Herbstfarbe am Herbstfarbtyp und 10 Gründe für diesen Softshellmantel

Werbung ohne Entgelt

Ines Meyrose #ootd20160904 mit Softshellmantel Hummer in brokenred von elkline

Ja, ja, ja, ich weiß … Dir ist noch nicht nach Herbst … wenn Du eine der Mehrheit der Leser_innen bist. Vielleicht gehörst Du aber auch zur Minderheit der rar vorhandenen Herbstliebhaber_innen? Ich liebe den Herbst.

Ines Meyrose #ootd20160904 mit Softshellmantel Hummer in brokenred von elkline

Nachdem ich lange genug herumgejammert habe, dass mir die passenden wasserfeste Jacke für den Sommer – und Herbst und Frühling – fehlt, weil die letzte sich als nicht wasserfest erwies – siehe 10 Gründe für diese Regenjacke und 1 dagegen – und der alte Softshellmantel – siehe Sanfte Muschel aus dem Norden – viel zu groß ist, habe ich endlich bei elkline, einem Hamburger Unternehmen (Werbung), einen passenden Softshellmantel gefunden und mein Mann hat ihn mir spendiert. Läuft unter Hundeanschaffungsnebenkosten. Die Ärmel habe ich reichlich kürzen und dabei Strickbündchen entfernen lassen. Die wären mir im Sommer zu warm und Fahrrad fahre ich nicht, wobei sie nützlich wären.

Herbstfarben

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Dieses Rotbraun – elkline nennt es Brokenred – ist eine perfekte Farbe für Herbstfarbtypen wie mich: warm, gedeckt und eher dunkel. Aber eben nicht zu dunkel. Die orangefarbenen Details am Reißverschluss und Futter passen schön dazu. Im Herbst werde ich orangefarbene Schals dazu tragen. Die Farbe passt zum Oktoberthema im Modejahr 2016: Herbstfarben.

Ines Meyrose #ootd20160904 mit Softshellmantel Hummer in brokenred von elkline

Glücklich im Regen

10 Gründe für diesen Softshellmantel

  1. Zwei-Wege-Reißverschluss für flexibles Schließen und bequemes Sitzen. Auf den Fotos siehst Du, dass ich ihn oft nur in der Taille schließe. So hält die Jacke am Rücken warm und ich habe volle Bewegungsfreiheit, wenn es nicht zu sehr regnet.
  2. Eine Farbe, die perfekt zu meinen natürlichen Farben passt.
  3. Nähte und Taschen sind in der Körpermitte alle längsgerichtet und strecken damit optisch. Weiter unten und oben stören mich die schrägen Quernähte nicht.
  4. Taillierter Schnitt, der Figur zeigt.
  5. Die eingesetzten Ärmel passen in der Schulterbreite. Die Schulter wird damit an der natürlichen Stelle sanft betont. Das gleicht die Hüften optisch aus. Es passt auch noch ein dicker Pullover oder Blazer darunter.
  6. Leichtes Material, das sich von innen weich anfühlt, ein bisschen wie Frottee.
  7. Sie ist wasserabweisend und hält locker einen Schauer aus.
  8. Sie ist winddicht. Das ist an der Nordsee im Urlaub wichtig.
  9. Sie ist atmungsaktiv. Das ist bei strammen Spaziergängen gut.
  10. Die Kapuze brauche ich gegen Wind und Regen, weil ich für Schirme nur selten eine Hand frei habe. Sie sitzt gut auf dem Kopf und man kann seitlich daran vorbeigucken. Ein bisschen geknautscht sieht sie auf den Bildern aus, weil die Jacke kurz vorher noch im Kofferraum lag. Das zieht sich beim Tragen schnell wieder glatt. Wir haben die Fotos nur gleich nach dem Anziehen gemacht, weil der nächste Schauer aufzog und die Kamera möglichst wenig Regentropfen abbekommen sollte.

Außerdem ist der Mantel in Europa produziert worden und es steht etwas von umweltfreundlichen Produktionstechnologien und Nachhaltigkeit auf den Zetteln an der Jacke. Klingt gut, oder? Es wurden Stoffe mit bluesign-Herstellung verwendet. Das bluesign-System kannte ich vorher nicht. Am nachhaltigsten wird die Jacke meiner Ansicht nach, wenn ich sie lange trage und das habe ich vor.

Ines Meyrose #ootd20160904 mit Softshellmantel Hummer in brokenred von elkline mit Paul

Paul war natürlich auch dabei und tut für Leckerlis fast alles

Von Ilse Jacobsen zu elkline

Falls sich jemand fragt, warum die neue Jacke von elkine ist und nicht von Ilse Jacobsen wie die vorherige, ist die Antwort: Weil sie passt. Ich hätte gerne wieder eine von Ilse Jacobsen gekauft, weil ich damit qualitativ auch nach einigen Wäschen und häufigem Tragen zufrieden bin. Die Jacke sieht nach zwei Jahren Tragen außen noch aus wie neu. Leider haben die von mir gefundenen neuen Modelle lange Reißverschlüsse an den Ärmeln und lassen sich damit nicht gut kürzen.

