GlossyBox Januar 2012

Werbung für die SchönheitGlossyBox Beauty Januar 2012

Die neue GlossyBox Beauty (Werbung) für Januar ist da und ich habe wieder ein Muster zum Testen erhalten. Da freue ich mich drüber. Die Box ist wieder mal sehr liebevoll thematisch gestaltet. Passend zum Valentinstag gibt es Pflegeprodukte, dekorative Kosmetik und eine pinkfarbene Box mit Herzchen.

Leider ist in dieser Valentinsbox die Produktzusammenstellung aus meiner Sicht nicht ganz so glücklich.

GlossyBox Beauty Januar 2012

Mein erster Eindruck

In der GlossyBox sollen eigentlich laut Anbieterwebseite “5 Luxus-Probiermuster von High-end-Labels und Trendmarken” und “Produkt-und Markenhighlights” enthalten sein. Bisher konnte ich das mit – manchmal etwas gutem Willen – durchaus bestätigen und in meinen Boxen seit August 2011 war auch immer mindestens ein Produkt in reeler Originalgröße enthalten. Bei einigen Marken kann man schon geteilter Meinung sein, ob das nun Luxus oder High-End ist oder nicht. In der meiner Januar-Box ist aus meiner Sicht nun leider wirklich zu wenig High-End enthalten und sie ist den Preis diesen Monat leider nicht wert.

Da ich ein kostenloses Testmuster habe, darf ich mich natürlich an sich nicht beschweren – ich schreibe diese Vorstellung ja aber aus der Sicht von Jemandem, der EUR 10,- dafür bezahlt hätte. Dafür waren die Boxen im Dezember 2011 für Deutschland und Österreich beide so toll und hochwertig ausgestattet, dass die für mich diesen nicht so tollen Januar ausgleichen. Wenn ich im Februar nochmals die Chance bekommen sollte, die Box zu testen, würde ich mich jedoch sehr wieder über mehr Luxusprodukte und weniger Kleinproben oder Drogeriemarken freuen.

Inhalt meiner Box (die Zusammenstellungen sind unterschiedlich)

  1. Nagellack Lycra Lacque Deluxe von Astor aus der GlossyBox Beauty Januar 2012 in der Farbe340 Flamming ShimmerAstor Lycra Lacque Deluxe 12 ml Originalgröße in der Farbe 340 Flaming Shimmer. Der Nagellack soll durch eine spezielle Lycra-Formel bis zu zehn Tagen halten. Was auch immer bis zu heißen soll … Auf den Fußnägeln schaffe ich eigentlich immer und mit fast jedem Lack zwei Wochen. Auf den Händen wäre das ein unschlagbarer Rekord, wenn er nur eine Woche halten würde. Ich werde es Sie wissen lassen, wie lange er bei mir hält. Astor ist für mich als Marke weder High-End noch Luxus – sondern typische Drogeriekosmetik. Dagegen spricht gar nichts und wenn die Produkte gut sind, kaufe ich sie gerne. Das hier ist nur eben auch ein Beispiel, das die Marke aus meiner Sicht nicht zum Konzept der Box passt. Sie wirbt ja nicht mit dem optimalen Preis-Leistungsverhältnis der Produkte, sondern mit deren besonderer Exklusivität bzw. Markenhighlights. Und dazu passt Astor halt nicht.
    => weiter siehe Review vom 30. Januar 2012.
  2. Catherine Natural Silkliner in der Farbe No. 5 – ich würde es Vollmilchschokoladenbraun nennen. Mit einem Preis von EUR 6,40 ist das für mich nicht High-End, sondern Normal. Das Produkt ist OK – lässt sich gut auftragen, weich verteilen – ich verwende Lippenkonturenstifte gerne großflächig als Lippenstiftersatz mit Balm oder Gloss drüber. Mit dem Lip Balm von Janssen funktioniert das sehr gut – gibt eine seidig-natürliche Oberfläche. Die Farbe ist mir leider etwas zu dunkel. Vor acht Jahren hätte ich sie noch toll gefunden. Im Moment bevorzuge ich hellere Nuancen. Der warme Farbton ist aber an sich sehr schön.
    Nachtrag am 27. Januar 2012: Beim Anspitzen hatte die Miene erst 2 x seitliche Löcher und ist mir dann 3 x komplett abgebrochen, obwohl der Stift die gleiche Temperatur hatte, wie die anderen, die ich danach problemlos anspitzen konnte. Taugt also leider nichts.
  3. Lip Balm von JANSSEN aus der GlossyBox Beauty Januar 2012Janssen Lip Balm 15 ml Originalgröße. Dieses ist eine Originalverkaufsgröße und kostet laut GlossyBox EUR 19,00. Das finde ich für ein Lip Balm extrem viel Geld. Dafür muss das für mich schon fast zaubern können. Ich werde es Testen und noch dazu etwas schreiben, wenn ich Erfahrung damit habe. Bisher kann ich sagen, dass es sich bei der Erstverwendung auf den Lippen gut anfühlt, lange aufliegt und neutral schmeckt. Einziehen tut es nicht fühlbar. Leider geht es sehr schwer aus der Tube raus.
  4. Jester Lorena Cosmetics Organgen-Karibik-Öl. Die Größe kann ich nicht nennen, weil auf dem Mini-Fläschchen nichts steht außer “Jester Lorena Cosmetics Organgen-Karibik-Öl”. Weder Menge noch Inhaltsstoffe, Haltbarkeits- oder nähere Herstellerangaben sind enthalten. Das finde ich etwas schwach. Laut Infozettel der Box ist es ein verführerisch duftendes Pflegeöl für die Massage oder nach der Dusche und 150 ml sollen EUR 18,00 kosten. Für mich duftet es leider nicht verführerisch, sondern viel zu extrem nach Orange mit einer leichten Kokosnote. Ich mag keine Öle anstatt Bodylotion verwenden und wenn ich meinen Liebsten bitten würde, mich damit zu massieren, würde er sich bei dem intensiven Geruch totsicher absolut weigern.
  5. Luvos Soft-Peeling-Maske mit Pfirsichkernöl 2 x 7,5 ml mit Werbekärtchen dazu. Es handelt sich dabei um ein Produkt in Originalgröße. Ich weiß wohl, dass solchen Masken in vielen Drogerien in so kleinen Einer- oder Zweierpackungen lose verkauft werden. Unter einer Originalgröße stelle ich mir aber etwas Größeres vor. Da in dieser Box jedoch Nagellack, Lipliner und Lip Balm bereits in Originalgröße enthalten sind, finde ich ok, dass die Maske eine kleine Probe ist. Als mehr als eine Probe kann ich sie nicht bezeichnen. Die Produkte von Luvos verbinden Naturkosmetik mit Heilerde. Da ich mit Heilerde schlechte Erfahrungen mit Hautreaktionen gemacht habe, lasse ich lieber die Finger von der Maske und verschenke sie an meine Freundin mit weniger empfindlicher Haut. Vielleicht freut sie sich darüber.

