Kundenstimme zur Typberatung

Heute darf ich zwei Rückmeldungen einer Kundin zur Typberatung bei image&impression zitieren. Die erste kam nach der Beratung, die zweite nach meiner Antwort mit diversen persönlichen Empfehlungen zu Onlineartikeln.

Stilmappen Copyright image&impression e.K.1. Feedback zur Typberatung

“Hallo Frau Meyrose,

zunächst noch einmal vielen Dank für den tollen Termin am Montag! Das hat wirklich Spaß gemacht und mir sehr viel geholfen!

Ich bin nun auch fleißig dabei nach neuen Kleidern, insbesondere für den Bürostart, zu schauen.

Ich würde mir gerne auch eine weiße Bluse kaufen, aber da das reine, helle weiß nicht zu mir passt, muss es dann eine cremefarbene Bluse sein. Online habe ich nicht wirklich etwas dazu gefunden, das ist dann gleich eher beige oder grau. Haben Sie einen Tipp für mich, wo ich so eine Bluse kaufen könnte?

Darf ich Ihnen in der Anfangsphase der Umsetzung vielleicht ein paar Fotos mit Outfits zuschicken, bei denen ich mir unsicher bin?

Liebe Grüße
Doreen”

2. Feedback zu Shoppingtipps und zur Umsetzung der Tipps in bekannten Geschäften und vorhandener Bekleidung

“Hallo Frau Meyrose,

vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung und die ganzen Links zu den Blusen. Das hat mir sehr geholfen!

Meine erste Bestellrunde bei Happy Size und BonPrix haben eine blaue Softshelljacke, einen Cordrock in dunklem petrol und eine helle blaue Jeans in Langgröße als Ergebnis hervor gebracht. Blusen, die blaue Zipfeljacke (die wir im Katalog angeschaut hatten) haben mir nicht gefallen und die habe ich wieder zurück geschickt.

Ich habe jetzt ihre Vorschläge und noch ein paar Oberteile im Sale bei BON’A PARTE bestellt und bin sehr gespannt. Meine Mutter meinte, dort hat sie auch ein paar Teile her und ist sehr zufrieden damit.

Weiterhin war ich in dem Wäscheladen in Buxtehude. Der heißt Sie dessous und mehr und ist in der Bahnhofstraße 17 und ich abe mir dort einen echt teuren aber sehr gut sitzenden BH gekauft und Bodys anprobiert, die aber nicht gut gesessen haben ob herum. Also haben ich eine Alternative gekauft, einen Body, der keinen BH drin hat, sondern unter der Brust endet sozusagen – ich habe keine Ahnung wie man das nennt. Das habe ich zusammen mit dem blau gestreiften Kleid und einer blauen blickdichten Strumpfhose letzten Samstag zur Einschulung unserer Nichte angehabt und nur Komplimente geerntet. :-) . Zufällig habe ich in dem Wäscheladen dann noch erfahren, dass man BH’s, bei denen die Bügel heraus gekommen sind, dort günstig reparieren lassen kann. Ich habe zwei echt teure Stücke liegen, bei denen das passiert ist und werde die morgen dorthin bringen. Super, dass es sowas gibt. Versuche, BH’s alleine zu reparieren haben bisher nie geklappt.

Weiterhin habe ich mir im dawanda-Shop Feenundhelden noch eine Tunika in bordeauxrot, eine Shirt in taupe und einen Cardigan in taupe bestellt. Für den Cardigan wäre sonst nur blau in Frage gekommen und eine blaue Jacke habe ich ja schon.
Demnächst muss ich mich dann mehr an die rot- und petroltöne wagen.

Liebe Grüße
Doreen”

Über dieses positive Feedback freue ich mich natürlich. Vor allem zeigt es, dass die Beratung in der Praxis umsetzbar ist, auch wenn man nicht der Durchschnittsgröße entspricht und Mode kein Lieblingsthema ist.

Buchreview: Der perfekte Look

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Der perfekte Look: Umwerfend aussehen - bei jeder Gelegenheit - Illustrationen von Ruben Toledo (Affiliate Link)
Autorin: Nina Garcia

Was ziehe ich an?

