Pinsel & Co – Beautyhelfer für jeden Tag

Werbung für die Schönheit

Ich liebe Pinsel. Egal ob zum Malen oder Schminken. Ich mag die Haptik der Pinselhaare und das Gefühl auf der Haut bzw. der Leinwand. Bei Kosmetikpinseln ist mir besonders wichtig, dass sie zart zu meiner Haut sind und sich einfach reinigen lassen. Zur Reinigung der Pinsel verwende ich Pinselseife von Da Vinci. Meine Pinsel sind im Wesentlichen von Backstage, Ulrike Schütze und MAC. Es sind Kunst- und Echthaarpinsel – je nach Anwendungszweck.

Bei ebelin (Werbung) gibt es neue Pinsel und Schwämmchen, die auf modere Schminktexturen und Bedürfnisse abgestimmt sind. Bisher habe ich noch nie Pinsel von ebelin gekauft, weil sie so verpackt sind, dass ich sie vor dem Kauf nicht anfassen kann. Um die Qualität eines Pinsels beurteilen zu können, ist das Berühren der Haare jedoch erforderlich. Bei der Verpackung dieser Pinsel ist positiv, dass die Verpackungen wieder verschlossen werden können und somit für unterwegs tauglich sind (wenn der Plastikgeruch verschwindet). Mir wurden vom dm einige Sachen als PR-Muster geschickt, die ich Euch gerne mit meinen kurzen Eindrücken kommentiert zeige.

Professional Make up + Concealer-Pinsel

Make-up-Pinsel von ebenlinDas absolute Highlight aus den neuen Produkten! Flüssiges und cremig-festes Make-up lässt sich damit in windeseile gleichmäßig auf der Haut verteilen. Die Pinselhaare sind an den Spitzen ganz weich und zart zur Haut. Der Kunsthaar-Pinsel ist perfekt für das Color & Care Cream to Powder Make-up (PR-Muster) von alverde, das ich kürzlich vorgestellt habe. Damit wird der Auftrag von der Fleißarbeit zum Kinderspiel. Wenn man nur Make-up verwendet, kann ich es mit dem Pinsel auch gut auf den Augenschatten verteilen. Für die reine Anwendung für Concealer ist der Pinsel zu dick – eine kleinflächige Verteilung ist nicht gut möglich. Da wäre der gleiche Pinsel in kleiner perfekt. Da ich meistens nur Make-up und keinen Concealer verwende, stört mich das nicht. Den Pinsel werde ich in jedem Fall für meine Arbeit nochmal nachkaufen.

Professional Mineralpuderpinsel

Mineralpuderpinsel von ebenlinDer Pinsel aus sythetischem Haar kommt etwas flach gedrückt aus der Verpackung. Nach dem ersten Waschen und Formen wird er rund. Mir ist er einen Hauch zu hart an den Enden der schwarzen Haare. Aber für den Preis ist er OK, wenn jemand mal so eine Art von Pinsel testen möchte.

Duo-Lidschattenpinsel

Duo-Lidschattenpinsel von ebenlinDieser Pinsel ist leider ein totaler Flop. Ich kann ehrlich gesagt vom Kauf nur abraten. Die Naturhaare sind sehr kurz, piksen auf der Haut (zu harte Spitzen), sind zu weich gebunden (drücken sich breit bei der Verwendung), riechen unangenehm (auch nach der ersten Wäsche) und stehe teilweise seitlich aus der Hülse ab. Das Schlimmste aber ist, dass die Pinselhaare beim Waschen so blau-schwarz ausfärben, dass ich mir andere Schwämmchen damit gleich mit eingefärbt habe. Auch langes Nachspülen hat es nicht ganz gestoppt.

ebelin_Make_up_SchwämmchenMake-up-Schwämmchen

Ein paar Ersatzschwämmchen schaden nicht.

Präzisions Make up Ei von ebelinPräzisions Make up Ei

Das latexfreie Ei liegt gut in der Hand, trägt flüssiges Make-up gleichmäßig auf und lässt sich nach der Reinigung zu ausdrücken, so dass es schnell trocknet.

