Vor der Umkleidekabine – 3 Tipps der Personal Shopperin

Ines Meyrose Outfit 20190102 mit kurzer Steppjacke / Daunenjacke von Gil Bret – Gold am Herbstfarbtyp – Ü40 Bloggerin

  1. Zieh die Socken aus.
  2. Zieh die Schuhe an.
  3. Nimm einen zweiten Spiegel für die Kehrseitenansicht.

Erstens gilt für Kleider, Röcke, Shorts – alles, was Du ohne ebendiese Socken oder Strümpfe tragen möchtest. Du kannst die Proportionen im Spiegel deutlich besser beurteilen, wenn die Socken nicht ablenken.

Auf Strumpfsocken oder barfuß verlässt Du eher selten bis nie das Haus, oder? Also schau Dir das Gesamtbild bitte mit Schuhen an, bevor Du eine Kaufentscheidung triffst. Dass Du den zehnten V-Ausschnitt-Pullover ohne die passenden Schuhe treffsicher auswählen kannst, glaube ich Dir unbesehen. Aber kannst Du das auch bei einer Hose mit ungewohnter Länge oder erst recht einem Kleid oder Rock? Wenn Du gezielt einkaufen gehst, nimm am besten die Schuhe mit oder trage sie direkt, die Du zu dem Objekt Deiner Begierde für tragbar hältst.

Sich nicht nur von vorne und von der Seite anzusehen, sondern auch einen Blick nach hinten zu werfen, finde ich selbstverständlich. Wenn Du aber nur einen Schulterblick wirfst, verdrehst Du dabei den Rücken und ggf. auch die Hüften schräg, so dass Du gar nicht genau sehen kannst, wie das Ober- oder Unterteil wirklich fällt. Zeichnet etwas ab? Ist etwas zu eng oder weit? Das verrät Dir ein Blick in einen zweiten Spiegel viel besser. Zur Not nimm Deine Kamera im Smartphone mit Selfie-Einstellung zur Hilfe, wenn in der Kabine kein zweiter Spiegel zur Verfügung steht.

Warum vor und nicht in der Umkleide?

Komm raus, wenn ein Teil in Frage kommt. Schau es Dir mit einiger Entfernung zum Spiegel an. Du siehst dann viel besser, wie Du damit wirkst, als wenn Du es nur von dichtem im Kabinenspiegel betrachtest. Dabei immer einen Blick auf die Wertsachen in der Kabine zu haben, ist natürlich obligatorisch. Mit etwas Entfernung zum Spiegel kannst Du auch direkt viel besser sehen, wenn Muster zu klein oder groß und Farben zu grell oder langweilig sind.

Vor der Umkleidekabine kannst Du außerdem ein Feedback vom Verkaufspersonal, der Begleitung oder anderen Kunden bekommen. Wenn Du zum Beispiel siehst, dass jemand in der Nachbarkabine offenbar einen guten Geschmack und Blick hat, frage ruhig auch mal die fremde Person nach einer Meinung. Die kommt dann meistens erstaunlich unverblümt und direkt. Ansonsten gilt für mich wie immer der Grundsatz: Keine Beratung ohne Auftrag. Wenn Du die Auswahl der Menschen in der Nachbarkabine kommentieren möchtest, empfehle ich zu fragen, ob ein Feedback gewünscht ist – was bei mir noch nie abgelehnt wurde.

Einkaufsbegleitung – Shoppen mit dem Profi

image&impression Individuelle Image-, Stil- und FarbberatungDu bist Dir immer wieder unsicher, was Dir aus der aktuellen Mode steht und ob es wirklich eine gute Wahl ist, das Teil zu kaufen? Du stehst immer wieder auf Strümpfen und halb angezogen in der Kabine und möchtest andere Größen und Farben zur Anprobe haben, ohne nach einer Verkäuferin zu rufen oder Dich dafür wieder anzuziehen, um selbst durch den Laden zu laufen? Dafür bin ich als Personal Shopper da!

