Cocooning und Nachhaltigkeitsmathematik

Ines Meyrose #modejahr2016 Cocooning im Januar

Too much information oder interessant zu sehen, wie Menschen auf dem Sofa chillen? Im Modejahr 2016 steht der Januar unter dem Motto Cocooning – Gemütlich zu Hause. Ich freue mich, dass bereits so schöne Beiträge zusammen gekommen sind. Einblicke in die Wohnvorlieben anderer Menschen finde ich sehr spannend.

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Ein Blick durchs Schlüsselloch

… oder besser gesagt Terrassenfenster verrät Euch, dass ich auf dem Sofa genauso aussehe, wie ich mich von unterwegs kennt. Ich ziehe mich nur um für drinnen, wenn meine Kleidung draußen beschmutzt wurde oder ich etwas sehr Feines anhatte. Jede meiner Hosen ist so bequem an Bauch und Beinen, dass ich in ihr nicht nur gerne draußen unterwegs bin, sondern auch auf dem Sofa entspanne oder im Homeoffice am Schreibtisch sitze.

Ines Meyrose #modejahr2016 Cocooning im Januar

Jogginghosen aus Baumwolle oder Kaschmir trage ich nur, wenn ich draußen an den Beinen sehr durchgekühlt wurde. Da ich gerade keine Wollhose für draußen habe, wärmen mich Jeans & Co. dann nämlich auch drinnen nicht genügend wieder auf. Vor ein paar Jahren habe ich auch im Homeoffice gerne mal eine Kuschelhose getragen, aber das mache ich nicht mehr, seit wir den Hund haben. Wenn ich morgens schon weiß, dass ich im Lauf des Tages das Haus verlassen werde, ziehe ich mich gleich für draußen an.

Ein Outfit für viele Anlässe

Mein Bekleidungssortiment ist bewusst eher knapp gehalten. Das bringt mit sich, dass die meisten Kleidungsstücke für verschiedene Anlässe getragen werden. Diese Kombination aus Jeans (Please 2015), Woll-Kaschmir-Pullover (Wool Overs 2015, PR-Muster) und leichtem Schaltuch aus Kaschmir-Seide (Fraas 2013) wärmt angenehm. Am Wochenende zu Hause trage ich dicke Wollsocken und Wollstulpen (invero 2014) dazu, bei Kontakt mit Privatkunden hochwertige Schuhe mit eher dünner Sohle und bei einem abendlichen Treffen im Restaurant mit einer Freundin z.B. derbe Boots.

ANL #1

Logo ANL von http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/a-new-life-bald-gehts-los-mit-der-neuen.htmlBei Traude Rostrose gibt es für 2016 eine neue monatliche Aktion: A New Life – kurz ANL – was auch für Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und Lebensqualität steht. Dieser Beitrag wird gleich mein erster dafür. Für Achtsamkeit steht er, weil entspannte Zeit auf dem Sofa mit Cocooning ab und an wichtig ist, um Ruhe zu finden und achtsam mit meinen Bedürfnissen umzugehen.

Zu meiner Lebensqualität trägt eindeutig Paul bei. Seit wir den Zausel haben, bin ich deutlich besserer Stimmung und fühle mich ausgeglichener als vorher. Paul darf übrigens nicht aufs Sofa und wird nur für die Fotos mit Leckerlis davor bestochen :) . Allerdings kommt er sofort zu uns und legt sich auf dem Teppich vorm Sofa, wenn jemand auf dem Sofa sitzt. Er ist einfach gerne mittendrin statt nur dabei.

Ines Meyrose #modejahr2016 Cocooning im Januar

Für Nachhaltigkeit steht die Schaffelldecke, in die ich mich einkuschle. Dabei geht es nicht um die Herkunft der Decke oder Tierfell an sich. Es geht mir darum, dass das ein Teil ist, das ich konsumiert habe, was durch die Dauer des Einsatzes für mich nachhaltig wird – unabhängig von Herkunft & Produktionsbedingungen. Dieser Teil der Nachhaltigkeit spielt für mich eine große Rolle. Außerdem spare ich durch die dicke Decke Heizungskosten, denn die Räume im Haus sind bei uns eher knapp beheizt. Ich ziehe lieber im Winter etwas Warmes drinnen an und atme kühlere Luft.

Nachhaltigkeitsmathematik

Je länger ich etwas verwende, umso geringer wird der ökologische Fußabdruck pro Verwendung. Dabei geht dann – in Anlehnung an die Modemathematik – die Nachhaltigkeitsmathematik auf. In dem Zusammenhang weise ich auch gerne nochmal auf das Buchreview zu Dreimal anziehen, weg damit (Rezensionsexemplar) hin. Der Vorgänger dieser weißen Felldecke von 2015 hat mich 19 Jahre auf dem Sofa begleitet und befindet sich noch im Haus. Es werden Liegedecken für Paul daraus entstehen. Jetzt wünsche ich mir, dass die weiße Kuscheldecke auch lange Freude macht, damit die Nachhaltigkeitsmathematik dann wirklich aufgeht.

Was verraten Euch die wenigen Wohnzimmerdetails sonst noch über mein Leben?