Wie finde ich den passenden Hut … und auf zur Landpartie

Sommerhut

Leserin jekami alias Uschi B. hat mich auf Google+ zum Outfit Gut behütet und beringelt gefragt, ob ich nicht mal Lust hätte, einen Beitrag zur Auswahl des passenden Hutes zu schreiben. Spontan dachte ich: Gute Idee, warum nicht. Wird sicher umfassend, aber mal gucken.

Hutarten Mind-Map

Bei der Stichwortsammlung, die ich gerne als Mind-Map mit dickem Stift auf Papier mache, wurde mir klar, dass mir das Feld zu weit ist, um einen Beitrag darüber zu schreiben, mit dem die meisten Leserinnen am Ende dann wissen, welcher Hut zu Ihnen passt. Außerdem glaube ich, dass sich gar nicht so viele Leserinnen dafür interessieren. Auf der Mind-Map findet Ihr aber immerhin schon mal Kriterien, nach denen Ihr einen Kopfschmuck betrachten könnt. Darunter zeige ich Euch meine Gesichtsform, Kriterien für die Auswahl eines ganz bestimmten Hutes und ein komplettes Outfit damit.

Sommerhut

Fallbeispiel Gesichtsform

Ines Meyrose Bilder zur GesichtsformbestimmungInes Meyrose Bilder zur GesichtsformbestimmungFür die Auswahl eines Hutes ist es gut, die eigene Gesichtsform zu kennen. Es wird unterschieden zwischen rund, eckig, trapezförmig, länglich, dreieckig (herzförmig) und oval. Je nachdem, was Hut, Haare oder andere Accessoires verdecken, wird damit die optische Wirkung der Gesichtsform verändert. Ines Meyrose Bilder zur GesichtsformbestimmungMein Gesicht ist unter dem Strich oval. Allerdings habe ich ein spitzes Kinn (von vorne) mit Doppelkinntendenz (von der Seite) und eine sehr spitze Nase. Mein Gesicht hat sowohl weiche als auch kantige Züge in einem. Wenn ich die Stirn bedecke, z.B. mit einem Hut und im Kreis grinse, wirkt es manchmal sogar rund. Wenn Ihr Eure Gesichtsform bestimmen wollt, macht Ihr das am besten ungeschminkt mit zurückgenommenen Haaren. Solche Fotos möchte ich Euch aber nicht von mir zeigen und bitte um Verständnis.

Fallbeispiel Sommerhut

Dieser leichten Sommerhut ist ein Geschenk meines Mannes 2002 zum Geburtstag. Ich habe ihn bei Karstadt (Label unbekannt) ausgewählt, weil

  • Ines Meyrose mit Sommerhutdie Farbe zu meinem Teint passt
  • das leichte Material nicht zu sehr von oben optisch auf meine Statur drückt
  • die Krempe nach oben zeigt und mich das größer wirken lässt, als wenn die nach unten gebogen wäre
  • die runde Form der Krempe zu meinen weichen Körperformen passt
  • die Blumenverzierung zu romantischen Outfits passt
  • ich außerdem einen Hut brauchte, um ein schlichtes Kleid hochzeitsgasttauglich zu stylen. Seit dem ist das mein Hut für Hochzeiten und Sommerpartys. Ich gehöre zu den Menschen, die Hüte wirklich tragen und nicht nur als Dekoration herumhängen haben. Dieser hat eine eigene Hutschachtel, in der er in Seidenpapier bis zum nächsten Einsatz ruhen darf. Ich liebe übrigens Hutschachteln!

Auf zur Landpartie

Ines Meyrose #ootd 20140615

Am Sonntag war ich zum 70. Geburtstag einer Freundin eingeladen und die Feier fand in Hohenfelde statt. Das Dorf an der Trittauer Hahnheide ist so klein, dass die Adresse Haus 6 hieß. Dass auf dem Weg dahin im Radio von U2 Were the streets have no name lief, erheiterte uns durchaus. Für dieses schöne Fest bei allerbestem Sonnenschein und schönem Windhauch habe ich das neue Kleid von Zay getragen, das ich Euch hier schon mal gezeigt habe.

Rosamunde Pilcher lässt grüßen

Ich wurde von einem Mann mit den Worten begrüßt, dass ich aussähe, also ob ich einem Katalog entsprungen wäre. Kompliment oder nicht? Wer weiß … Diese Ton-in-Ton-Looks mag ich gerade sehr gerne und Taupe löst langsam richtiges Braun in meinem Schrank ab. Passend zur Haarfarbe … Die Sommerstiefeletten von Paul Barritt und Lederkette von Sence Copenhagen fügen sich schön dazu.

Der Hut passt außerdem zu Sunnys Aktion Um Kopf & Kragen #9. Geht mal gucken, was schon alles zu sehen ist!

Wie gefällt Euch mein Sommerhut?

Einkaufstipp: Blickdichte Leggings von nur die

Werbung ohne Entgelt

Ja, ich weiß – Leggings sind Geschmackssache. Bevor Sie gleich loskreischen – nein, ich empfehle nicht, sie wie in den 90er Jahren zum Pulli zu tragen.

Vielmehr rede ich hier von Leggings als Strumpfhose ohne Füße. Und die wird dann auch zu Sachen getragen, zu denen eine Strumpfhose oder nackte Beine die Alternative sind. Persönlich mag ich Leggings gerne tragen, weil ich auch im Sommer eine Vorliebe für Kleider habe. Bei meiner Größe und Figur gibt es nicht vorteilhafteres als Kleider – so sie denn passen. Gerade zu kurzen Kleidern mag ich Leggings gerne leiden, weil die Beine nicht so nackt aussehen und ich mich auch im Sitzen angezogen fühle. Außerdem machen dunkle Leggings optisch schlankere Beine, ohne zu Selbstbräuner oder Sonnenstrahlen greifen zu müssen. Somit leistet man durch das Tragen von Leggings manchmal auch seiner Umwelt einen Dienst, in dem der Anblick käsiger Winterbeine im Frühling erspart wird. Nachteil: Die Beine werden auch im Sommer nicht so recht braun, weil die Sonne nicht direkt an die Haut kommt … aber damit kann ich Leben – ist eh besser für die Haut.

Auf dem Markt gibt es aktuell unzählige Anbieter von Leggings und die Haltbarkeit, Tragekomfort und Preis unterscheiden sich extrem. Daher stelle ich Ihnen hier gerne eine preiswerte Entdeckung von nur die (Werbung) mit bei mir hervorragender Haltbarkeit und super Tragegefühl vor.

Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Herstellerangaben zu den Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Herstellerangaben zu den Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Ich kaufe sie in Hamburg bei Budni für ca. EUR 5,00.

Einziger Nachteil: Die Größen sind nicht sehr fein abgestimmt. Es gibt nur S (38/40), M (40/44) und L (44/48). Ich nehme immer lieber eher eine Nummer zu groß als zu klein.

Die Länge passt bei meiner bei Hosenlänge 32 perfekt, auch bei 34 wird es noch gut gehen.

Alternativ trage ich persönlich Leggings von Falke oder Wolford. Die halten lange – einige trage ich schon im vierten Sommer, sind allerdings in der Anschaffung sehr hochpreisig. Die Kosten pro Tragen sind jedoch im Vergleich zu nicht haltbaren Günstigprodukten geringer. Teuer kann also auf Dauer auch billiger sein. Aber noch mehr freue ich mich natürlich, wenn es günstiges Produkt lange hält und ich daran lange Freude habe. Deshalb hier mein völlig subjektives Loblied für die Leggings von nur die, die inzwischen in drei Farben in meinem Schrank liegen.