Du gibst mir vorher Deine Wünsche und Budget auf und wir schauen gemeinsam vor Ort, wie wir das in Einklang bringen. Dabei flitze ich für Dich durch den Laden und organisiere herbei, was zu finden ist. Feedback meiner Kund_innen dazu findest Du bei den Kundenstimmen von image&impression, ebenso die Preisliste.

Was ist Dein bester Tipp für die Umkleidekabine?

dies & das #2

Werbung ohne Entgelt

Ines Meyrose #ootd 20150705 mit Shirtkleid von no secrets

Die neue Rubrik dies & das geht gleich in die nächste Runde. Mit dem Julithema hauch-dünn beim Modejahr 2015 habe ich mir selbst ganz schön etwas eingebrockt, denn hauchdünne Fummel sind in meinem Schrank nicht zu finden. Aber natürlich gibt es Sachen, die bei hohen Temperaturen aushaltbar sind. Das Foto haben wir letzten Sonntag gemacht bei schwüler Hitze, die Flecken auf der Schulter sind die ersten Regentropfen. Später gab es noch ordentliches Gewitter, aber da waren wir zum Glück drinnen. Auf dem Foto seht Ihr ganz gut, wie meine etwas längere Haarseite jetzt geworden ist.

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deOutfit zum Thema hauch-dünn

  • Tunikashirtkleid no secrets (2014)
  • Tuch Salto (2014)
  • Ohrringe Birte Wieda (2011), könnt Ihr => hier näher sehen
  • Seidenstulpen Rother Textildesign (2015) (PR-Muster)
  • Schuhe Birkenstock Gizeh (2014)

Ihr kennt das Kleid aus dem Beitrag Cool Dyed mit weißer Hose und 10 Gründe für diesen Look mit Leggings. Sonntag fand es pur einfach am gemütlichsten. Ich würde es neu gerade nicht mehr so kaufen, weil es mir einfach zu groß geworden ist. Da es nun aber da ist, werde ich es noch ein bisschen tragen. Das Kleid an sich mag ich nach wie vor, so ist es halt noch ein bisschen legerer als eh schon. Von den Seidenstulpen wollte Beate ein Tragebild sehen, hier ist es.

Danke an Annemarie

U30 Blogger Netzwerk Fashion, Beauy, LifestyleAnnemarie vom Blog Meine Kleider ist Betreiberin des ü30 Blogger Forums, das es ohne sie nicht gäbe. Das Forum lebt von den Mitgliedern, würde es ohne Kopf aber nicht geben. Sunny investiert als Administratorin ganz viel Zeit (und bestimmt auch Nerven hier und da). Danke an Sunny und alle anderen, die sich dort einbringen! Nach wie vor schätze ich dort den Austausch mit anderen Bloggerinnen.

Gewonnen! Danke an Claudia

Sonnenschutzpaket von Dermasence

Bei schon ausprobiert, dem Blog von Claudia, habe ich dieses Sonnenschutzpaket1 von Dermasence (Werbung) gewonnen. Darüber freue ich mich sehr, denn Dermasence ist seit Jahren die einzige Marke, deren Sonnencreme ich gerne verwende. Ich mag einfach keine Sonnencreme, weil die immer irgendwie klebrig auf der Haut ist. Aber diese hier ist noch am besten von allen mir bekannten. Solvinea LSF 50 ist klasse fürs Gesicht, LSF 30 für den Körper und die Feuchtigkeitslotion Skinpro Hydro pflegt als After Sun. Den Gewinn habe ich in der Familie aufgeteilt, so habe nicht nur ich etwas davon.

Danke an BAUR

Goodiebag BAUR Pressedinner Juni 2015Reisenthel Shopper XS retroReisenthel Shopper XS retro

Danke für Eure schönen Kommentare zu den Herbstmodetrends 2015 bei BAUR. In der Goodiebag vom Event war neben den Presseinformationen noch dieser süße Reisenthel Shopper XS (PR-Muster) im zweiseitigen Retromuster und ein Loop (PR-Muster) der Hausmarke Aniston (Werbung). In die Tasche passt genau mein VIP-Tasche-in-der-Tasche. Danke an BAUR für die netten Goodies!

