Morgens im Museum

Werbung für das Museum der Illusionen Hamburg ohne Auftrag

Ines Meyrose – Februar 2020 – im Museum der Illusionen Hamburg

In diesem Museum darf man nicht nur Fotos machen, es ist sogar ausdrücklich erwünscht! So mag ich das. Warum heißt der Beitrag Morgens im Museum? Weil ich ungerne Schlange stehe. Samstags öffnet das Museum um 10 Uhr, um 9.45 Uhr haben wir uns dort verabredet und waren die ersten Besucher. Keine Schlange, leere Räume zum Entdecken, blitzblanke Spiegel und kein Trubel. Auch hierfür gilt: So mag ich das.

Ines Meyrose – Februar 2020 – im Museum der Illusionen Hamburg

Die Mischung aus physikalischen, geometrischen und physiologischen Rätseln und optischen Täuschungen ist klasse. Nach einer guten Stunde schwirrte mir der Kopf von den Eindrücken auf allen Ebenen. Ein Stück Schokoladentorte hat ihn beim anschließenden Cafébesuch wieder justiert.

Spaßig für Familien und Erwachsene

Ines Meyrose – Februar 2020 – im Museum der Illusionen Hamburg

Für alle, deren Gleichgewichtssinn nicht extrem empfindlich ist und die Spaß an einem Museum zum Entdecken und Anfassen haben, empfehle ich einen Besuch im Museum der Illusionen. Wir waren mit drei Erwachsenen dort und hatten außerordentlich viel Spaß dort.

Es waren auch Familien mit kleinen Kindern dort, die ebenso begeistert waren. Das Museum ist wortwörtlich für Jung und Alt geeignet. In den Ferien und bei schlechtem Wetter ist es wohl recht gut besucht, so dass mein Tipp ist: früh aufgewacht und mitgemacht!

Am Rande: gemütliches Outfit

Ines Meyrose – Februar 2020 – im Museum der Illusionen Hamburg

Die kurze Slim-Fit-Jeans aus 360 Grad Stretch ist neu; die braunen Stiefeletten habe ich im letztem Herbst anstatt brauner Halbschuhe erstanden. Die Jeans habe ich in dieser mittleren Waschung und noch einmal in dunklem Blau gekauft als Ersatz für zwei verschlissene. Geht der Beitrag als Outfitbeitrag durch, weil Bilder von mir darin zu sehen sind? Immerhin bin ich ausnahmsweise von allen Seiten zu sehen!

Kennst Du das Museum der Illusionen oder ähnliche Ausstellungen?