Gesichtspeeling + Massagepad von ebelinGesichtspeeling mit Massagepad

Das Pad sieht süß aus. Verwendet habe ich es noch nicht.

Außerdem gibt es noch ein 6teiliges Reiseset, Gel-Lidschattenapplikator und neue Nagelpflegeprodukte.

Welcher Pinselanbieter ist Euch der Liebste?

Buchreview: Männer mit Stil

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Männer mit Stil: Ikonen der Herrenmode (Affiliate Link) von Josh Sims

Männer mit Stil ist der erste Titel der Midas Collection – ein Buch für Liebhaber moderner Bekleidungshistorie mit Interesse an Details. Die vorgestellten Bekleidungsstücke für Männer beschränken sich nicht auf den klassischen Stil, sondern beziehen auch sportlich-militärisch angelehnte Stile mit ein. Die weitreichende geschichtliche Einordnung der Stücke und deren Entwicklung bis heute zeigt auf, wie Kleidung mit lang anhaltendem Wert entsteht und ihre Fans findet. Was den Erfinder der Bootsschuhe auf die Idee mit dem rutschfesten Sohlen hat kommen lassen oder ob Levi’s eigentlich selbst weiß, warum deren 501 so heißt – das alles unter anderem erfahren Leser in dem Buch, das fast den Namen Bildband verdient.

Fazit

Ein interessantes Buch für Männer und Frauen, die sich mit stilvoller Bekleidung für Herren beschäftigen und die Geschichten dahinter erfahren möchten.

Persönliches

Ich weiß jetzt auch, dass mein alter Parka aus den 1960ern M-51 heißt. Ich trage ihn schon über 15 Jahre nicht mehr – aber er ist eines der ganz wenigen Kleidungsstücke, die ich aufbewahre, obwohl ich sie nicht mehr anziehe. Er trägt so viel familiäre und persönliche Geschichte in sich, dass ich mir nicht vorstellen kann, mich jemals vom ihm zu trennen.

… ein Nachzügler in der Reihe

Maennermontage_www.meyrose.de

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei Midas (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Mit Himbeerpink in den Frühling

Werbung für die Schönheit

Neu bei alverde NATURKOSMETIK (Werbung) im Frühlingssortiment ist das Lipgloss Maximize Effect, das ich in der Farbe 20 Raspberry in Love im Testpaket (PR-Muster) mit den Neuheiten zum Frühjahr 2013 von dm bekommen habe. Ebenso dabei ist das neue 2in1 Rouge + Lippenbalsam in der Farbe 20 Pretty Pink.

Heute habe ich beide für Euch auf den Lippen fotografiert. Die drei hohen Primeln in der passenden Farbe habe ich gestern auf dem Markt erstanden – an denen konnte ich nicht vorbei gehen. Die Idee, die Glosse darin zu fotografieren, habe ich mal bei Lu zieht an gesehen. Heute passte das wunderbar, so dass ich die Idee aufgegriffen habe.

Lipgloss Maximize Effect

alverde Lipgloss Maximize Effect 20 Raspberry in Love

alverde Lipgloss Maximize Effect 20 Raspberry in Love MeyroseDas Lipgloss lässt die Lippen, wie von alverde im PR-Text versprochen, mit einem Auftrag “in vollem Glanz erscheinen”. Es lässt sich mit dem weichen Flockapplikator einfach auftragen und verteilen. Die Farbe wirkt auf den Lippen sehr zart – ganz im Gegensatz zum 2in1 Rouge + Lippenbalsam. In der Verpackung haben die beiden fast die gleiche Farbe und in der Wirkung auf den Lippen sind sie sehr verschieden. Die Lippen wirken mit dem Gloss sehr schön voll.

