Sylt im Herbst

Paul auf Sylt

#schokoladezumanziehen

Kaiserschmarrn in der SansibarFür die Blogparade Schokolade zum Anziehen habe ich ganz egoistisch den Termin so gelegt, dass wir die Bilder dafür im Urlaub machen konnten. Wir waren eine Woche auf Sylt und haben bei schönen Strandspaziergängen entspannt. Eine böse Zunge behauptete, dass es mehr Bootcamp als Urlaub war, aber die wurde einfach mit köstlichem Essen zum Schweigen gebracht.

Ines Meyrose #ootd 201611 mit Kaschmir-Rollkragenpullover von Peter Hahn, Jeans Please!, Boots, Dr. MartensBei besagter Blogparade erwähnte ich, dass der Fotograf nach dem Besuch der Buhne 16 durchaus nennenswert beschwingt war. Ich kann dazu nur sagen: Gut so, denn bessere Fotos hat er lange nicht gemacht! Und motiviert war er auch noch. Jetzt wo ich weiß, wie das geht …

Wodka oder Tequila?

Buhne 16 in Kampen auf SyltDie Buhne 16 im Kampen ist außerhalb der Saison eine aus meiner Sicht unprätentiöse, entspannte Strandbar. Die Lage in den Dünen ist genial und es bietet sich an, dort mal eine Pause einzulegen nach einem langen Strandspaziergang – schon alleine für eine Pinkelpause.

Die Pause kann man dann da gleich mit Nachtanken verbringen. Ich dachte ganz seriös an stilles Wasser und nahm draußen in einer windgeschützten Ecke Platz. Mein Mann hatte die Aufgabe, es an der kioskartigen Getränkeausgabe zu beschaffen. Im Bestellvorgang rief er fröhlich zu mir herüber: “Wodka oder Tequila?”

Entspanntes Restetrinken in der Buhne 16

Da ich bekanntermaßen weder Wodka noch Tequila trinke und schon gar nicht pur kurz vor 12 Uhr mittags, rief ich fröhlich “Wodka” zurück – die Frage für einen Scherz haltend. Das Ergebnis sieht so aus:

Restetrinken in der Buhne 16 im Oktober 2016

An diesem 30. Oktober 2016 war der letzte Tag der Saison für die Bude und zu jeder Bestellung musste ein Kurzer mitgenommen werden. Kommentar des Personals bei der Bestellung: “Da musst Du durch!”

Ich habe dann beschlossen, dass der Beste da alleine durch darf und mich freiwillig bereit erklärt, den Rest des Tages Auto zu fahren. Es dauerte nicht lange, bis die Stimmung bei sämtlichen Gästen lustig war. Es war ein fröhlicher Tag :) .

Sundowner

Sundowner bei Wonnemeyer in Wenningsted auf Sylt

Ich gönne mir lieber bei Wonnemeyer in Wenningstedt einen Aperol Spritz mit Blick in die bald untergehende Sonne. Der ist lecker und fotogen.

Steppjackenverlängerung

Ines Meyrose #ootd 20161030 mit langer Steppjacke von Camel Active

Auf dem Rückweg haben wir dann noch ein paar Buhnenbilder mit meiner neuen Steppjacke gemacht. Es ist im Prinzip das gleiche Modell wie die kurze Sommersteppjacke von Camel Active, die ich Dir unter 10 Tipps für Steppjacken 2015 gezeigt habe. Bei dieser hier sind die Farben innen und außen umgekehrt, sie hat keine Kapuze (schade) und ist länger. Der Olivton wirkt in der Fläche so bräunlich, dass er auch bei #schokoladezumanziehen verlinkt wird. Gibt es Olivenschokolade? Meinen zwei Nummern zu großen Daunenmantel habe ich meiner Schwiegermutter vererbt. Sie freut sich sehr über den bei ihr perfekt sitzenden Mantel und ich habe mir diesen neuen gegönnt.

