Buchreview: Der Fashion Rath für die Frau

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Der Fashion Rath: Für die Frau (Affiliate Link) von Thomas Rath

Designer Thomas Rath nimmt sich mit wertschätzendem Blick und klaren Statements Stylingfragen für Frauen über alle Größen hinweg an. Ihr kennt ihn vielleicht als früheren Juror bei GNTM. In dem unterhaltsamen, liebevoll aufgemachten Buch geht es im Wesentlichen um tragbare Mode, was diese ausmacht und wie Alt und Neu gekonnt kombiniert werden können. Der Fokus liegt auf Dos und nicht auf Don’ts, auch wenn die Zitate unten vielleicht einen anderen Eindruck vermitteln.

Eleganz trifft sportive Extravaganz

Der Stil Classic with a Twist von Thomas Rath ist sicherlich nicht für jede Frau der passende. Jedoch sind sämtliche Tipps aus dem Buch es wert, betrachtet zu werden. Auch wenn ich in Teilen persönlich anderer Meinung bin (UGG-Boots sind z.B. definitiv indiskutabel), ist es doch inspirierend, sich mit verschiedenen Sichtweisen zu beschäftigen. Seine Fashion Police ist manchmal etwas hart im Einsatz und an anderer Stelle möchte ich sie selbst los jagen, wo er sie im Zaum hält.

Ziel von Kleidung und Accessoires ist eine selbstbewusste und schöne Ausstrahlung zu unterstützen. Dazu ist die Lektüre des kurzweiligen Buchs durchaus empfehlenswert. Deshalb habe ich es auch in meine Liste mit Buchempfehlungen bei image&impression aufgenommen.

Meine Lieblingszitate aus dem Fashion Rath

  • “Es wäre auf unseren Straßen viel ansehnlicher, wenn die Menschen wüssten, was sie anhaben und was sie besser nicht anhätten. Die Welt wäre ein bisschen lockerer und hätte mehr Stil.”
    Ja, das würde die Welt ein bisschen schöner machen.
  • “Sehe ich gut aus? ist das Wie war ich? der Frauen.”
    Wenn ich das frage, ist die Antwort schon in der Frage enthalten …
  • Mal was anderes ist das rhetorische Damoklesschwert des mangelnden Stilbewusstseins.”
    Ja, das geht meistens schief.
  • “Tücher setzen den Akzent, sie sind die Creme eines Outfits, sie leiten die Blicke.”
    Ja, deshalb sind sie auch mein Markenzeichen.
  • “Tiefschwarz und Reinweiß gehören aufs Schachbrett und nur dorthin. In der Mode setzen sie alles schachmatt.”
    Etwas drastisch vielleicht – einfallslos ist es allemal und den meisten Menschen stehen andere Farben besser.

Habt Ihr Lust bekommen, einen Blick ins Buch zu werfen? Viel Spaß dabei!

Das Buch ist über die üblichen Quellen und beim DuMont Buchverlag (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Outfit 9. April 2013

Sommerkleid von VetonoDas Foto ist schon von Samstag – heute habe ich das komplette Outfit gleich wieder an. Ich kann meine Wintersachen nicht mehr sehen und so lange es trocken draußen ist, trage ich jetzt vorerst keine Winterjacke mehr.

Da ich um ein Tragefoto der neuen Sommerkleider gebeten wurde, zeige ich Euch hier das von Vetono schon mal in winterlichem Style. Ich kombiniere das Leinen-Baumwollkleid mit Wollstriggings, derben Stiefeln mit Kreppsohle, Longsleeve und Cashmereponcho als Schal getragen. Durch die Striggings und den Poncho ist das Outfit so warm, dass es problemlos drinnen getragen werden kann. Draußen trage ich noch einen braunen Walkwollhoodie dazu.

Ziemlicher Öko-Look, den ich manchmal gerne mag.

