RADIKAL MINIMAL #5 Unterwäsche/Shapewear

Werbung ohne Entgelt

Body „Viola“ von Ulla Dessous in marone

Das Thema Unterwäsche hat sich im Januar Yvonne Mania für die Serie RADIKAL MINIMAL gewünscht. Sabina hat dazu Shapewear ergänzt. Wenn ich nur ein Teil Unterwäsche haben dürfte, wäre es dieser Body Viola von Ulla Dessous (Werbung), den ich bei only 4 women (Werbung) in Lüneburg gekauft habe. Wobei ich mich bei Unterwäsche nicht auf ein Teil beschränken möchte … ;) also variiere ich das Thema der Serie hier so, dass wenn ich immer nur das gleiche Unterwäschemodell tragen dürfte, es dieses wäre.

Body „Viola“ von Ulla Dessous in marone

7 Gründe für den Body Viola von Ulla Dessous

  1. Er sitzt gut von wortwörtlich oben bis unten.
  2. Warum ein Body und nicht Unterhose und BH? Weil die Oberbekleidung darüber schöner aussieht! Was nützt das Schönste darüber, wenn das darunter nicht stimmt. Wer einen Body trägt, zeigt kein Hüftgold. Zum einen quetscht so schnell nichts über den Hosenbund, zum anderen ist es immer eingepackt. Meine Haut an Bauch, Hüften und Taille ist weich. Da schnürt jedes noch so weiche Bündchen schnell leicht ein und die Silhouette ist dann hubbelig anstatt glatt. Das mag ich nicht leiden und es fühlt sich nicht gut an. Mit der glatten Silhouette fühle ich mich wohler und stehe dann automatisch gerader und wirke selbstbewusster.
  3. Wer den Body trägt, braucht keine richtige Shapewear. Was ist Shapewear? Figurformende Unterwäsche. Demnach fiele der Body in die Kategorie, weil er die Silhouette glättet. Weil der Stoff aber weich ist und er mich in keiner Form einengt, verstehe ich ihn nicht als Shapewear. Er fühlt sich an wie ein Badeanzug. Festere Shapewear hat für mich den Nachteil, dass das, was zusammen gequetscht wird, irgendwo hin muss … meistens quillt es dann an den Rändern raus – nicht schön. Außerdem mag ich kein einengendes Gefühl. Also trage ich lieber sanft formende Wäsche, dann bleiben auch die Übergänge einigermaßen glatt.
  4. Der Stoff ist glatt und zeichnet sich unter der Oberbekleidung nicht ab.
  5. Der Stoff ist lange haltbar. Der fotografierte Body ist 2 Jahre alt und hat etwa 75 Wäschen in der Waschmaschine im Feinwaschprogramm auf 30 Grad im Wäschebeutel hinter sich. Das sieht man ihm nicht an. Die Modemathematik geht auf, auch wenn der Kaufpreis hoch ist. Seinen hellen Partner habe ich nicht fotografiert, weil man an dem Spuren von Jeansblau sieht und die Farbe in der Wäsche leicht vergrimmelt. Wenn ich wirklich nur eine Farbe haben dürfte, wäre es Champagner wegen meiner weißen Blusen. Aber dieses Marone mag ich noch lieber leiden und es steht mir viel besser als Schwarz.
  6. Die Häkchen im Schritt sind so angebracht, dass ich sie beim Tragen nicht spüre und sie einfach zu öffnen und schließen sind.
  7. Toller Kundenservice. Weil die Dessous von Ulla handgefertigt sind und die Firma in Deutschland sitzt, sind auch mal Sonderlocken möglich. Mir wurde zum Beispiel vor ein paar Jahren schon ein Body ohne Aufpreis gefertigt, bei dem die Gesamtlänge und Poweite wie bei 80F war, aber die Cups und Unterbrustweite von 85F. Ich bin damals nämlich nicht länger geworden, nur breiter …Für einen Body mit Spitzeneinsatz, der gar nicht mehr im Sortiment war in der Farbe, wurde mir ohne Entgelt ein breiter Streifen Ersatzspitze geschickt, damit meine Schneiderin den Schaden, den meine Fingernägel angerichtet hatten, reparieren konnte. Der Kontakt lief dabei immer über das Wäschegeschäft, in dem ich die Ware gekauft habe. So einen beeindruckenden Service auf beiden Seiten kenne ich von keinem anderen Unterwäschehersteller.

