Stilberaterinnen an der Alster

Werbung unter Kolleginnen

Stilberaterinnen Angela H. Kneusels und Ines Meyrose in Hamburg im August 2016

Neulich habe ich der #sisterhood eine Absage erteilt. Trotzdem ist mir Netzwerkarbeit persönlich und beruflich wichtig – nur eben auf einer anderen Basis als gemeinsamer Geschlechtszugehörigkeit. Gerade in meinem Beruf ist es wichtig, verlässliche Kolleginnen zu haben, weil die meisten Imageberaterinnen Einzelunternehmen oder Freiberufler ohne Angestellte sind.

Wenn ein größerer Auftrag ruft, braucht man einen Kooperationspartner für die Durchführung. Auch für den Vertretungsnotfall sind solche Kontakte wichtig. Außerdem bekommen wir überregionale Anfragen, aber nicht jeder Kunde möchte anreisen oder Reisekosten für die Anreise der Beraterin tragen. Ich schreibe übrigens in der weiblichen Form, weil die die meisten mir bekannten Personen in dem Berufsfeld weiblich sind. Demnächst stelle ich eine Ausnahme vor – aber dazu dann mehr.

Netzwerken unter Stilberaterinnen

image&impression Individuelle Image-, Stil- und Farbberatungtrifft

Logo angies type4youEs fällt mir sehr viel leichter, eine Kundenanfrage an eine andere Beraterin weiter zu leiten, wenn ich die Beraterin persönlich getroffen habe. Ein Telefonat ist auch schon besser als nur ein virtueller Eindruck. Aber am Ende ist der persönliche Eindruck das Entscheidende. Deshalb habe ich mich so gefreut, als Angela von Angies-type4you aus dem Odenwald sich im August in Hamburg während eines privaten Besuchs Zeit für ein Treffen genommen hat.

Wir haben an einem traumhaften Sommertag entspannte sonnige Stunden bei einem Alsterspaziergang mit zwei Einkehrschwüngen verbracht. Wir hatten uns sofort viel zu erzählen und beide Spaß an dem Treffen. Jetzt weiß ich genau, an wen ich Anfragen aus dem Frankfurter Raum bei Bedarf gerne weiterleite. Aktuelle Informationen findest Du auf ihrer Facebookseite angies-type4you (Werbung) und auf der neuen Webseite Angies-type4you (Werbung).

Danke, liebe Angie, für Deine Zeit!

Instagram

Screenshot Instagram inesmeyrose

Ein Blog wird begleitet von sozialen Netzwerken, über die Leser einen Blog entdecken. So geht es mir als Leserin anderer Blogs auch. Über Twitter habe ich beispielsweise Pinky Sally entdeckt, bei Facebook Angie über die Farbenfreundin Bärbel, auf Instagram Sabina Wachtel, im Blog Lu zieht an vor vielen Jahren bin ich auf Rouge Repertoire aufmerksam geworden, über die Ü30-Blogger ist gleich ein ganzer Schwung Kontakte hinzugekommen, von denen einige nicht mehr im Netzwerk sind, wir aber auf anderen Wegen weiterhin teilweise verbunden sind. Und das ist nur ein kleiner Auszug der Verstrickungen …

Das Besondere bei Instagram ist, dass Bilder angezeigt werden, die nicht verlinkbar sind. Ich zeige einige Bilder, die hier im Blog auch zu sehen sind. Dazu poste ich als inesmeyrose viele Bilder aus meinem alltäglichen Leben. Vom fotografierten Essen (ja, ich bin so eine, die das tut ;) ) bis zur Blume des Tages, mit der ich meine Abonnenten morgens begrüße.

Die aktive Nutzung von Instagram ein absoluter Zeitfresser. Aber ist ein gutes Buch das nicht auch? Alles, was mich fesselt und begeistert, darf meine Zeit gerne habe. Ich habe in den letzten Monaten, seit ich Instagram aktiv nutze, so viele schöne Bilder und lebenswerte Momente gesehen, dass ich gerne dabei bin. Die lieben Worte der Follower erfreuen mich zusätzlich.

Wie steht Ihr zu Instagram?