Nice to have #6

Werbung ohne Entgelt

Pinselseife Brush Soap von Backstage

Oh so clean – wer mag das nicht über seine Pinsel denken? Ich kann nur daran appellieren, Pinseln ab und an eine Reinigung zu gönnen. Gerade wer mit unreiner oder fettiger Haut zu kämpfen, tut sich damit einen Gefallen. Meinen Puderpinsel, mit dem ich Kompaktpuder täglich auftrage, wasche ich mindestens direkt vor Anbruch eines frischen Puders. Alle anderen Pinsel reinige ich dann einfach gleich mit. Nur nach Verwendung besonders dunklen Lidschattens, oder Creme-Eye-Liner säubere ich die Pinsel sofort. Wenn ich Creme-Make-up mit dem Pinsel auftrage, reinige ich den nach ein paar Anwendungen.

Bisher habe ich für die Reinigung die Pinselseife von da vinci mit dem schönen Zitrusduft verwendet oder Kernseife => zum Blogbeitrag oder flüssigen Pinselreiniger, wenn es ganz schnell trocknen soll. Das Besondere bei dieser Seife von Backstage (Werbung) ist, dass man den feuchten Pinsel in der Dose aufschäumt (geht bei da vinci auch, aber da mache ich das nicht, weil das lose Seitenstück mir immer irgendwann entgegenpurzelt dabei).

Vorteil: Keine nasse lose Seife zum Trocknen im Bad. Damit die Oberfläche ohne Make-up-Rückstände vom Aufschäumen ansehnlich bleibt, spüle ich sie kurz unter fließendem Wasser ab und wische die Dose außen trocken. Dann sieht nach dem Trocknen wieder alles aus wie neu. Die Dose hat eine handliche Größe und ist auch für dicke Pinsel gut geeignet. Dadurch dass die Seife bei der Anwendung in der Dose verbleibt, wird wenig Seife feucht und verbraucht.

Die Seife besteht laut Hersteller aus natürlichen Rohstoffen wie Olivenöl, Kokosöl, Kakaobutter und ist ohne tierische Fette oder Konservierungsstoffe handgerührt im schonenden Kaltverfahren hergestellt. Der Kirschduft erinnert an Sommer und damit ist das Produkt für mich absolut nice to have.

Bekleidungshygienefrage

Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit SoftbundStrumpfhosen mehr als einen Tag bis zur nächsten Wäsche zu tragen würde mir im Leben nicht einfallen. Umso erstaunter war ich vor einiger Zeit zu hören, dass es Frauen gibt, die das völlig normal finden. Ich bin immer noch überrascht davon und frage mich: Übertreibe ich da? Oder untertreiben andere es?

Beim konkreten Nylonstrumpfhosenbeispiel käme ich schon nicht auf die Idee, die ungewaschen zu tragen, weil sie beim Tragen ausleiern und dann beim erneuten Tragen Ringelsöckchen oder -knie machen. Da muss ich als kleine, runde Person eh immer schon aufpassen, dass das nicht passiert. Außerdem kann ich meine ganz normale Körperhaut noch so gut eincremen – da sind abends winzige Hautschüppchen an der Strumpfhose. Das halte ich so weit auch für normal. Zur Einordnung meiner Ansichten:

Ich trage bis zum nächsten Waschen

  • Unterwäsche (Bodys, BHs, Unterhosen, Socken, Strumpfhosen, Leggings) 1 x, wobei ich bei BHs 2 x OK fände, wenn sie noch nicht ausgeleiert wären
  • Hosen bis die schmutzig oder ausgeleiert sind, also etwa 2-4 x
  • T-Shirts und Blusen 1 x
  • Pullover, Strickkleider 2-3 x (je nach Riechtest auch nur 1 x)
  • Nachtrag 12. Februar 2014: Strickjacken, die ich nur nur über Rollis oder T-Shirts trage, wasche ich nur ganz selten (Riechtest)
  • Sommerkleider 1 x
  • Blazer bis zur geruchlichen oder optischen Verschmutzung
  • Jacken, Mäntel bis zur Verschmutzung oder Saisonende

Nun die Frage an Euch: Übertreibe ich mit Waschwahn oder unterreiben andere?