Jede Frau kennt diese Frage und den Blick mit großen Augen in den Kleiderschrank. Eine süße Antwort findet Ihr hier: “Mama, ein Kaschmirpullover ist immer eine gute Wahl”. Die Kleine hat ja Recht – aber es gibt Anlässe und Temperaturen, die dann doch vielleicht andere Kleidungsstücke in den Fokus rücken. Von Bewerbungsoutfit über Dates, Antrittsbesuche bei potenziellen Schwiegereltern über Beerdigungen und Opernbesuche stellt Nina Garcia Outfits mit passenden Accessoires zusammen, die eine sichere Bank sind.

Wer bin ich?

Treffende Zitate amüsieren, die Illustrationen machen das Lesen zusätzlich schön. Mir gefällt bei dem Buch besonders gut, dass die Autorin in den Vordergrund rückt, dass mit Kleidung im Job Kompetenz ausgedrückt wird und der Fokus dabei auf Wertigkeit liegt. Kleidung und Accessoires, die den eigenen Auftritt stärken, kann nur auswählen, wer weiß

  • wer man ist
  • wie man
  • wann
  • auf wen

wirken möchte. Das unterschreibe ich sofort. Wenn diese Fragen geklärt sind, ist der Rest ein Kinderspiel. Benimmtipps ergänzen die skizzierten Lebenssituationen. Die vorgeschlagenen Outfits sind ausdrücklich nur als Ideen zu verstehen. Looks werden anhand eines aus Sicht der Autorin idealen Ensembles aufgezeigt. Dabei wird immer wieder darauf hingewiesen, dass authentischer Stil von innen kommt (Seite 17).

Meine Lieblingssätze von Nina Garcia

  • Alles zu seiner Zeit und an seinem Ort. Für Fragen des Stils trifft dies absolut zu.” Seite 15
  • “Wahrer Stil besteht nicht darin, einen Schrank voller teurer, schöner Dinge zu besitzen, sondern zu wissen, wann, wo und wie man diese Dinge nutzt.” Seite 17
  • Stil ist ein Muskel. Wird er nicht betätigt, verkümmert er.” Seite 59

Fazit

Das Buch ist klasse und absolut lesenswert für Frauen, die mehr Sicherheit in verschiedenen Situationen für Äußeres bekommen möchten. Die Zielgruppe sehe ich bei Berufseinsteigern, aber auch Frauen ü30 finden bestimmt Anregungen.

Weitere Rezensionen zu Büchern von Nina Garcia hier im Blog

(Affiliate Link)

Das Buch ist beim Mosaik Verlag (Werbung) direkt bestellbar, es wurde mir von der Verlagsgruppe Random House (Werbung) als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

10 Tipps zum Kauf einer Steppjacke

Werbung mit Affiliate Link

Ines Meyrose #ootd 20150911 mit leichter Steppjacke von Camel Active

Es gibt immer wieder Phänomene in der Mode nach dem Motto guckt sich schön. Vor etwa zwei Jahren stand ich bei Classico im HH-Eppendorfer Laden und guckte einer Frau zu, die Sommerdaunenjacken anprobierte. Die Frau fand die Jacken nicht schön, erwägt aber trotzdem den Kauf wegen des Trendfaktors. Alleine der Gedankengang ist mir unerklärlich – aber egal. Zurück zum Thema.

Leichte Steppjacke von Camel Activ in dunkelblau mit Futter in oliv für Damen

Damals hatte ich den Eindruck, dass kein Mensch diese Art von Jacken braucht. Für so einen Zwitter mit Daunen oder Wattierung im Sommer konnte ich mir keinen Anwendungsfall vorstellen. 2014 sah man die Jacken dann immer mehr und es gab häufig in Hamburg und an der See Wetterlagen, bei denen ich dachte “Hmmm, so eine Jacke wäre jetzt genau richtig. Wärmt ein bisschen, schützt gegen Wind auch an den Armen im Gegensatz zur Daunenweste, ist schicker als ein Fleecepullover und ein Leichtgewicht.” Die Frauen darin sahen durchaus zufrieden aus. Im Süden ist das sicher anders … aber ich lebe nunmal im Norden Deuschlands.

Ines Meyrose #ootd 20150911 mit leichter Steppjacke von Camel Active

Allerdings haben mich Passformen oder Preise bis jetzt vom Kauf angehalten, bis ich diese Jacke zufällig bei Camel Active gesehen habe. Die guckte mich so an, als ob sie zu mir wolle und mein Mann hatte Spendierhosen an. Eine schöne Kombination :) . Ihr wisst, dass ich meine Figur gerne am Oberkörper und insgesamt optisch strecke und froh bin, wenn die Mitte ein bisschen schmaler wirkt. Auf diesen Kriterien basieren die folgenden Tipps. Wer andere Effekte wünscht, dreht sich bitte die Tipps wie üblich für seine Bedürfnisse zu recht.