Wenn ich den Nagellack getragen und mit dem Lip Balm mehr Erfahrung habe, trage ich die Reviews hier nach. Ansonsten hoffe ich für alle Kunden der GlossyBox, dass in Zukunft wieder mehr High-End enthalten ist und wirklich das Gefühl von Luxus bei der Verwendung steht. Das erhöht dann auch die Freude beim Auspacken und Bestaunen der Box! Bei dem Duschschaum von Rituals (PR-Muster) us der letzten Box habe ich beispielsweise jede einzelne Anwendung als puren Luxus empfunden.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review: Eau de Parfum Christian Lacroix NUIT präsentiert von AVON

Werbung für die Schönheit

Das neue Eau de Parfum von Christian Lacroix NUIT for Her wird von AVON präsentiert und angeboten. Mir wurde es zum Testen zur Verfügung gestellt.

Duftbeschreibung des Herstellers

“In der Kopfnote wird besondere Leidenschaft geweckt durch frische Bergamotte, Tunesisches Orangenblütenöl und violette Pfingstrose. Die Herznote verführt durch berauschende Blüten wie Jasmin, Kletter-Glyzinie und nachtblühende Tuberose, die einen intensiven, hypnotisierenden Duft verströmt. Abgerundet wird der Duft in der Basisnote aus edlem Amberholz, magischem Mitternachts-Moschus und geheimnisvollen Harzen.”

Mein Eindruck

Der transparente Flakon in tiefem Lila gefällt mir sehr gut. Er hat durch seine Birnenform einen guten Schwerpunkt und liegt gut in der Hand. Da mir leicht Sachen aus der Hand rutschen, freue ich mich über solche Details bei einem Produkt. Der silberne Aufdruck auf dem Flakon harmoniert farblich mit dem Lila sehr gut.

Den Verträglichkeitstest auf meiner Allergikerhaut hat der Duft bestens bestanden. Meine Haut zeigt keinerlei Reaktion, auch am nächsten Tag nach dem Duschen nicht (oft kommt die Reaktion bei mir erst dabei). So soll es sein – und ist leider so oft bei mir anders. Da sammelt Christian Lacroix mit seinem NUIT eindeutig Pluspunkte bei mir.