Gutscheine für Online-Seminar Stylingberatung zu verschenken

Werbung in eigener Sache

Anmerkung 7. Januar 2013: Die Seminarplattform 66+33 wird eingestellt und es können keine Buchungen mehr vorgenommen werden.
___

Aktion beendet am 27. November 2012 – weitere Kommentare sind nicht mehr möglich. Bei Interesse gerne mal wieder im Blog vorbeischauen – das nächste Online-Seminar kommt bestimmt und vielleicht habe ich dann auch wieder Gutscheine dafür zu verschenken. Mal sehen!
___

Mustergutschein von 66+33 für Seminar von Ines Meyrose

Seit Oktober 2012 bin ich Dozentin auf 66und33.de für das Seminar Stylingberatung für Frauen jeden Alters. Das Konzept von 66+33 sieht vor, dass die Teilnehmer_innen einen interaktiven Videovortrag oder Präsentation von 66 Minuten erhalten und der Dozent im Anschluss 33 Minuten auf die Fragen der Teilnehmer_innen eingeht.

Gutscheine zu verschenken

Um das Konzept noch etwas bekannter zu machen, werden mir als Dozentin einige Gutscheine für meine eigenen Seminare zur Verfügung gestellt, die ich nach meinem Belieben verteilen kann. Die möchte ich gerne an Euch Leser_innen verschenken. Hinterlasst dazu bitte bis zum 27. November 2012 um 18:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und schreibt, warum Ihr gerne teilnehmen möchtet.

Die von mir ausgewählten Teilnehmer_innen erhalten danach von mir per E-Mail den jeweiligen Gutschein als PDF mit dem einmaligen Code. Dazu verwende ich einmalig Eure E-Mailadresse, die Ihr nicht offen sichtbar über die Kommentarfunktion erfasst.

Gutscheinkonditionen

  • Die Gutscheine sind mit einem Code versehen, mit dem der Teilnehmer genau die Buchung für die auf dem Gutschein genannte Veranstaltung Buchung begleichen kann.
  • Die Einschränkung “Pro Seminarbuchung nur ein Gutschein” bezieht sich auf Gutscheinkombinationen – falls jemand noch andere Gutscheine (z.B. Rabattgutscheine o.ä.) hat, sind keine Vorteilskombinationen möglich sein. Da der hier angebotene Gutschein jedoch bereits ein “Vollwert”-Gutschein ist, ist keine Kombination erforderlich.
  • Der Teilnehmer hat keinen Zusatzbetrag für dieses Seminar zu entrichten. Es ist auch kein kostenpflichtiger Platz bezahlen, bevor der Gutschein einlöst werden kann.
  • Die Barauszahlung dieses Gutscheines ist nicht möglich, sein Weiterverkauf nicht gestattet. Jeder Gutschein kann nur einmal verwendet werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Termin und Anmeldefrist für das Seminar

Das nächste Seminar ist für den 3. Dezember 2012 um 19:00 Uhr geplant. Wenn es keine Anmeldungen gibt, bin ich befugt, es jederzeit vor Beginn zu verschieben oder abzusagen. Wenn Ihr also von mir einen Gutschein bekommt und einlösen möchtet, meldet Euch bitte bis zum 30. November 2012 um 18:00 Uhr an, da das Seminar sonst ggf. nicht stattfindet. Außerdem gelten die Gutscheine nur für diesen einen Termin am 3. Dezember 2012 um 19:00 Uhr, so dass sie ansonsten sowieso verfallen würden.

Alle Fragen beantwortet? Dann los!

Stylingberatung bei image&impression

Bei image&impression ist die Stylingberatung neu im Portfolio. Die Stylingberatung ist inhaltlich eine verkürzte Typberatung mit größerem praktischen Anteil und Modebezug. Sie umfasst

  • einem kleinen Farbtyptest, ähnlich wie in einem Seminar.
  • eine hochwertige ColorMiniDisc mit 16 Farbnuancen passend zu Deinem Farbtyp.
  • Tipps, wie Du Deine Figur am besten kleiden kannst.
  • Ideen zur Umsetzung aktueller Modetrends konkret für Dich.

Dauer: ca. 2 Stunden – aktuelle Konditionen und die AGB findest Du bei www.imageandimpression.de.

Für Wen? Für Dich!