Für welches Unterwäscheteil würdest Du Dich entscheiden, wenn Du nur ein Modell im Schrank haben dürftest? Wo kaufst Du Deine Unterwäsche?

P.S.
Sabine Gimm hat auch gerade zu dem Thema gebloggt unter Drunter und drüber – shape your Body! Im Gegensatz zu mir ist sie Fan von Shapewear. Schau mal bei ihr vorbei!

Getestet: ITEM m6 – The Intelligent Legware

Werbung mit Stil
Leggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit VerpackungLeggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit VerpackungLeggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit Anziehanleitung

 

Bei m6 denke ich eher an Geheimdienst als Kompressionsstrumpfwaren. Die optisch richtige Schreibweise der Marke bekomme ich hier gar nicht eingetippt. Die 6 bei m6 gehört etwas weiter nach oben auf den Strich. Ich denke, man wird mir das verzeihen – Inhalt geht hier vor Form. Obwohl: Die Leggings, die mir von ITEM m6 (Werbung) zum Testen zur Verfügung gestellt wurden, bringen meinen persönlichen Inhalt sehr gut in Form!

Genug der Wortspiele: Was können die Leggings?

Leggings ITEM m6 Marineblau KompressionszonenHinter ITEM m6 steht die deutsche Manufaktur medi mit ihrer medi compression Technologie. Mit den Produkten aus der Kollektion soll Qualität, Tragekomfort und schöne Optik verbunden werden. Die Kompressionswaren wollen die Blutzirkulation fördern und so die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern. Gerade bei langem Sitzen wie z.B. auf Reisen oder am Schreibtisch, kommt die Durchblutung des Körpers sonst leicht zu kurz, was negative Gesundheitsfolgen haben kann. Durch die verbesserte Blutzirkulation fühlen sich die Beine leichter und entspannter an, so dass es gesundheitsförderlich wirken kann. Silberionen im Material haben das Ziel, antibakteriell zu wirken.

Leggings ITEM m6 Marineblau Tragefoto Ines MeyroseDer formende Effekt der Leggings zeigt sich am Po mit leichten Push-up-Effekt. Mein Hängepo (OK, wolltet Ihr vielleicht nicht wissen) sieht damit wieder wohlgerundet aus und vor allem sehr schön glatt. Die verschiedenen Kompressionszonen seht Ihr auch auf dem Foto beim Auspacken der Leggings. Die Leggings zeichnen sich selbst unter dem sehr dünnen Jerseykleid (Vogt + Königin 2012) nicht ab. Am Bauch ist eine andere formende Zone eingestrickt, die sich ebenfalls optisch positiv auswirkt. Auf dem Foto ziehe ich zwar den Bauch etwas ein, aber er ist trotzdem viel flacher als sonst. Das Kleid sitzt an Hüften und Bauch mindestens eine halbe Kleidergröße lockerer als ohne Leggings oder mit normalen, dünnen Leggings. Auch der Kniebereich wirkt viel glatter und schlanker.

Noch keine Aussage kann ich dazu treffen, wie sie die Leggings bei hohen Außentemperaturen tragen, weil es die einfach gerade nicht gibt. Wenn ich damit Erfahrung habe, trage ich das hier nach. Bei 20 Grad Raumtemperatur sind sie angenehm und die Haut ist völlig trocken und schwitzfrei. Ich kann mir sehr gut vorstellen, sie auch im Winter zu kurzen Kleidern zu tragen.