2in1 Rouge + Lippenbalsam

alverde 2in1 Rouge + Lippenbalsam

alverde 2in1 Rouge + Lippenbalsam MeyroseDa ich kein Cremerouge verwende, gibt es nur Fotos vom 2in1 Rouge + Lippenbalsam in der Anwendung auf den Lippen. Es lässt sich aber auf der Haut auf der Hand auch gut verteilen und ausblenden, so dass ich davon ausgehe, dass es auch als Rouge tauglich ist. Auf den Lippen habe ich es mit dem Zeigefinger aufgetragen und leicht geschichtet. alverde_2in1_Rouge_Lippenbalsam_Tragefoto_MeyroseDie Intensität lässt sich so von zart-rosig bis barbiepinkig steuern. Am Lippenherz ist der stärkere Auftrag mit dem Finger schwer sauber zu machen. Da empfehle ich den Einsatz eines Lippenpinsels. Wer nur wenig verwendet, wird das mit den Fingern gut hinbekommen. Es fühlt sich weich und geschmeidig auf den Lippen und ist nicht ausgelaufen – auch ohne Konturenstift. Die Farbe zieht beim Tragen auch etwas in die Lippen ein, so dass sogar nach einem Essen noch etwas Farbe relativ gleichmäßig zu sehen ist. Da Pink nicht so meine Farbe ist – ich bevorzuge warme Töne – werde ich mir die Nuance 30 Light Apricot auf jeden Fall mal am Testerständer im Geschäft ansehen. Die kommt für mich zum Kauf in Frage.
___
Das Produkt in diesem Beitrag wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Powerpoint auf Speed

Werbung zum Lesen

Ein Gastbeitrag von Uwe.

(Affiliate Link auf dem Cover)
Das PREZI-Buch für spannende Präsentationen (Affiliate Link)
von Harald Sontowski und Frieder Krauß

Review: Das Prezi-Buch für spannende Präsentationen

Da ich beruflich andauernd etwas präsentiere, war ich sehr dankbar, dass Ines mich auf das Prezi-Buch angesprochen hat. Bislang kannte ich dafür nur Powerpoint und ich versuche es zu Gunsten von Flip Charts und anderen analogen Medien zu vermeiden. Also war ich sehr gespannt auf Prezi, dass ich bisher nur als Zuschauer erlebt habe. Die erste Erkenntnis: Es spricht sich amerikanisch aus, also „Präsi“. Die zweite Erkenntnis: In dem Buch geht es um weit mehr als nur die Software selbst. Und das ist auch notwendig, da Prezi eine andere, story-basierte Herangehensweise unbedingt erforderlich macht. Sicherlich ist es für jede Form einer Präsentation sinnvoll, eine Geschichte mit Höhepunkten, Übergängen und einem roten Faden zu haben. Das Arbeiten mit Prezi macht jedoch eine Prozess- oder Mind-Map-Struktur aus meiner Sicht unerlässlich.

Die beiden Autoren weisen gleich zu Beginn darauf hin, dass die Umgewöhnung von Powerpoint zu Prezi nicht unbedingt leicht ist, doch ignoriere ich das als erfahrener Berater natürlich. Ich verschaffe mir einen kostenlosen Account und lege gleich mal mit dem Buch in der Hand los. Als erstes fällt mir auf, dass sich die Bedienung bereits verändert hat*. Das Hauptmenü ist mit nur noch drei Oberpunkten erneut übersichtlicher geworden und das einzigartige „Zebra“-Werkzeug ist einer eher geläufigeren Darstellung gewichen. Beides erschließt sich allerdings schnell, sobald man die Suche nach dem Zebra aufgegeben hat. Los geht’s! Doch schnell geraten meine ersten Versuche ins Stocken. Das Kapitel 3 liefert mir jedoch sofort die Antworten auf meine Fragen, sodass ich schnell wieder in Gang komme. Hier zeichnet es sich aus, dass die Autoren eine praxisgerechte, kleinschrittige Struktur für ihr Buch gewählt haben, sodass sich viele der Antworten nur auf jeweils einer übersichtlichen Seite befinden. Und so steht nach kurzer Zeit mein erster Prototyp einer Prezi-Präsentation:

Prezi_Screenshot

Ob einem  Prezi nun gefällt, hängt sicherlich von vielen Faktoren ab. Man kann es einfach nur als flexible Animationsoberfläche für importierte Powerpoint-Folien verwenden oder für eine hoch flexible, interaktive Darstellung von strukturieren Informationen mit allen Möglichkeiten ausreizen. Gerade letzteres macht Prezi besonders spannend und überwältigend viele dieser Aspekte werden in den Kapiteln 4 – 6 vorgestellt. Nicht unterschätzen sollte man jedoch den Aufwand für Konzeption und Visualisierung, damit sich auch wirklich der gewünschte „Wow-Effekt“ bei den Zuschauern einstellt und nicht einfach nur aufgesetzte Animationseffekte um ihrer selbst entstehen.

Doch kommen wir zurück zum Buch: Die Kapitel 2, 8 und 9 haben nicht direkt mit Prezi zu tun und doch behandeln die Autoren dort entscheidende Themen für den Wert von Prezi. Es geht darin um das notwendige Umdenken in der Herangehensweise an eine Präsentation, das Entwickeln der Story und das Präsentieren selbst. Wer sich noch nie damit befasst hat, findet hier einen ersten Einstieg. Ich persönlich hätte mir hierbei etwas mehr Tiefe gewünscht und ich vermute, dass die Autoren mit ihrer Erfahrung dies auch hätten leisten können. Andererseits hätte dies den Rahmen eines Prezi-Buchs vermutlich doch überschritten.

Fazit

Ein wertvolles Buch über eine innovative Software für Prezi-Einsteiger und Fortgeschrittene. Aufgrund der laufenden Weiterentwicklung von Prezi lassen sich in einem Buch gewisse Unstimmigkeiten kaum vermeiden und störten mich nur ganz zu Beginn. Auch über Prezi hinaus liefern die Autoren wertvolle Ideen, wie sich Präsentationen ansprechender und kraftvoller gestalten lassen. Wer sich bislang kaum mit solchen Themen befasst hat, wird hier zahlreiche Anregungen mitnehmen.
___
Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei O’REILLY (Werbung) zu bestellen. Es wurde vom Verlag O’REILLY als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt die ehrliche, freie und subjektive Meinung des Autors wieder.

  1. * Dazu gibt schon ein Update http://www.oreilly.de/catalog/prezibuchger/update.pdf – siehe auch Kommentar des Verlags zum Beitrag. []

Model Co Lip Duo

Werbung für die Schönheit

Model_Co_Lip_Duo_Glossybox_201302

Das Lip Duo in den Farben DUST LIPSTICK und STRIPTEASE GLOSS von Model Co (Werbung) war in meiner Valentins-GlossyBox (PR-Muster). Auf der einen Seite ist ein langhaftender Lippenstift in Hellbraun und auf der anderen ein zartes Gloss in Apricot mit leichtem Glimmer. Meyrose_MODEL_CO_Duo_Lipstick_Glossybox_201302Beides duftet intensiv nach künstlichem Erdbeeraroma und erinnert mich stark an das Berry-Eis aus meiner Kindheit. Zum Glück eine positive Assoziation!

Ich habe den Lippenstift aus dem Duo eine Woche täglich verwendet und mag ihn gerade sehr gerne. Auf dem Foto trage ich ihn solo. Er hat allerdings seine Vor- und Nachteile.

Vorteile

  • Der Lippenstift lässt sich einfach direkt ohne Pinsel auftragen. Am besten einmal auftragen, mit einem Papiertuch abtupfen und nochmals leicht auftragen. So hält er ohne Mahlzeiten mehrere Stunden.
  • Der dezente Braunton wirkt an warmen Farbtypen sehr natürlich.
  • Lippenstift und Gloss lassen sich jeweils separat und auch kombiniert verwenden. Ein echtes 2-in1-Produkt, quasi 3-in-1. Auf dem Swatch seht Ihr links nur den Lippenstift, in der Mitte mit Gloss darüber und rechts nur das Gloss auf meinen Fingerkuppen.

