Trendfarben Herbst/Winter 2011: Gewürzfarben

Woran denken Sie, wenn Sie Gewürzfarben hören? Vielleicht an

  • Curry
  • Safran
  • Senf
  • Paprika
  • Kurkuma
  • Zimt
  • … ?

Die Farben dieser und andere Gewürze liegen im Herbst/Winter 2011 absolut im Trend. Gefühlt sind die 1970er wieder da. Wer es dezenter mag, greift zu den gedeckten Brauntönen in Zimt, Sternanis, Pfeffer etc. Wer es gerne kraftvoll mag, nimmt Curry, Safran, Kurkuma, Paprika etc.

Wichtig

  • Kombinieren Sie mehrere Gewürzfarben untereinander oder mit Erdtönen – nur eine Farbe davon wirkt zu plakativ.
  • Nehmen Sie ruhige Basisfarben dazu, z.B. Beige oder Dunkelbraun.
  • Schmuck in Goldtönen passt perfekt, Silber wirkt sehr hart zu extrem warmen Farben.

Wem die Farben als ganzer Look zu viel sind, der kann sie in Accessoires einsetzen. Ich werde zum Beispiel im Herbst und Winter 2011 dieses Dreieckstuch aus Merinowolle als Schal gebunden mit Handstulpen von invero zu schlichten Brauntönen und Elfenbein tragen. Zu mir als Herbst-Farbtyp passen die Töne perfekt!

 

Sommerschal in Taupe – der Modefarbe 2011

Neulich habe ich mich etwas über die Modefarbe Taupe beschwert, weil es zu wenig Farben richtig passt. Das berühmte-berüchtigte Taupe ist immer noch schwer zu kombinieren. Allerdings gewöhne ich mich langsam daran und habe mir sogar einen Raffschal in der Farbe als Sommerschal gekauft. Bei TE gibt es manchmal schöne Schals in der Art.

Leichter Raffschal für den Sommer in Taupe von TE

Leichter Raffschal für den Sommer in Taupe von TE

Das tolle an so einem Raffschal ist, dass er leicht, luftig und verspielt wirkt ohne viel Gewicht zu haben. Der Raffeffekt kommt durch dünne Gummibänder, die in Längsrichtung eingenäht sind, zu Stande. Das ist so ähnlich wie bei gesmokten Tops oder Kleidern. Der Schal fällt dadurch auch ohne spezielle Schalknoten schön, einfach um den Hals gelegt.

Die Farbe trage ich jetzt im Frühling und Sommer zu hellen Oberteilen, z.B. in Cremeweiß, damit es zum Gesicht nicht zu hell ist. So kann ich helle Sachen tragen und trotzdem nicht blass wirken, weil die Farbe mit meinen Haaren und Augen harmoniert.

Modefarben 2011 – Mauve, Taupe, Greige

… ehrlich gesagt weiß doch kaum jemand, wie man das überhaupt richtig ausspricht!

Moof, Toop, Gräiisch oder Greehsch – lecker klingt für mich anders …
Da waren mir die Beerentöne (Himbeer, Brombeer, Heidelbeer … köstlich) als Modefarben 2010 lieber.

Letzte Woche war ich im Alstertal Einkaufs-Zentrum und habe nach hellbeigen Sommerstiefeletten für mich geguckt. Hatte Geld in der (hellbeigefarbenen) Tasche und war willens es auszugeben – gar nicht mal so wenig. Aber egal ob für viel oder wenig Geld – habe nix gefunden. Mal davon abgesehen, dass die Stiefeletten immer zu flach im Absatz oder hoch im Schaft waren, hat mich die Farbauswahl fertig gemacht. Die Modefarben 2011 sind eindeutig neben den Knallfarben als Colour Blocking die Töne Mauve, Taupe und Greige.

Das Problem mit diesen Farben ist

… dass sie extrem schwer zu kombinieren sind. Es sind alles Variationen von Beige-Grau-Rosa. Zu Dunkelblau oder Schwarz passen sie alle. Aber zu helleren warmen (=gelblichen) oder kühlen (=bläulichen) Farbtönen passen sie nie richtig, weil es sich immer mindestens knapp beißt.

Mauve ist ein rosiges Beige. Kombiniert mit Beige zu kühl – zu grau zu warm – zu richtigem Rosa zu gelblich.

Taupe wird auch maulwurfsfarben genannt. Es ist ein warmer, eher dunkler Grauton. Eigentlich ein Widerspruch in sich. Graubraun wäre die korrektere Bezeichnung. Und da liegt das Problem. Mit kühlem Grau beißt es sich und mit warmem braun auch.  Wird auch nicht besser, wenn das Taupe noch ins rosige oder lavendelige geht.

Greige ist – wie namentlich zu erahnen – eine Mischung aus Grau und Beige. Und passt damit wie Taupe zu beidem nicht.

Und wo finde ich jetzt Sommerstiefeletten, die zu meiner Handtasche in hellbeige – man könnte auch heller Sand zu der Farbe sagen – passen? In jedem Fall muss es für mich eine eindeutig warme Farbe sein. Und der Schaft soll an der schmalen Stelle zwischen Fessel und Wadenmuskel enden. Absatz zwischen 3 und 6 cm wäre fein. Träumen ist erlaubt, oder?

Liebe Modedesigner, ich wäre Ihnen dankbar für Modefarben 2011 (das Jahr geht ja noch etwas …) in tragbaren und kombinierbaren Farben!

Bis dahin gilt

Keine Experimente – was nicht passt, das passt nicht!

Modefarben Frühjahr 2010 – es gibt doch noch mehr!

Im Februar habe ich hier geschrieben, dass in den Läden alles voller Sachen in Beerentönen hängt. Die ganze rosa-rote Fruchtpalette rauf und runter. Das ist auch immer noch so. Aber nun gibt es trotzdem eine gute Nachricht für alle Liebhaber warmer Farben: Loslaufen! Shoppen gehen! Es sind auch wieder schöne Brauntöne, Oliv und Orangevariationen zu finden!