View Results

Loading ... Loading ...

Bin gespannt auf Euer Voting und die Kommentare!

Kernseife vs. da vinci

Werbung ohne Entgelt

Reinigungsseife für Kosmetikpinsel von da vinci

Kernseife_VerpackungJahrelang habe ich zur gründlichen Säuberung der Kosmetikpinsel aus Echthaar und Synthetik Reinigungsseife für Künstlerpinsel von da vinci aus dem Kunsthandel genommen. Als die verbraucht war, habe ich von da vinci nur noch die spezielle Reinigungsseife für Kosmetikpinsel gefunden. Die gibt es z.B. bei Amazon für aktuell EUR 6,95 / 40g in der Metalldose wie auf meinem Foto. Da kommt man eine Weile mit aus und sie ist gut. Conny von A Hemad and a Hos hat neulich auch davon geschwärmt. Da ich mir schon hochwertige Ziegenhaarpinsel mit normaler Handseife ruiniert habe, bin ich bei Experimenten vorsichtig. Bei Pinseln kommt schnell ziemlicher Betrag zusammen – vor allem, wenn die Visagistenmappe dran ist …

Kernseife

Nun habe ich mich jedoch getraut, stattdessen ganz einfache Kernseife zu verwenden, die unter einem Euro pro Stück kostet. Damit habe ich Rotmarderpinsel und Kunsthaarpinsel gewaschen. Im Ergebnis kann ich keinen Unterschied feststellen. Daher werde ich erstmal dabei bleiben.

Kernseife

Leider bin ich keine Chemikerin und kenne nicht alle Bestandteile der beiden Seifen. Für mich klingen sie recht ähnlich, für die Pharmazeutin meines Vertrauens auch. Vermutlich ist die Pinselseife etwas hochwertiger, weil sie weniger Inhaltstoffe hat. Bisher kann ich das aber in der Praxis nicht wahrnehmen. Einen ähnlichen Vergleich seht Ihr auch bei Honey & Milk.

Reinigungsseife für Kosmetikpinsel von da vinci

Wenn es ganz schnell gehen und die Pinsel schnell wieder mal trocken sein sollen, nehme ich den Brush Cleaner von Backstage. Der ist mir aber auf Dauer zu teuer und ich habe das Gefühl, dass sehr verschmutze Pinsel beim Waschen sauberer werden, z.B. Puderpinsel, die einige Zeit im Einsatz waren. Zum sparsamen Einsatz des Pinselreinigers habe ich auch schon mal den Geizhalstipp verfasst.

Womit reinigt Ihr Eure Kosmetikpinsel?

Eucerin DermatoCLEAN 3 in 1 Reinigungsfluid mit Mizellen-Technologie

Werbung ohne Entgelt

Eucerin DermatoCLEAN 3 in 1 Reinigungsfluid mit Mizellen-TechnologieDas Eucerin DermatoCLEAN 3 in 1 Reinigungsfluid mit Mizellen-Technologie war in der Wohlfühlbox von medpex, die ich im Juni 2013 gekauft habe. Ich habe mich darüber gefreut, weil ich über Mizellen schon etwas gelesen habe, aber noch kein Produkt in der Hand hatte. Luciana hat dazu in ihrem Blog vor einiger Zeit etwas geschrieben und Produkte verglichen. Dieses Reinigungsfluid hier ist zur Reinigung, Entfernung wasserlöslichen Make-ups und Klärung der Haut gedacht.

Normalerweise verwende ich zur Gesichtsreinigung Microfleece-Gesichtsreinigungtücher (PR-Muster). Ich verwende sie ein- bis zweimal, bevor sie in die Waschmaschine kommen. Im Winter trocknen sie auf der Heizung – im Sommer leider nicht. Seit in meinem Bad die Heizung abgestellt ist, sind die Waschtücher noch nach Tagen leicht feucht. Das kann nicht hygienisch sein und es nervt mich auch. Irgendwo müssen die ja alle halbwegs frei liegen zum Trocknen. Deshalb kommt mir dieses Gesichtsreinigungsprodukt gerade ganz gelegen und die Tücher hole ich zum Herbst wieder heraus.

