Herbstzeit = Ponchozeit

Herbsttrend Poncho

Am Wochenende hat der meteorologische Herbst angefangen und uns hier in Hamburg auch gleich am 1. September 2012 pünktlich den ganzen Tag mit herbstlicher Luft begrüßt. Ich mag Herbst und habe die kühlere Luft genossen. Am Sonntag habe ich dann auch gleich meinen neuen Poncho eingeweiht.

Letzten Herbst und Winter gab es seit langem mal wieder viele Ponchos und Capes, diese Saison setzt sich das fort. Da ich meinen Poncho von Summary Fashion letztes Jahr schon gerne getragen habe, habe ich mir für diesen Herbst noch einen gekauft. Es ist fast nur ein großes, kuscheliges Tuch. Die Gewürzfarben des Ponchos passen perfekt zu Herbstfarbtypen.

Den Poncho von invero habe ich durch Zufall im Internet bei Luxusmasche.de gefunden, als ich nach neuen Farben bei den Dreieckstüchern aus Merinowolle suchen wollte. Dass ich an den Dreieckstüchern schwer vorbei gehen kann, wisst Ihr ja schon … Gewürzfarben Taupe … Zu dem neuen Poncho passen wenigstens auch die Handstulpen vom bunten Dreieckstuch genau, so dass er keine Folgekosten nach sich ziehen wird. Außerdem kann ich meine roten Stiefel und Handtasche wunderbar dazu kombinieren.

Tragt Ihr Ponchos?

Shapka trifft Poncho

Endlich habe eine Shakpa gefunden, die mir passt. Die meisten waren mir bisher zu klein, zu schmal oder zu teuer. Diese hier hat quasi mich gefunden, als ich letzte Woche in Hittfeld auf meinen Liebsten gewartet habe. Er war dann auch gleich so lieb, sie mir zu schenken!

Ines Meyrose mit Poncho von Summary-Fashion und Shapka von OAKWOOD im Spetember 2011 - Der Trend-Look Herbst/Winter 2011

Ines Meyrose mit Poncho von Summary-Fashion und Shapka

Gefällt Ihnen die Shapka auch? Der Vorteil an der Brille ist, dass die Mütze nicht so leicht in Augen rutscht. Zum Auto fahren sollte man sie aber doch besser abnehmen. Die Seitenklappen hängen eigentlich runter. Die Shakpa ist so hammerwarm, dass ich darin auf gar keinen Fall einen kalten Kopf oder Nacken bekommen kann. Sylt im Winter kann kommen!!!

Ich finde, sie passt auch gut zu meinem Poncho. Das ist übrigens der von Summary-Fashion, den ich Ihnen kürzlich vorgestellt habe. Ich habe ihn in den letzten zwei Wochen schon ganz viel getragen und fühle mich sehr wohl in dem kuscheligen Teil.

Der Hammer war übrigens neben dem Ausschnitt der Verkäuferin ihr Kommentar, als ich sagte, dass die Shapka tierisch warm sei.

Ich zitiere frei:
“Ist doch schön. Dann frieren Sie nicht. Und wenn Ihnen das zu warm ist, müssen Sie da trotzdem durch. Das Trend, das ist in, das trägt man jetzt. Das nützt nichts, dafür müssen Sie dann mit einem heißen Kopf Leben.”

Also frei nach dem Motto:
Form geht über Funktion.

Oder wie schon Oma und Mama sagten:
Wer schön sein will, muss leiden!

Persönlich finde ich, dass gutes Tragegefühl über Trend geht – aber das ist ja jedem frei gestellt, darüber zu urteilen.

Verliebt in einen Poncho

Werbung ohne Entgelt

Dass im Herbst/Winter 2011 ohne Poncho oder Cape nichts geht, ist schon bekannt. Einen ganz tollen Poncho habe ich Ihnen ja auch schon vorgestellt. Jetzt habe ich noch einen anderen, ganz besonders schönen für Sie (und mich) bei Summary-Fashion gefunden:

Poncho aus Kaschmirmix von Summary-Fashion, Foto von Summary-Fashion

Poncho aus Kaschmirmix von Summary-Fashion

Diesen schönen Poncho können Sie im Moment draußen als Jacke tragen und im Winter als Rollkragenpulli. Der Kaschmirmix ist zauberhaft weich und fällt sehr schön. Ich werde meinen heute Abend zum ersten Mal ausführen. Er ist beige und passt super zu einer verwaschenen Jeans.

Quelle des Bilds in diesem Artikel: Summary-Fashion mit deren freundlicher Genehmigung. Danke!