Brillentrends

Ines' neue Brille von OLIVER PEOPLESEine Brille ist inzwischen viel mehr als eine reine Sehhilfe. Sie ist für Pflicht-Brillenträger wichtigstes Accessoire und für alle anderen ein optionales Accessoire. Kein Schmuckstück ist wortwörtlich mehr im Fokus des Betrachters als eine Brille, weil Menschen sich einander in die Augen schauen. Umso wichtiger deshalb, dass Stil und Farbe ideal zur Person passen.

Das Kuratorium Gutes Sehen e.V. betreibt dazu das Portal Brillenstyling, wo Ihr kostenlos ganz viele Tipps zur Brillenwahl lesen und Videos mit Thomas Rath ansehen könnt. Thomas Rath kommt Euch vielleicht von meiner Buchrezension Der Fashion Rath für die Frau bekannt vor?

Ines Meyrose mit Brille von skyInes MEyrose mit Brille von Oliver PeoplesDas Video zu den aktuellen Brillentrends findet Ihr auch auf YouTube. Lustig ist, dass meine drei Jahre alte Brille von Oliver Pepoles im Cat Eye Style jetzt Trend ist (ja, ich setze Trends und folge ich Ihnen nicht ;).  und meine fast ein Jahr alte (Hutfoto) auch sehr aktuell ist. Ich habe auf Metall und leichteres Gestell umgestellt, als die meisten noch dabei waren, große Hornbrillen oder schwarze Nerdbrillen zu erstehen. Ich bin so froh, einen Optiker zu kennen, der die perfekte Mischung aus aktuell und einem Schritt nach vorn im Sortiment hat.

Welche Brillen mögt Ihr aktuell am liebsten? Worauf achtet Ihr bei der Auswahl?

Brillenschlangen

Werbung ohne Entgelt

beißen nicht! Auch nicht mit einer so schicken, neuen Brille von OLIVER PEOPLES!

Ines' neue Brille von OLIVER PEOPLES

Schon seit 1976 bin ich mehr oder weniger begeisterte Brillenträgerin. Als Kind weniger – heute mehr. Kontaktlinsen trage ich eher selten – deshalb gibt es alle ein bis zwei Jahre eine neue Brille. Ich verstehe nicht, dass viele Brillenträger ihre Modelle so lange tragen und nicht bereits sind, dafür Geld auszugeben. Klar, das Geld würde ich auch lieber sparen oder für etwas anderes ausgeben. Aber wenn mir schöne Kleidung und Accessoires wichtig sind, gehört die Brille dazu. Ich trage ja auch nicht jeden Tag den gleichen Pulli über viele Jahre hinweg. Ein bisschen Abwechslung muss schon sein. Daher leiste ich mir seit einigen Jahren sogar zwei Brillen parallel – eine auffällige und eine dezente. So ist für jeden Anlass was dabei. Die neue hier ist trendgerecht gerade wieder etwas “mehr” Brille. Erinnert mich an den Stil der 60er Jahre – die Kleidung der Zeit mag ich auch. Passt also zu mir. Nerd bin ich nicht – und Berliner Streetstyle auch nicht.

Bei der Auswahl einer Brille gibt es so unendlich viel zu bedenken: Passt die Farbe? Der Stil? Die Form? Die Größe? Und das alles genau zu mir und dem, wie ich wirken möchte? Am letzten Samstag habe ich mich dazu vertrauensvoll in die Hände meiner ältesten Schulfreundin (die kennt fast alle meine Brillen – auch die Sünden der 80er Jahre …) und meines Lieblingsoptikers Michael Renken (Werbung) begeben. Nach über einer Stunde haben wir uns dann auch dieses Modell geeinigt. Es kamen einige in Frage, die alle toll aussahen. Für umfassende Beratung und super Auswahl kann ich Optik Renken nur empfehlen. Wer wie ich Wert darauf legt, eine große Auswahl an besonderen Brillen zu haben, findet bestimmt das passende Modell auch dort. Viele schöne Marken, die eher für Understatement stehen.

Neu und interessant war für mich dieses Mal als Kompliment zu hören:
“Die Brille sieht jünger aus” (Optiker, Freundin, Liebster …). Soll wohl heißen, lässt mich jünger aussehen. In der Vergangenheit war es mir immer lieber, eher älter mit Brille aus zu sehen:

Alter = Lebenserfahrung = Kompetenz => viele Aufträge.

Offensichtlich bin ich jetzt alt genug mir leisten zu können, mit Brille jünger aus zu sehen. Auf dem direkten Weg zur 40 ist das jetzt wohl der Scheitelpunkt gewesen …

Sind Sie auch eine Brillenschlange? Schreiben Sie gerne Ihre Empfehlung als Kommentar!