Im Einsatz

Mein erster Eindruck war, dass ich viel verbrauche. Das hat sich aber nach kurzer Zeit relativiert. Ich verwende das Produkt jetzt gute 4 Wochen und es ist etwa halb leer. Für das Foto habe ich es etwas geschüttelt – so sind die Blasen entstanden. Die bilden sich auch in der Flasche, wenn ich das Fluid auf ein Wattepad gebe – haben aber keine Funktion. Die Flüssigkeit kommt blasenfrei aus der Flasche durch eine recht kleine Öffnung (sorry, Foto vergessen) und ist bestens dosierbar.

Das Fluid reinigt meine Haut sanft und entfernt normales, nicht wasserfestes Make-up optisch und haptisch rückstandsfrei. Die Haut fühlt sich gepflegt an und ich trage direkt darauf nach dem Lufttrocknen meinen Pflegecreme auf. Zum Entfernen von Kompaktpuder, Rouge, Mascara und etwas Lidschatten brauche ich ein Pad. Wenn darunter noch flüssiges oder cremiges Make-up ist, nehme ich dafür einen zweiten Pad. Ich habe verschiedene Wimpertuschen damit entfernt und alle gingen rückstandlos und einfach damit weg).

Fazit

Das Produkt von Eucerin erfüllt alle meine Ansprüche. Es ist zart zu meiner empfindlichen Haut (=> Beautyprofil), reinigt vollständig, duftet nur leicht, ist ergiebig und das zu einem vernünftigen Preis: 125 ml kosten um EUR 10,- in Apotheken. Ich habe glatte Haut, bin sehr zufrieden damit und empfehle es gerne unverbindlich, ohne Gewähr oder Entgelt :).

Wie und womit reinigt Ihr Euer Gesicht?

Pinsel & Co – Beautyhelfer für jeden Tag

Werbung für die Schönheit

Ich liebe Pinsel. Egal ob zum Malen oder Schminken. Ich mag die Haptik der Pinselhaare und das Gefühl auf der Haut bzw. der Leinwand. Bei Kosmetikpinseln ist mir besonders wichtig, dass sie zart zu meiner Haut sind und sich einfach reinigen lassen. Zur Reinigung der Pinsel verwende ich Pinselseife von Da Vinci. Meine Pinsel sind im Wesentlichen von Backstage, Ulrike Schütze und MAC. Es sind Kunst- und Echthaarpinsel – je nach Anwendungszweck.

Bei ebelin (Werbung) gibt es neue Pinsel und Schwämmchen, die auf modere Schminktexturen und Bedürfnisse abgestimmt sind. Bisher habe ich noch nie Pinsel von ebelin gekauft, weil sie so verpackt sind, dass ich sie vor dem Kauf nicht anfassen kann. Um die Qualität eines Pinsels beurteilen zu können, ist das Berühren der Haare jedoch erforderlich. Bei der Verpackung dieser Pinsel ist positiv, dass die Verpackungen wieder verschlossen werden können und somit für unterwegs tauglich sind (wenn der Plastikgeruch verschwindet). Mir wurden vom dm einige Sachen als PR-Muster geschickt, die ich Euch gerne mit meinen kurzen Eindrücken kommentiert zeige.