Der Duft gefällt mir. Er ist sehr intensiv, warm, sinnlich und langhaftend. Ein toller Duft für den Abend, wenn es mal etwas mehr sein darf. Bei Aufsprühen und auch auf der Haut erinnert mit der Duft stark an das Eau de Parfum Pure Poison von Dior, was seit Jahren bei mir Gebrauch ist. Pure Poison ist allerdings im Detail im Duft dann im direkten Vergleich doch anders. NUIT ist blumiger – Pure Poison eher seifiger. Mir gefällt im Moment gerade NUIT besser. Daher freue ich mich, dass mir ein Duft zum Testen geschickt wurde, der zu mir passt.

Zu wem passt der Duft?

Zu Frauen, die intensive, blumige, orientalische und extravagante Düfte lieben. Es gibt auch eine Variation für Herren, die mir nicht vorliegt,

Preis

Das Eau de Parfum ist z.B. über AVON online zu beziehen und kostet ca. EUR 36,- für 50 ml. Im Moment gibt es einen günstigeren Einführungspreis. Es gibt dazu auch noch ein passendes Duschgel und Körperlotion.

___
Das Produkt in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Eau de Toilette "Sweet Harmony"

Nun kommt die letzte Produktvorstellung aus dem Testpaket (PR-Muster), das ich von alverde NATURKOSMETIK (Werbung) zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Der Hersteller sagt auf der Verpackung, dass das alverde Eau de Toilette feminine Verführungskraft mit fruchtiger Verspieltheit verbindet und es eine selbstbewusste Duftkombination voller Geheimbisse und Harmonie ist. Es soll eine fruchtig-sinnliche Komposition aus reifen Pfirsichen mit feinen Essenzen von Kardamom in Verbindung einem Blütenbouquet aus Rosen, Jasmin und Iris sein. Vanille und würziges Sandelholz runden den Duft warm ab.

Ich kann dazu sagen, dass der Duft auf mich wirklich sehr warm wirkt. Für mich riecht er weniger nach Pfirsich als viel mehr nach Mandarine und Maracuja. Er erinnert mich an fruchtige Weihnachtsplätzchen. Auf der Haut entwickelt er sich sehr intensiv für ein Eau der Toilette. Ich denke, das liegt an den natürlichen ätherischen Ölen.

Besonders gut gefällt mir, dass alle Bestandteile aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus natürlichen ätherischen Ölen sind. Das Eau de Toilette ist sogar vegan.

Fazit

Ein intensiver Duft für sinnliche Frauen. Da wenig so sehr Geschmackssache ist wie Duft, kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen. Ich kann nur sagen, dass sich aus meiner Sicht das Ausprobieren lohnt!

__
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Puderrouge mit Turmalin von alverde

Werbung für die Schönheit

Dieses Puderrouge war in dem Testpaket (PR-Muster), das ich von alverde NATURKOSMETIK (Werbung) zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Swatch auf der Innenseite meines Unterarms

Swatch auf der Innenseite meines Unterarms, ganz zart aufgetragen

Das sagt alverde zu dem Produkt auf deren Webseite:

“Verleiht dem Teint eine frische, gesunde Ausstrahlung und darf bei einem perfekten Make-up Finish nicht fehlen. Softe Rougetexturen aus feinstem Puder zaubern eine wunderschöne Betonung auf den Schläfen oder den Wangenknochen.”

Das sage ich

Den Worten des Herstellers kann ich mich nur anschließen. Das Rouge modelliert sanft optisch das Gesicht. Die Intensität der Farbe ist über die Menge einfach steuerbar. Fangen Sie einfach zart an und tragen vorsichtig mehr auf, bis Sie die gewünschte Wirkung erzielt haben. Der Teint wirkt einfach frisch damit.

Der Farbton Pretty Terra sieht in gepresster Form in der Dose eher rosa aus, wirkt aufgetragen aber eher bräunlich mit nur leichten Anteilen in Rosé. Aus meiner Sicht passt die Farbe optimal zu hellen, warmen Farbtypen. Sie sehen das Rouge auftragen bei mir in zwei Artikeln mit Augen-Make-ups am 10. Oktober 2011 und 11. Oktober 2011.

Fazit

Das Rouge gefällt mir und findet Einzug in meinen Fundus. Nach meiner Erfahrung damit kann ich es – wie immer unverbindlich und ohne Gewähr – zum Kauf empfehlen.

__
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Lidschatten Quattro von alverde

Werbung für die Schönheit

Dieser Lidschattenpalette in der Farbe 44 Glam Sensation war im Testpaket (PR-Muster), das ich von alverde NATURKOSMETIK (Werbung) zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Der beiliegende Applikator ist leider viel zu grobporig. Er ist nur im Notfall mal zum Ausbessern zu verwenden. Aber das ist ja meistens so, wenn Applikatoren oder Pinsel dem Lidschatten beigelegt sind. Trotzdem freue ich mich, dass einer dabei ist, weil er im Notfall zu verwenden ist, bzw. ich für den Urlaub dort einen anderen, kleinen Applikator hineinlegen kann.