Ines Meyrose #ootd 20161030 mit langer Steppjacke von Camel Active

Warum zusätzlich in lang, wenn ich das so ähnliche Modell in kurz habe? Weil die lange Version im Frühling und Herbst wärmer an den Beinen ist. Die kurze Version ist für kühle Sommertage und den Rest des Jahres, wenn kein Wind geht. Nachdem ich die kurze Version ein Jahr viel getragen habe, schätze ich diese Differenzierung jetzt durchaus und verlängere die Zeit der leichten Steppjacke bevor eine ernsthaft dicke Jacke getragen wird.

Die Art der Steppung gefällt mir nach wie vor. Der schmale Streifen an der Seite und die Änderung in der Steppung in der Taille sind ist auf dem nächsten Bild zu sehen. Paul ist irritiert davon, dass ich Richtung Wasser gehe. Er mag kein Wasser.

Ines Meyrose #ootd 20161030 mit langer Steppjacke von Camel Active

Dass die Jacke gefühlt kein Gewicht hat und trotzdem gegen Wind und Kälte bis 10 Grad schützt, ist ihr großer Pluspunkt. An dieser Stelle erspare ich Dir eine weitere Liste mit 10 Gründen für die lange Steppjacke, denn die kannst Du inzwischen aus dem Stehgreif herunterbeten, oder?

Minigolf

MinigolfSpielst Du auch gerne mal eine Partie Minigolf? Bei Ausflügen an die Ostsee oder im Urlaub spielen wir gerne mal eine Runde.

Meistens läuft eine Hälfte gut bei mir und eine nicht, am Ende gewinnt dann mein Mann. Dieses Mal hatte ich Glück und habe nach zwei Jahren mal wieder gewonnen! Freu*

Schattenpaar

Erfrischender Wahnsinn

Fest hatte ich mir vorgenommen, mit nackten Füßen in diesem Urlaub noch in der Nordsee zu gehen. Ich sah durchaus noch vereinzelt andere Menschen mit bloßen Füßen beim Wandern im Flutsaum und die sahen glücklich aus. Das Gehgefühl ist so anders als in Schuhen. Ich liebe es, mit nackten Füßen durch den Sand zu gehen und das Wasser mit seiner Kraft zu spüren.

Mit den Füßen im Wasser im November ...

Es war erst großartig und dann musste ich noch den Rückweg gehen. Erkenntnis: Bei 7 Grad Lufttemperatur und 12 Grad Wassertemperatur wirkt sogar das Wasser warm, ein Weg hätte gereicht. Am Ende waren meine Füße so kalt wie wohl als Kind zuletzt nach dem Schlittschuhlaufen.

Schuhe unterwegs wieder anzuziehen kam nicht in Frage, weil die Füße dabei auch nicht warm geworden wären. Ich bin direkt in saunaganglänge unter die knallheiße Dusche gegangen. Das Fußbad ist lange genug her, um zu wissen, dass es ich gesund überstanden habe. Memo an mich: nächstes Mal im November kürzer in die Nordsee gehen.

#schwarzweissblick

Ines Meyrose Portrait Schwarzweiß 201611

Das Bild habe ich letzte Woche auf Instagram gepostet und es kam gut an. Deshalb nehme ich es auch noch mit in diesen Beitrag und verlinke es beim SchwarzWeissBlick. Es erinnert mich an Urlaubsbilder der 70er, 80er und frühen 90er Jahre auf Sylt.

#istdaskunstoderkanndasweg

Paul auf Sylt

Das kommt ohne Bearbeitung übrigens dabei heraus, wenn man mit einer Spiegelreflexkamera aus Versehen mit offener Blende und Blitz fotografiert. Zum Ausgleich noch ein anständiges Bild vom Zausel.

Paul auf Sylt

Was darf es für Dich sein: Wodka oder Tequila?

Inspiriert von “Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage”

Ines Meyrose #ootd 20161002 mit weißer Bluse von COS, Jeans Please!, Seidenschal YAM YAM, ic! berlin

Die Blogparade Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage läuft noch bis zum 31. Oktober 2016 und ich freue mich über die vielen verschiedenen Beiträge. Mich hat der Beitrag von Bärbel dazu angeregt, mal wieder ein aktuelles Outfit mit weißer Bluse zu zeigen. Ich verlinke den Beitrag aber nicht bei der Blogparade, sondern es wird am dem 3. November 2016 – angeregt von Bärbel – eine Nachlese dazu geben, bei der Outfits verlinkt werden können, die von der Blogparade inspiriert sind. Dieses hier zum Beispiel.

