Dresscodes entschlüsseln

Mann im Frack zum Dresscode White TieZur Weihnachtszeit kommt immer mal wieder die Frage auf: Was ziehe ich an? Wer Glück hat, findet auf einer Einladung einen Hinweis zum Dresscode, z.B. Casual, Smart Casual, Come as your are, Cocktail – oder für große Anlässe Black Tie oder White Tie. Dazu kommen auch immer wieder neue Begriffe, z.B. Creative Casual.

Mein Tipp: Wenn es einen Dresscode gibt, haltet Euch dran. Der Gastgeber hat sich etwas dabei gedacht und es zeigt Respekt ihr oder ihm gegenüber, sich nach den Wünschen zu richten. Wer sich grob nicht daran hält, kommt entweder nicht rein, fällt dumm auf oder stiehlt dem Gastgeber die Schau. Alles nicht gut.

Also: Einfach mal anpassen!

Zur Entschlüsselung der Looks habe ich heute eine neue Unterseite Dresscodes auf meiner image&impression-Firmenwebseite in der Rubrik Tipps & Tricks eingerichtet, in der ich auf die Begriffe näher eingehe.1 Ich habe mich dagegen entschieden, es als Blogartikel zu veröffentlichen, weil es mir dann zu schnell im Beitragsnirwana des Blog versenkt würde.

Wie geht Ihr mit Dresscodes um?

  1. Auf die Idee zu diesem Beitrag hat mich meine Freundin M. gebracht, die immer wieder gute Ideen hat. Der verdanke ich auch meinen Foodblog Leckerei bei Kay … []

Wenn Wünsche wahr werden

Sommerkleid von Gerry Weber - Dunkelblau mit weißen Punkten… erfreut es mein Herz. Konkret: Ich habe am 16. und 20. März 2013 mein Sommerkleid gefunden! Genau genommen, nicht eins – sondern zwei. Sie entsprechen beide nicht allen meinen Wünschen – sonst hätte eins auch gereicht – aber zusammen erfüllen Sie meine Vorstellungen eines perfekten Sommerkleids schon sehr gut. Ihr fragt Euch jetzt, ob ich sie dafür zusammen tragen muss? Nein. Das orangerote Kleid ist für Privates oder Legeres geeignet und das dunkelblau-gepunktete im Volantlook für geschäftliche Anlässe.

Als ich den Artikel Gesucht: Sommerkleid veröffentlicht habe, sah ich meine realistische Wünscherfüllung eher in weiter Ferne. Sommerkleid von VetonoDaher freue ich mich umso mehr, dass meine Träume erfüllt wurden und es so schnell ging. Ihr seht also: Träumen lohnt sich und wer seine Ziele kennt, erhöht die Chance, sie zu erreichen.

Die grün gekennzeichneten Wunschpunkte erfüllen beiden Kleider – die anderen sind farblich passend zum jeweiligen Kleid markiert:

  • perfekt in der Größe passt (oder vom Schneider angepasst werden kann).
  • tauglich ist für geschäftliche Anlässe, z.B. als Dozentin/Trainerin.
  • einen tiefen runden oder V-Ausschnitt hat, der jedoch weder Brustansatz noch Unterwäsche herausblitzen lässt.
  • in einer warmen Farbe ist (mindestens in Gesichtsnähe), am liebsten in Vollmilchschokoladenbraun. Oliv wäre auch schön. Beige noch verhandelbar. Tomatenrot nehme ich auch, wenn es die anderen Farben nicht gibt. (Das Pünktchenkleid  kombiniere ich mit einem braunen Seidentuch – dann geht es auch.)
  • einfarbig oder dezent gemustert ist. Ich mag Tupfen. Streifen gehen auch, wenn sie figurfreundlich verteilt sind.
  • ohne Jacke zu tragen ist – also mindestens einen Ärmelansatz hat. Am liebsten sind mir 3/4-Ärmel.
  • bis gerade eben genau über das Knie geht und somit an der schmalen Stelle meiner Wade am Übergang zum Knie endet.
  • aus leichtem Stoff ist (darf auch Synthetik sein).
  • nicht oder nur kaum knittert.
  • im Stehen und Sitzen bequem ist und gut aussieht.
  • nicht abzeichnet.
  • nicht an Strumpfhosen festklebt.
  • keine Schweißflecken zeigt.
  • auch bei 25° C (das ist für mich bereits Hitze) oder mehr angenehm zu tragen ist.
  • möglichst auch mit flachen Schuhen tragbar ist. Mein Fuß ist nach der Bänderverletzung im letzten Sommer leider noch nicht wieder ganz fit, aber auf einem guten Weg.
  • unter EUR 200 kostet.

Wenn Ihr von etwas träumt, nehmt Euch ein Beispiel daran, schreibt es genau auf und überlegt, wo Kompromisse möglich sind.

Gesucht: Sommerkleid

Nachtrag 28. März 2013:
=> zum Artikel Gefunden: Sommerkleid – Wenn Wünsche wahr werden
____
Kleiderschrankinhalt Ines Meyrose März 2013Die Kleiderschrankinventur zum Frühling hat eindeutig ergeben, dass ich ein neues Sommerkleid haben möchte. Meinen Kunden erzähle ich immer, dass sie ihre Ziele nur erreichen können, wenn sie klar definiert und formuliert sind – SMART halt. Da ein schönes Sommerkleid mich nicht einfach so finden wird, versuche ich es mit meinen konkreten Vorstellungen anzulocken und mache mir auch an die Zielformulierung. Im Punkt realistisch übertreibe ich es vielleicht ein wenig mit meinen Wünschen – aber ich hatte schon Kleider, die das alles erfüllt haben. Also traue ich mich, die Messlatte hoch zu hängen.

Ich möchte bitte bis spätestens zum 30. April 2013 ein Sommerkleid haben, das

  • perfekt in der Größe passt (oder vom Schneider angepasst werden kann).
  • tauglich ist für geschäftliche Anlässe, z.B. als Dozentin/Trainerin.
  • einen tiefen runden oder V-Ausschnitt hat, der jedoch weder Brustansatz noch Unterwäsche herausblitzen lässt.
  • in einer warmen Farbe ist (mindestens in Gesichtsnähe), am liebsten in Vollmilchschokoladenbraun. Oliv wäre auch schön. Beige noch verhandelbar. Tomatenrot nehme ich auch, wenn es die anderen Farben nicht gibt.
  • einfarbig oder dezent gemustert ist. Ich mag Tupfen. Streifen gehen auch, wenn sie figurfreundlich verteilt sind.
  • ohne Jacke zu tragen ist – also mindestens einen Ärmelansatz hat. Am liebsten sind mir 3/4-Ärmel.
  • bis gerade eben genau über das Knie geht und somit an der schmalen Stelle meiner Wade am Übergang zum Knie endet.
  • aus leichtem Stoff ist (darf auch Synthetik sein).
  • nicht oder nur kaum knittert.
  • im Stehen und Sitzen bequem ist und gut aussieht.
  • nicht abzeichnet.
  • nicht an Strumpfhosen festklebt.
  • keine Schweißflecken zeigt.
  • auch bei 25° C (das ist für mich bereits Hitze) oder mehr angenehm zu tragen ist.
  • möglichst auch mit flachen Schuhen tragbar ist. Mein Fuß ist nach der Bänderverletzung im letzten Sommer leider noch nicht wieder ganz fit, aber auf einem guten Weg.
  • unter EUR 200 kostet.

Hat jemand mein Kleid schon irgendwo gesehen?
Oder eine Idee, wer es mir zaubern kann?