10 Tipps zum Kauf einer leichten Steppjacke am Beispiel Größe 44

  1. Leichte Steppjacke von Camel Activ in dunkelblau mit Futter in oliv für DamenDie Steppung ist vertikal geteilt, so dass der Oberkörper vom Armansatz bis zum Po schmaler wirkt. Weil die Steppung an den Seiten läng verläuft, wirken die Körperseiten schmaler und länger. Dass die Steppung an Vorder- und Rückseite in Bereich der Taille in schmaleren Absätzen ist, betont die Taille positiv.
  2. Die Reißverschlüsse sind an den Taschen in Längsrichtung eingesetzt und im Verlauf der Steppung, was ebenfalls streckt.
  3. Die Taschen haben an der Außenseite kuscheliges Fleecefutter, das so leicht ist, dass es von außen nicht aufträgt.
  4. Die Reißverschlüsse passen mit dem Kupferton perfekt zu meiner Roségoldvorliebe bei Schmuck.
  5. Leichte Steppjacke von Camel Activ in dunkelblau mit Futter in oliv für DamenDie Abschlüsse an den Ärmeln sind schmal und dezent gehalten, so dass der Blick nicht unnötig auf die Hüften gelenkt wirkt.
  6. Die Ärmel kann man umschlagen, wenn sie einem etwas zu lang sind, und hat dann olivfarbene Akzente, die sich in der Kapuze innen wiederfinden. Je nach Kälte und Windstärke kann man die Hände wahlweise verstecken oder zeigen, wenn die Ärmel in der Originallänge den Spielraum geben.
  7. Leichte Steppjacke von Camel Activ in dunkelblau mit Futter in oliv für DamenHinten ist die Jacke etwas länger als vorne. So ist der Rücken gut gewärmt und vorne sieht man trotzdem nicht zu verpackt aus. Die Jacke ist für eine kurze Jacke maximal lang und hört an einer schmalen Stelle der Hüfte bzw. Beine bei mir auf. Es ist für die Streckung gut, wenn Kleidung und Accessoires an schmalen Körperstellen aufhören. Der seitliche gerundete Saum schafft einen weichen Übergang zu den Beinen.
  8. Der Zwei-Wege-Reißverschluss lässt sich im Sitzen von unten öffnen oder wenn man die Jacke nur in der Mitte ein bisschen schließen möchte. Für mich ein Muss, wenn es keine Druckknöpfe zusätzlich gibt.
  9. Ines Meyrose #ootd 20150911 mit leichter Steppjacke von Camel ActiveDie Kapuze ist abknöpfbar. Bei mir wird sie voraussichtlich dauerhaft an der Jacke bleiben. Wenn Wetter für diese Jacke ist, ist auch Kapuzenwetter. Für die Kombination mit einer Mütze oder großem Tuch ist die Option aber gut.
  10. Die Jacke ist so leicht, dass sie sich wie eine fluffige zweite Haut anfühlt.

Farbtypgerecht

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deDas Mitternachtsblau mit dem matten Schimmer passt bestens zu dunkelblauen Jeans, die ich der Freizeit viel trage. Durchgehende Farben in der Vertikalen strecken zusätzlich. Mit olivfarbenen dem Innenfutter in Jacke und Kapuze passt sich die Farbe der Jacke meinem warmen Herbsttyp an. Gerade der Übergang der Farbe der Kleidung zur Haut spielt eine große Rolle bei der Wirkung.

Ines Meyrose #ootd 20150911 mit leichter Steppjacke von Camel Active

Weil die Jacke, soweit bei einer Steppjacke möglich, eine schmale Silhouette zaubert, ist sie ein Beitrag zum Modejahr 2015 im September beim Motto schmale-linie und Tinaspinkfriday. Die Kapuze verlinke bei Um Kopf & Kragen. Weitere genaue Betrachtungen von Passformen bei Jacken findet Ihr hier

Wie steht Ihr zur Sommerdaune oder leichten Steppjacken?