Model_Co_Lip_Duo_Swatch_Glossybox_201302

Nachteile

  • Wenn man ihn nicht mag: Der intensive Duft. Allerdings verfliegt der Duft auf den Lippen nach einiger Zeit.
  • Das Gloss ist leider auf den Lippen sehr klebrig.
  • Das Duo ist insgesamt mit Kappen 12,3 cm lang. Das ist für die Handtasche recht groß – daher wird es bei mir eher im Badezimmer als unterwegs verwendet werden.
  • Der Spiegel in der Mitte – eigentlich eine gute Idee – ist so angebracht, dass er nie beim Auftrag verwendet werden kann, weil der Lippenstift und der Gloss-Applikator auch aus der Mitte kommen. Totale Fehlkonstruktion – das erinnert an den Anspitzer am Model Co Lip Liner (PR-Muster), der auch mehr gut gemeint als gut gemacht ist.
  • Model_Co_Lip_Duo_Kappe_Glossybox_201302Wenn ich das Gloss fest zudrehe, ist das Teil nicht mehr bündig mit der Mitte. Ihr könnt das auf dem Foto sehen. Das stört mich – denn ich mag kein auslaufendes Gloss und ich mag keine überstehenden Kanten. An der Stelle hat das Gewinde entweder nicht die passende Länge oder gibt zu sehr nach bei Verwendung.

Fazit

Auch wenn die Liste der Nachteile länger ist als die der Vorteile, überwiegen für mich die Vorteile. EUR 30,- wären mir als Anschaffungspreis zu hoch, weil ich nur den Lippenstift davon wirklich verwende. Wer Gloss und Lippenstift verwendet, wird den Preis adäquater finden.

shortsexyhair: shatter finishing spray

Werbung für die Schönheit

short_sexy_hair_shatter_finishing_spray_Glossybox_201302

Das Strukturspray von sexyhair (Werbung) für kurze Haare war in der Valentins-GlossyBox (PR-Muster) und ich habe mich sehr darüber gefreut, dass endlich mal ein Produkt für kurze Haare dabei ist. Manchmal denke ich, Menschen in der Beautybranche gehen davon aus, dass alle Frauen lange Haare haben. Endlich ist es hier mal anders!

Meine Anwendererfahrung

Meyrose_short_sexy_hair_shatter_finishing_spray_b_Glossybox_201302Das Spray ist leider schwer zu dosieren, verteilt sich beim Aufsprühen mit in der Umgebung bzw. dem Oberkörper und riecht dabei unangenehm nach Lösungsmitte. Es ist sehr flüchtig, trocknet also umgehend. Der Lösungsmittelgeruch verfliegt dabei zum Glück auch und beim Tragen riecht es dann angenehm parfümiert.

Wenn ich nur wenig Produkt verwende, bleiben die Haare flexibel, haben eine matte Optik und ein stumpfes Gefühl beim anfassen – kleben jedoch nicht. Es wirkt jedoch nur, wo es direkt aufgesprüht ist und lässt sich nicht mit den Fingern im Haar weiter verteilen.

Meyrose_short_sexy_hair_shatter_finishing_spray_a_Glossybox_201302Bei hoher Dosierung sind gute Effekte erzielbar, dann sind die Haare aber nicht mehr flexibel – eher betoniert wie mit Haarlack und sieht dann auch so aus. Dafür glänzen dann die Haare schön dunkel, wie auf den Fotos zu sehen ist.

Fazit

Das Produkt funktioniert, wird jedoch nicht mein Lliebling.

Valentinstag mit der GlossyBox Februar 2013

Werbung für die Schönheit

GlossyBox_201302_Inhalt

Kaum nach einem langen Seminartag nach Hause gekommen und schon der Nachbarin das Paket mit der neuen GLOSSYBOX Beauty (Werbung) aus der Hand gerissen. Ist schon toll, Nachbarn zu haben, die oft zu Hause sind und so lieb sind, meine Päckchen anzunehmen, wenn ich gerade mal nicht bin. Thema der Box ist unverkennbar der Valentinstag, für den sinnliche Pflege- und Kosmetikprodukte enthalten sind. Aus dem Valentinstag mache ich mir nichts – aus schöner Pflege und Kosmetik hingegen schon. Mein erster Eindruck von der Box ist sehr positiv. Es sind viele Produkte dabei, die ich noch nie verwendet habe. In meiner Box sind