Warum diese weiße Bluse?

Die Tunikabluse ist neu. Mir gefällt der lange Schnitt, damit passt sie gut über schmale Hosen. Außerdem ist sie aus 100% Baumwolle und fest gewebt. Sie knittert nicht mehr als auf den Bildern zu sehen ist und ist für eine weiße Bluse nur wenig durchsichtig. Außerdem mag ich, dass die einen Stehkragen hat und nicht durchgeknöpft ist. Sie nicht ganz schneeweiß, was man auf den Bildern aber wie üblich nicht erkennen kann.

Unterschied zwischen Chinakragen und Stehkragen

Zur Bezeichnung der Kragenform habe ich mich bei der Designerin aus dem Bahnwärterhäuschen schlau gemacht. Ich war mir nicht sicher, ob es ein Chinakragen oder ein kleiner Stehkragen ist. Als Kind der 1970er weiß ich aus der Sesamstraße: Wer nicht fragt, bleibt dumm! Beates Antwort: “Dein Kragen ist ein Stehkragen. … Ein Chinakragen hat keinen Übertritt.” Jetzt ist mir der Unterschied dieser beiden Kragenformen auch endlich klar – und es hat nichts mit der Puschelkante am Kragen zu tun.

Ines Meyrose #ootd 20161002 mit weißer Bluse von COS, Jeans Please!, Seidenschal YAM YAM, ic! berlin

Outfit mit weißer Bluse im Herbst 2016

  • Bluse COS
  • Bikerjeans Please!
  • Stiefeletten Camper
  • Seidenschal Yam Yam
  • Sonnenbrille ic! berlin
  • Ehering Goldschmiede Mechlem
  • … und die obligatorischen Perlenohringe

Ines Meyrose #ootd 20161002 mit weißer Bluse von COS, Jeans Please!, Seidenschal YAM YAM, ic! berlin

Was definiert ein Outfit?

Auch wenn Uschi aus Aachen meint, dass Jeans und weiße Bluse kein Outfit sei, ist das für mich eins. Was ist denn ein Outfit? Der Duden sagt dazu, dass ein Outfit “das äußere Erscheinungsbild bestimmende Kleidung, Ausstattung, Ausrüstung” ist. Eine weiße Bluse beeinflusst mein äußeres Erscheinungsbild durchaus maßgeblich.

Sie war im Frühling und Sommer 2015 mein Einheitslook und Dauerbrenner und taugt durchaus zum Markenzeichen einer Person, so wie andere schwarze T-Shirts, Rollkragenpullover oder taillierte Röcke zu ihrem Markenzeichen gemacht haben. Bei Fran habe ich Freitag den Beitrag Weiße Blusen gehen immer gesehen und kann nur unterschreiben: Ja, weiße Blusen gehen immer!

Ines Meyrose #ootd 20161002 mit weißer Bluse von COS, Sonnenbrille ic! berlin

High Class Leger Chic oder einfach nur langweilig?

Die Grenze zwischen High Class Leger Chic und langweiliger Klamotte ist ganz sicher fließend und jeder wird sie woanders sehen. Kann man sich vermutlich so lange drüber streiten, wie über die Wohnlagen nördlich und südlich der Elbe oder links und rechts des Rheins. Wie man das Kind am Ende nennt, spielt für mich keine Rolle, wenn ich weiß, dass ich mich darin wohl fühle. Ob nun als Outfit oder nicht – heute bin ich hier in weißer Bluse unterwegs.

Linkparty

Wie ist Dein Verhältnis zu weißen Blusen?

#schwarzweissblick mit Pusteblume

Pusteblume in schwarz-weiß

Über die Instagram Challenge #MeettheBloggerDE von Anne habe ich das Linkup #schwarzweissblick bei Frauke vom Blog it’s me! entdeckt. Das Foto mit der Pusteblume kannst Du hier auf Instagram in Farbe sehen. Heute zeige ich Dir die Interpretation in Graustufen. Auch schön, oder?

Wünsch’ Dir was!