Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #10

Farbtypen - Farbnuancen - Farbberatung nach Jahreszeiten Copyright Ines Meyrose

Farbtypen – Farbnuancen – Farbberatung nach Jahreszeiten

No Go Farben Sommertyp Farbtyp

Dem sogenannten Sommerfarbtyp nach der Farbberatung nach Jahreszeiten stehen am besten helle, pastellige kühle Farben. Kühle Farben sind blau oder enthalten viel Blau. Vor einiger Zeit habe ich diese Tabelle mit passenden Farben für die Farbtypen nach Jahreszeiten zusammengestellt. Es gibt auch Mischfarbtypen daraus, aber die lasse ich hier jetzt außer Acht, weil sich die Frage nur auf den Sommerfarbtyp bezieht.

Bei der Farbberatung für Kleidung, Accessoires und daraus folgend auch Make-up werden die natürlichen Farben der Person bei Haut, Augen und Haaren berücksichtigt und als Farbberaterin finde ich zusammen mit meinem Kunden die dazu passenden Farben heraus.

Bei so einem Raster gibt es natürlich immer Abweichungen. Sommerfarbtypen mit blauen Augen können oft auch Blautöne mit gelb darin tragen, weil sie sich immer noch in ihren natürlichen Farben wiederfinden. Bei welchen mit warmen braunen Augen ist manchmal der Bereich in Richtung Braun breiter als bei Personen mit grauen, grünen oder blauen Augen. Wichtig ist immer der Gesamteindruck, aber am meisten spielen die Farben in Gesichtsnähe eine Rolle.

Wenn ich an eine pauschale Liste der No Go Farben für Sommerfarbtypen bei Kleidung in Gesichtsnähe denke, fallen mir ein

  • gelbliche Weißtöne
  • Rottöne mit hohem Gelbanteil – alles von Apricot über Lachs bis Knallorange und Zinnoberrot bis zu Tomatenrot und bräunlichem Burgunderrot
  • Grüntöne mit hohem Gelbanteil – von Grasgrün über Pistazie bis Oliv
  • Sonnenblumen- und Maisgelb
  • Gelbliche Brauntöne wie Beige, Karamell, Nougat, Vollmilchschokolade

Schwarz ist meistens auch in Gesichtsnähe keine so gute Idee. Mit den No Go Farben kann man übrigens gut als Kontrast arbeiten, wenn sie weit genug vom Gesicht sind und man Kontraste mag. Zu dunkelblauer Kleidung sehen deshalb Ledergürtel, -schuhe und -taschen in cognacfarben durchaus sehr schön aus.

Damenhaftes Verhalten

Dazu verweise ich auf den Beitrag Von Ladys, Dos & Don’ts. Ich bin und werde weder eine Dame noch eine Lady.

Graue Haare nicht färben

Ines Meyrose Outfit 20171010 – Marineblau am Herbstfarbtyp mit Braun kombiniert– Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Ja! Ja! Ja! In den Beiträgen Graue Haare? Ja bitte! und Buchtipp: Grau ist Great habe ich geschrieben, warum ich in den meisten Fällen die Naturhaarfarbe schöner finde – auch bei grauen Haaren. Es mag Ausnahmen geben, aber das Hauptproblem liegt für mich optisch immer noch dabei, dass bei Komplettfärbung die Ansätze in Windeseile billig und ungepflegt aussehen, zu dunkle Farben wie ein Helm aussehen und bei kühlen Farbtypen Blondierungen zu gelb werden, weil sich die natürlichen Rotpigmente aus dem Haar durchsetzen.

Die Natur macht selten etwas falsch bei ihren Kompositionen. Über natürliche Blütenfarben beschwert sich doch auch keiner, oder? Wer Lust hat, seine Haare zu Färben, der möge das tun. Nur wer keine Lust darauf hat, möge sich bitte von der jugendliebenden Gesellschaft nicht dazu verpflichtet fühlen.

Findest Du, dass graue Haare per se optisch älter machen?

Pantone Farbe des Jahres 2018: Ultra Violet

Ultra Violet Pantone Color of the Year 2018 - Farbe des Jahres 2018

Color of the Year 2018

Ultra Violet 18-3838 ist die Farbe des Jahres von Pantone. Greenery von 2017 hat sich in der Mode bisher nicht so richtig durchgesetzt. Mal sehen, wie die Chancen für Ultra Violet stehen. Es soll laut Pantone unter anderem Originalität, Unangepasstheit, Einfallsreichtum und visionäres Denken zum Ausdruck bringen und für die unendlichen Weiten des Nachthimmels stehen. So weit, so gut. Auf der Webseite von Pantone findest Du unter Color of the Year 2018 ein Video, mit dem die Farbe eingeführt wird.

