Es ist amtlich: Ich bin alt

Werbung durch Markennennungen ohne Auftrag

Ines Meyrose – Ü40 Bloggerin – Portrait – Silhouette Racing Collection 5502 randlose Brille als Lesebrille in der Farbe cotton-taupe mit individualisierter Gläsergröße

Sonntag ging es bei meiner Murtaugh-Liste auch schon ums Alter … und jetzt das: Die Altersweitsichtigkeit hat zugeschlagen. Ich bin seit August Besitzerin einer Lesebrille. Es fing damit an, dass ich im letzten September bei einer dunkelblauen Hose ein Etikett, das mit dunkelblauem Faden eingenäht war, abends in schlechtem Kunstlicht lieber nicht abgetrennt habe, weil ich auf einmal kaum noch etwas von der Naht erkennen konnte.

Am nächsten Morgen bei Tageslicht konnte ich den Faden wieder problemlos erkennen und das Etikett unfallfrei entfernen. Ich entferne fast alle Etiketten, weil sie mich entweder kratzen oder anderweitig stören. Eine Augenprüfung ergab, dass die vorhandene leichte Kurzsichtigkeit die beginnende Altersweitsichtigkeit ausgleicht.

Im November konnte ich bei einer Make-up-Beratung auf einem Lippenstift die klein gedruckte Farbbezeichnung nicht mehr lesen. Die Kundin war kreativ und hat sofort das Wort fotografiert und wir konnten es in der Vergrößerung am Smartphone beide bestens lesen. Eine gute Lösung für den Übergang, aber nicht auf Dauer.

Der Ruf nach einer Lesebrille wird lauter

Der Diogenes-Verlag gab mir mit seiner typischen Schrift den Rest. Im Sommer habe ich den neuen Brunetti (belanglos) und den aktuellen Bruno Chef de Police (unterhaltsam) in Papierform gelesen, weil ich die Bücher von einer Freundin ausborgen durfte. Ich kaufe ansonsten nach Möglichkeit nur noch E-Books, die mir vor Kurzem in normaler Schriftgröße keine Probleme bereitet haben.

Die Schrift der gedruckten Diogenes-Bücher war so anstrengend zu lesen, dass ich mit Kopfschmerzen und bleierner Müdigkeit vom Lesen belohnt wurde. Da war klar: Es nützt nichts, nächsten Sommer werde ich diese Bücher gar nicht mehr lesen können und dann kann ich das Thema lieber gleich angehen.

Kassengestell?

Von außen betrachtet finde ich es nicht schlimm, eine Brille zu tragen. Ich sehe sie als Accessoire. Von innen betrachtet nervt es mich, weil mich jegliche Brille haptisch stört. Außerdem ist es ein teurer Spaß, bei dem ich nicht verstehe, wie der aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung gestrichen werden konnte, denn ohne Brille kann ich nicht arbeiten und ohne Arbeit nicht die hohen Krankenkassenbeiträge bezahlen. Mindestens den Satz für einfache Gläser und Gestell müsste die Krankenkasse aus meiner Sicht übernehmen. Aber das ist ein anderes Thema.

Ines Meyrose – Ü40 Bloggerin – Portrait – Silhouette Racing Collection 5502 randlose Brille als Lesebrille in der Farbe cotton-taupe mit individualisierter Gläsergröße

Weil mir bei Brillen gerade auf der Nase alles zu viel ist, habe ich mich für diesen zarten Hauch von Nichts von Silhouette entschieden. Dass es eine randlose Brille werden sollte, war vorher schon klar. Wenn zuerst die Fernsichtbrille an der Reihe gewesen wäre mit einem Update, hätte ich dafür dieses Gestell aus leichtem Titan gewählt.

Das Brillengestell in den Farben cotton-taupe ist so dezent, dass es zu allen Kleidungs- und Schmuckstücken in meinem Sortiment passt. Die Glasgröße wurde nach meinen Vorstellungen angepasst. Ich hoffe, dass ich sie weder verliere noch zerstöre, so dass ich lange Freude an dem Gestell habe. Damit die Modemathematik aufgeht, muss ich das Brillengestell lange verwenden. Mit Brillen ist es wie bei Dessous: Je weniger dran ist, umso teurer sind sie.