Außerdem passt der Schnitt nicht mehr, weil die Taille zu tief sitzt bei meinem kurzen Oberkörper. Bei der alten – Größe 46 – ist die Taille wohl höher angesetzt bzw. für die Hüfte viel mehr Spielraum als bei einer aktuellen 42 der Firma. Das saß leider von vorne bis hinten nicht. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass dieses Modell Hummer von elkine passt. Sie ist in Größe 40 mit dem Vermerk des Herstellers, dass sie groß ausfällt. Es ist ganz ungewohnt, wieder eine passende Regenjacke zu tragen ;) . Preislich liegen die Firmen im gleichen Niveau und ich hoffe in der Qualität auch.

Die Fotos haben wir am 4. September 2016 gemacht. Ich trage einen Rollkragenpullover mit halbem Arm aus Viskose unter dem Mantel und war gut angezogen damit an dem Tag. Noch Fragen, wie der Hamburger Herbst begann? Am Tag darauf kam dann der Spätsommer dann auch wieder uns und brachte Sonne pur vorbei.

Du magst diese Form der Stilberatung? Dann lies auch die

Was sind Deine liebsten Farben bei Kleidung diesen Herbst?

Sanfte Muschel aus dem Norden

Werbung ohne Entgelt

Meyrose #ootd Softshellmantel Ilse Jacobsen

Es gibt einfach Orte und Anlässe, bei denen Funktionsbekleidung das einzig Passende ist, weil sie eben genau das kann: funktionieren. Dazu gehören für mich winddichte, leichte Jacken für Spaziergänge an der See. Dieses ist meine erste Softshelljacke und bisher bin ich sehr angetan davon. Sie wiegt gefühlt gar nichts, ist ganz dünn und lässt sich klein zusammenpacken, so dass sie sogar für Wanderungen in einen Rucksack passen würde.

Meyrose #ootd Softshellmantel Ilse Jacobsen

Bei meinen Ausflügen und Urlauben an der See ist so eine Jacke für mich schön zu haben. Weil die bisherige weiße Windjacke leider nicht mehr sauber wird, durfte diese von Ilse Jacobsen (Werbung) bei mir einziehen. Das schlichte und doch detailverliebte skandinavische Design mag ich sehr. Die Jacke (oder Mantel? egal …) hat von innen eine ganz dünne Fleece-Schicht, die zum Glück aber auch an Kaschmirpullovern nicht anhaftet und nichts elektrisch auflädt. Das habe ich vor dem Kauf extra getestet. Die Verkäuferin an der Nordsee kennt mich schon und hatte volles Verständnis dafür, dass ich am kommenden Tag mit meinen Sachen zum Kombinieren anmarschiert kam, bevor ich die Kaufentscheidung getroffen habe.

Jeans, Kaschmirrolli, Kaschmirschal (ja, von allem nur das Feinste ;) ) und Boots – mehr brauche ich oft einfach nicht, um mich wohl und frei zu fühlen. Dazu ein bisschen Sonne, Wind und Wellen – Herz, was willst Du mehr?

11 Argumente für genau die Jacke

  1. Zwei-Wege-Reißverschluss für flexibles Schließen und bequemes Sitzen
  2. Neutrale, dunkle Farbe, die gut Jeans passt
  3. Orange Details geben etwas frische Farbe dazu und ich werde sicher auch mal diesen Loop dazu kombinieren
  4. Nähte und Taschen sind alle längsgerichtet und strecken damit optisch
  5. Taillierter Schnitt, der Figur zeigt
  6. Raglanärmel mit viel Platz an der Armkugel passen sich vielen Oberteilen gut an.
  7. Leichtes Material
  8. Wasserdicht
  9. Winddicht
  10. Atmungsaktiv
  11. Kapuze gegen Wind und Regen

Meyrose #ootd Softshellmantel Ilse Jacobsen

Preview Modejahr 2015

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deFür 2015 habe ich mir als Nachfolger der Aktion Buntes 2014 das Linkup Modejahr 2015 ausgedacht. Bei den ü30 Bloggern habe ich schon etwas dazu veröffentlicht. Im Februar 2015 möchte ich dabei Eure Funktionssachen sehen und weiß schon jetzt, dass ich dann dort auch diese Jacke hier verlinken werde.

Was tragt Ihr bei Wind und Wetter am liebsten für eine Jacke im Herbst?