Wem steht Ultra Violet?

Ultra Violet passt vor allem zu kühlen Farbtypen. So gesehen ist es gerecht, dass nach dem warmen Greenery 2017 jetzt ein kühler Ton kommt. Am besten steht Ultra Violett dem Winterfarbtyp. Mit hellen Farben kombiniert passt es auch Sommerfarbtypen. Der Mischtyp daraus kann es ebenso gut tragen. Bei Sabine Gimm findest Du direkt ein passendes Outfit mit der Pantone Color of the Year 2018. Persönlich hoffe ich, dass der Lila-Violett-Wahn nicht so weit geht wie 2009, als in den Geschäften fast nichts anderes mehr zu bekommen war, denn mir steht die Farbe nicht sonderlich gut.

An was denkst Du bei Ultra Violet?

Ombré-Lippen mit tutti frutti aus der Artdeco LE Paradise Island

Werbung für die Schönheit mit Produktsponsoring aus dem Blogger-Club

Artdeco Ombre 3 Lipstick 13 tutti frutti

Der Ombré-Trend hat nach den Haaren die Lippen erreicht. Bei Artdeco gibt es in der Limited Edition Paradise Island OMBRÉ3 Lipsticks, die mit drei Farben einen sanften Farbverlauf erzielen. Die Textur ist soft und angenehm auf der Haut. Der sommerliche Vanilleduft ist auf dem Lippen nur kurz zu riechen.

Artdeco Ombre 3 Lipstick 13 tutti frutti Swatch

Die Nuance 13 mit dem Namen tutti frutti wurde mir über den Blogger-Club (Werbung) zum Testen zur Verfügung gestellt. Die Farben sollen mit nur einem Auftrag deckend sein. Ich male lieber zweimal – einmal hin, einmal her auf den gleichen Stellen der Lippe mit der gleichen Stelle des Lippenstifts. Dann ist die Farbe gut sichtbar und hält ohne Essen oder Trinken stundenlang.

Wem stehen diese Ombré-Nuancen?

Artdeco Ombre 3 Lipstick 13 tutti frutti

Die Idee des Farbverlaufs finde ich schön, weil es den Lippen mehr optisches Volumen gibt. Die Farbzusammenstellung tutti frutti finde ich ungewöhnlich, denn die wenigsten Frauen können Barbierosa UND Orange gut tragen. Wer einen kalten oder warmen Kontrast setzen möchte und helle Lippenstifte mag, findet mit dieser Nuance die passenden Farben. Weitere Farben findest Du im Artdeco Onlineshop (Werbung).

In Farbberatersprache ausgedrückt: Die Farbe tutti frutti passt zu Sommerfarbtypen, die mit Orange einen Akzent setzen möchten, und Frühlingsfarbtypen, die Rosa ins Spiel bringen möchten. Sommerfarbtypen und Frühlingsfarbtypen haben gemeinsam, dass ihnen helle Farben gut stehen.

Artdeco Ombre 3 Lipstick 13 tutti frutti Tragebild

Für mich sind die Farben zu hell auf den Lippen und der Rosaanteil zu dominant. Ich bin  keiner der genannten Farbtypen, sondern ein Herbstfarbtyp. Ich bevorzuge warme, gedeckte Rot, Orange- und Rosenholztöne. Farbe 43 red fusion dürfte passen.

Warum teste ich diesen Ombré-Lippenstift trotzdem? Damit ich meinen Kundinnen und Leserinnen die passenden Lippenstifte empfehlen kann. Dabei ist es gut, nicht nur einen Tester in der Parfümerie in der Hand gehabt zu haben, sondern den Lippenstift Probegetragen zu haben.

Fazit

Ein schöner Lippenstift zu angemessenem Preis – UVP 14,95 Euro – für helle Farbtypen.

Modejahr 2016: Sommerfarben

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016… sind das Motto im Juni. Das können Farben sein, die die Natur uns im Sommer schenkt. Oder Farben, die Du in der kommenden Jahreszeit tragen möchtest. Oder Farben, die zum sogenannten Sommerfarbtyp am besten passen: helle, kühle, pastellige Farben, z.B. Eierschalweiß, zarte Beerentöne, Rosa, Himmelblau, Aqua, Jeansblau, Zitronenfaltergelb, Greige oder Stahlgrau.