Sonnenbrillenupdate

Ines Meyrose Portrait - Sonnenbrille ROUNDTEN mit Korrekturgläsern

Und wenn man schon mal beim Optiker ist: Nach gut sechs Jahren darf es dazu eine neue Sonnenbrille mit Ferngläsern sein. Seit 2012 hat sich mein Gesicht deutlich verändert und eine aktuelle Brille war fällig. Wenn ich schon ständig die gleichen einigermaßen zeitlosen Sachen trage, brauchen meine Accessoires ab und an ein Update, damit ich zeitgemäß und nicht zu langweilig aussehe. Das Gestell ist von ROUNDTEN, die Gläser sind Korrekturgläser.

Wie oft gönnst Du Dir neue Brillengestelle?

Modejahr 2015: schmale-linie im September

Modejahr 2015 250px www.meyrose.de  Aktion #Modejahr2015: mollig warmer JanuarDanke für Eure schönen Beiträge im August zu nur-natur! Im September möchte ich unter dem Motto schmale-linie Outfits sehen, die Figur zeigen. Zeigt her Eure Kurven!

Ich freue mich auf die Links zu Euren Bildern! Die Spielregeln und Themen für die kommenden Monate findet Ihr hier: Modejahr 2015.

Getestet: ITEM m6 – The Intelligent Legware

Werbung mit Stil
Leggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit VerpackungLeggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit VerpackungLeggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit Anziehanleitung

 

Bei m6 denke ich eher an Geheimdienst als Kompressionsstrumpfwaren. Die optisch richtige Schreibweise der Marke bekomme ich hier gar nicht eingetippt. Die 6 bei m6 gehört etwas weiter nach oben auf den Strich. Ich denke, man wird mir das verzeihen – Inhalt geht hier vor Form. Obwohl: Die Leggings, die mir von ITEM m6 (Werbung) zum Testen zur Verfügung gestellt wurden, bringen meinen persönlichen Inhalt sehr gut in Form!

Genug der Wortspiele: Was können die Leggings?

Leggings ITEM m6 Marineblau KompressionszonenHinter ITEM m6 steht die deutsche Manufaktur medi mit ihrer medi compression Technologie. Mit den Produkten aus der Kollektion soll Qualität, Tragekomfort und schöne Optik verbunden werden. Die Kompressionswaren wollen die Blutzirkulation fördern und so die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern. Gerade bei langem Sitzen wie z.B. auf Reisen oder am Schreibtisch, kommt die Durchblutung des Körpers sonst leicht zu kurz, was negative Gesundheitsfolgen haben kann. Durch die verbesserte Blutzirkulation fühlen sich die Beine leichter und entspannter an, so dass es gesundheitsförderlich wirken kann. Silberionen im Material haben das Ziel, antibakteriell zu wirken.

Leggings ITEM m6 Marineblau Tragefoto Ines MeyroseDer formende Effekt der Leggings zeigt sich am Po mit leichten Push-up-Effekt. Mein Hängepo (OK, wolltet Ihr vielleicht nicht wissen) sieht damit wieder wohlgerundet aus und vor allem sehr schön glatt. Die verschiedenen Kompressionszonen seht Ihr auch auf dem Foto beim Auspacken der Leggings. Die Leggings zeichnen sich selbst unter dem sehr dünnen Jerseykleid (Vogt + Königin 2012) nicht ab. Am Bauch ist eine andere formende Zone eingestrickt, die sich ebenfalls optisch positiv auswirkt. Auf dem Foto ziehe ich zwar den Bauch etwas ein, aber er ist trotzdem viel flacher als sonst. Das Kleid sitzt an Hüften und Bauch mindestens eine halbe Kleidergröße lockerer als ohne Leggings oder mit normalen, dünnen Leggings. Auch der Kniebereich wirkt viel glatter und schlanker.

Noch keine Aussage kann ich dazu treffen, wie sie die Leggings bei hohen Außentemperaturen tragen, weil es die einfach gerade nicht gibt. Wenn ich damit Erfahrung habe, trage ich das hier nach. Bei 20 Grad Raumtemperatur sind sie angenehm und die Haut ist völlig trocken und schwitzfrei. Ich kann mir sehr gut vorstellen, sie auch im Winter zu kurzen Kleidern zu tragen.

