Flippies mit Geschichte

Meyrose_Mutiger_Montag_20120723_Gruen_LilaHeute adaptiere* ich mal eine Idee von Bianca vom Blog Kleidung-Stück, die sich vorgenommen hat, zu den gezeigten Kleidungsstücken ihre jeweiligen Geschichten zu erzählen. Außerdem möchte ich im Moment auch immer mal wieder Sachen verbloggen, die schon älter sind, um zu zeigen, dass auch Blogger nur einen begrenzten Kleiderschrank haben.

Die Flippies von Lazamani habe ich bei einer Trägerin gesehen und mich spontan verliebt. Da mir garantiert wurde, dass sie bequem seien und nicht am Steg drücken würden, wollte ich sie auch gerne habe. In der Breite passen sie übrigens besser, als es auf den Fotos aussieht. Dass der kleine Zeh so rüber steht, liegt an meiner Haltung für die Fotos.

Zehentrennersandalen von LazamaniDen weichen Braunton finde ich besonders schön und die Blume passt zu meiner latent romantischen Ader. Außerdem sind sie komplett aus Leder gefertigt und haben dafür einen absolut vernünftigen Preis, EUR 50 habe ich in Erinnerung. 2010 gab es Schuhe dieser Marke, zu erkennen auch an ganz tollen bunten Kartons, nur selten in Hamburg. Inzwischen sieht man sie häufiger, günstig sind sie aber immer noch.

Die Schuhe trage ich jetzt den fünften Sommer, aber nicht oft. Leider scheuert bei Hitze und längerem Gehen der Riemen, der an der Fußinnenseite langläuft und macht fiese Scheuerstellen. Außerdem ist die Vollledersohle sehr hart auf Dauer zum Stehen. Es sind also schöne Sitzschuhe, die nach Grillnachmittagen und Gärten rufen.

Von Schuhen, Haaren und Kino

Die nette Anekdote zu den Schuhen ist der Weg, auf dem sie zu mir kamen. Die Besitzerin des Neid-Exemplars war so lieb, mir bei shoes & shoes die Flippies in Kommission zu kaufen. Die Verkäuferin war so nett, die Schuhe gegen Barzahlung ohne Buchung aus der Hand zu geben und hätte sie am nächsten Tag einfach zurückgenommen. Wir haben uns im Anschluss in der Innenstadt getroffen, um Sex and the City 2 im Kino zu sehen.

Die Erklärung meiner Begleiterin, warum sie bei über 25 Grad in einer Lederjacke käme, ist völlig logisch: “Sie ist neu!” Diese supercoole, tiefblau-graue softe Lederjacke im Bikerstil ist übrigens auch heute noch im Einsatz. Oakwood, damals noch superselten zu sehen, macht gute Sachen! Dass sich Madame im Cabrio-Flitzer auf dem Weg zum Kino noch hat Blitzen lassen, um pünktlich zum Vorab-Prosecco zu sein trotz Umweg über den Schuhladen, ist jetzt keine Überraschung, oder?

Die Anprobe der Schuhe fand in den Waschräumen des plüschigen Passage-Kinos unter den Augen der sämtlich weiblichen Kinobesucher statt, während ich dann dort noch meiner Begleiterin die Haare nachschneiden durfte. Natürlich mit Profi-Schere und kleinem Umhang.

Geht mehr Klischee?

  1. * Klingt feiner als kopieren, übernehmen, nachahmen oder? ;) []

DER Mode-Trend Herbst 2011: Ponchos

Werbung ohne Entgelt

Wer im Herbst und Winter 2011 als Frau stylish gekleidet sein möchte, kommt an einem Cape oder Poncho nicht vorbei. Verliebt habe ich mich in dieses Modell von La Salle:

Kuschelig-warmer Poncho von La Salle

Kuschelig-warmer Poncho von La Salle

Ist dieser helle Zimt-Farbton nicht zauberhaft schön?

Es gibt diesen Poncho u.a. auch in dunkelbraun – da kommt das Strickmuster leider nicht ganz so schön zur Geltung, weil die Schatten und damit die Struktur nicht so gut sehen sind.

Mit der Zusammensetzung 50% Polyacryl, 30% Wolle und 20% Alpaka ist dieser Poncho seeehr kuschelig und wärmt unglaublich. Er ist kalt von Hand zu waschen – was ich so lange vermeiden würde, wie es geht.

Spannend finde ich die Form. Es ist quasi eine Kreisscheibe mit Rollkragen-Loch in der Mitte, an zwei gegenüberliegenden Stellen sind Ärmelbündchen eingestrickt. Es gibt darüber hinaus keinen eigentlichen Ärmel. Wenn man es geschafft hat, ihn anzuziehen (Wo ist hier oben? Unten? Links? Rechts?!?), fühlt er sich so gut an wie eine Wolldecke.

Kombinationstipps

Jetzt im Spätsommer abends beim Grillen leger zu Chinos (wie bei der Kundin auf dem Foto) über einem Longsleeve, etwas schicker über einer klassischen Bluse und im Winter zu dunkelbrauner Cordhose/-rock oder dunkelblauer Jeans. In der Kombination mit Cord kann es etwas fusselig werden – wer davor Angst hat, greift lieber zur Jeans.

In jedem Fall finde ich bei diesem Braunton eine Ton-in-Ton-Kombination sehr harmonisch und schön.

Bezugsquelle

Genau dieser Poncho wurde gekauft bei

Shoes & Shoes
Wentorfer Straße 1
21029 Hamburg

Was werden Sie im Herbst/Winter 2011 tragen?

P.S.: Das hier ist mal wieder so ein Moment, in dem ich mich ärgere, nicht ordentlich Stricken zu können und mir meine Mutter sehr fehlt, die mir diesen Poncho mal eben in einigen Abenden gestrickt hätte. Das wäre viel preisgünstiger und dann hätte ich auch so einen – diesen hier gibt es nämlich leider nur in Einheitsgröße S. – damit leider zu klein für mich.

Shoes & Shoes

Werbung ohne Entgelt

Wer hat Lust auf neue Schuhe? In Hamburg-Bergedorf kann ich einen tollen Laden empfehlen:

Shoes & Shoes

Wentorfer Straße 1
21029 Hamburg
Inh.: Silke Timmann

Jeder einzelne Schuh stellt für Liebhaber (-innen) moderner Schuhe mit klassischem Touch eine Versuchung dar. Erst konnte ich den supersüßen Sommersandalen noch widerstehen. Als dann letzte Woche die Sonne auch in Hamburg raus kam, gab es kein Halten mehr … Jetzt freue ich mich auf die nächsten warmen Tage. So versüßen mir schöne Schuhe hohe Temperaturen (die ich ja bekanntermaßen nicht sehr schätze).

Ansonsten gibt es da auch tolle Lederjacken und Tuniken etc.

Viel Erfolg beim Shoppen wünsche ich allen Lesern meines Blogs!