Zeige Dein Outfit und schreibe bitte im Kommentar oder Deinem Blogbeitrag dazu, was daran der Sommerfarbanteil ist.

Ich freue mich auf Deine Beiträge und Bilder in der Collage! Die Spielregeln und Themen für das ganze Jahr findest Du hier: Modejahr 2016.


1 = 3 oder warum ein schlichter Pulli so vielseitig ist

Werbung mit Stil

Ines Meyrose #ootd mit Kurzarm Pullover M14 in maritim-blue von Wool Overs

Wolle im Sommer? Ja klar! Im Moment haben wir tagsüber und abends oft keine 20 Grad in Hamburg und da ist im Schatten ein luftiger Wollpullover angenehm zu tragen. Wolle ist ein Naturprodukt, das gleichzeitig wärmen und kühl halten kann. Die Haut kann unter Wolle atmen.

Mit einem Kleidungsstück durchs Jahr

Kurzarm Pullover M14 in maritim-blue von Wool Overs

Der Kurzarm Lambswool Pullover in maritim-blue von Wool Overs (Werbung) ist für mich ein perfektes Ganzjahreskleidungsstück. Deshalb freue ich mich, dass er mir als PR-Muster zur Verfügung gestellt wird. Ich trage ihn sommerlich pur zu Jeans (Lee 2015) oder mit einem Longsleeve und Loop für etwas kühlere Tage. Eine Bluse passt auch darunter, wenn man die Wolle am Ausschnitt nicht auf der Haut haben möchte.

Eine Farbe für alle Farbtypen

Dieser Blauton ist ganz besonders schön. Es ist ein Blau, das fast jedem Menschen steht. Wenn es eine Farbe auf der Welt gibt, die am ehesten zu allen Menschen passt, ist es Marineblau. Dieses Marineblau geht weder ins Lila noch ins Schwarz. Es ist ein Blauton, der auch an den meisten warmen Farbtypen funktioniert. Zum Herbstfarbtyp passt er in der Farbtiefe. Bei Frühlingsfarbtypen mit blauen oder grauen Augen harmoniert er mit der Augenfarbe. Bei Winterfarbtypen passt es zu den natürlichen dunklen Anteilen, bei Sommerfarbtypen ist Marineblau sowieso perfekt.

Stylingtipp: Kleines Rot – große Wirkung

Ines Meyrose #ootd mit Kurzarm Pullover M14 in maritim-blue von Wool Overs

Auf den Bildern seht Ihr, was für ein Unterschied in der Wirkung des Outfits entsteht, wenn ich die braunen Loafer (Tamaris 2015) durch rote Sommerstiefel austausche (Progetto 2012) und ein rotes Longsleeve (Landsend, ca. 2013) darunter trage. Der Loop (Lotte Voss 2015) ist gerade mein Lieblingsschal. Für mich ist der Pullover ein Kombistar, denn er stellt sich in den Hintergrund. Er gefällt mir so gut, dass ich überlege, ihn mir in einer weiteren Farbe zu kaufen. Da käme Elfenbein in Frage, einen Braunton gibt es leider nicht – aber dafür einige Farben für kühle Farbliebhaber.

Vertikale vs. horizontale Linie

Ines Meyrose #ootd mit Kurzarm Pullover M14 in maritim-blue von Wool Overs

Das Outfit wirkt nicht nur mit Rot anders als pur. Es macht bei dem Longsleeve einen großen Unterschied, ob ich den Saum herausgucken lasse und damit den Körper horizontal optisch teile oder nicht. Wenn ich den Saum herausgucken lasse, wirke ich durch die Teilung kürzer. Außerdem lenke ich damit den Blick auf meine breiteste Stelle an der Hüfte. Will ich das? Nein :) .

Probiert es bei Euch mal mit ähnlichen Kleidungsstücken aus. Ihr werdet sofort sehen, was an Euch besser wirkt. Bei der Ärmellänge finde ich gut, dass sie in der Taille enden und damit den Blick dort hin lenken. Mit ihrer Weite gleichen sie breite Hüften aus. Die Größenbestimmung hat mit der Maßtabelle auf der Webseite übrigens bei dem Modell gut geklappt. Mein Pullover ist in L und hat genau die richtige Größe.