Leggings ITEM m6 Marineblau Tragefoto Ines MeyroseAuf diesem Foto seht Ihr, dass der Beinabschluss unten bei mir etwas luftig ist. Das mag daran liegen, dass meine Fesseln im Verhältnis zum restlichen Körper recht schmal sind. Ich bin 1,65 m lang und die Strümpfe sollen bis zu 1,70 passen – vielleicht liegt es auch daran. Optisch wäre es mir lieber, wenn der Stoff glatt anläge. Auf jeden Fall ist es mir aber lieber so etwas zu luftig als wenn es in die Haut einschneiden würde. Deshalb ignoriere ich das.

Vorteile der Leggings

  • Perfekte Silhouette von den Köcheln bis zur Taille
  • Kein Einschneiden an der Fessel oder Taille
  • Entspanntes Gefühl am Bauch trotz der Kompressionszone
  • Gleichmäßige, blickdichte Farbe an den Beinen beim Modell Opaque. Die Farbe Marine (Herstellerfarbbezeichnung) wirkt auf den Bildern sehr unterschiedlich trotz Tageslicht. In der Realtiät ist es ein sehr dunkles Nachtblau, das eher ins Preusischblau als ins Ultramarineblau geht.
  • Matte Optik für schlanke Beine
  • Es gibt zwei Längen für über und unter Köperlänge 1,70.

Nachteile der Leggings

  • Leggings Opaque Marineblau von ITEM m6 mit VerpackungEs ist und bleibt eine Kompressionsqualität, d.h. der feste Sitz kommt nur durch enges Anliegen zu Stande => das Anziehen ist etwas mühsam. Die Anziehanleitung ist in der Verpackung abgebildet. Genauso ziehe ich eh jegliche Strumpfwaren an. Nur bei der sehr festen Textur sind die ersten 3/4 etwas mühsam. Frisch geduschte und eingecremte Haut macht das auch nicht gerade einfacher. Wenn man sie aber erst mal an hat, ist sie sehr bequem.
  • Der Preis ist nicht gerade gering. Im Moment ist einiges im Sale deutlich reduziert, der Originalpreis liegt jedoch bei EUR 49,90 + Versandkosten. Ich kann noch nicht sagen, ob sie mir den Preis wert wären, weil das ganz deutlich davon abhängt, wie lange sie hält, also was sie pro Tragen am Ende gekostet hat. Bisher trage ich alternativ 100 den-Ware von Falke, die inzwischen auch EUR 22 kostet. Die macht zwar auch eine glatte Silhouette, formt aber bei weitem nicht einen so schönen Po und Bauch. Für den Mehrpreis ist also auch mehr Optik enthalten.

Wünsch mir was

  • Mehr Größen wären schön: Es gibt nur 36/38, 40/42, 44/46, bei mir passt 44/46 perfekt, aber eine Größe mehr wäre an Verfügbarkeit für andere Trägerinnen mit Sicherheit gut.
  • Ein paar mehr Farben wären toll, mindestens ein Dunkelbraunton.
  • Auf der Verpackung stehen maximale Oberschenkelumfänge zu den Größen als zusätzliches Kontrollmaß. Die habe ich auf der Webseite bei der Größenbestimmung nicht gesehen. Da meine Oberschenkel in der Mitte für die Konfektionsgröße recht schlank sind, hätte mir das beim Bestellen schon die Gewissheit gegeben, dass die Leggings passen werden, obwohl ich sonst lieber 46-48 bestellt hätte, weil ich Leggings lieber größer als zu klein kaufe.

Fazit

Schöne Strümpfe = schöne Beine. Sagt auch mein Mann. Ich werde die Leggings gerne trage, auch wenn es medizinisch nicht erforderlich ist. Sie sehen gut aus und fühlen sich gut an.

P.S.

Der Markenname ITEM m6 ist übrigens an eine Erfahrung der traditionell chinesischen Medizin angelehnt. Nach dieser Lehre verläuft das Chi über die 12 Hauptmeridiane. Der Akkupunkturpunkt m6 ist auf der Innenseite des Beins, zwei Fingerbreit oberhalb des Knöchels, auf dem Hauptmeridian. Von dieser Stelle soll sich der nach oben abnehmende Druckverlauf entfalten und so eine besondere Wirkung erzielen. (Quelle: ITEM m6)