(Kein) Respekt vor dem Alter

Ines Meyrose, 47, mit Gerlinde Vigenschow, 93.

In ihren 1000 Fragen an sich selbst hat Uschi vom Blog ich tu, was ich kann auf die Frage, an welches ungeschriebene Gesetz sie sich konsequent hält, “Respekt vor dem Alter” geantwortet, was mich auf die Idee zu diesem Beitrag brachte.

Was heißt überhaupt Alter?

Immer wieder lese die Aussage, dass jemand Respekt vor dem Alter hat oder höre, dass jungen Menschen gesagt wird, dass sie Respekt vor Alter haben sollen. Ich betrachte das Wort Alter in dem Zusammenhang als Bezeichnung für eine alte Person. Damit geht es schon los. Was ist alt?

Mein Patenkind bezeichnete mich zu ihren Abiturzeiten, als ich Mitte 40 war, das erste Mal als alt, eine fitte Frau Ü80 in meinem Umfeld findet sich keinesfalls alt. Für Vorschüler finden Viertklässler die Großen. Schwiegermutter darf ich mit inzwischen 93 Jahren alt nennen – siehe Interview bei der Blogparade zum Älterwerden.

Ich definiere für diesen Artikel Alter als relativ von einer Person zu den Personen, die vor ihr geboren wurden. Menschen, die vor mir geboren wurden, verdienen Anerkennung. Sie haben geschaffen, worauf ich aufbaue.

Was ist Respekt?

Im Duden steht, dass Respekt auf Anerkennung, Bewunderung beruhende Achtung sei bzw. vor jemandem aufgrund seiner höheren, übergeordneten Stellung empfundene Scheu, die sich in dem Bemühen äußere, kein Missfallen zu erregen.

Warum sollte man ausgerechnet Respekt vor dem Alter haben?

Anerkennung und Achtung hängen beileibe nicht nur von der Zahl gelebter Jahre ab. Viele Menschen vollbringen in jungen Jahren bereits so großartige Dinge, dass ich vor Respekt ehrfürchtig bin unabhängig von ihrem Alter.

In den Systemgesetzen steht die zeitliche Reihenfolge – also früheres vor späterem Gesellschaftsmitglied – ganz weit oben. Daneben gibt es weitere Aspekte wie Leistung, die beim Thema Respekt zu berücksichtigen sind.

Ich glaube, dass ein Teil meiner Einstellung zum Umgang mit dem Alter in meiner Vereinserfahrung als Segelfliegerin in der prägenden Teenie-/Twenzeit liegt. Beim Segelfliegen spielt das Alter untereinander keine Rolle, sondern nur, was Du in die Gemeinschaft einbringst und fliegerisch bringst. Da bekommen 17jährige Lorbeeren von 80jährigen verliehen.

Wertschätzung vs. Respekt

Ich habe Wertschätzung für geleistete Arbeit, für interessante Ideen, über-den-eigenen-Schatten-gesprungen-sein, soziales Engagement und noch viel mehr. Was mir an Wertschätzung deutlich besser gefällt als an der Duden-Definition von Respekt, ist dass der Hierarchiegedanke dabei fehlt und weniger Bewunderung dabei mitschwingt.

Hast Du Respekt vor dem Alter?