(Affiliate Link)

Workshop Schalknoten & Tücher binden

Schalknoten

Nach Eurer Resonanz hier im Blog und in den sozialen Netzwerken auf einen kürzlich durchgeführten Workshop habe ich bei image&impression einen neuen Kurs zum Binden von Schals und Tüchern ins Angebot genommen. Danke für Euren Anschubs :-* .

Ihr könnt mich als geschlossene Gruppe mit 5 Personen buchen oder zu einem der offenen Termine kommen, die ab 3 Personen bei image&impression in Hamburg stattfinden. Alle Infos, Konditionen und offenen Termine findet Ihr hier:

Workshop Schalknoten & Tücher binden

Ich freue mich, wenn jemand von Euch den Workshop bucht!

Maxi-Muster im Juni

Ines Meyrose #ootd 20150531 mit maxi-muster im Juni zum #modejahr2015

Was habe ich mir eigentlich dabei gedacht, im Juni maxi-muster als Thema im Modejahr 2015 zu wählen? Mein Schrank gibt da nicht viel her. Weil ich einfarbige Teile bei Hosen und dezente Muster bei Oberteilen bevorzuge, kommen auffällige Muster in erster Linie bei Tüchern und Schals vor. Also habe ich dabei an Euch gedacht und freue mich auf Eure Kreise, Sterne, Karos, Tiere …!

Ines Meyrose #ootd 20150531 mit maxi-muster im Juni zum #modejahr2015Die rote Tunikabluse (H&M 2009) zusammen mit dem Schal Herzilein (Codello 2012) ist mein Beitrag zu maxi-muster im Juni. Die Bluse hat kleinen Blümchenprint, der wiederum ein Rautenmuster ergibt. Die Herzen auf dem Tuch sind für meine Verhältnisse groß. Es gilt in der Stilberatung die Faustformel kleine Frau = kleine Muster. Bei meiner Körperfülle dürfen sie ein bisschen größer sein, aber eben nicht zu groß. Sonst seht Ihr nur noch das Muster und nicht mehr den Menschen darin.

Das Rot der Bluse ist eigentlich ein bisschen zu hell und leuchtend für mich als Herbstfarbtyp. Sie würde zu einem Frühlingsfarbtyp noch besser passen. Ich trage sie im Frühling und Sommer trotzdem sehr gerne, weil die Farbe so frisch wirkt und der Baumwollbatist sich wunderbar trägt. Das ist ein Teil von H&M, was seit sechs Jahren makellos hält trotz vieler Wäschen. Mit den Raglanärmeln und den gesmokten Taillendetails macht sie Gewichtsveränderungen ganz gut mit. Sie ist die älteste Bluse in meinem Schrank. Das Korallenarmand ist eigentlich eine Kette, die ich als Erbstück meiner Mutter in Ehren halte.

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deDie Fotos haben wir gestern in der Hamburger Speicherstadt gemacht. Das Tuch mit Herz schicke jetzt gleich mal zu Sunnys Um Kopf & Kragen und Euch wünsche ich eine schöne Woche!.

Kennt Ihr die alte Speicherstadt? Wie steht Ihr zur neuen Hafencity?

Buchreview: Der Styleguide

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Der Styleguide: Akzente setzen - besser aussehen - Illustrationen von Ruben Toledo (Affiliate Link)
Autorin: Nina Garcia

… und wieder mal ein Stylingbuch …

Ihr kennt von Nina Garcia vielleicht bereits die Bücher

Aktuell erschienen ist der Styleguide, in dem die Autorin Tipps gibt, wie man mit Akzentuierungen besser aussehen kann. Für September 2015 ist bereits Der perfekte Look für Umwerfendes Aussehen bei jeder Gelegenheit angekündigt.

Nach meiner Begeisterung für den perfekten Kleiderschrank und der Oberflächlichkeit des perfekten Stils war ich absolut gespannt auf den Styleguide. Nina Garcia hat alleine schon deshalb einen Stein bei mir im Brett, weil sie das Wort Modemathematik geprägt hat, eines meiner Lieblingswörter!

Das Buch ist wertig aufgemacht und die Illustrationen von Ruben Toledo sind einfach klasse. Die Autorin arbeitet wieder mit vielen Zitaten, die allesamt treffend und unterhaltsam sind. Es gibt Inspirationsideen und Tipps, wie man aus Kinofilmen, von Musikern und fremden Kulturen Stile adaptieren kann. Promi-Kurzinterviews mit deren persönlichen Tipps sind lesenswert.