Was Natur so mit sich bringt

Die reine Lambswool ist schön fest und kräftig in den Fasern. Ob man die auf der Haut tragen mag, ist Geschmackssache. Ich hatte beim ersten Anfassen kurz Bedenken, aber meine Haut verträgt sie sehr gut. Dass der Pullover das Zeug zum Lieblingsteil hat merke ich daran, dass ich ihn gleich an drei Tagen nacheinander getragen habe. Weiterer Vorteil an reiner Wolle: Sie lässt sich über Nacht auslüften. Der Pullover riecht immer noch absolut frisch.

Kurzarm Pullover M14 in maritim-blue von Wool Overs

Ein kleiner Nachteil bei dieser gröberen Wollfaser ist, dass sich leider noch ein paar harte Pflanzenfasern darin befunden haben. Das ist nicht schlimm, ist ja alles Natur. Ein Schaf ist halt draußen unterwegs. So kleine holzartige Teilchen habe ich auch bei anderen Herstellern Sachen schon in der Wolle gehabt. Nur um sie drin zu lassen, waren sie mir zu piecksig. Ich habe sie also vorsichtig mit den Fingernägeln ausgezupft. Erwähnt haben möchte ich das jedoch, damit Ihr ggf. nicht überrascht seid, falls Ihr so einen Pullover bestellt. Vielleicht war es bei mir auch ein Einzelfall.

Ines Meyrose #ootd 20150509 mit asymmetrischem Pullover A51 von Wool OversInes Meyrose #ootd 20150524 mit Wasserfall-Strickjacke A44 von Wool OversMeine anderen beiden Strickteile von Wool Overs, der asymmetrische braune Pullover (PR-Muster) und die türkisfarbene Wasserfall-Strickjacke (PR-Muster)  trage ich beide nach wie vor gerne, wenn es morgens noch kühl ist.

Welche der drei Variationen gefällt Euch am besten?

Cardigan-Check für hessnatur: 1. Eindruck

Werbung mit Stil
hessnatur Cardigan-Checkhessnatur Cardigan-Checkhessnatur Cardigan-Check

Heute ist das gute Stück (PR-Muster) zusammen mit der Weleda-Pflege angekommen. Danke an hessnatur (Werbung) und Weleda (Werbung) dafür!

1. Eindruck vom Cardigan aus Bio-Merino-Schurwolle

  • Haptik
    Schön glatte Wolle, er fühlt sich sehr gut an, kratzt nicht – ist aber auch nicht flauschig, macht einen haltbaren Eindruck mit sehr hoher Qualität.
  • Passform / Schnitt
    Der Schnitt ist eher körpernah. Mein Cardigan ist in Größe 44/46 und ist am Busen leider eindeutig zu eng. Das kommt bei mir häufig vor. Ich hätte ihn nach der Anprobe nicht in der Größe gekauft, weil mich das stört. Geschlossen kann ich ihn gar nicht tragen. Am Rücken und Po sitzt er sehr gut. Die Schulterbreite ist auch in Ordnung. Die Ärmel sind zu lang. Wenn ich ein T-Shirt darunter trage und ihn nur mit einem Knopf schließe, geht es im Brustbereich einigermaßen. Die Länge ist bei meiner Größe von 1,65 m perfekt – er hört kurz vor meiner breitesten Stelle an der Hüfte auf.
  • Ausschnitt
    Der Rundhalsausschnitt ist mittelweit geschnitten. Für richtig runde Gesichter ist das nichts – bei allen anderen ist der Ausschnitt OK. Er sieht bei mir angezogen besser aus, als ich beim Auspacken vermutet habe.
    Die Bündchen sind eng gestickt, aber nicht mit viel Volumen am Übergang zum Ärmel und Korpus. Ich mag lieber Pullis ohne enger werdende Bündchen, aber das ist hier OK.
  • Farbe
    Wenn es eine Farbe auf der Welt gibt, die allen Menschen steht, bzw. bei niemandem so richtig schlecht aussieht, dann ist es Dunkelblau. Vermutlich wurde der Cardigan auch deshalb in Blau für den Test gewählt.
    Bei mir dominieren Dunkelbraun, warme Rotnuancen und Oliv. Da Dunkelblau zu Jeans gut passt, werde ich die Strickjacke trotzdem zu kombinieren wissen. Das Problem dabei ist für mich eher, dass der Cardigans nicht richtig dunkelblau ist, sondern eher königsblau-ultramarinblau. Der Blauton ist sehr kühl und leuchtend, so dass er mir leider nicht steht. Er passt zu Winterfarbtypen besser, bei dunklen Sommerfarbtypen geht er auch noch, nicht aber zu warmen Farbtypen.
  • Einsatzmöglichkeiten
    Der Cardigan hat so eine glatte Merinowolle und klassischen Schnitt, dass er im Büro zur schwarzen Hose oder Bleistiftrock genauso gut aussähe wie in der Freizeit zur Jeans. Er ist insgesamt klassisch-modern, die aufgenähten Ärmelflicken in Pflaume ergänzen den Stil. Der Cardiagn ist daher aus meiner Sicht vielfältig einsetzbar.
    Da er leider weder in Form noch Farbe bei mir gut passt, werde ich ihn außer Haus nicht viel tragen. Die Testwochen werde ich so gut es geht, absolvieren. Nach heutigem Stand gehe ich davon aus, dass ihn hinterher eine Freundin – die sich auch für den Test beworben hatte und nicht ausgewählt wurde – bekommen wird.