Die Stylingberatung ist für Frauen und Männer gedacht, die eine kurze Beratung wünschen – aber dennoch Farbberatungs- und Stilberatungsgrundlagen kennenlernen möchten. Durch die Dauer von 2 Stunden und geringerem Materialanteil ist die Stylingberatung vom Preis erschwinglicher als die komplette Typberatung.

Interaktives Online-Seminar: Stylingberatung für Frauen jeden Alters auf 66+33

Werbung in eigener Sache

Anmerkung 7. Januar 2013: Die Seminarplattform 66+33 wird eingestellt und es können keine Buchungen mehr vorgenommen werden.
___

Logo_66_33 Ich bin Dozentin auf 66und33.de, dem neuen Anbieter interaktiver Online-Seminare. Das erste Seminar von mir ist Stylingberatung für Frauen jeden Alters.

Das Konzept von 66+33 sieht vor, dass die Teilnehmer_innen einen interaktiven Videovortrag oder Präsentation von 66 Minuten erhalten und der Dozent im Anschluss 33 Minuten auf die Fragen der Teilnehmer_innen eingeht.

Die Fragen können jederzeit schriftlich im virtuellen Seminarraum gestellt werden. Der Dozent kann sie lesen und mit Bild und Ton beantworten. Die Teilnehmer_innen sind stumm dabei, daher brauchen sie auch weder ein Mikrofon noch eine Webcam. Die Teilnahme ist mit einem normalen PC möglich, solange ein Internetzugang vorhanden ist, der schnell genug für Videoübertragungen ist. Ich werde nach Möglichkeit Fragen auch schon in den ersten 66 Minuten einbeziehen, um einen maximalen Wert für die Teilnehmer_innen zu bieten.

Stylingberatung für Frauen jeden Alters

Da ich das Seminar noch nicht vorbereitet habe, könnt Ihr mir gerne auch hier über die Kommentarfunktion mitteilen, was Ihr Euch als Teilnehmer_innen inhaltlich unbedingt wünscht oder was Ihr Euch spannend vorstellen könnt, auch wenn Ihr nicht dabei sein werdet. Bisher beinhaltet das Seminar

  • Konkrete Anleitungen, wie Ihr Euch typgerecht in Szene setzen könnt:
    Kleidung, Accessoires, Tipps zur Farbwahl
  • Ihr seht, welche aktuellen Modetrends zu Eurer Figur passen und von was Ihr lieber die Finger lasst. Diese Einführung in die Stilberatung macht Shoppingtouren in Zukunft deutlich einfacher.
  • Abrundend gibt es Stylingtipps zum Binden von Schals und Tüchern.

Die Teilnahme an dem Online-Seminar kostete EUR 33,00. Alle Bedingungen und meine Vorstellungsvideos dazu findet Ihr bei 66+33. Dort findet Ihr Euch noch ganz viele andere Seminare zu anderen Themen.

Was denkt Ihr über das Konzept von Online-Seminaren?

Stiefeletten zum Kleid? Na klar!

Meyrose_Lloyd_Stiefeletten_DraufsichtFür gewöhnlich rate ich eher großen, sehr schlanken Frauen in den Stilberatungen zu Stiefeletten zum Rock oder Kleid, weil die optische Unterbrechung in der Wade nicht gerade schlankere oder längere Beine macht. Mit meinen 1,65 m bin theoretisch also nicht gerade für diesen Look prädestiniert.

Wie funktioniert es trotzdem?

  • Der Schaft der Stiefelette endet unter der breitesten Stelle der Wade – möglichst an einer besonders schmalen Stelle.
  • Entweder passt die Beinfarbe bzw. Farbe der Strumpfhose zu den Stiefeletten oder dem Kleid in der Farbe. Heir habe ich es in Brauntönen abgestimmt. Beim nächsten Mal werde ich Leggings in mittlerem Taupe dazu probieren.
  • Das Kleid oder Rock sollte nicht länger als bis kurz über Knie sein (italienische Länge). Kürzer geht – länger nur bei großen Frauen, wenn der Saum dann fast knöchellang ist.

