Info zum Datenbankproblem

Lieber Leser_innen,

die einen und anderen haben diese Woche schon gesehen und mich darauf angesprochen, dass dieser Blog offline war oder einen Mix aus alten Beiträgen ab Januar 2013 anzeigte. Ich bin dabei, das zu beheben.

Montag ist mir WordPress bei der Aktualisierung eines Links abgestürzt, wobei ich inzwischen ein Cache-Plugin-dafür in Verdacht habe. Mein Backup funktionierte leider nicht, der Provider hat dann bis Donnerstag gebraucht, um sein Backup einzuspielen, das leider diesen merkwürdigen Stand ab Januar hat, was sich niemand erklären kann.

Kurzform: Ich sitze heulend vor dem Rechner und versuche das irgendwie wieder hinzubekommen ….. inzwischen sind über einen anderen Import zumindest Artikel und Kommentare wieder fast aktuell – nur die Fotos fehlen und die Links sind kaputt ….. auch das werde ich versuchen, wieder in den Griff zu bekommen.

Liebe Leser_innen, bitte bleibt mir treu,
liebe Media-Partner, bitte habt Verständnis und bleibt mir ebenfalls treu.

Eure Ines Meyrose

Eigenes Design für Hintergrund auf Twitter

Meyrose_Hintergrundgrafik_Twitter_20120809_gelb

Nachtrag 23. April 2014:
Twitter bietet jetzt Platz für ein Kopfzeilenbild an, für das 1500 x 500 Pixel empfohlen werden.

Mein Problem

Ein eigenes Hintergrundbild für Twitter zu erstellen ist eine nette Idee – hat mich jedoch leider Stunden gekostet und meine gute Laune und die meines Liebsten auch noch (weil ich ihn geraume Zeit angemault habe, dass er das auch nicht hinzaubern kann …). Es ist mir unverständlich, wieso Twitter nicht mehr Angaben dazu macht, als dass die Datei max. 800 KB darf. Wo ist die Angabe zum Größenformat in Pixel x Pixel bei welcher Auflösung? Leider hat sich dazu auch das Twitter-Buch (PR-Muster) ausgeschwiegen.

Alle Bilder in üblichen Seitenverhältnissen und Gesamtgrößen, die ich getestet habe, waren entweder zu klein oder werden unverstehbar (für mich) beschnitten, vergrößert dargestellt oder sonst wie zerdengelt. Auch meine Google-Recherche hat mich nicht so richtig weiter gebracht. Einige Blogs haben Beiträge dazu, weil sich die Verfasser selbst so geärgert haben, wie ich mich heute – aber leider gab es keinen finalen Tipp. Hintergründe von anderen Usern, die ich mir auf Twitter angesehen habe, führten mich erst auch nicht richtig weiter. Die meisten von mir gefundenen werden auch nicht sauber dargestellt. Am Ende haben mir der Hintergrund von @vlad_perun und eine Idee meines Liebsten dann doch noch die Lösung serviert.

Meine Lösung

  • Kein Foto verwenden, weil die Bilder auf verschiedenen Bildschirmen sehr unterschiedlich scharf wirken – alleine bei den beiden bei uns im Haus getesteten ist der Unterschied unglaublich.
  • Websichere Farben verwenden, die auch die Twitter-Hintergrundpalette kennt
  • Breite 1900 Pixel ist optimal
  • Höhe 555 Pixel ist die beste Näherung
  • Elementar: Hintergrund in Twitter in der Farbe einstellen, die das eigene Design am Rand hat. Das gleicht in der Ansicht den unten auf einigen Bildschirmen fehlenden Teil optisch aus.
  • Eigenes Design auf die obere linke Ecke ausrichten und Text nur bis zur Breite von ca. 250 Pixel einsetzen.
  • Mit gestalterischen Details kann ich mich später noch beschäftigen – jetzt weiß ich, wie es grundsätzlich funktioniert.

Für mich zu Erinnerung

Damit ich beim nächsten Mal auch noch weiß, wie ich die passende Grafik erstellt habe:

  • GIF mit 1900 x 555 Pixel bei 72 DPI, Palette 8 Bit
  • Hintergrund in Twitter FFFF99 (alternativ wäre FFFFCC etwas heller)

Habt Ihr Euch damit auch schon mal beschäftigt?