Die Farben sehen toll aus zu braunen und blauen Augen. Softe Smokey-Eyes lassen sich damit schön auch für tagsüber schminken. Ich grundiere meine Lider mit Kompaktpuder vor dem Lidschattenauftrag – so hat alles den ganzen Tag über gut gehalten. Die Farben wirken auf den Lidern intensiver als auf dem Swatch auf meinem Unterarm. Ich zeige Ihnen später vielleicht mal ein komplettes Augen-Make-up damit. Dann können Sie es noch besser sehen. Ein Augen-Make-up von mir sehen Sie damit im Beitrag am 10. Oktober 2011. Am besten gefällt mir das matte Grau in Kombination mit dem Flieder. Das ist eine echte Entdeckung für mich.

Im Deckel ist ein kleiner Spiegel, den Sie auf den Fotos hier nicht sehen können. Das finde ich sehr praktisch für unterwegs.

Fazit

Besonders mag ich, dass die Farben hervorragend miteinander zu verblenden sind. Das Lidschatten-Quattro gefällt mir und nach meiner Erfahrung damit kann ich es (trotz des Applikators) – wie immer unverbindlich und ohne Gewähr – zum Kauf empfehlen.

__
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Lidschatten von alverde mit Turmalinpulver

Werbung für die Schönheit

Dieser schöne Lidschatten in der Farbe 30 Magic Blue war ebenso in dem Testpaket (PR-Muster) das ich von alverde NATURKOSMETIK (Werbung) zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Die Farbe lässt sich sehr gut mit einem Pinsel auftragen. Wenn Sie einen schmalen, flachen Pinsel nehmen, können Sie einen Lidstrich damit ziehen – wie auf meinem Arm zu sehen. Auf meiner Haut wirkt die Farbe hier eher anthrazit. Wenn es auf dem Augenlid aufgetragen ist, wirkt es bläulich-anthrazit und ist sehr schön von zart bis ganz intensiv zu dosieren. Bei geringer Pudermenge am Pinsel krümelt nichts – bei größerer Menge bitte aufpassen, dass nichts auf die Wangen rieselt.

Die Farbe sieht toll aus zu braunen und grünen Augen. Smokey-Eyes lassen sich damit schön abendlich schminken. Ich grundiere meine Lider immer mit Kompaktpuder vor dem Lidschattenauftrag. So bleibt der Lidschatten den ganzen Tag an Ort und Stelle, wo er sein soll. Ein Augen-Make-up von mir sehen Sie damit im Beitrag am 11. Oktober 2011.

Fazit

Der Lidschatten gefällt mir und nach meiner Erfahrung damit kann ich ihn – wie immer unverbindlich und ohne Gewähr – zum Kauf empfehlen.

__
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Review Mineral Rouge in Nordic Berry von alverde

Werbung für die Schönheit

Dieses Mineral Rouge in der Farbe 20 Nordic Berry war auch in dem Testpaket (PR-Muster), das ich von alverde NATURKOSMETIK (Werbung) zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Das sagt alverde zu dem Produkt auf deren Webseite:

“Feines Rouge, verfeinert mit wertvollen Mineralien, verleiht eine unwiderstehliche Definition. Das leichte Puderrouge zaubert umgehend eine natürliche und anhaltende Frische auf Ihren Wangen. Talkumfrei.”

Das sage ich

Die Farbe ist der absolute Hammer für Frauen, denen himbeerfarbenes Rouge steht! Ich bin von der Farbintensität beindruckt. Die Farbe wirkt sehr frisch.

Ich habe eigentlich etwas Angst vor losen Pudern, weil ich damit gerne eine Sauerei anrichte. Irgendwie verstäuben die sich leicht bei mir in großen Mengen überall hin. Aber bei diesem Rouge ist mir kein Missgeschick passiert! Es ist erstaunlich leicht zu dosieren. Man schüttelt sanft etwas Puder aus dem Töpfchen durch das Sieb und nimmt es dort mit einem weichen Rougepinsel auf. Man könnte es vermutlich auch in den Deckel schütten und von dort aufnehmen. Aber diesen Umweg brauchte ich gar nicht zu nehmen.

Ich habe das Produkt zum Test mit geschlossenem Deckel auf den Kopf gestellt und das Puder ist trotzdem unterhalb des Siebs geblieben. Das gibt mir Mut, auch andere lose Puder mal wieder zu probieren. Dieses hier scheint transporttauglich und anwenderfreundlich zu sein.

Fazit

Wer loses Rougein mag ist mit dem Produkt bestimmt gut bedient. Nach meiner Erfahrung damit kann ich es – wie immer unverbindlich und ohne Gewähr – zum Kauf empfehlen.

__
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Seite 1 2 nächste