“Stil heißt zu wissen, wer man in der Welt sein will” (Seite 19)

Ihr merkt, dass ich trotz des positiven Eindrucks etwas um den heißen Brei herumschreibe? Das liegt daran, dass auf dem Klappentext für meine Begriffe etwas zu viel versprochen wird, z.B. das Nina Garcia mit ihrem ultimativen Styleguide jeder Frau die Möglichkeit eröffne, das eigene modische Ich zu finden, und zeige, wie man Geschmack entwickelt. Zu diesen beiden Aspekten fehlen mir Anleitungen, wie die Leserin die Ideen der Autorin auf sich selbst übertragen kann. Damit hat das Buch aus meiner Sicht die gleiche Schwäche wie Der perfekte Stil.

Das Kapitel, wie man mit Vorbildern experimentiert, finde ich hingegen gelungen und dort gibt es genau diese Tipps zur Übertragung auf das eigene Ich. Vielleicht liegen meine hohen Erwartungen auch einfach daran, dass ich den von Superlativen geprägten amerikanischen Schreibstil zu wortwörtlich nehme. Außerdem werden für mein Empfinden an zu vielen Stellen Accessoires empfohlen, die sich die allermeisten Leserinnen nie im Leben leisten werden, z.B. eine Birkin-Bag. Das steht im Widerspruch zu den häufigen Erwähnungen, dass Stil eben nichts mit Geld zu tun hat, sondern mit Geschmack.

Konkrete Tipps, wie z.B. Kleidung von einer Schneiderin angepasst werden kann, um zum eigenen Stil zu passen, sind hingehen wieder klasse. Die Warnung davor, sich zum Fashion Victim zu machen, unterschreibe ich gerne.

Fazit

Für Einsteiger in das Thema bestimmt lesenswert, weil viele Inspirationsquellen angesprochen werden und die Zitate zum Nachdenken anregen. Für Frauen, die eher am Feinschliff ihres äußeren Auftretens arbeiten wollen, vermutlich eher nicht zielführend – aber trotzdem schön zu lesen und vor allem anzusehen.

(Affiliate Link)

Das Buch ist beim Mosaik Verlag (Werbung) direkt bestellbar, es wurde mir von der Verlagsgruppe Random House (Werbung) als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Anzeige – Modeglossar: Cool Dyed

Ines Meyrose #ootd 20150426 Cool Dyed Look

Neu oder nur neu benannt? Beides ein bisschen. Jede Saison läuft mir mindestens ein neuer Begriff in der Modewelt über den Weg. Dieses Frühjahr ist es das Wort Cool Dyed (Werbung). Auch als Modeprofi bleibt da nur eins: Googeln. Und bei Leo gucken, wo nur steht, dass dyed gefärbt heißt. Dazu habe ich jedoch bei Liberty Damenmode (Werbung) einiges in dem Stil im Programm gefunden und festgestellt, dass es das schon länger gibt.

Ines Meyrose #ootd 20150426 Cool Dyed Look

Kalt gefärbt?

Was macht Cool Dyed, auch Cold Dyed genannt, aus? Man könnte vielleicht auch Batiklook sagen. Oder Ausgewaschen. Einerseits gehören Auswaschungen im Nahtbereich dazu, anderseits sind häufig Spitzenelemente und Stickereien dabei zu sehen, wie bei meinem Tunikashirtkleid, das ich bei 10 Gründe für diesen Look genau betrachtet habe. Heute trage ich es mit einem Stoffgürtel auf Taille gebracht zur Hose.

Ines Meyrose #ootd 20150426 Cool Dyed Look

Für wen?

Dieser Stil passt zu Frauen, die es leger und etwas verspielt mögen. Die Materialien sind meistens weich und fließend, oft aus Jersey. Durch Stickereien und Spitzenelemente wird der Stil feminin, durch den Basisstoff bleibt eine sportliche Note erhalten. Ich mag es!

Outfitdetails Cool Dyed

Ines Meyrose #ootd 20150426 Cool Dyed Look Ines Meyrose #ootd 20150426 Cool Dyed Look Ines Meyrose #ootd 20150426 Cool Dyed Look

Wie geht es Euch mit neuen Worten in der Mode? Mögt Ihr Cool Dyed?

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 nächste