Outfit

Stiefeletten versus Stiefel

Seit Jahren geht im Winter modisch gesehen nichts mehr ohne Stiefel. Von Reiterstiefeln über elegante Modelle mit hohen Absätzen bis hin zu fragwürdigen Overknees haben Stiefel in meiner Wahrnehmung seit 2005 den Schuhtrend im Herbst/Winter dominiert.

Seit dem Frühjahr/Sommer 2011 gibt es auch reichlich leichtere Sommerstiefeletten und -stiefel. Vielleicht begann mit den Sommerstiefeletten die Trendwende? Meine ersten Herbststiefeletten seit langer Zeit habe ich 2011 gekauft. Im Herbst/Winter 2012 gibt es bereits nur noch ein kleines Stiefelsortiment. Stiefeletten haben in allen Stilrichtungen, Absatzhöhen und -formen den Staffelstab übernommen.

Stiefeletten versus Stiefel

  • Preis
    Stiefeletten kosten bei gleicher Qualität weniger – klar, ist auch weniger dran.
    Vorteil Stiefeletten
  • Kombinationsmöglichkeiten
    Hohe Stiefel (bis kurz unter dem Knie) passen zu Hosen – entweder Hose drüber oder reingesteckt, je nach Hosensaumweite und Vorliebe. Außerdem sehen Sie zu Röcken und Kleidern in allen Saumlängen gut aus.
    Stiefeletten passen zu allen Hosenformen, sehen aber nicht zu jeder Rocklänge gut aus. Zu einem Midi-Rock sieht niemand mit Stiefeletten gut aus, weil zu wenig Bein zu sehen ist. Stiefeletten passen zu langen Röcken und kurzen (eine Handbreit über dem Knie). Schon bei der italienischen Rocklänge, bei der das Knie knapp bedeckt ist und die jeder Frau steht, sind Stiefeletten nur vorteilhaft, wenn die Strumpfhose entweder auf Schuh- oder Rockfarbe genau abgestimmt ist. Kontrastfarben stauchen dann bereits und wirken zu kurzen Saumlängen besser. Dafür betonen Stiefeletten schöne Fesseln und den unteren Wadenbereich, der oft schlank ist. Dieser Pluspunkt geht in Stiefeln leicht unter.
    Neutrale Wertung
  • Trendfaktor
    Der Trendvorteil geht eindeutig an die Stiefelette.
  • Passform Schaft
    Stiefeletten passen in der Schaftweite den meisten Trägerinnen. Zu eng kommt selten vor und etwas zu weit kann mit Stulpen gut ausgeglichen werden, die dann auch schön zur Geltung kommen und nicht im Schaft fast vollständig verschwinden.
    Stiefel sind bei Schaftweiten oft schwierig, auch wenn in den letzten Jahren immer mehr Hersteller verschiedene Schaftweiten anbieten, z.B. Garbor und Duoboots. Mir geht es im Laden dann aber leider oft so, dass ich genau die Modelle schön finde, die in passender Schaftweite nicht zu haben sind.
    Vorteil Stiefeletten
  • Strumpfhosen
    Wenn Ihr in den letzten Jahren Eure Strumpfhosen und Leggings mit Stiefeln getragen habt, sind aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Wadeninnenseiten an der breitesten Stelle in Reißverschlussnähe Schubbelstellen in den Nylons zu sehen. Wenn Ihr Stiefeletten damit tragen wollt, braucht Ihr leider neue Strumpfwaren. Das kann teuer werden. Vorteil Stiefeletten, weil sie weniger zerstören oder Nachteil, weil sie jetzt erst mal Folgekosten verursachen?
    Neutrale Wertung
  • Für Männer
    Ja, Ihr könnt Stiefeletten als Chelsea Boots oder Schnürer aus feinem Leder mit unauffälliger Sohle im Winter auch ruhig mal zum Anzug tragen. Und Euch an den Anblick von Frauen in Stiefeletten gewöhnen. Ihr schafft das!

In meiner Gegenüberstellung siegt die Stiefelette. Was mögt Ihr lieber?

P.S.
Klassische Cowboystiefel sind aus der Wertung ausgenommen. Die gehen immer oder nie – je nach persönlichem Stil.

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 nächste