. Im Netz nach der Quelle des Zitats gesucht und nichts gefunden. Deshalb also für mich: Verfasser unbekannt. Kluger Verfasser.

Capsule Wardrobe für den Herbst

Bei the OGNC findest Du eine Capsule Wardrobe mit 15 Teilen für den Herbst. Das coole an dem Beitrag ist, dass Laura sich die Mühe gemacht hat, 15 Outfits damit zu fotografieren. Das visualisiert hervorragend, was für verschiedene Looks wie so wenigen Teilen kreiert werden können. Ich verwende selbst keine Capsule Wardrobe, weil ich mein kleines Sortiment lieber komplett verwende. Für alle, die sich für den Aufbau einer Capsule Wardrobe interessieren, ist das ein inspirierender Beitrag.

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Hier noch ein einfaches Rezept aus meinem Foodblog Leckerei bei Kay: Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan. Ich gebe zu, dass der Rosenkohl auf meinem Teller TK-Ware war – also nichts mit regional und saisonal. Das liegt daran, dass ich den im Haus hier alleine esse und ich ihn für schnelle Einzelportionen vorrätig habe.

Mein Mann nennt die grünen Dinger Giftkugeln. Man kann Rosenkohl lieben oder hassen – ich liebe ihn. Ab September hat Rosenkohl wieder Saison bis in den Winter und kann frisch auf den Tisch kommen.

Magst Du Rosenkohl? In welcher Zubereitung am liebsten?

RADIKAL MINIMAL #14 Tasche

Werbung ohne Entgelt

Ines Meyrose #ootd 20150501 mit Le Pliage Rucksack in navy, Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Copyright Foto Bärbel Ribbeck

Diese Tasche ist meine eindeutige Wahl für die Blogserie RADIKAL MINIMAL. Wenn ich nur eine Tasche haben dürfte, wäre es keine Handtasche, sondern ein Rucksack. Wenn Du schön länger hier mit liest, kennst Du den Rucksack bereits aus den Beiträgen Huckepack mit Le Pliage (2015) und Jede Frau braucht eine Tasche (2016).

Longchamp Le Pliage Rucksack

Longchamp Le Pliage Rucksack navy

Den dunkelblauen faltbaren Nylonrucksack aus der bei Oberstufenschülerinnen beliebten (ist das noch immer so oder nur ein Klischee in meinem Kopf?) Produktserie Le Pliage von Longchamp habe ich ursprünglich als leichten Rucksack für Hundespaziergänge im Sommer angeschafft, um dabei die Hände für die Leine frei zu haben.

Tatsächlich habe ich ihn dafür nur selten benutzt, weil meistens doch eine ganz kleine Tasche dafür reicht. Stattdessen wurde er mein Dauer-Favorit für (fast) alle Lebenslagen von Alltag bis Urlaub. Deshalb ist das mein Beitrag zur #Themenwoche Eine Tasche für jeden Anlass vom 18. – 24. Juni 2018 bei Sabine Gimm.

Die Hände frei zu haben ist auch gut, wenn ich mit meinem Arbeitsgepäck zu Kunden unterwegs bin. Dass er kaum Eigengewicht hat, schätzen meine Schultern ganz besonders. Der kleine Rucksack trägt sich locker über einer Schulter ebenso so gut wie voll beladen auf beiden. Seine Größe ist absolut perfekt für meinen Alltag. Es ist unglaublich, wie viel da hinein passt, wenn man mal eben schnell unterwegs ein paar Kleinigkeiten einkaufen geht.

Blau und Braun geht bei mir immer

Longchamp Le Pliage Rucksack navy im Einsatz am der Ostsee

Für Marineblau habe ich mich entschieden, weil ich zu den Trageanlässen meistens Jeans trage und Braun immer zu irgendetwas an mir passt – mindestens zu den Augen und Haaren. Farbklammer? Check √. Dunkelblau und Braun trage ich nicht nur einzeln gerne, sondern auch zusammen. Zu dem Outfit mit braunen Stiefeln und blauem Kleid hätte ich anstelle des Ledershoppers genauso gut den Rucksack nehmen können

Ines Meyrose - Outfit mit Tageskleid in Variationen - Jaquard-Pontékleid Lands' End strahlend marine geo - Schal s.Oliver - Tasche Manufaktur Lederwerkstatt Sylt - Stiefel Veloursleder Gabor

Durch den intensiven Gebrauch haben die Nylonecken nach drei Jahren den Geist aufgegeben, die sind allesamt ausgefranst. Das ist bei der Serie aus Nylon der Schwachpunkt. Die Taschen und Rucksäcke halten nicht ewig, dafür kosten sie weniger als Ledertaschen. Weil ich ungern mit angeschraddelten Taschen durch die Gegen gehe, habe ich mir von meinem Mann den Rucksack nochmal zum Geburtstag schenken lassen. In welcher Farbe? Navy natürlich!

Welche Tasche würdest Du auswählen, wenn Du nur eine haben dürftest?

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 nächste