Professional Make up + Concealer-Pinsel

Make-up-Pinsel von ebenlinDas absolute Highlight aus den neuen Produkten! Flüssiges und cremig-festes Make-up lässt sich damit in windeseile gleichmäßig auf der Haut verteilen. Die Pinselhaare sind an den Spitzen ganz weich und zart zur Haut. Der Kunsthaar-Pinsel ist perfekt für das Color & Care Cream to Powder Make-up (PR-Muster) von alverde, das ich kürzlich vorgestellt habe. Damit wird der Auftrag von der Fleißarbeit zum Kinderspiel. Wenn man nur Make-up verwendet, kann ich es mit dem Pinsel auch gut auf den Augenschatten verteilen. Für die reine Anwendung für Concealer ist der Pinsel zu dick – eine kleinflächige Verteilung ist nicht gut möglich. Da wäre der gleiche Pinsel in kleiner perfekt. Da ich meistens nur Make-up und keinen Concealer verwende, stört mich das nicht. Den Pinsel werde ich in jedem Fall für meine Arbeit nochmal nachkaufen.

Professional Mineralpuderpinsel

Mineralpuderpinsel von ebenlinDer Pinsel aus sythetischem Haar kommt etwas flach gedrückt aus der Verpackung. Nach dem ersten Waschen und Formen wird er rund. Mir ist er einen Hauch zu hart an den Enden der schwarzen Haare. Aber für den Preis ist er OK, wenn jemand mal so eine Art von Pinsel testen möchte.

Duo-Lidschattenpinsel

Duo-Lidschattenpinsel von ebenlinDieser Pinsel ist leider ein totaler Flop. Ich kann ehrlich gesagt vom Kauf nur abraten. Die Naturhaare sind sehr kurz, piksen auf der Haut (zu harte Spitzen), sind zu weich gebunden (drücken sich breit bei der Verwendung), riechen unangenehm (auch nach der ersten Wäsche) und stehe teilweise seitlich aus der Hülse ab. Das Schlimmste aber ist, dass die Pinselhaare beim Waschen so blau-schwarz ausfärben, dass ich mir andere Schwämmchen damit gleich mit eingefärbt habe. Auch langes Nachspülen hat es nicht ganz gestoppt.

ebelin_Make_up_SchwämmchenMake-up-Schwämmchen

Ein paar Ersatzschwämmchen schaden nicht.

Präzisions Make up Ei von ebelinPräzisions Make up Ei

Das latexfreie Ei liegt gut in der Hand, trägt flüssiges Make-up gleichmäßig auf und lässt sich nach der Reinigung zu ausdrücken, so dass es schnell trocknet.

Gesichtspeeling + Massagepad von ebelinGesichtspeeling mit Massagepad

Das Pad sieht süß aus. Verwendet habe ich es noch nicht.

Außerdem gibt es noch ein 6teiliges Reiseset, Gel-Lidschattenapplikator und neue Nagelpflegeprodukte.

Welcher Pinselanbieter ist Euch der Liebste?

Iobella Gesichtsreinigungstuch – 2. Eindruck

Werbung für die Schönheit

Iobella_Zackenschere

Das Gesichtsreinigungstuch aus Microfleece von Iobella aus meiner Glossybox Juni 2012 (PR-Muster) habe ich im Juni vorgestellt =>zum 1. Review . Ich hatte damals ziemlich viele Kritikpunkte, die sich zum Teil im 2. Eindruck nach längerem Gebrauch gelegt haben.

Das Testtuch habe ich angefangen zu verwenden, als mein bisheriges Gesichtsreinigungsprodukt aufgebraucht war und ich kein neues kaufen wollte. Erst fand ich das Gefühl auf der Haut sehr fremd. Meine Haut hat sich dann aber doch erstaunlich schnell daran gewöhnt und ich habe das Gefühl, dass sie sehr gründlich gereinigt wird. Hautunreinheiten sind seitdem noch weniger geworden.

Was bleibt, ist das Problem mit dem Tücherberg, wenn ich jeden Tag ein frisches Tuch haben möchte. Um dem zu entgehen, habe ich mir bei Iobella (Werbung) ein Tuch in Originalgröße bestellt, gekauft und es mit einer Zackenschere, die für Stoff gedacht ist, in 4 Teile zerschnitten. Der Versuch war mir das Risiko wert, das Tuch zu ruinieren. Das gute ist: Es hat geklappt!