Ich finde es schade, dass wir nicht optimal zusammen passen – das Material ist traumhaft schön und verspricht eine lange Liebe.

1. Eindruck Weleda Granatapfel Regenerierende Pflege

  • Der Duft soll laut Verpackungsaufschrift sinnlich-feminin sein und inspirieren. Auf alle Fälle riecht er sehr intensiv-zitronig, erinnert mich an ein schönes Hotel-SPA. Ob der intensive Duft mich inspirieren oder nerven wird, weiß ich noch nicht. Den ersten Test bei meinem Liebsten hat er gerade (überraschenderweise) bestanden.
  • Die Lotion wird aus einem Pumpspender entnommen. Mal sehen, wie die Dosierungsmöglichkeiten sich ergeben.
  • Der erste Probeauftrag auf den Unterarmen ist gut eingezogen.

Weleda

Zur Lotion “Granatapfel Regenerierende Pflege” habe ich aus dem Projektfahrplan noch die Infos entnommen:
“Die Granatäpfel kommen aus einem Bio-Anbauprojekt von Weleda in der Türkei. Für die Pflegelotion kommen neben dem Granatapfelsamen-Öl auch Aprikosenkernöl und Shea-Butter zum Einsatz. Diese besondere Kombination schützt Dich vor schädigenden Umwelteinflüssen, die Stoffe des Granatapfels wirken dynamisierend und regen die Zellerneuerung an.”

Weleda möchte nach dem Test gerne wissen, wie mir die Pflegelotion gefallen hat: Wie ist sie eingezogen, wie gut habe ich sie vertragen, wie hat sich meine Haut verändert? Und wie inspirierend finde ich den Duft des neuen Pflegeprodukts? Mal sehen, ob ich die Lotion vertrage, wie sie bei mir wirkt und wie lange ich mit der Menge auskomme.
___
Die Produkte aus diesem Beitrag wurden mir als Privatperson zum Testen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Neu: alverde Mineral Blush Pearls Wonderful Dawn und Fantastic Toffee

Werbung für die Schönheit

alverde_Mineral_Blush_Pearls_20_wonderful_dawn_10_fantastic_toffeealverde_Mineral_Blush_Pearls_20_wonderful_dawn_10_fantastic_toffee_Unterseite

Diese wunderschönen Mineral Blush Pearls waren auch noch Im Testpaket (PR-Muster) von alverde NATURKOSMETIK (Werbung). Ich wollte schon lange mal solche Perlen testen, war immer zu geizig, mir welche zu kaufen. Daher freue ich mich sehr über

  • Wonderful Dawn, Farbe 20
  • Fantastic Toffee, Farbe 10

alverde_Mineral_Blush_Pearls_20_wonderful_dawn_10_fantastic_toffee_SwatchFantastic Toffee habe ich heute auch gleich bei einer Make-up-Beratung eingesetzt. Es ist eine tolle Farbe für Herbstfarbtypen.

Wonderful Dawn ist genau passend für Sommerfarbtypen.

Beide Farben wirken sehr natürlich und zaubern einen strahlenden Teint im Wangenbereich. Auf meinem Handrücken ist der Auftrag zu sehen: Im oberen Teil das zarte Wonderful Dawn, im unteren Teil das intensivere Fantastic Toffee.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von dm oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Seite 1 2 nächste