  • BIODROGA INSTITUT Spa Sensation Rich Body Cream 29 g Miniaturgröße für EUR 6,96. Die reichhaltige Creme für Arme und Beine schimmert ganz zart – perfekt für einen romantischen Abend bei Schummerbeleuchtung.
    Nachtrag 27. Februar 2013:
    Die Creme ist wirklich reichhaltig, zieht trotzdem schnell ein, lässt sich gut verteilen und duftet angenehm zart. Der leichte Schimmer fällt tagsüber nicht weiter auf – ist also auch alltagstauglich.
  • DR. BRONNERS MAGIC SOAP Castille Liquid Soap 59 ml kleine Originalgröße für EUR 3,50. Die Bioseife aus Fair Trade reinigt mit Ölen. Wofür das Produkt alles zu verwenden ist, werde ich noch herausfinden. Ich trage es hier dann nach, wenn es ich verwendet habe.
  • ÊTRE BELLE COSMETICS Collagen & Aloe Vera Hydro Mask 1 Maske für EUR 3,80. Die Maske will mit dem Auflegen des Tuchs den Teint frisch machen.
  • MODEL CO Lip Duo 3,5 g + 5 ml Originalprodukt für EUR 30,00. Auf der Kappe steht noch DUST LIPSTICK und STRIPTEASE GLOSS. Auf der einen Seite ist ein langhaftender Lippenstift in Hellbraun und auf der anderen ein zartes Gloss in Apricot mit leichtem Glimmer. In der Mitte auf der Rückseite des schwarzen Teils ist noch ein Spiegel angebracht. Der spiegelt zwar wunderbar, leider hält man ihn jedoch beim Auftragen in der Hand. Leichtes Konstruktionsmanko. Die beiden enthaltenen Produkte riechen nach künstlichem Erdbeerduft und das Gloss ist etwas klebsig. Die Farben jedoch gefallen mir außerordentlich gut. Habe sie sofort übereinander aufgetragen. Wenn ich mehr Erfahrung damit habe, trage ich das hier nach. Dann gibt es vielleicht auch noch ein Foto.
    => zum Review vom 27. Februar 2013
  • SEXYHAIR Shortsexyhair Shatter Finishing Spray 125 ml Originalprodukt für EUR 17,95. Yeah! Endlich mal ein Produkt für meine kurzen Haare in der Box! Klasse! Der Sprühgelfestiger will jedem Haar Struktur geben und festigen wie ein Haarspray. Ich werde über meine Erfahrung damit nach dem Testen berichten.
    => zum Review vom 27. Februar 2013
  • Goodie Außerdem gab es noch eine 1,5 ml Parfümprobe von Valentina Aqua Florale aus dem Haus Valentino. Und zum zweiten Mal wurde so eine kleine Probe auch in dieser Box nicht als Produkt gerechnet, sondern als Zugabe. Und das finde ich dann auch passend.
    Außerdem gibt es noch ein GlossyMag in der Box.

Fazit

GlossyBox_201302_OeffnenGlossyBox_201302Meine Box würde EUR 15,00 kosten, wenn ich keinen Tester bekommen hätte. Die Box enthält Ware für etwa EUR 62,- + Goodie. Der reine Warenwert ist im Verhältnis zum Kaufpreis für eine Überraschungsbox sehr hoch. Das Thema der Box erkenne ich am Kartondesign und an den Produkten wieder. In diesem Monat sind erneut wirklich Luxusproben (von Größe und teilweise auch Produkt her) und zwei vollwertige Produkt (das Lip Duo und das Shatter Finishing Spray) enthalten. Das passt zum Produktversprechen der GlossyBox. Model Co kannte ich erst seit der letzten Box und die anderen Marken gar nicht – also sind wieder neue Marken zum Entdecken dabei. Ich bin sehr zufrieden mit der Box.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 17 18 19 nächste