Auf dem Foto seht Ihr zwei Teile des Tuchs, die schon mehrfach in der Waschmaschine gewaschen wurden. Der Rand wird zwar leicht schief, aber franst nicht aus. Es sind nur anfangs ein paar kleine Stofffetzchen abgefallen. So haben die Tücher für mich eine handliche Größe, der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen und der Waschaufwand ebenso.

Die Gesichtsreinigungstücher verwende ich jetzt auch zum Entfernen von Augen-Make-up inkl. Mascara.

Fazit: Gute Lösung!

Ausprobiert: Louis Widmer Reinigungsmilch

Werbung für die Schönheit

Auch diese Probe habe ich von meiner Freundin aus der Schweiz bekommen – zusammen mit der Fußcreme von Eubos. Von der Marke Louis Widmer (Werbung) hatte ich bis jetzt noch nie gehört. Ihr?

Laut Tubenaufschrift soll die Reinigungsmilch abwaschbar und für jeden Hauttyp. Ich habe empfindliche Mischhaut – mal sehen, was die dazu sagt.

Da leider nicht mehr zur Anwendung auf der Tube steht, habe ich die Webseite von Louis Widmer erkundet und die genaue Anwendungsanleitung gefunden:

Anwendungsanleitung des Herstellers

“Morgens und abends auf Gesicht, Hals und Nacken auftragen und leicht einmassieren. Mit lauwarmem Wasser abspülen oder mit Kleenex entfernen. Anschließend das Tonique ohne Alkohol verwenden.”

Meine Anwendungsversion

Da mein Reinigungsgel von Maria Galland gerade leer ist, habe ich die Reinigungsmilch von Louis Widmer stattdessen verwendet und ansonsten meine übliche Pflegeserie von Maria Galland (PR-Muster) genommen.

Mit der Anleitung des Herstellers kam ich nicht klar. Wenn ich die Reinigungsmilch auf der Haut auch nur leicht verteile und kaum einmassiere, lässt sie sich weder mit Wasser noch mit Kleenex entfernen. Die Haut ist dann schlichtweg damit eingecremt. Das kann natürlich nicht die Lösung sein, weil sie reinigen soll => d.h. die Milch soll mit den Schmutz- oder Make-up-Bestandteilen wieder runter von meinem Gesicht. Sie darf gerne Pflegestoffe auf meiner Haut hinterlassen, aber bitte nicht alles. Die Konsistenz ist für mich auch eher die einer leichten Creme als der einer Milch. Milch ist für mich flüssiger. Daher wundert es mich nicht, dass sie sich nicht einfach mit Wasser wieder abwaschen lässt.

Da ich aber das Gefühl auf der Haut trotzdem mochte, habe ich ihr noch eine Chance gegeben. Jetzt gebe ich die Reinigungsmilch auf ein Wattepad und gehe damit über die zu reinigenden Flächen im Gesicht. Das klappt wunderbar. Bei starkem Make-up brauche ich allerdings dafür 2 Wattepads mit je einem daumennagelgroßen Tupfer des Produkts. Auch normale Wimperntusche (wasserfeste habe ich nicht) und deckendes Make-up entfernt die Milch so restlos. Die Milch brennt absolut nicht in den Augen und hinterlässt keinen Film, Dann spüle ich Haut mit warmem Wasser nach und verwende meine Gesichtslotion, Augencreme und Gesichtscreme Bereits nach dem Abspülen mit Wasser fühlt sich die Haut ganz frisch und bestens gepflegt an.

Aus der Aufschrift der Probentube geht nicht hervor, ob es sich um die unparfümierte oder leicht unparfümierte Version handelt. Sie riecht jedenfalls sehr intensiv – schwer zu beschreiben. Der Duft riecht für mich sauber.

Fazit

Preise habe ich online von etwa EUR 9-14 für 200 ml gefunden, eine UVP konnte ich nicht finden. Nicht wenig – aber für ein so gutes Produkt OK aus meiner Sicht. Sie könnte ergiebiger sein und wenn Ihr geruchsempfindlich seid, riecht vorher lieber mal dran.

Seite 1 2 nächste