Leggings ITEM m6 Marineblau Tragefoto Ines MeyroseAuf diesem Foto seht Ihr, dass der Beinabschluss unten bei mir etwas luftig ist. Das mag daran liegen, dass meine Fesseln im Verhältnis zum restlichen Körper recht schmal sind. Ich bin 1,65 m lang und die Strümpfe sollen bis zu 1,70 passen – vielleicht liegt es auch daran. Optisch wäre es mir lieber, wenn der Stoff glatt anläge. Auf jeden Fall ist es mir aber lieber so etwas zu luftig als wenn es in die Haut einschneiden würde. Deshalb ignoriere ich das.

Vorteile der Leggings

  • Perfekte Silhouette von den Köcheln bis zur Taille
  • Kein Einschneiden an der Fessel oder Taille
  • Entspanntes Gefühl am Bauch trotz der Kompressionszone
  • Gleichmäßige, blickdichte Farbe an den Beinen beim Modell Opaque. Die Farbe Marine (Herstellerfarbbezeichnung) wirkt auf den Bildern sehr unterschiedlich trotz Tageslicht. In der Realtiät ist es ein sehr dunkles Nachtblau, das eher ins Preusischblau als ins Ultramarineblau geht.
  • Matte Optik für schlanke Beine
  • Es gibt zwei Längen für über und unter Köperlänge 1,70.

Nachteile der Leggings

  • Leggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit VerpackungEs ist und bleibt eine Kompressionsqualität, d.h. der feste Sitz kommt nur durch enges Anliegen zu Stande => das Anziehen ist etwas mühsam. Die Anziehanleitung ist in der Verpackung abgebildet. Genauso ziehe ich eh jegliche Strumpfwaren an. Nur bei der sehr festen Textur sind die ersten 3/4 etwas mühsam. Frisch geduschte und eingecremte Haut macht das auch nicht gerade einfacher. Wenn man sie aber erst mal an hat, ist sie sehr bequem.
  • Der Preis ist nicht gerade gering. Im Moment ist einiges im Sale deutlich reduziert, der Originalpreis liegt jedoch bei EUR 49,90 + Versandkosten. Ich kann noch nicht sagen, ob sie mir den Preis wert wären, weil das ganz deutlich davon abhängt, wie lange sie hält, also was sie pro Tragen am Ende gekostet hat. Bisher trage ich alternativ 100 den-Ware von Falke, die inzwischen auch EUR 22 kostet. Die macht zwar auch eine glatte Silhouette, formt aber bei weitem nicht einen so schönen Po und Bauch. Für den Mehrpreis ist also auch mehr Optik enthalten.

Wünsch mir was

  • Mehr Größen wären schön: Es gibt nur 36/38, 40/42, 44/46, bei mir passt 44/46 perfekt, aber eine Größe mehr wäre an Verfügbarkeit für andere Trägerinnen mit Sicherheit gut.
  • Ein paar mehr Farben wären toll, mindestens ein Dunkelbraunton.
  • Auf der Verpackung stehen maximale Oberschenkelumfänge zu den Größen als zusätzliches Kontrollmaß. Die habe ich auf der Webseite bei der Größenbestimmung nicht gesehen. Da meine Oberschenkel in der Mitte für die Konfektionsgröße recht schlank sind, hätte mir das beim Bestellen schon die Gewissheit gegeben, dass die Leggings passen werden, obwohl ich sonst lieber 46-48 bestellt hätte, weil ich Leggings lieber größer als zu klein kaufe.

Fazit

Schöne Strümpfe = schöne Beine. Sagt auch mein Mann. Ich werde die Leggings gerne trage, auch wenn es medizinisch nicht erforderlich ist. Sie sehen gut aus und fühlen sich gut an.

P.S.

Der Markenname ITEM m6 ist übrigens an eine Erfahrung der traditionell chinesischen Medizin angelehnt. Nach dieser Lehre verläuft das Chi über die 12 Hauptmeridiane. Der Akkupunkturpunkt m6 ist auf der Innenseite des Beins, zwei Fingerbreit oberhalb des Knöchels, auf dem Hauptmeridian. Von dieser Stelle soll sich der nach oben abnehmende Druckverlauf entfalten und so eine besondere Wirkung erzielen. (Quelle: ITEM m6)