Loop von Aniston / BAUR

Loop von Aniston / BAURDer Loop hätte auch zum Outfit oben gepasst, war mir aber zu warm am Sonntag. Den seht Ihr im Herbst sicher mal an mir, wofür er ja auch gedacht ist. Als ich ihn fotografieren wollte, musste Paul mal wieder mittendrin statt nur dabei sein. Also durfte er kurzerhand seinen ersten Modeljob für Accessoires erledigen. Erst habe ich mich nur getraut, den Schal auf ihn zu legen. Da er da aber nicht mal gezuckt hat, habe ich ihn richtig umgebunden. Einmal Kopf durchstecken und fertig ist das Styling :) .

Loop von Aniston / BAUR

Er hat sich umgehend damit wieder in die Sonne gelegt, als ob das selbstverständlich jetzt so gehören würde. Deshalb gibt es keine Fotos im Sitzen mit ihm. Er wollte ihn quasi gar nicht wieder hergeben und schätzt ihn wohl als Kopfkissen. Mein gelegentlicher Übermut wird mich noch um Kopf & Kragen bringen, Paul schicke ich damit zu Sunnys Collage!

Mögt Ihr diese Art des umfassenden Sammelposts oder hättet Ihr das lieber als einzelne Beiträge gelesen?

  1. PR-Muster []

Artikel in der HAN über mich als Personal Shopper

Ja – ich weiß wirklich, was meinen Kunden steht.

Letzte Woche habe ich mich mit der Redakteurin und dem Fotografen im Phönix-Center in Hamburg-Harburg zum Interview und Shoppen getroffen. Heute ist der Artikel darüber in der Harburger Anzeigen und Nachrichten erschienen. Zum Beitrag: https://www.imageandimpression.de/wp-content/uploads/HAN_20120717.pdfwww.han-online.de

Vielen Dank an Miriam Roersch für den Artikel und die angenehme Zusammenarbeit!

Modehaus MAAS: Einkaufstipp für die Region Bremen

Werbung ohne Entgelt

Vergangene Woche habe ich für einen Firmenkunden ein Seminar in Farb– und Stilberatung für die Mitarbeiter im Rahmen eines Ausflugs in das Modehaus MAAS (Werbung) in Bassum bei Bremen durchgeführt. Bis dahin kannte ich das inhabergeführte Modehaus MAAS noch nicht.

Für alle modebewussten Damen und Herren, die im Bremer Umfeld wohnen, kann ich einen Ausflug nach Bassum empfehlen. Es gibt dort ein sehr breites Angebot an verschiedenen aktuellen Marken in diversen Preiskategorien.

In dem frisch eingeweihten Bistro und der dazu gehörenden Terrasse lässt es sich gut vom Shoppen erholen und entspannen. Es gibt Eis und selbstgebackenen Kuchen!

Achtung für z.B. mit Öffnungszeiten verwöhnte Hamburger:
Samstags ist nur bis um 14 Uhr geöffnet – außer es gibt besondere Aktionen – und in der Woche nur bis 18 Uhr.

Anmerkung der Autorin

Ich bekomme keine Provision für dieses “Empfehlungsschreiben”. Es ist einfach ein Tipp von mir als Personal Shopper an meine LeserInnen und KundInnen. Unverbindlich und ohne Garantien.

Kundenstimme: Danke für die Super-Beratung

Liebe Ines,

ich wollte mich schon lange bei Dir melden! Denn ich bin wirklich glücklich mit unseren Einkäufen! Die Kleider passen einfach super zu mir! Und ich werde häufig darauf angesprochen …

Nochmals vielen Dank für die Super-Beratung. Ich habe schon mit dem Sparen für ein nächstes Treffen angefangen (auch wenn das noch einige Zeit dauern kann… ;-))

Mit herzlichem Gruß

Eine zufriedene Kundin, die nicht namentlich genannt werden möchte*

___

Anmerkung von Ines Meyrose:
* deren Rückmeldung ich aber gerne veröffentlichen darf und mich darüber freue!